• Manuel Lindorfer

Revanche gelungen

Im heutigen Meisterschaftsspiel der 2. Klasse Nordwest ließ die Union Wohnpoint Rohrbach Berg 1b den Arnreitern keine Chance und ging als 4:1 Sieger vom Platz.


Die Erwartungen seitens der Arnreiter waren im heutigen Heimspiel gegen Rohrbach 1b groß, ebenso die Ernüchterung nach der 4:1 Pleite vor heimischer Kulisse. Die Rohrbacher spielten von der ersten Minute an aggressiv nach vorne, konnten sofort spielerisch überzeugen. Die Arnreiter waren in den Zweikämpfen meist nur hinterher, konnten gegen das schnelle Kombinationsspiel der Rohrbacher kein geeignetes Mittel finden. So kamen die Gäste auch zu den ersten Tormöglichkeiten, die zu Beginn allerdings noch ungenutzt blieben. Arnreit gelang es in dieser Phase überhaupt nicht, ins Spiel zu kommen. Offensiv war praktisch tote Hose. In Minute 20 kann Rohrbach dann verdient in Führung gehen. Nach einem Missverständnis zweier Arnreiter Defensivspieler kann Plechinger Stefan, völlig frei vor Arnreits Tormann Karl Thomas stehend, in aller Ruhe das 1:0 besorgen. Arnreit wirkt geschockt nach diesem Treffer. Die Rohrbacher starteten nun einen Angriffslauf, der nach absehbarer Zeit auch Früchte tragen sollte. Nur 5 Minuten nach dem 1:0 wird ein Rohrbacher im Arnreiter Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Neunherz entscheidet, wohl zu Recht, auf Strafstoß. Das bedeutete jedoch nicht das 2:0, denn Karl Thomas konnte den, wenngleich auch ich allzu platziert geschossenen, Elfmeter parieren. Dass ließ die Zuseher weiter hoffen. Diese Hoffnung sollte jedoch nur drei Minuten später zunichte gemacht werden. Diesmal war es Neudorfer Severin, der einen schön gespielten Rohrbacher Angriffszug zur 2:0 Führung verwandeln konnte. Zu alledem zog sich Arnreits Leitner Roland nach einem Zweikampf in Minute 30 eine Zerrung zu. Reiter Bernhard kam für ihn ins Spiel, mit ihm aber leider nicht der erhoffte Schwung, der den Heimischen zu dieser Zeit fehlte. 31. Spielminute: Angriff Rohrbach Berg, 3:0. Wiederum ist Karl Thomas chancenlos. Harding Markus wird durch einen intelligenten Pass aus dem Mittelfeld perfekt in Szene gesetzt, kann Arnreits Verteidigern enteilen und den Tormann aus bereits Spitzen Winkel zum komfortablen Drei-Tore-Vorsprung überwinden. Damit war die Partie vorzeitig entschieden. Vor der Pause gelang es den Arnreitern ein wenig mehr, nach vorne zu spielen. Mehr als einige Distanzschüsse, die allesamt keine Gefahr für den Torhüter der Gäste darstellten, sprangen allerdings nicht heraus. Nach der Pause waren über weite Strecken die Rohrbacher die spielbestimmende Mannschaft, allerdings nahmen sie das Tempo aus der Partie. Für die Offensive taten sie relativ wenig, wodurch Arnreit ein wenig Raum gewinnen konnte. Nach 61 Minuten gelingt den Heimischen durch Götzendorfer Martin der überraschende 3:1 Anschlusstreffer. Allerdings ein wenig glücklicher Treffer, lenkte doch ein Rohrbacher Abwehrspieler den Ball unhaltbar für den Torhüter ab. Daraufhin spielten die Gäste auch wieder mehr nach vorne, setzten die Gastgeber Unterdruck. Nach 67 gespielten Minuten kann erneut Neudorfer Severin für seinen Verein treffen. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau rollt der Rohrbacher Angriffszug in Richtung Arnreiter Tor. Karl Thomas kann erneut nur zusehen - 4:1 für Rohrbach. Im weiteren Spiel geschah dann relativ wenig und so konnten die Gäste die 3 Punkte locker über die Zeit spielen. So wichtig dieser Sieg für die Rohrbacher im Titelrennen war, ebenso bitter ist diese Heimschlappe für die Arnreiter, die wieder einen Platz verlieren und nun auf Tabellenposition 6 liegen. Mit einem Spiel weniger ist allerdings der 4. Platz greifbar. Richtungsweisend wird das nächste Spiel kommenden Sonntag gegen Öpping sein. Bei einer Niederlage würde man endgültig ins Mittelfeld abrutschen, bei einem Sieg wäre ein gute Platzierung am Ende der Saison möglich. In diesem Sinne wollen wir den Rohrbachern viel Glück für die kommenden Spiele wünschen, und die Arnreiter Fans um ihre Unterstützung in Öpping bitten.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

2 Ansichten