• Manuel Lindorfer

Verdienter Sieg auf der Kranzling

Peter/W. war für die junge Arnreiter Mannschaft am gestrigen Nachmittag gegen Nachzügler Haslach Wiedergutmachung angesagt.


Auf dem etwas holprigen Geläuf in Haslach taten sich die Gäste aus Arnreit in der Anfangsphase allerdings schwer, in die Partie zu finden. Und so begann das Spiel beinahe mit einem Paukenschlag, denn bereits in der ersten Minute musste Kapitän Gahleitner Manfred den Ball kurz vor der Linie klären. Es dauerte gut zehn Minuten, bis Arnreit besser ins Spiel - und auch in die Zweikämpfe - kam. Die Abstimmungsprobleme in den ersten Minuten vermögen die Gastgeber nicht in Zählbares umzumünzen, und so übernimmt Arnreit mit fortlaufender Dauer des Spiels mehr und mehr das Kommando. Haslachs Spielweise läuft meistens auf hohe Bälle aus der Abwehr hinaus, auf die sich Arnreits Defensive mit der Zeit immer besser einstellen kann. Die Gäste hingegen probieren es spielerisch, was aufgrund des recht unebenen Platzes nicht immer gelingt. Koblmüller Tobias findet den ersten Hochkaräter für Arnreit vor: Er wird nach einem schönen Spielzug von Aiglstorfer Kevin per Stanglpass bedient, seinen Schuss kann aber Haslachs Engleder toll entschärfen. Das nächste mal richtig brenzlig wird es in Minute 20, als Engleder einen Freistoß von Aiglstorfer Patrick aus großer Distanz nicht festhalten kann, doch sowohl sein Bruder Kevin als auch Gahleitner Benjamin kommen um Haaresbreite zu kurz. Der darauf folgende Eckball bringt aber dann die Führung für die Gäste. Gahleitner Benjamin wird nach Aiglstorfer-Flanke am Fünfer sträflich vernachlässigt und wuchtet den Ball aus kurzer Distanz per Kopf ins Tor (21.). Der Rückstand ändert nichts an der Haslacher Spielweise, wodurch die Gastgeber auch relativ selten so richtig gefährlich vor das Gehäuse von Karl Thomas kommen. Meistens sind es Schüsse aus der zweiten Reihe, die jedoch selten aufs Tor gehen. Arnreit hingegen kann durch Koblmüller Tobias eine weitere gute Möglichkeit verbuchen, ehe es in Minute 37 wieder "scheppert". Der pfeilschnelle Aiglstofer Kevin nimmt sich ein Zuspiel von Lindorfer Georg ideal mit, dreht sich um seinen Bewacher und trifft flach in die linke Ecke zum 0:2. Mit diesem Spielstand geht es auch in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff durch den souveränen Schiedsrichter Hinterhölzl sind es abermals die Gäste, die die erste Torchance vorfinden, Aiglstorfer Kevin setzt einen Kopfball gut einen Meter über das Haslacher Tor. Die Heimischen versuchen in der zweiten Halbzeit durch die Einwechslung der beiden Legionäre Havlicek und Kriha für mehr Druck zu sorgen. Die beste Möglichkeit vergibt allerdings Schiffbänker, der mit seinem Kopfball das Außennetz trifft. Arnreit lässt sich in Durchgang Zwei oft weit in die eigene Hälfte drängen und kann auch den einen oder anderen Konter fahren. Gute Möglichkeiten werden allerdings vergeben, so scheitern Aiglstorfer Kevin und der eingewechselte Reiter Florian lediglich am Abschluss. Die Gäste verpassen es, den Sack vorzeitig zuzumachen, allerdings gelingt Haslach in der zweiten Halbzeit nach vorne nicht mehr viel. In der 93. Minute fällt dann noch das 0:3 für Arnreit. Es ist ein schön gespielter Konterangriff, den Aiglstorfer Kevin nach Zuspiel von Reiter Florian verwertet und so sein Torkonto auf bereits acht Treffer erhöht. Kurze Zeit später beendet Schiedsrichter Hinterhölzl eine fair geführte Partie (keine Karten!), die mit einem sehr wichtigen und auch durchaus verdienten Auswärtserfolg für Arnreit endet. Im Vergleich zur Vorwoche war eine deutliche Steigerung, insbesondere im kämpferischen Bereich, erkennbar, und auch spielerisch bot man eine ordentliche Leistung. Nach dem gestrigen Dreier liegt man in der Tabelle weiterhin auf Platz 5 (13 Punkte), hinter St. Peter/W. (19), Peilstein (16), Kollerschlag (13) und Gramastetten (13). Nächste Woche steht bereits das nächste Derby ins Haus, trifft man doch auf eigener Anlage auf die punkte- und torgleichen Sarleinsbacher. Die Gäste werden sicher mit einigem Selbstvertrauen nach Arnreit kommen, konnte doch gestern Schlusslicht NWK mit 5:0 vom Platz gefegt werden.

Reserve: Haslach - Arnreit (2:2)

Etwas enttäuscht musste die Reservemannschaft die Heimreise antreten, gab man doch eine 2:0-Führung in den letzten Minuten noch aus der Hand. Für die Treffer seitens der Arnreiter sorgte einmal mehr Torjäger Koblmüller Herbert, der nun bereits bei 10 Saisontreffern hält. Bis zur 84. Minute sieht es nach dem zweiten Auswärtssieg der laufenden Saison aus, dann kommt aber doch noch alles anders. In Minute 84 gibt es Elfmeter für Haslach, den Friedl zum 2:1-Anschlusstreffer verwandelt. Und doppelt bitter kommt es in der 89. Minute, als Hinterhölzl von einem Abwehrfehler profitiert und den etwas glücklichen Ausgleich erzielt.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Gahleitner Benjamin dreht nach dem 0:1 jubelnd ab.

3 Ansichten