• Manuel Lindorfer

Sieg im Verfolgerduell

Einen immens wichtigen Sieg konnte die Zach-Elf am vergangenen Wochenende einfahren. Im Verfolgerduell gegen den SK Kleinzell ging es für beide Mannschaften um wichtige Punkte, wollte man weiterhin an der Tabellenspitze mitmischen. Das bessere Ende in einer abwechslungsreichen Partie hatten die Orange-Schwarzen für sich, die mit einem 4:1 nicht nur den ersten Heimsieg gegen eine Kleinzeller Mannschaft seit der Saison 98/99 feiern konnten, sondern damit auch den Rückstand auf Spitzenreiter Öpping auf einen Punkt verringerten.


Etwas weniger als 300 Zuseher fanden sich an diesem frischen Sonntagnachmittag auf der Arnreiter Sportanlage ein, um beim zweiten Schlager dieser 10. Runde in der 2. Klasse Nordwest mitzufiebern. Einige Kilometer weiter nördlich kam es zwischen Spitzenreiter Öpping und dem Tabellenzweiten Haslach zum Gipfeltreffen, während auf dem Sportplatz in Eckersberg die Verfolger aus Arnreit und Kleinzell um wichtige Punkte kämpften. Soviel vorweg: Der Gewinner dieses zehnten Spieltages sollten die Orange-Schwarzen aus Arnreit sein, aber alles der Reihe nach.

Vorab noch einmal an herzliches Dankeschön an die Bäckerei Wamprechtshammer aus Arnreit, die sich bei diesem Verfolgerduell als Matchsponsor einstellte! Vor einer ansprechenden Kulisse starten die Hausherren, die zuletzt fünf Mal in Folge als Sieger den Platz verlassen konnten, fahrig in die Partie. Viele unerzwungene Fehler und Schlampigkeiten prägen die Anfangsviertelstunde, in der sich die Gäste aus Kleinzell keineswegs verstecken. Die Würzl-Elf ist es auch, die für die ersten Gefahrenmomente in diesem Duell sorgt. So verhindert Arnreits Schlussmann Neumüller Dominik mit einer tollen Parade die frühe Führung der Kleinzeller, als er im Eins-gegen-Eins mit Kleinzells Wolfmayr Manuel die Oberhand behält. Dem vorausgegangen war ein schlimmer Abspielfehler in der Hintermannschaft der Heimelf. Auch die nächste Möglichkeit verzeichneten die Gäste, und abermals haben die Heimischen Glück, als der gut postierte Reiter Bernhard einen Schuss gerade noch vor der Linie klären kann. Nach einer guten Viertelstunde legt dann aber auch die Zach-Elf die letzte Nervosität ab, und nimmt nun aktiv an diesem Spiel teil. Es dauert nicht lange, da werden auch die Gastgeber erstmals in der Offensive vorstellig. So wird zuerst ein Aiglstorfer-Treffer aufgrund einer Abseitsposition zurecht aberkannt, ehe wenig später Stockinger Lukas nach einem Gahleitner-Freistoß erstmals richtig am Gästegehäuse anklopft - sein Abschluss landet allerdings am linken Pfosten. In den Folgeminuten scheitern die Orange-Schwarzen dann gleich zwei weitere Male am Aluminium: Sowohl Kapitän Gahleitner Manfred mit einem gut angetragenen Freistoß als auch Aiglstorfer Kevin, der einen haarsträubenden Rückpass der Gäste abläuft, haben bei ihren Lattentreffern Pech. In der 32. Minute ist es aber dann soweit: Engleder Alexander wird für ein energisches Nachgehen belohnt, er kommt vor seinem Bewacher und Gäste-Goalie Hinterleitner an den Ball und befördert diesen zwischen den weiteren Beteiligten hindurch zum 1:0 in die Maschen - die Gastgeber führen, und das nicht unverdient. Die nächste Hiobsbotschaft aus Sicht der Gäste folgt dann wenige Minuten später, als sich Solo-Spitze Wolfmayr Manuel bei einem Abschlussversuch unglücklich am Knie verletzt, er muss kurz darauf ausgewechselt werden. Wir wünschen an dieser Stelle beste Genesungswünsche an den Kleinzeller Angreifer, und hoffen, dass die Verletzung nicht allzu schlimm ist. Kurz vor dem Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters Marco Tikvic kommt es für die Würzl-Elf noch dicker, als die Heimischen einen toll vorgetragenen Angriff mit dem 2:0 vollenden (40.). Über sechs Stationen wird der Ball aus der eigenen Abwehr auf den rechten Flügel gebracht, von wo aus Aiglstorfer Patrick seinen Bruder Kevin mustergültig in Szene setzt, und Arnreits Nummer neun mit einem platzierten Schuss ins linke Eck trifft. Kurz darauf ist dann Schluss, mit einem Zwei-Tore-Vorsprung für die Heimelf geht es ab in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel leisten sich die Orange-Schwarzen dann im Gegensatz zur ersten Spielhälfte dann keine fünfzehnminütige Auszeit, sondern übernehmen von Beginn an das Kommando in diesem Spiel. So vergibt Aiglstorfer Kevin die erste gute Möglichkeit auf einen weiteren Treffer für die seinen, ehe kurz darauf Kleinzells Houska am hervorragend aufgelegten Neumüller Dominik im Arnreiter Kasten scheitert. In der 59. Minute ist dann die Vorentscheidung in diesem Verfolgerduell gefallen, als Aiglstorfer Patrick mit einem sehenswerten Heber über den etwas zu weit vor seinem Tor postierten Gäste-Schlussmann seine Mannschaft mit 3:0 in Führung bringt. Spätestens als weitere neun Minuten später sein Bruder Kevin mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag nach einem weiten Zuspiel aus dem Halbfeld auf 4:0 erhöht, ist die Messe gelesen (68.). Die Würzl-Elf beweist jedoch Moral, steckt zu keinem Zeitpunkt auf und stürmt in der Schlussphase mit dem Mute der Verzweiflung nach vorne. Bei den Gastgebern scheint man sich des Erfolges schon etwas zu sicher zu sein, in den letzten Spielminuten dieses Spiels fehlt in der ein oder anderen Situation der letzte Nachdruck, die letzte Konsequenz. So gelingt den Gästen in der 77. Spielminute noch der Anschlusstreffer: Leibetseder Thomas kann nach einem Freistoß von halbrechts völlig unbedrängt einköpfen, Arnreits Schlussmann ist bei dem platzierten Kopfball machtlos. Einmal wird es dann noch gefährlich, als Jaroslav Houska nach einem Schnittstellenpass eigentlich auf und davon ist, er sich allerdings von Goalie Neumüller den Ball noch irgendwie wegspitzeln lässt. So bleiben die letzten Offensivbemühungen der Kleinzeller unbelohnt, und die Orange-Schwarzen bringen den dritten Heimerfolg en suite in trockene Tücher.

Alles in allem darf man am Ende wohl von einem verdienten Sieg der Hausherren sprechen, die sich über den gesamten Spielverlauf hinweg betrachtet ein deutliches Chancenplus erarbeiten konnten. Klar ist aber auch, dass dieses Spiel einen ganz anderen Verlauf hätte nehmen können, wären die Gäste in der Anfangsphase mit einem frühen Treffer in Führung gegangen. Soweit kam es allerdings nicht, um am Ende des Tages darf der Arnreiter Anhang den sechsten "Dreier" in Folge bejubeln. Da sich im Spitzenduell Öpping und Haslach mit einem spektakulären 4:4 trennten, rückt die Zach-Elf in der Tabelle auf Rang zwei vor, mit einem Punkt hinter dem Spitzenreiter liegt man in Lauerstellung. Am kommenden Sonntag, 25. Oktober wollen die Orange-Schwarzen ihren Erfolgslauf weiter fortsetzen, und so die Schaubmaier-Elf an der Tabellenspitze weiterhin ärgern. Mit der TSU Kirchberg wartet allerdings ein äußerst unangenehmer Gegner auf die Arnreiter, denn auch wenn die Tabellensituation wohl eine deutliche Sprache sprechen sollte, so hatten bereits andere Mannschaft in dieser Spielzeit ihre liebe Müh und Not beim Tabellenschlusslicht. So wird man sich im Lager der Orange-Schwarzen im Laufe dieser Woche akribisch auf das nächste Spiel vorbereiten, um im Kirchberger Windhaagstadion den siebten Sieg in Folge anpeilen. Achtung: Gespielt wird dieses Mal bereits um 14:30 Uhr, die Reservemannschaften begegnen einander um 12:30 Uhr. Zu berücksichtigen gilt es auch die Zeitumstellung in der Nacht auf Sonntag.

Abschließend gibt es hier noch die Ergebnisse des zehnten Spieltages im Überblick:

St. Veit i. M. - St. Oswald/H. 3:1 (1:0) Nebelberg - Altenfelden 0:3 (0:1) St. Peter/W. - Neufelden 4:3 (2:1) Niederwaldkirchen - Ulrichsberg 0:2 (0:1) Öpping - Haslach 4:4 (4:2)


Reserve: Arnreit 4 - 1 Kleinzell


Einen erfolgreichen Sportsonntag rundete auch die Leistung der Arnreiter Reservemannschaft ab, die gegen Tabellennachbar Kleinzell eine ordentliche Leistung zeigte und sich mit dritten Sieg in dieser Spielzeit selbst belohnte. Die Flandorfer-Elf legte dabei insbesondere in der ersten Halbzeit toll los, in der Anfangsphase blieben jedoch wie schon in der Vorwoche in Neufelden zahlreiche Chancen ungenützt. In der 18. Spielminute ging man aber durch einen Treffer von Gumpenberger Fabian verdient mit 1:0 in Führung. Nur drei Minuten später konnten die Gäste aus Kleinzell allerdings etwas entgegen des Spielverlaufs ausgleichen, Michael Willnauer war per Kopf erfolgreich. Bei der Heimelf reißt in Folge der Faden ein wenig, in weiterer Folge bleiben Chancen auf beiden Seiten Mangelware. So auch lange Zeit in Halbzeit zwei, ehe Gumpenberger Fabian (65.) und Furtmüller Michael (68.) mit einem Doppelschlag für eine Vorentscheidung sorgen. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzt Götzendorfer Martin, der kurz vor Schluss zum 4:1 für die Orange-Schwarzen trifft (87.). So darf man im Arnreiter Lager nach einer guten Leistung im Gegensatz zur Vorwoche auch mit dem Ergebnis zufrieden sein. Mit dem dritten Sieg in dieser Saison konnte man zu den Mannschaften im Tabellenmittelfeld aufschließen, und am Sonntag in Kirchberg hat man die Chance, weitere Plätze im Klassement gut zu machen.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Mit seinem dritten Saisontreffer brachte Engleder Alexander (l.) die Orange-Schwarzen mit 1:0 in Front

3 Ansichten