Toller Ausklang: Arnreit ist Hallenbezirksmeister

Siegerfoto mit der begehrten Trophäe

Einen wahrlich erfreulichen Abschluss eines doch eher verkorksten Fußballjahres 2014 durfte unsere Mannschaft am vergangenen Wochenende feiern. In der Rohrbacher Bezirkssporthalle krönte man sich doch etwas überraschend zum insgesamt bereits vierten Mal zum Rohrbacher Hallenfußball-Bezirksmeister.

 

Vor ziemlich genau sechs Jahren, im Jänner 2009, gelang dieses Kunststück den Orange-Schwarzen zum ersten Mal. Unter dem damaligen Trainer Franz Schaubmaier durfte nach einem Herzschlagfinale im Siebenmeterschießen gegen die Union Aigen/Schlägl der Pokal des Bezirksmeisters entgegen genommen werden. Zwei Jahre später dann der zweite Triumph, nachdem man sich im Jahr zuvor am siebten Endrang wiederfand. In einem dramatischen Endspiel wurde Bezirksligist Lembach im "Last-Man-Standing"-Modus durch ein "Golden Goal" von Aiglstorfer Patrick in die Knie gezwungen. Im darauffolgenden Winter gelang unsere Mannschaft dann sensationell die Titelverteidigung, wurde Gastgeber Putzleinsdorfer im Finale mit 2:1 besiegt. Im Jahr 2012 landete die Mannschaft in der Endabrechnung auf dem sehr guten dritten Platz, ehe man sich in Vorjahr gar nicht für die Finalrunde qualifizieren konnte. Heuer sollte das wieder klappen, und am Ende sollte gar der vierte Bezirksmeistertitel innerhalb von sieben Jahren bejubelt werden...

 

Die im Rahmen des 19. Putzleinsdorfer Hallencups ausgetragene Hallenbezirksmeisterschaft der Kampfmannschaften bot wie alle Jahre eine tolle Abwechslung für unsere Fußballer - insbesondere da es im abgelaufenen Kalenderjahr alles andere als nach Wunsche lief. Am 27. Dezember bestritten die Arnreiter Akteure die Vorrunde, bei der sich acht Mannschaften im Turniermodus die drei begehrten Finaltickets ausspielten. Arnreit fand sich in einer Gruppe mit Landesligist Rohrbach, Peilstein und der Union St. Veit wieder - zum Auftakt trifft man gleich auf die favorisierten Bezirkshauptstädtler. In einer intensiven Partie, in der die Orange-Schwarzen ausschließlich mit Defensivaufgaben beschäftigt sind, diese aber bravurös meistern, reicht ein einziger konsequent vorgetragener Angriff, den Aiglstofer Patrick erfolgreich abschließt, um den spielstarken Rohrbachern eine Auftaktniederlage zu beschehren. Im zweiten Gruppenspiel trifft man auf die Union St. Veit - und schnell werden in diesem richtungsweisenden Spiel durch zwei frühe Tore die Weichen auf Sieg gestellt. Am Ende steht ein klarer 3:0-Erfolg zu Buche, dank zweier Treffer von Aiglstorfer Patrick und einem Tor von Engleder Alexander. Ein 1:1-Remis nach einem Treffer von Lindorfer Manuel im abschließenden Spiel gegen Peilstein reicht dann zum Gruppensieg und der damit verbundenen Halbfinalteilnahme.

 

Dort trifft man auf eine starke Lembacher Mannschaft, der man mit einer engagierten Abwehrleistung ein 0:0 nach regulärer Spielzeit abtrotzen kann. Im darauffolgenden Siebenmeterschießen dann der große Auftritt des sehr stark aufgelegten Arnreiter Schlussmannes Karl Thomas, der gleich zwei Lembacher Strafstöße entschärfen kann und so seiner Mannschaft den Finaleinzug sichert. Im Endspiel dieses Vorrundenturniers trifft man dann zum zweiten Mal an diesem Nachmittag auf die junge Rohrbacher Mannschaft, die abermals spielerisch klar die Oberhand behält, allerdings kein Kapital daraus schlagen kann. So fällt die Entscheidung im Siebenmeterschießen, und da hat Arnreit mit Karl Thomas einen echten Garanten zwischen den Pfosten stehen - er entschärft erneut einen Siebenmeter der gegnerischen Mannschaft und macht so den Sieg bei diesem Vorrundenturnier perfekt. Neben den Orange-Schwarzen qualifizieren sich auch die Rohrbacher sowie die drittplatzierte Sportunion St. Martin, die im alles entscheidenden Spiel Lembach mit 4:0 vom Parkett schoss.

 

Das Finale der diesjährigen Bezirksmeisterschaft stieg dann nur einen Tag später, am 28. Dezember, in der Rohrbacher Bezirkssporthalle. Acht Mannschaften, die sich in drei Vorrundenausscheidungen qualifizieren mussten, kämpften um den begehrten Titel. Während Gruppe A mit den Mannschaften aus Rohrbach, St. Martin, Putzleinsdorf und Hofkirchen eine wahre Todesgruppe darstellte, zog Arnreit mit Julbach, Sarleinsbach und Neustift/O. das vermeintlich einfachere Los. Im ersten Gruppenspiel stand man der Mannschaft aus Neustift/O. gegenüber. Arnreit wirkte in diesem Auftaktspiel etwas müde in den Beinen, nach vorne konnten kaum Akzente gesetzt werden, und auch im Abwehrverbund stand man nicht mehr so sattelfest wie noch am Vortag. Am Ende sollte es jedoch zu einem 0:0 reichen - Orange-Schwarz startet mit einem Punkt in das Finalturnier. Im zweiten Spiel gegen die DSG Union Sarleinsbach befand sich die Mannschaft dann relativ schnell auf der Siegerstraße, ein früher Treffer von Gahleitner Manfred bedeutete das 1:0 für Arnreit. Die endgültige Entscheidung in diesem Spiel besorgte allerdings Kneidinger Dominik, der mit einem satten Linksschuss in die lange Ecke den 2:0-Endstand herstellte. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Bezirksligist Julbach würde also ein Remis zum Aufstieg reichen - sowohl für Orange-Schwarz als auch für Violett-Weiß. In einer engen, ausgeglichenen Partie fanden dann beide Mannschaften die einer oder andere ganz gute Möglichkeit vor, am Ende verhinderten jedoch der Pfosten oder einer der beiden gut aufgelegten Schlussmänner einen Treffer - damit stand Julbach als Gruppensieger fest, Arnreit traf somit im Halbfinale auf die Sportunion St. Martin, die ihre Gruppe A mit drei Siegen und ohne Gegentor souverän gewinnen konnte.

 

Im Halbfinale verlegte sich Arnreit wieder auf's geschickte verteidigen, eine einseitige Angelegenheit war das Spiel gegen die favorisierten St. Martiner allerdings nicht. Beide Mannschaften fanden teilweise sehr gute Torchancen vor, ein Treffer wollte beiden vorerst aber nicht gelingen. Als rund drei Minuten vor Schluss St. Martin durch einen Treffer von Leibetseder Martin in Führung geht, steht es um die Arnreiter Aufstiegschancen ganz schlecht. Die Orange-Schwarzen haben allerdings eine schnelle Antwort parat, Kneidinger Dominik trifft mit einer Kopie seines ersten Treffers zum 1:1 - dabei bleibt es dann auch, erneut muss ein Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. Dieses ist aber dann an Spannung kaum zu überbieten: Beide Mannschaften müssen ihr gesamtes Spielerkontingent ausschöpfen, manche Akteure gar zweimal antreten, ehe beim 20. Siebenmeter die Entscheidung zu Gunsten der Arnreiter fällt. Karl Thomas kann einen Schmerda-Strafstoß aus dem rechten Eck fischen - Arnreit steht im Finale!

 

Im Endspiel der Bezirksmeisterschaft traf man dann auf einen alten Bekannten aus der Vorrunde - die Union Julbach. Die Violett-Weißen mussten in ihrem Halbfinalspiel gegen die DSG Union Putzleinsdorf ebenfalls ins Siebenmeterschießen, behielten dort mit 3:1 die Oberhand. Das Finale war dann ein anfängliches Abtasten, beide Mannschaften ließen kaum Torchancen zu. So bringt auch ein Schuss aus der Ferne den ersten Treffer des Finales, Tobias Sigl bringt Julbach mit 1:0 in Führung. Karl Thomas ist zwar mit den Fingerspitzen noch dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Nach diesem Gegentreffer steht Arnreit klarerweise unter Zugzwang, bringt aber kein wirklich geordnetes Offensivspiel zu Stande. Gute zwei Minuten vor dem regulären Spielende, steht es aber dann doch plötzlich 1:1 - Lindorfer Manuel nimmt sich einen Ball nach einem Gestocher mit der Brust mit, zieht ab und trifft haarscharf ins lange Eck. Das Spiel ist wieder offen. In den verbleibenden Augenblicken riskiert dann aber keine der beiden Mannschaften zu viel, will man einen späten K.O.-Treffer tunlichst vermeiden. So kommt was kommen muss - die Entscheidung muss im Siebenmeterschießen fallen. Und in dieses starten die Arnreiter optimal, denn Karl Thomas kann gleich den ersten Julbacher Siebenmeter entschärfen, auf der Gegenseite ist Aiglstorfer Patrick vom Punkt erfolgreich. Nach drei weiteren erfolgreichen Strafstößen auf beiden Seiten hat Aiglstorfer Kevin die Entscheidung am Fuß. Er behält die Nerven, und trifft, angepeitscht von den zahlreichen Arnreiter Anhängern, ins Schwarze. Damit steht es fest: Arnreit ist Hallenbezirksmeister 2015!

 

Damit gab es für Spieler und Fans zum Abschluss eines ja beinahe zermürbenden Fußball-Jahres 2014 doch noch einmal Grund zum Jubeln. Am Ende führte eine engagierte Mannschaftsleistung, eine sichere stehende Defensive und natürlich auch das nötige Quentchen Glück, dass man bei Siebenmeter-Entscheidungen eben braucht, zum Erfolg. Einen nicht unwesentlichen Beitrag leisteten aber auch die Zuseher, die an beiden Spieltagen die Mannschaft stimmkräftig unterstützten, und auch im Finale die Mannschaft zum Sieg peitschten. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle!

 

Für Arnreit spielten:
Aiglstorfer Kevin, Aiglstorfer Patrick, Koblmüller Felix, Engleder Alexander, Karl Thomas, Gahleitner Manfred, Lindorfer Georg, Lindorfer Manuel, Kneidinger Dominik, Stockinger Lukas