• Manuel Lindorfer

Serie gerissen: Arnreit verliert in Klaffer

Die erste Pflichtspielniederlage des Jahres bezog die Mannschaft von Trainer Herbert Zach am Osterwochenende in Klaffer. Im Spiel gegen den Tabellenzwölften musste der Aufsteiger bei schwierigen Verhältnissen einem frühen Rückstand hinterherlaufen, und tat dies letztlich vergebens. Während die Hausherren zwei individuelle Fehler auf Seiten der Orange-Schwarzen eiskalt bestraften und so wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammelten, musste die Zach-Elf zum ersten Mal seit 2. Oktober 2016 den Platz als Verlierer räumen.


An die 200 Zuseher fanden sich am Ostermontag trotz - gelinde gesagt - "sehr englischen Wetters" in der Sareno Arena in Klaffer ein, um der Begegnung zwischen den auf Tabellenplatz zwölf liegenden Hausherren und dem Tabellenzweiten aus Arnreit beizuwohnen. Der Aufsteiger war mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen recht ordentlich in die Rückrunde gestartet, in Klaffer wollte man mit einem Sieg die Tabellenführung verteidigen. Ganz anders die Situation in Klaffer: Nach drei Auftaktremis trat die Strohmeier-Elf bislang auf der Stelle, und befindet sich mit 16 Punkten mitten drin im Kampf um den Klassenerhalt.


Bei Dauerregen und nasskalten Temperaturen um die 4°C legte der vermeintliche Underdog gegen die Gäste in orange-schwarz einen perfekten Auftakt hin. Gerade einmal vier Minuten waren gespielt, als Schiedsrichter Günter Ullmann zum ersten Mal in Richtung Anstoßpunkt deutete. Nach einem Fehler von Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller, der einen Pass in die Tiefe zuerst abfangen kann, diesen dann aber nicht festhalten kann, schaltet Klaffers Kapitän Stefan Sonnleitner am schnellsten und hat keine Mühe zur 1:0-Führung einzuschieben (4.). Eine buchstäblich kalte Dusche für die Gäste aus Arnreit, die kurze Zeit später ebenfalls erstmals vor dem Tor der heimischen vorstellig werden. Der Freistoß von Kapitän Manfred Gahleitner fällt allerdings zu zentral aus, und stellt Heimgoalie Kasper vor keine größeren Probleme. Die gefährlichere, weil auch aggressivere Mannschaft in der Anfangsphase sind jedoch die Hausherren. Nach einer knappen Viertelstunde schrammen diese haarscharf vorbei am frühen 2:0, als Sonnleitner sich im eins-gegen-eins energisch durchsetzen kann, dann aber zu überhastet abschließt. Praktisch im Gegenzug liegt dem Arnreiter Anhang zweimal der Torschrei schon auf den Lippen: Zuerst verfehlt ein Gahleitner-Freistoß nur hauchdünn das linke Eck, ehe kurz darauf Klaffers Schlussmann mit einer tollen Abwehr einen gut angetragenen Aiglstorfer-Schuss noch gerade so an die Innenstange lenken kann. Wenige Zeigerumdrehungen später ist dann der Ball aber doch wieder im Netz, und wieder sind es die Gastgeber, die jubelnd abdrehen. Bei einem Freistoß aus halblinker Position stimmt im Arnreiter Abwehrverbund die Zuordnung nicht, und so kann Klaffers Stefan Sonnleitner in der Mitte mehr oder minder ungehindert hochsteigen und mit seinem zweiten Treffer an diesen Nachmittag auf 2:0 für seine Mannschaft erhöhen (23.). Kurze Zeit später hätte diese Begegnung bereits früh entschieden sein können, verhindert Arnreits Dominik Neumüller im allerletzten Moment, dass ein Sonnleitner-Stanglpass in der Mitte einen Abnehmer findet. Die beiden Treffer scheinen aus Sicht der Gäste echte Wirkungstreffer zu sein. Nichtsdestotrotz fängt sich die Zach-Elf nach und nach, und hat vor der Pause noch zwei aussichtsreiche Gelegenheiten auf den 1:2-Anschlusstreffer. Doch während Kevin Aiglstorfer nach einem Stellungsfehler in Klaffers Defensive allein vor Goalie Kasper auf dem nassen Boden den Halt verliert, kann sich Letzterer bei einem sehenswerten Riederer-Kopfball mit einer starken Parade erneut auszeichnen. So bleibt es am Ende bei einer nicht unverdienten, aufgrund der teils sehr guten Möglichkeiten auf Seiten der Gäste aber zumindest schmeichelhaften 2:0-Führung für die Elf von Coach Reinhard Strohmeier.


Nach dem Seitenwechsel bleibt das Spielgeschehen weitestgehend unverändert, wenngleich die Gäste nun - insbesondere was die Abwehrarbeit anbelangt - etwas robuster zu Werke gehen. Die Mannen in orange-schwarz sind nun bemüht, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, agieren im Spiel nach vorne aber oft zu durchsichtig bzw. zu ungenau, als dass Klaffers Führung ernsthaft ins Wanken geriete. Klaffer hingegen verwaltet den Zwei-Tore-Vorsprung geschickt, und wartet auf die sich bietenden Kontermöglichkeiten. Eine davon kann die Strohmeier-Elf auch beinahe erfolgreich zu Ende spielen, Markus Wittner scheitert mit einem Schuss aus halbrechter Position allerdings an Gästeschlussmann Neumüller. Derartig zwingend wird der Aufsteiger aus Arnreit über die gesamte zweite Spielhälfte hinweg nicht, auch weil Kevin Aiglstorfer bei einem Riederer-Zuspiel knapp im Abseits steht, und sein Bruder Patrick einen Kopfball nach Engleder-Ecke deutlich neben das Heimtor setzt. Das Bemühen ist den Gästen nicht abzusprechen, ihnen fehlt an diesem Nachmittag aber schlicht die spielerische Leichtigkeit, die nötige Kreativität im Angriffsspiel. Mit zunehmender Spieldauer probiert es die Zach-Elf mehr und mehr mit hohen Bällen in die Spitze - kein probates Mittel gegen eine gut gestaffelte Defensive aus Klaffer. So läuft den Gästen langsam aber sicher die Zeit davon, und der so wichtige Anschlusstreffer will und will nicht fallen. Ganz im Gegenteil: Den Schlusspunkt in dieser Partie setzen die Hausherren, ein Egginger-Schuss aus knapp zwanzig Metern wird jedoch zur sicheren Beute von Arnreits Schlussmann. So bleibt es beim Spielstand von 2:0, an dem auch die dreiminütige Nachspielzeit nichts mehr ändert. Als Schiedsrichter Ullmann nach 93 Minuten dieses Spiel beendet, besiegelt er nicht nur die erste Arnreiter Pflichtspielniederlage im Jahr 2017, sondern auch die erste Pleite der Orange-Schwarzen seit dem 3:1 am 2. Oktober des Vorjahres in Kollerschlag.



Mit dieser Niederlage endet auch die tolle Arnreiter Serie von acht Spielen in Folge, in denen man ungeschlagen blieb. Darüber hinaus muss die Zach-Elf die erst in der Vorwoche eroberte Tabellenführung an die Elf aus Eidenberg/Geng abtreten, die nun mit zwei Zählern Vorsprung den "Platz an der Sonne" einnimmt. Frei nach dem Motto "Mund abwischen, weitermachen" wird im Lager des Aufsteigers diese Niederlage in der kommenden Trainingswoche sachlich analysiert, um im Hinblick auf den bevorstehenden Heimspiel-Doppelpack die richtigen Rückschlüsse ziehen zu können. Auch wenn diese Niederlage gegen den nunmehrigen Tabellenzehnten sicherlich kein Beinbruch ist, so wird die Mannschaft trotz allem alles daran setzen, um bereits am kommenden Wochenende wieder zurück auf die Siegerstraße zu finden. Vor heimischer Kulisse trifft die Mannschaft um Kapitän Manfred Gahleitner mit der Sportunion Schenkenfelden dabei auf eine weitere Mannschaft aus den hinteren Tabellenregionen. Zu unterschätzen ist der Tabellenelfte jedoch keineswegs, wurde die Grüner-Elf in der bisherigen Spielzeit doch deutlich unter Wert geschlagen. Gespielt wird am kommenden Sonntag, 23. April um 14:00 Uhr (1b) bzw. 16:00 Uhr (KM).



Reserve: Klaffer - Arnreit 1:5 (0:3)


Über einen klaren Auswärtserfolg durch sich Coach Clemens Flandorfer beim Spiel der 1b-Mannschaft freuen. Im Spiel gegen den Tabellensechsten boten die Gäste insbesondere im ersten Spielabschnitt eine engagierte Leistung, die sich mit einer Drei-Tore-Führung auch im Ergebnis zu Buche schlug. Nach der Führung durch Florian Reiter, der nach zweimaligem Aluminium-Treffer zum 1:0 abstaubte (20.), erhöhte Fidan Zeka kurze Zeit später vom Elfmeterpunkt auf 2:0 (25.). Das wohl schon vorentscheidende 3:0 in Minute 40 steuert abermals Florian Reiter bei, allerdings unter kräftiger Mithilfe von Heimgoalie Filz, der einen nicht unbedingt platzierten Schuss auf nassem Untergrund dennoch passieren lasse musste. Nach dem Seitenwechsel beginnt diese Arnreiter Führung allerdings zu wackeln, haben die Hausherren nun etwas Oberwasser. In dieser Phase haben die Gäste Glück, "nur" den Anschlusstreffer zum 3:1 durch Stefan Altendorfer hinnehmen zu müssen (55.). Die Partie bleibt ob der nunmehr ausgeglichenen Kräfteverhältnisse bis in die Schlussphase spannend, ehe die Gäste mit zwei späten Treffern das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Florian Reiter mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag (80.) und Simon Gahleitner (88.) fixieren einen letztlich klaren Arnreiter Auswärtssieg, der aufgrund des Spielverlaufs wohl etwas zu hoch ausfiel. Nichtsdestotrotz: Die Flandorfer-Elf bleibt nach dem zweiten "Dreier" im Frühjahr weiterhin ungeschlagen, und verteidigt so souverän den starken vierten Tabellenplatz. Der Rückstand auf Tabellenplatz zwei beträgt - bei einem Spiel weniger - sechs Punkte. Das alleine sollte Motivation genug sein, im Heimspiel gegen den Tabellensiebenten alles abzurufen, um so den Top-3 weiter auf den Fersen zu bleiben.


Spielbericht des oö. Fußballverbandes


Die Hausherren (im Bild Doppeltorschütze Sonnleitner) waren oft den berühmten Schritt voraus

2 Ansichten