• Manuel Lindorfer

Topspiel bringt Wechsel an der Tabellenspitze

Gleich im ersten Spiel des Frühjahres kam es in der 2. Klasse Nordwest zum Aufeinandertreffen der beiden bestplatzierten Mannschaften nach der Hinrunde: Herbstmeister Arnreit war zu Gast beim Tabellenzweiten aus Öpping. Wie schon im Herbstdurchgang sollte die Schaubmaier-Elf am Ende die Nase vorne haben, wenn auch denkbar knapp. Dank eines 1:0-Heimerfolges gegen die Orange-Schwarzen bleibt neben den drei Punkten auch die Tabellenführung in Öpping.


Nach beinahe vier Monaten Winterschlaf erwachte am vergangenen Wochenende der oberösterreichische Amateurfußball wieder zum Leben. Zum Auftakt durften sich die Zuseher in der 2. Klasse Nordwest gleich auf ein echtes Spitzenspiel freuen: Öpping gegen Arnreit, Zweiter gegen Erster. Während das erste Saisonduell mit einem klaren 5:1 an die Schaubmaier-Elf aus Öpping ging, wollten sich die Orange-Schwarzen beim zweiten Aufeinandertreffen von einer anderen Seite präsentieren. Während für beide Mannschaften insbesondere der gute Start in den zweiten Saisonabschnitt im Vordergrund stand, so liebäugelten die Gastgeber aus Öpping wohl im Vorfeld diese Partie doch ein kleines bisschen mit der möglichen Tabellenführung. Um Punkt 15:30 Uhr fiel am gestrigen Sonntag der Startschuss in eine spannende Frühjahrsmeisterschaft. Traumhaftes Frühlingswetter, eine tolle Zuschauerkulisse und eine brisante Ausgangslage - alles war angerichtet für ein echtes Spitzenspiel. Die ersten Minuten dieser Begegnung wurden dieser Bezeichnung dann allerdings nur bedingt gerecht, waren sie doch geprägt von gegenseitigem Abtasten und ersten, zaghaften Annäherungsversuchen. Nach einer vorsichtigen Anfangsphase sind es dann die Gastgeber aus Öpping, die zusehends mehr das Heft in die Hand nehmen. Durch aggressives Pressing erstickt man die schmeichelhaften Aufbauversuche des Herbstmeisters meist schon im Keim, auch im zentralen Mittelfeld kann sich die Schaubmaier-Elf durch robustes Zweikampfspiel ein Übergewicht erarbeiten. So richtig zwingend werden die Angriffsbemühungen der Heimischen jedoch vorerst nicht, meist bleibt es bei Schüssen aus der zweiten Reihe, die ihr Ziel oftmals verfehlen. Auf der gegenüberliegenden Seite tun sich die Orange-Schwarzen sichtlich schwer, zu ihrem Spiel zu finden. Meistens wird mit langen Bällen in die Spitze operiert, was sich gegen die kopfballstarke Defensive der Öppinger allerdings nicht als probates Mittel herausstellt. Mit Ausnahme eines Aiglstorfer-Kopfballes kommt von den Gästen in punkto Offensivbemühungen im ersten Durchgang eindeutig zu wenig. Ganz anders die Öppinger, die sich mit zunehmender Spieldauer langsam aber sicher an das Arnreiter Gehäuse herantasten. In der 33. Minute ist es dann soweit: Nach einem Freistoß aus halbrechter Position bringen gleich zwei Arnreiter Abwehrspieler den Ball per Kopf nicht aus dem Gefahrenbereich. Den daraus resultierenden Querschläger kann Rachinger Kevin, der sich im Luftkampf gegen seinen Bewacher durchsetzt, aus kurzer Distanz per Kopf im Tor unterbringen. Sowohl die Gästedefensive als auch Goalie Karl Thomas machen in dieser Situation nicht unbedingt die glücklichste Figur - Öpping führt mit 1:0, und das nicht unverdient. In weiterer Folge bleiben die Hausherren die tonangebende Mannschaft, mit Ausnahme eines Magauer-Kopfballes kurz vor dem Halbzeitpfiff werden die Öppinger aber nicht mehr wirklich gefährlich.

Nach dem Seitenwechsel kommt die Zach-Elf aus Arnreit nach den Problemen in Halbzeit eins so richtig in dieser Partie an. Durch eine taktische Umstellung können die Orange-Schwarzen die Bälle in der Offensive besser behaupten, und werden dadurch im vorderen Angriffsdrittel auch deutlich gefährlicher. Zudem hält man den Heimischen auch in punkto Zweikampfführung nun mehr entgegen. Was folgt, ist ein munteres Hin und Her, mit Chancen auf beiden Seiten. Im Gegensatz zum ersten Spielabschnitt ist aber nun der Herbstmeister die tonangebende Mannschaft. Bei der Schaubmaier-Elf schleichen sich ab und an Stellungsfehler im ansonsten gut organisierten Defensivverbund ein, die Arnreits Aiglstorfer Kevin zweimal beinahe bestraft. Beide Male wird er von seinen Mitspielern wunderschön freigespielt, scheitert jedoch jeweils am gut postierten Schlussmann der Gastgeber. Auf der anderen Seite liegt dem Öppinger Anhang der Torschrei schon auf den Lippen, als ein Magauer-Hammer aus gut 25 Metern an die Querlatte knallt. Nach knapp 75 Minuten eröffnet sich den Gästen dann die wohl größte Chance auf den Ausgleich. Nach einem Foulspiel an Koblmüller Felix entscheidet Schiedsrichter Kaar Erwin völlig zu Recht auf Strafstoß für Orange-Schwarz. Mit Aiglstorfer Patrick legt sich der Elfmeter-Schütze vom Dienst in den Reihen des Herbstmeisters den Ball zurecht, doch auch er zeigt angesichts des knappen Rückstands Nerven, und setzt den Ball knapp am linken Pfosten vorbei. Öpping bleibt damit weiterhin in Führung, und sieht sich in der Schlussphase einer mit dem Mute der Verzweiflung anstürmenden Gastmannschaft konfrontiert. Die Zach-Elf kommt in Person von Riederer Robert auch noch zu zwei Halbchancen, die Heimelf bringt den knappen Vorsprung aber trotz einer fünfminütigen Nachspielzeit ins Trockene.

Am Ende entscheidet eine Standardsituation das Spitzenduell zwischen zwei Mannschaften, die sich insbesondere in der zweiten Halbzeit, auch in punkto Intensität und Zweikampfführung, nichts schenkten. Während die Öppinger in Halbzeit eins Oberwasser hatten, waren die Gäste aus Arnreit im zweiten Spielabschnitt die aktivere, spielbestimmende Mannschaft. Dem Spielverlauf nach wäre wohl ein Unentschieden durchaus leistungsgerecht, jedoch scheiterte der Herbstmeister mitunter an der eigenen Chancenverwertung. So gehen die drei Punkte wie auch schon im ersten Saisonduell an die Schaubmaier-Elf aus Öpping, die durch diesen Sieg nicht nur die seit neun Spielen andauernde Siegesserie der Orange-Schwarzen beendete, sondern der Zach-Elf auch die Tabellenführung wegschnappte.

Im Arnreiter Lager hat man aufgrund des spielfreien nächsten Wochenendes genügend Zeit, um die richtigen Schlüsse aus dieser knappen Auftaktniederlage zu ziehen, um im ersten Heimspiel des Frühjahres in knapp zwei Wochen gegen Ulrichsberg die Trendwende zu schaffen. Alles in allem dürfte die Leistung der Mannschaft in der zweiten Halbzeit positiv für die bevorstehenden Aufgaben stimmen. Mit einem ähnlich engagierten Auftritt wie gegen Neo-Tabellenführer Öpping soll gegen den Mitabsteiger aus der Vorsaison der erste Pflichtspielsieg 2016 eingefahren werden. Gespielt wird, nach dem spielfreien Osterwochenende, am Sonntag, 3. April um 16:00 Uhr (Reserve: 14:00 Uhr).

Reserve: Öpping - Arnreit 1:4 (1:3)

Erfreulich verlief der erste Pflichtspieleinsatz von Arnreits Reservemannschaft, die auswärts gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn wichtige Punkte auf dem Weg ins obere Tabellendrittel einfahren konnte. Die Flandorfer-Elf startete dabei gegen eine blutjunge Öppinger Mannschaft sehr konzentriert, und vor allem mit viel Offensivdrang. Dieser sollte sich bereits nach wenigen Minuten bezahlt machen, denn in der 7. Minute gelingt den Gästen durch Grubhofer Thomas bereits die frühe Führung. Diese hält jedoch keine zwei Minuten: Höglinger Marc bestraft ein zögerliches Herauskommen des Arnreiter Schlussmannes mit einem überlegten Heber und dem 1:1 (9.). Die Orange-Schwarzen lassen sich durch den Ausgleich jedoch keineswegs beirren, und werden für ihre Bemühungen in der 27. Minute belohnt: Leitner David, der nach beinahe zweijähriger Zwangspause aufgrund einer Hüftverletzung erstmals wieder Spielerfahrung sammeln durfte, wird auf der linken Seite freigespielt und überwindet Öppings Schlussmann mit einem klassischen Tunnel - ein Einstand nach Maß! Nur wenige Minuten später schrauben die Gäste das Torkonto weiter nach oben, als Zeka Fidan einen Strafstoß nach Foul an Grubhofer Thomas unhaltbar ins rechte Kreuzeck setzt (31.). Mit diesem Spielstand geht es dann auch in die Pause. In Durchgang zwei läuft bei der Flandorfer-Elf dann nicht mehr ganz so viel zusammen, trotz allem gelingt es den Gästen ihren Zwei-Tore-Vorsprung zu verwalten. Mit vereinzelten Nadelstichen versucht man die Entscheidung herbeizuführen. Es dauert jedoch bis zur dritten Minute der Nachspielzeit, ehe diese tatsächlich fällt. Leitner David rundet mit seinem zweiten Treffer sein gelungenes Comeback ab, und fixiert mit dem 4:1 auch den Auftaktsieg für seine Mannschaft, die dadurch den Abstand zur vorderen Tabellenregion verringern konnte. Im ersten Heimspiel der Saison geht es mit Ulrichsberg gegen eine Mannschaft aus dem vorderen Tabellendrittel, der man mit einer ähnlichen Leistung wie schon gegen Öpping allerdings mit Sicherheit das Wasser reichen kann.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

In einem rassigen, körperbetonten Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts.

2 Ansichten