• Manuel Lindorfer

Trefferreiches Remis gegen Kollerschlag

Arnreit gegen Kollerschlag. Diese Begegnung stand in der jüngeren Vergangenheit für viele Treffer. Auch dieses Mal sollten die Zuseher einiges geboten bekommen, im Gegensatz zum 5:0 Auswärtssieg der Arnreiter im Herbst teilten sich dieses Mal die beiden Mannschaften die Punkte - 3:3 hieß es am Ende einer spannenden Partie.


Die Gäste aus Kollerschlag traten schwerem Gepäck die Reise nach Arnreit an, konnte die Mannschaft von Trainer Cimrhanzl doch lediglich einen Punkt aus den ersten vier Partien einfahren. Arnreit auf der anderen Seite ging voller Selbstvertrauen in das Spiel und versuchte den Schwung vom 3:1-Sieg aus der Vorwoche gegen Sarleinsbach mitzunehmen. Das Spiel begann auch gleich mit einem Paukenschlag. Gerade einmal drei Minuten war gespielt, da durfte aus Sicht der Heimischen bereits gejubelt werden. Nach einem Angriff über rechts kommt der Ball zur Mitte, wo Reiter Florian aus kurzer Distanz abzieht und Goalie Randl keine Chance lässt - 1:0. Doch nicht Arnreit wurde durch diesen Treffer beflügelt, die Gäste waren es, die nun stärker in die Partie kamen. Immer wieder ihre beiden Angreifer Wöss und Friedl suchend wurde der ein oder andere verheißungsvolle Angriff aufgebaut. Bereits in der 10. Spielminute wurde die Drangphase der Kollerschlager belohnt: Friedl bringt nach einem schönen Pass in die Tiefe einen scharfen Stanglpass zur Mitte, wo Sturm-Kollege Wöss den Ball zum frühen Ausgleich ins Tor spitzeln kann. Daraufhin entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, mit guten Ansätzen auf beiden Seiten. Die größte Chance auf die erneute Führung vergibt Lindorfer Manuel auf Seiten der Gastgeber, sein Lupfer über den herauseilenden Tormann fällt allerdings zu unplatziert aus und kann noch vor der Linie geklärt werden. Wenig später macht es Aiglstorfer Patrick besser. Nach einem weiten Zuspiel von Lindorfer Manuel deckt er sich den Ball geschickt ab, überläuft einen Gegenspieler und schließt trocken mit links zur erneuten Führung ab (22.). Bis zur Pause passiert dann nicht mehr allzu viel, Kollerschlag wird noch durch den ein oder anderen Standard im Ansatz gefährlich, verliert aber nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Kapitän Wöss ein wenig den spielerischen Faden. So werden beim Stand von 2:1 die Seiten gewechselt. Die zweite Halbzeit beginnt dann eigentlich wie die erste: mit einem schnellen Tor. Nur sind es dieses Mal die Gäste, die zum zweiten Mal an diesem Tag den Ausgleich bejubeln dürfen. Molski Gabriel lässt sich feiern, nach dem er einen Stanglpass von Aumüller im rechten Eck unterbringen konnte (49.). Das Spiel ist nun wieder völlig offen, doch beide Mannschaften versuchen auf Sieg zu spielen. Arnreits Leitner David scheitert einmal aus vielversprechender Position am gut postierten Kollerschlager Torwart. Auf Seiten der Gäste sind es meist Freistöße rund um den Strafraum, die für Gefahr sorgen. In der 75. Minute geht Arnreit erneut in Führung. Dieses Mal ist es der aktuelle Torschütze vom Dienst - Aiglstorfer Kevin - der mit seinem 8. Treffer im Frühjahr einen schönen Spielzug nach Zuspiel von seinem Bruder Patrick abschließen kann. Wenig später findet er auch beinahe die Chance zum 4:2 vor, ein Lindorfer-Zuspiel fällt aber um einen Hauch zu weit aus. So ist der nächste Treffer wieder den Gästen aus Kollerschlag vorbehalten, doch dieser fällt erst in der 87. Spielminute. Ein Freistoß aus halbrechter Position findet irgendwie den Weg an sämtlichen Abwehrspielern und Arnreit-Goalie Karl Thomas vorbei ans lange Eck, wo der heranrauschende Ringeberger mit einem Hechtkopfball zur Stelle ist - 3:3! Doch danach ist noch nicht ganz Schluss, den in der Nachspielzeit gibt es noch einmal einen Aufreger: Nach einem Handspiel im Kollerschlager Strafraum entscheidet Schiedsrichter Jovic allerdings nicht auf Strafstoß für Arnreit - zumindest eine fragwürdige Entscheidung.

So bleibt es bei der Punkteteilung, die aus Sicht von Arnreit ob des späten Ausgleichtreffers einen etwas bitteren Beigeschmack hat. Nichts desto Trotz konnte der Abstand zur direkten Abstiegszone etwas vergrößert werden, und auch dieser Punkt kann am Ende der sicherlich bis zum letzten Spieltag spannenden Meisterschaft noch zum Zünglein an der Waage werden. Arnreit verteidigt durch dieses Unentschieden Platz 6 und muss kommendes Wochenende (Sonntag, 29.4) beim Tabellenachten aus Ulrichsberg antreten. Gespielt wird wie gewohnt um 14:00 Uhr (Reserve) bzw. 16:00 Uhr (Kampfmannschaft). Auch das Spiel der Reservemannschaften endete mit einem 3:3-Unentschieden. und auch diese Partie startete mit einem Paukenschlag, denn Kollerschlag ging gleich in der ersten Minute durch Schaubschläger Simon in Führung. Arnreit drehte dann zwischenzeitlich die Partie durch Treffer von Furtmüller Michael und Pühringer Andreas, Kollerschlag gelang allerdings noch vor der Pause der Ausgleich zum 2:2 (Torschütze Fuchs Andreas). In Hälfte Zwei gelang Rauscher Markus aus einem Freistoß der vermeintliche Siegestreffer (84.) für die Gäste, Arnreit schlug allerdings in der 90. Minute durch Lindorfer Georg zurück und sicherte sich so den zweiten Punkt im Frühjahr.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Reiter Florian dreht nach seinem Treffer in Minute 3 jubelnd ab

2 Ansichten