• Manuel Lindorfer

Standardsituationen entscheiden Derby

Lange mussten die Orange-Schwarzen auf ein Erfolgserlebnis warten, am vergangenen Wochenende war es endlich wieder soweit. Ausgerechnet im letzten Heimspiel vor der Winterpause, dem Lokalderby gegen Lembach, ging der Mannschaft von Trainer Herbert Zach der buchstäbliche Knopf auf und man konnte dank zweier Standardtore vor einer tollen Kulisse den so immens wichtigen dritten "Dreier" in der laufenden Spielzeit feiern.


Eine Woche nach dem enttäuschenden Auftritt in Gallneukirchen, der letztlich in einer verdienten 2:0-Niederlage resultierte, stand für die Mannschaft von Trainer Herbert Zach das letzte Heimspiel vor der Winterpause auf dem Programm. Zu Gast war mit der Union Lembach die aktuell treffsicherste Offensive der Liga und eine Mannschaft, die nach zuletzt zwei Niederlagen am Stück zurück in die Erfolgsspur finden und den Anschluss an die Tabellenspitze wahren wollte. Gut 400 Zuseher fanden sich bei traumhaftem Herbstwetter in der Arnreiter M-TEC Arena ein um dem bezirksinternen Schlagabtausch beizuwohnen.


Unter der Leitung von Schiedsrichter Harald Gottfried Drachta erwischten die Hausherren dann einen echten Traumstart. Gerade einmal sechs Minuten standen auf der Matchuhr, als Lukas Stockinger einen Freistoß aus dem Halbfeld in Richtung des Lembacher Tores befördert, der Ball immer länger und länger wird und sich letztlich hinter dem in dieser Situation nicht ganz glücklich agierenden Goalie Schinkinger in die lange Ecke senkt. Die Gastgeber führen damit früh in diesem Derby, Lembach, das die Orange-Schwarzen über weite Strecken nicht im Spielaufbau stört, ist jedoch nur kurz geschockt. Nur kurze Zeit nach dem Führungstreffer für die Heimelf taucht auf der anderen Seite Edhem Seperovic nach einer Idealvorlage von Jonas Pechmann allein vor Goalie Neumüller auf, zieht im eins gegen eins mit dem Arnreiter Schlussmann jedoch den Kürzeren. In einer insgesamt sehr munteren Anfangsphase sorgt der umtriebige Kevin Aiglstorfer auf Seiten der Orange-Schwarzen nach Ballgewinnen zweimal für Gefahr, beide Male kann Lembachs Schlussmann seinen Kasten jedoch sauber halten. Mit fortlaufender Spieldauer übernehmen die spielerisch hochveranlagten Gäste dann aber zusehends die Kontrolle über das Spielgeschehen, lassen Ball und Gegner gut laufen, ohne jedoch aus dem Spiel heraus zu zwingenden Torchancen zu kommen. So ist es nicht verwunderlich, dass nach 19 Minuten eine Standardsituation zum Ausgleich führt. Jonas Pechmann schlägt einen Ball aus halbrechter Position in Richtung Tor, wo das Spielgerät an Freund und Feind vorbeigeht und letztlich hinter dem sichtlich überraschten Arnreiter Schlussmann im Kasten einschlägt. Damit alles wieder zurück auf Anfang, doch die Gäste aus Lembach haben nun leichtes Oberwasser, während die Hausherren vorwiegend mit Defensivarbeit beschäftigt sind. Mit Ausnahme zweier Distanzschüsse von Edhem Seperovic und Thomas Richtsfeld gelingt es Lembach jedoch nur selten, Gefahrenmomente zu erzeugen. Erst kurz vor der Halbzeit wird es aus Arnreiter Sicht noch einmal brenzlig, als Adrian Mauracher in buchstäblich letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Stefan Hinterleitner klären kann. Da auch die darauffolgende Ecke nichts einbringt werden wenig später beim Stand von 1:1 die Seiten gewechselt.


Kurz nach Wiederbeginn sind es dann abermals die Gäste, die knapp an einer möglichen Führung vorbeischrammen. Nach einem schönen Spielzug scheitert zuerst Stefan Hinterleitner am gut postierten Arnreiter Schlussmann, beim Nachschuss von Bernhard Timpner bringt ein Abwehrspieler noch gerade so die Zehenspitzen zwischen Ball und Tor und kann so einen erfolgreichen Abschluss vereiteln. Nur wenige Minuten später tauchen dann auch die Hausherren erstmals gefährlich vor dem Kasten von Markus Schinkinger auf. Zuerst kann der Lembacher Schlussmann einen Distanzversuch von Patrick Aiglstorfer entschärfen, im zweiten Anlauf ist er mit einer Fußparade zur Stelle und kann so einen Mittermayr-Schuss aufs kurze Eck parieren. Insgesamt gestaltet sich die Begegnung in weiterer Folge wesentlich offener als noch in Durchgang eins, mit Chancen auf beiden Seiten. Die nächste gute Einschussmöglichkeit auf Seiten der Orange-Schwarzen lässt Thomas Grubhofer ungenützt, der nach einem Stellungsfehler in der Lembacher Hintermannschaft alleine vor Goalie Schinkinger auftaucht, sein Heber sich jedoch erst hinter der Querlatte auf den Lembacher Kasten senkt. In Minute 65 zappelt der Ball dann aber zum dritten Mal an diesem Nachmittag im Tor, und dieses Mal sind es wieder die Hausherren, die Grund zum Jubeln haben. Nach einer Ecke von der linken Seite schraubt sich Felix Koblmüller am zweiten Pfosten höher als sein Bewacher und befördert das Spielgerät per Kopf wuchtig in die Lembacher Maschen. Nur drei Minuten später jubeln dann aber wieder die Gäste, dem vermeintlichen Ausgleichstreffer von Stefan Hinterleitner wird von Schiedsrichter Drachta aufgrund eines vorangegangenen Handspiels jedoch zurecht die Anerkennung verweigert. Lembach intensiviert fortan jedoch wieder seine Offensivbemühungen, beißt sich an der phasenweise sehr tief stehenden Arnreiter Hintermannschaft aber oftmals die Zähne aus. So zählen ein Kopfball des eingewechselten Idris Sakic, der genau in den Armen von Goalie Dominik Neumüller landet, und ein von Abwehrspieler Manuel Lindorfer gefährlich in Richtung Tor abgefälschter Timpner-Schuss mit zum Gefährlichsten, was Lembachs Offensive zu Stande bekommt. Ansonsten ist der Arnreiter Abwehrriegel aus Lembacher Sicht kaum zu knacken. Die Hausherren werfen in der Schlussphase noch einmal alles in die Waagschale und verteidigen so letztlich erfolgreich den knappen Vorsprung. Nach Ablauf der zweiminütigen Nachspielzeit ist der dritte Saisonsieg der Orange-Schwarzen dann amtlich und eine wochenlange Durststrecke damit vorerst beendet.


Auch wenn ein Unentschieden insgesamt wohl eher dem Spielverlauf entsprochen hätte ist die Freude über den dritten Saisonsieg im Arnreiter Lager verständlicherweise groß. Das Selbstvertrauen, das man mit dem gestrigen Erfolg tanken konnte, wollen Kapitän Manfred Gahleitner und Co. nun in das Hinrundenfinale am kommenden Samstag nach Altenberg mitnehmen. Dort wartet mit dem derzeitigen Tabellenschlusslicht eine extrem unangenehme Aufgabe, zumal die Begegnung für beide Mannschaften auch durchaus einen richtungsweisenden Charakter hat. Die Orange-Schwarzen haben sich für ihr Gastspiel im Altenberger Waldstadion auf jeden Fall einiges vorgenommen und möchten sich mit einem Erfolgserlebnis gegen einen direkten Konkurrenten in die Winterpause verabschieden.


Info: Am Wochenende rollt zum letzten Mal in diesem Jahr auch wieder unser Fanbus. Abfahrt ist um 12:30 Uhr in Etzerreit, zugestiegen werden kann auch noch in Arnreit (12:35 Uhr) sowie in Liebenstein (12:40 Uhr).



Bezirksliga Nord, Runde 13

DSG Sportunion Altenberg vs. Union M-TEC Arnreit

Samstag, 5. November

11:45 Uhr (1b) | 14:00 Uhr

Waldstadion Altenberg



Reserve: Arnreit - Lembach 1:5 (1:3)


Nichts zu holen gab es leider aus Sicht von Arnreits Reservemannschaft, die im Lokalduell mit Lembach relativ deutlich das Nachsehen hatte. Die Gästeelf ging in diesem Nachbarschaftsduell bereits nach vier Minuten durch einen Treffer von Mario Kletzl in Führung, rund zehn Minuten vor der Halbzeitpause konnten die Heimischen in Person von Florian Reiter jedoch ausgleichen. Nichtsdestotrotz sorgten die Blau-Gelben noch vor der Pause für eine Vorentscheidung: Zwei schnelle Gegentore in Minute 42 und 45 durch Mario Kletzl und Julian Weidinger sorgten für eine 3:1-Halbzeitführung für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel sollten die Gastgeber diesem Zwei-Tore-Rückstand lange Zeit vergeblich hinterherlaufen, ehe Lembach in den Schlussminunten für die endgültige Entscheidung sorgte. Mario Kletzl mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag (80.) sowie David Wögerbauer (86.) sorgten letztlich für einen wohl etwas zu hoch ausgefallenen 5:1-Erfolg für die Gäste, während die Orange-Schwarzen weiterhin auf den zweiten Saisonsieg warten müssen.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Video-Highlights auf sport.video



191 Ansichten