• Manuel Lindorfer

Sensationelle Finalleistung der Arnreiter Jungkicker!

Die Union Arnreit, heuer bei der Bezirksmeisterschaft der Kampfmannschaften nur am etwas enttäuschenden 7. Platz zu finden, sorgte bei den Finals der U18- und U19-Altersgruppe für Furore. Beide Entscheidungen wurden am 6. Jänner in der Bezirkssporthalle Rohrbach ausgetragen, und beide Male krönten sich die Arnreiter zum Champion. Besonders brisant: In beiden Fällen stand eine beinahe idente Mannschaft am Parkett!


U18


In der U18 startete die Union Arnreit bereits in der Vorrunde in einer sehr starken Gruppe. Mit Donau Linz, SC Marchtrenk, SK St. Magdalena und Rohrbach waren gleich vier Größen des heimischen Fußballs vertreten. Nach einer starken Leistung in den Vorrundenbegegnungen qualifizierten sich die Arnreiter als Drittplatzierter für die Finalrunde am 6. Jänner. Dort warteten mit der Spielgemeinschaft Freistadt/Bad Leonfelden, der SPG Putzleinsdorf/Lembach sowie dem SC Marchtrenk drei minder attraktive Gegner. Im ersten Spiel ging es gegen die Mannschaft aus Freistadt, die den Arnreitern große Probleme bereitete. Man kam offensiv nicht richtig in Fahrt und stand defensiv noch nicht so konsequent wie es in den darauf folgenden Begegnungen der Fall sein sollte. Mit 1:0 musste man sich einem guten Gegner allerdings nur knapp geschlagen geben. Im zweiten Gruppenspiel funktionierte das Spiel der Arnreiter schon bedeutend besser, Marchtrenk wurde mit 3:0 aus der Halle geschossen. Zum Abschluss der Vorrundengruppe kam es zum Duell mit der SPG Putzleinsdorf/Lembach. Wieder spielte Arnreit konzentriert und flüssig, ließ den Gegnern nur sehr wenig Raum zum spielen und ging auch verdient in Führung. Durch diesen Treffer gestärkt zogen die Jungs der Union Arnreit ein ansehnliches Spiel auf und ließen defensiv nichts mehr anbrennen, was den zweiten Sieg bedeutete. Aufgrund der folgenden 3:0 Niederlage von Freistadt war dieser zweite Erfolg gleichbedeutend mit dem Finaleinzug. Im Endspiel sollte es die Union Arnreit mit keinem Geringerem als dem FC Blau-Weiß Linz zu tun haben, die sich in der Gruppe mit Grieskirchen, Hofkirchen und Donau eindrucksvoll mit 11:0 Toren durchsetzen konnten.


Im Endspiel sollte sich jedoch die Überheblichkeit und Selbstüberschätzung der Linzer rächen. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale, in dem zwei gleichstarke Mannschaften aufeinandertrafen, ging Arnreit bereits sehr früh mit 1:0 in Führung. Engleder Alexander schafft es den Schlussmann der Blau-Weißen nach Zuspiel von Koblmüller Tobias zu überwinden. Die Linzer, ihres Zeichens geschockt durch den Gegentreffer, versuchten nun auf Biegen und Brechen zum Ausgleich zu kommen. Die freche Spielweise der Arnreiter spielte ihnen aber kein bisschen in die Karten, und so war das einzige Rezept Schüsse aus der zweiten Reihe, bei denen Arnreits Tormann Aiglstorfer Kevin stets bravourös zur Stelle war. Gegen Ende des Spiels hat die Union Arnreit auch das nötige Glück auf ihrer Seite, als die Stange für den bereits geschlagenen Schlussmann rettet. Im Endeffekt bleibt es aber bei dieser knappen, keineswegs jedoch unverdienten Führung. Arnreit siegt im Duell „David gegen Goliath“ über Blau-Weiß Linz und kann somit den Titel des Vorjahres eindrucksvoll verteidigen.


Für Arnreit spielten: Aiglstorfer Patrick u. Kevin, Koblmüller Tobias, Stockinger Lukas, Kneidinger Dominik, Engleder Alexander, Lindorfer Georg

U19


Direkt im Anschluss ging es in der Altersgruppe Unter 19 zur Sache. Auch hier stellte Arnreit eine Mannschaft, die zu großen Teilen aus der U18 bestand. In der Vorrunde hatte man auch hier mit Sattledt, Lembach und überragenden Eidenbergern starke Konkurrenz. Als Drittplatzierter mit lediglich neun Punkten war das Thema Finale praktisch schon abgehakt (die zwei besten Drittplatzierten aus drei Gruppen qualifizierten sich für das Finale). In der letzten Vorrundengruppe am 5. Jänner schaffte es die SPG Nebelberg/Julbach allerdings den dritten Platz mit nur acht Punkten zu erreichen, was den Zitteraufstieg für Arnreits U19 bedeutete. Im Finale, welches gestern direkt im Anschluss an den U18-Bewerb stattfand, warteten mit Eidenberg, Putzleinsdorf und St. Peter ebenfalls starke Gegner. Gleich in der ersten Partie sollte es gegen die Gastgeber der DSG Union Putzleinsdorf gehen. In einer offenen Partie kann Arnreit die entscheidenden Situationen für sich entscheiden und durch den an diesem Tag gewohnt starken Aiglstorfer Patrick in Führung gehen. Putzleinsdorf hat zwar durch Reiter zwei gute Möglichkeiten, für einen Treffer reicht es dennoch nicht. Gestärkt durch den ersten Dreier geht es in der zweiten Begegnung gegen die Jungs aus Eidenberg, die in der Vorrunde alle sechs (!!!) Spiele gewinnen konnten. Auch in diesem Spiel hat Arnreit den besseren Start und geht durch Engleder Alexander nach toller Vorarbeit von Aiglstorfer Patrick in Führung. Eidenberg zeigt sich allerdings keineswegs beeindruckt und kann wenig später ausgleichen. Gegen Ende des Spiels ist es Aiglstorfer Patrick, der mit einem Freistoßhammer, der zudem noch abgefälscht wird, zum erlösenden 2:1 trifft – gleichbedeutend mit dem zweiten Sieg. Im letzten Gruppenspiel geht es aufgrund der Tabellensituation für die Union Arnreit um nichts mehr, das Finale war bereits erreicht. Gegen St. Peter wurden Kräfte für das Endspiel geschont, was in einem 1:1 Unentschieden resultierte.


Gegner Im Finale war Altenberg, die in ihrer Gruppe souverän gewinnen konnten. Das Endspiel wurde allerdings von tonangebenden Arnreitern bestimmt, die Ball und Gegner laufen lassen. Einige gute Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden, defensiv ließ man jedoch nichts anbrennen. Als es nach zehn gespielten Minuten immer noch 0:0 steht, muss ein Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. Gleich den ersten Strafstoß der Altenberger kann Arnreits Schlussmann Lindorfer Manuel entschärfen. Aiglstorfer Patrick macht seine Sache schon besser und trifft zum 1:0. Der nächste Schütze der Altenberger hat Glück, als der bereits gehaltene Ball sich doch nicht irgendwie ins Tor dreht. Nächster Schütze der Arnreiter ist Engleder Alexander, der per Innenstange zum 2:1 trifft. Auch der nächste Altenberger trifft, ehe Aiglstorfer Kevin mit seinem verwandelten Elfmeter die Sensation perfekt macht: Arnreit kann an einem Tag neben dem U18-Bewerb auch das U19-Finale gewinnen, und dass mit der beinahe gleichen Mannschaft!


Für Arnreit spielten: Aiglstorfer Patrick, Kevin und Stefan, Koblmüller Tobias, Leitner David, Kneidinger Dominik, Engleder Alexander, Lindorfer Georg u. Manuel

Ein besonderer Dank an dieser Stelle gebührt natürlich dem Trainer der beiden Mannschaft, Wolfgang „Wudschi“ Neumüller, ohne dessen großartige (Nachwuchs-) Arbeit solche Erfolge wahrscheinlich nicht zustande kommen könnten.!

Kampfmannschaft


Bereits 2 Tage zuvor ging man bei der Bezirksmeisterschaft der Kampfmannschaft leider leer aus, obwohl man das Finale auch nach nicht überzeugender Vorrunde erreicht hatte. Auch im Finale konnte man die Form aus dem Vorjahr nicht erreichen und wurde deshalb nur 7er. Bezirksmeister und somit Nachfolger der Union Arnreit ist der Veranstalter aus Putzleinsdorf.

Die erfolgreiche U-18 Mannschaft

1 Ansicht