• Manuel Lindorfer

Remis zum Abschluss

Mit einem 2:2-Unentschieden gegen die TSU Wartberg/Aist verabschiedeten sich die Orange-Schwarzen am gestrigen Samstag in die Winterpause. Im letzten Spiel unter dem scheidenden Trainer Thomas Dollhäubl konnten Kapitän Manfred Gahleitner und Co. dabei einen frühen 0:2-Rückstand egalisieren und durch den Punktgewinn die 20-Punkte-Marke noch in der Hinrunde knacken.


Im letzten Spiel unter der Leitung von Trainer Thomas Dollhäubl, der den Verein in der Winterpause aus persönlichen Gründen verlassen wird, stand für die Orange-Schwarzen das schwierige Gastspiel bei Tabellenschlusslicht Wartberg/Aist auf dem Programm. Nach dem wichtigen Sieg gegen Königswiesen wollten Kapitän Manfred Gahleitner und Co. gegen die Freistädter nachlegen und sich mit einem Punktgewinn in die Winterpause verabschieden. Dass der Auftritt bei der Mayrhofer-Elf keine Selbstläufer werden würde war im Vorhinein klar, stand Wartberg mit erst sechs erspielten Zählern vor eigenem Publikum doch bereits gehörig unter Zugzwang.


Die knapp 200 Zuseher im Wartberger dodax-Park hatten sich kaum auf ihren Plätzen eingefunden, als die Hausherren mit einem Paukenschlag die Begegnung eröffneten. Nicht einmal eine Minute war gespielt, als Wartbergs Christoph Kasbauer eine noch leicht abgefälschte Hereingabe von der rechten Seite mit der Schuhspitze durch die Beine von Goalie Christian Zoidl in die Maschen befördert (1.). Die Gäste starten praktisch mit einem Rückstand in dieses Spiel und wirken in der Anfangsphase etwas fahrig und verunsichert. Nichtsdestotrotz finden die Orange-Schwarzen in Person von Jonas Mittermayr nach knapp zehn Minuten die erste nennenswerte Chance auf den Ausgleichstreffer vor, sein Abschluss streift jedoch knapp über die Querlatte. Auf der gegenüberliegenden Seite setzt Wartbergs Kapitän Florian Dollhäubl nach einem Schützenhofer-Zuspiel die Kugel kurz darauf knapp am langen Eck vorbei. Augenblicke später zappelt der Ball dann aber zum zweiten Mal an diesem Nachmittag im Netz, und wieder sind es die Gastgeber, die jubelnd abdrehen können. Nach einer Ecke brennt es lichterloh im Arnreiter Strafraum: Konnte Arnreits Lukas Stockinger im ersten Moment den Ball noch in höchster Not auf der Linie klären und so den Einschlag verhindern, ist es im zweiten Anlauf dann Wartbergs Rene Tischberger, der den Ball per Kopf in die Maschen befördert (18.). Praktisch im Gegenzug dann die große Chance auf den schnellen Anschlusstreffer, Jonas Mittermayr trifft den Ball nach einer Ecke allerdings nicht richtig und stellt so Wartbergs Schlussmann Bernhard Weiss vor keine Probleme. Auch wenn den Gästen ein Treffer bis zu diesem Zeitpunkt verwehrt blieb kommen die Orange-Schwarzen langsam aber sicher besser in die Partie. Insbesondere bei langen Bällen in die Spitze, die bei dem äußert holprigen und folglich schwierig zu bespielenden Untergrund im Wartberg dodax-Park oftmals das einzige probate Mittel sind, erweist sich die Hintermannschaft der Hausherren ein ums andere Mal als nicht wirklich sattelfest. Letztlich ist es aber eine Standardsituation, die die Dollhäubl-Elf zurück in dieses Spiel bringt. Nach einem gut getretenen Freistoß von Kapitän Manfred Gahleitner ist es Wartbergs Rene Tischberger, der den Ball mit dem Kopf unglücklich in die lange Ecke verlängert (27.). Arnreit hat in dieser Phase leichtes Überwasser und auch die etwas zwingenderen Möglichkeiten. So scheitert knapp fünf Minuten vor der Pause Patrick Aiglstorfer aus spitzem Winkel am gut postierten Wartberger Schlussmann, kurz darauf ist es sein Bruder Kevin, der den mitgereisten Arnreiter Anhang jubeln lässt. Er steht nach einer Mittermayr-Ecke goldrichtig und markiert aus kurzer Distanz per Kopf seinen achten Saisontreffer (43.). Noch vor dem Pausenpfiff ergibt sich für Felix Koblmüller dann sogar noch die Chance auf das 3:2, er wird bei seinem Versuch aber noch in letzter Sekunde erfolgreich von einem Gegenspieler behindert. Somit geht es für beide Mannschaft mit ausgeglichenen Verhältnissen in die Kabinen.


Nach dem Seitenwechsel ändert sich am Spielgeschehen vorerst nicht allzu viel, wenngleich die Gastgeber wie schon im ersten Spielabschnitt den etwas besseren Start erwischen und durch Kasbauer und den auffälligen Manuel Roberto Golser erste Einschussmöglichkeiten vorfinden. Insbesondere bei Eckbällen, die eine echte Wartberger Spezialität sein dürften, ist Arnreits Hintermannschaft stets in Alarmbereitschaft. Auf der gegenüberliegenden Seite ist es Topscorer Kevin Aiglstorfer, der zweimal aus aussichtsreicher Position verzieht. Mit fortlaufender Spieldauer intensiveren beide Mannschaften ihre Offensivbemühungen noch einmal, und es entwickelt sich trotz des holprigen Geläufs in flottes, abwechslungsreiches Hin und Her mit Chancen auf beiden Seiten. Während Wartbergs Florian Dollhäubl nach einer schönen Einzelleistung das Leder knapp über den Kasten von Christian Zoidl setzt ist es auf der anderen Seite Thomas Grubhofer, der nach perfektem Zuspiel von Kevin Aiglstorfer völlig frei vor Goalie Weiss auftaucht, aus kürzester Distanz jedoch den Kasten nicht trifft. Somit bleibt es weiterhin beim Spielstand von 2:2, an dem sich auch in der letzten Viertelstunde trotz einiger Halbchancen hüben wie drüben nichts mehr ändern sollte.


Letzten Endes geht die Punkteteilung zweifelsohne in Ordnung, fanden doch beide Mannschaften im zweiten Spielabschnitt ihre Möglichkeiten vor, um die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden. Mit nunmehr 20 erspielten Punkten und dem derzeitigen sechsten Tabellenplatz darf im Arnreiter Lager getrost von einer tollen Hinrunde gesprochen werden, mit der man sich im Hinblick auf das Frühjahr eine recht ordentliche Ausgangsposition sichern konnte. Für die Mannschaft geht es nun in die wohlverdiente Winterpause, in der es die Akkus wieder aufzuladen und die kleineren und größeren Wehwehchen auszukurieren gilt, um dann im Jänner mit vollem Elan in die Vorbereitung für die Rückrunde zu starten. An dieser Stelle sei noch ein großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer - allen voran Kantinenchefin Theresia Seltenhofer und Platzwart Johann Pürmayr sowie alle helfenden Hände im Hintergrund - ausgesprochen, die ihren Teil dazu beigetragen haben, dass die erste Saisonhälfte derart reibungslos ablaufen konnte. Ein Dank ergeht selbstverständlich auch an den treuen Arnreiter Anhang, der unsere Mannschaften auch bei Auswärtsspielen stets tatkräftig unterstützt. Wir hoffen natürlich auch im Frühjahr auf diese Unterstützung zählen zu können!


Reserve: TSU Wartberg/Aist - Arnreit 5:0 (3:0)


Nichts zu holen gab es für Arnreits Reservemannschaft bei ihrem letzten Auftritt in der Hinrunde. Gegen eine kompakte Wartberger Mannschaft erwischte die Elf von Georg Lindorfer alles andere als einen guten Tag und lag nach Treffern von Adam Sahin (23.) und Lukas Wolfinger (31., 36.) bereits mit drei Toren im Hintertreffen. Auch im zweiten Spielabschnitt wollte auf Seiten der Orange-Schwarzen nicht wirklich viel zusammenlaufen, während die Gastgeber durch den dritten Treffer von Lukas Wolfinger (56.) und Niklas Windhager (75.) das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben konnten. Damit muss Arnreits junge Reservemannschaft weiter auf den ersten Saisonerfolg warten. Ein Ziel, das man im Frühjahr unbedingt erreichen möchte.


Bericht des oö. Fußballverbandes

Bericht auf ligaportal.at




198 Ansichten