• Manuel Lindorfer

Remis gegen Ulrichsberg

Nach der unnötigen Niederlage gegen Klaffer in der Vorwoche war am vergangenen Wochenende die Mannschaft von Ex-Arnreit-Trainer Schaubmaier Franz zu Gast in Arnreit . Trotz Führung brachten sich die Gastgeber gegen Ende der ersten Halbzeit durch zwei arge Schnitzer selbst in die Bredouille, und mussten am Schluss sogar noch froh sein doch noch zum verdienten Ausgleich gekommen zu sein.


Im Spiel gegen den Tabellenmittelständer aus Ulrichsberg war für Arnreit Wiedergutmachung im Hinblick auf die durchwachsene Leistung in Klaffer angesagt. Gegen die von Schaubmaier Franz betreuten Gäste starten die Heimischen auch engagiert, und auch in der zweiten Halbzeit fällt man an diesem Wochenende nicht mehr zurück wie es zuletzt der Fall war. Trotzdem reichte es am Ende "nur" zu einem 2:2 Unentschieden... Arnreit beginnt couragiert Die Gastgeber besinnen sich von Beginn an ihrer spielerischen Qualitäten, lassen den Ball gut laufen und bestimmen über weite Strecken das Spielgeschehen. Ulrichsberg wirkt in der Anfangsphase noch etwas verunsichert - nicht verwunderlich ob der 0:5-Schlappe gegen Kollerschlag aus der Vorwoche - und lässt Arnreit zu viel Platz zum Gewähren. Prompt wird es auch gefährlich, vor allem über den rechten Flügel - Leitner David - läuft in den ersten 30 Minuten viel nach vorne. Bei zwei guten Flanken kann Gäste-Goalie Bauer noch eingreifen, bei einem weiteren Stanglpass fehlt letztendlich nur das Quentchen Glück zum 1:0. Mit Aiglstorfer Kevin wird auch ein Stürmer in der Gästedefensive vorstellig, er hat nach einem Zuspiel von Lindorfer Manuel das Visier allerdings noch nicht ganz richtig eingstellt. Die logische Konsquenz aus der anfänglichen Drangperiode folgt aber dann in Minute 16: Nach einem Eckstoß von der rechten Seite schraubt sich Koblmüller Tobias am kurzen Eck höher als seine Bewacher und trifft wuchtig zur 1:0-Führung. "Doppelbock" stellt Partie auf den Kopf Im Anschluss bestimmen die Heimischen weiterhin das Spielgeschehen, wobei nun auch die Gäste mehr und mehr ins Spiel finden. Durch agressiveres Vorchecking zwingen sie die Heimischen oft zum Spiel nach hinten, denn nach vorne fehlen oft die nötigen Anspielstationen. Das erste Mal klopfen die Gäste in Person von Lauss Hannes an, dessen Distanzschuss Arnreits Goalie Karl Thomas die ersten Probleme bereitet, der Ball aber schlussendlich von der Innenstange zurück ins Feld springt. Alles es dann so langsam in Richtung Halbzeitpause geht, gelingt den Gästen der Ausgleich: Nach einer Flanke von der rechten Seite kann sich Ulrichsbergs Brandl Christian etwas außerhalb des Fünfers den Ball annehmen (!!!) und aus kürzester Distanz einschieben. Wenig später ist dann der Faupax perfekt, als ein zu kurz geratenes Zuspiel von Lindorfer Manuel auf Kapitän Gahleitner Manfred von Brandl antizipiert wird, und er alleine vor Karl Thomas diesem abermals nicht den Hauch einer Chance lässt (44.). Kurz darauf ist Schluss - Ulrichsberg hat die Partie gedreht. Ausgeglichene zweite Halbzeit In der zweiten Halbzeit begegnen sich die beiden Mannschaften dann auf Augenhöhe, den Zusehern bietet sich eine flotte Partie, ohne richtig große Torchancen. Nichts desto Trotz merkt man beiden Mannschaften an, dass sie sich mit diesem Punkt nicht zufrieden geben wollen. Arnreit drängt auf den Ausgleich hin, Ulrichsberg bleibt aus Konterangriffen heraus gefährlich. Arnreit gelingt der verdiente Ausgleich Es dauert bis gut 15 Minuten vor Ende der Partie, als es wieder Grund zum Jubeln gibt. Nachdem Aiglstorfer Patrick nach einer schönen Einzelaktion im Strafraum zu ruppig umgerempelt wird, entscheidet Schiedsrichter Rezaie auf Straßstoß für die Gastgeber. Der Gefoulte tritt wie gewohnt selbst an und lässt Tormann Bauer mit einem strammen Schuss in die obere linke Ecke keine Abwehrchance - der verdiente Ausgleich (78.). Kurz darauf wäre beinahe der Doppelschlag perfekt gewesen, als Ulrichsberg praktisch nach dem Anstoß den Ball in der Vorwärtsbewegung verliert und Koblmüller Tobias von Aiglstorfer Patrick links schön in Szene gesetzt wird. Er lässt sich beim Abschluss allerdings etwas zu lange Zeit, bringt den Ball nicht mehr gefährlich genug aufs Tor. Im darauf entstehenden Tohubawuhu prallt der Ball dann einmal an die Stange, ein Nachschuss kann von einem gut postierten Abwehrspieler noch von der Linie gekratzt werden - es bleibt beim 2:2. Daran ändert sich auch bis zum Ende der Partie nichts mehr, und somit endet die Begegnung mit einer im Nachhinein betrachtet verdienten Punkteteilung. Arnreit wird wohl etwas den beim Stand vom 1:0 vergebenen Möglichkeiten nachtrauern, und vor allem aufgrund der Tatsache, dass man sich die beiden Tore praktisch selber schoss nicht mit diesem Punkt zufrieden sein. Dass die Mannschaft es besser kann hat sie dennoch über einige Phasen der Partie hinweg gezeigt. Kommende Woche geht es bereits am Samstag wieder um Punkte, da gastiert man bei den aktuell punktegleichen Schenkenfeldnern. Anstoßzeiten am Pfingstsamstag sind dieses Mal 15:00 Uhr (Reserve) bzw. 17:00 Uhr (Kampfmannschaft). Abschließend gibt's hier noch die übrigen Ergebnisse der 21. Runde: Öpping - Klaffer 2:0 (1:0) Hellmonsödt - Altenfelden 1:1 (1:0) Kollerschlag - Schenkenfelden 2:3 (2:1) Aigen/Schlägl - Peilstein 0:0 (0:0) Sarleinsbach - St. Peter/W. 1:1 (0:1) Neustift/O. - Julbach abgesagt

Reserve: Arnreit 0 - 4 Ulrichsberg

Eine klare Heimniederlage musste Arnreits Reservemannschaft gegen Ulrichsberg beziehen. Beim Debüt von Neumüller Dominik im Tor musst man ab der 13. Minute nach einer missglückten Faustabwehr einem 1:0-Rückstand hinterherlaufen. Die Entscheidug in diesem Spiel fiel dann erst nach der Pause, als Zoidl Phillip (67.) sowie zweimal Weinzirl Christian (77., 87.) das Torkonto der Ulrichsberger weiter erhöhten.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Koblmüller Tobias schraubt sich bei seinem Kopfballtreffer höher als die Gästeabwehr

2 Ansichten