• Manuel Lindorfer

Punkteteilung in Neustift

Das zweite Remis binnen Wochenfrist setzte es für die Mannschaft von Trainer Herbert Zach am vergangenen Sonntag in Neustift. Nach einer ansprechenden ersten Spielhälfte, in der aus Sicht der Orange-Schwarzen eine deutliche Führung durchaus im Bereich des Möglichen gewesen wäre, müssen Kapitän Manfred Gahleitner und Co. nach einer durchwachsenen zweiten Halbzeit sogar froh sein, einen Punkt mit nach Hause nehmen zu dürfen. Und das, obwohl der Neustifter Ausgleich erst in der Nachspielzeit gefallen war. Am Ende geht die Punkteteilung aufgrund der beiden grundverschiedenen Spielhälften wohl in Ordnung, richtig weiter hilft der eine Punkt aber keiner der beiden Mannschaften.


Nach dem enttäuschenden Unentschieden gegen eine stark abstiegsgefährdete Elf aus Schenkenfelden stand der jüngste Auftritt der Zach-Elf in Neustift/Oberkappel ganz im Zeichen der Wiedergutmachung. Zum einen wollte man gegen einen direkten Tabellennachbarn drei wichtige Punkte einfahren, um damit auf die Siegerstraße zurück zu kehren, zum anderen hatte man mit der Baschinger-Truppe ohnedies noch eine offene Rechnung zu begleichen. Nach einer herben 0:4-Klatsche im Hinspiel bliesen die Mannen in Orange-Schwarz am vergangenen Sonntag zur Revanche.


Knapp 150 Zuseher fanden sich bei warmen Temperaturen im Neustifter Sportzentrum ein, um dem Duell zwischen dem Siebenten und den auf Tabellenplatz vier rangierenden Gästen beizuwohnen. Unter der Leitung von Schiedsrichter Marco Höglinger sind es die Gäste aus Arnreit, die den deutlich besseren Start in die Partie erwischen. Mit dem Selbstvertrauen aus mittlerweile 9 Spielen ohne Niederlage lässt die Mannschaft von Coach Herbert Zach von Anfang an den Ball gut laufen, auch begünstigt durch einen erschreckend passiven Auftritt der Hausherren, die die Orange-Schwarzen über weite Strecken von Halbzeit eins fast nach Belieben schalten und walten lassen. Die Quittung dafür bekommen die Gastgeber prompt präsentiert, insbesondere über die rechte Seite gelingt es den Gästen ein ums andere Mal die Heimabwehr auszuhebeln. Einzig beim Abschluss hapert es aus Sicht der Orange-Schwarzen noch: Gleich mehrere Male kann aus einer aussichtsreichen Eins-gegen-Eins-Situation mit Neustifts Schlussmann Vit Pesula kein Kapital geschlagen werden, und auch aus der zweiten Reihe sind die Arnreiter Offensivbemühungen vorerst nicht zwingend genug. Zwingender als jene der Hausherren sind sie aber allemal, denn die kommen in der gesamten ersten Spielhälfte nur vereinzelt in die Nähe des Arnreiter Tores. Die meiste Gefahr geht dabei von den beiden Legionären im Angriff aus, doch sowohl Nedzad Majdancic als auch der dribbelstarke Pavel Bolina kommen mit Ausnahme zweier Abschlüsse aus der Distanz, die zur sicheren Beute von Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller werden, in Durchgang eins nicht wirklich zur Geltung. Als bereits alles mit einem torlosen Remis zur Halbzeit rechnet, belohnen sich die Gäste kurz vor dem Pausenpfiff durch Schiedsrichter Höglinger doch noch für ihren engagierten Auftritt. Michael Furtmüller vollendet einen schnörkellos vorgetragenen Arnreiter Angriff über die rechte Seite, er muss die scharfe Hereingabe von Kevin Aiglstorfer nur mehr über die Linie drücken (40.). Die Gästen führen, und das nicht unverdient. Mit dem Spielstand von 0:1 geht es für beide Mannschaften dann auch in die Kabinen.


Nach dem Seitenwechsel bietet sich den Zusehern dann ein gänzliches anderes Bild. Trainer Werner Baschinger dürfte in der Kabine wohl die richtigen Worte an seine Mannschaft gerichtet haben, denn diese präsentiert in Halbzeit zwei ein völlig anderes Gesicht. Überließ man den Gästen im ersten Spielabschnitt noch weitestgehend die Kontrolle über das Spiel, stören die Hausherren nun deutlich früher, und sind auch selbst bemüht, in der Offensive für Akzente zu sorgen - vorerst aber ohne die nötige Durchschlagskraft. Doch auch bei den Orange-Schwarzen läuft im Spiel nach vorne im zweiten Spielabschnitt nicht mehr so viel zusammen wie noch vor der Pause. Die Gäste kommen nur mehr selten gefährlich in die Nähe des Pesula-Gehäuses, ein Lattentreffer nach einer Grubhofer-Ecke sollte das höchste der Arnreiter Angriffsgefühle bleiben. Auf der Gegenseite erhöhen die Heimischen zusehends den Druck, drängen die Gäste tief in deren eigenen Spielhälfte zurück, und kommen nach und nach auch zu den ersten aussichtsreichen Möglichkeiten. Gleich mehrere Male muss Gästegoalie Dominik Neumüller in höchster Not gegen Neustifts Offensivakteure klären, um den frühzeitigen Ausgleich zu verhindern. In dieser Phase des Spiels bekommt die Mannschaft von Trainer Herbert Zach nur mehr bedingt Zugriff auf das Spiel, kann kaum für Entlastung sorgen, und auch die wenigen sich bietenden Kontermöglichkeiten verebben meist frühzeitig im Abseits. In der Schlussphase des Spiels bekommen die Gäste dann kaum mehr Zeit zum Durchschnaufen, liegt der Ausgleich buchstäblich schon in der Luft. Letztlich sollte es dann auch so weit kommen: In der Nachspielzeit schraubt sich mit Nedzad Majdancic der auffälligste Akteur im Neustifter Dress in der Mitte am höchsten, und bezwingt Arnreits Schlussmann mit einem sehenswerten Kopfball zum längst verdienten Ausgleich (91.). Nur Augenblicke später kommt es für die Gäste beinahe noch dicker, als Manuel Past aus halblinker Position zum Abschluss kommt, den Ball jedoch deutlich am Gästetor vorbeisetzt. Kurz darauf ist dann aber Schluss, beendet Schiedsrichter Höglinger, der trotz einiger strittiger Szenen stets den Überblick behält, eine hektische Schlussphase und ein Spiel, das nach zwei völlig konträren Spielhälften mit einer leistungsgerechten Punkteteilung endet. Eine Punkteteilung, die im Kampf um die vorderen Plätze freilich keiner der beiden Mannschaften wirklich weiter hilft.


Mit dem zweiten Remis binnen Wochenfrist tritt die Zach-Elf zumindest tabellarisch weiterhin auf der Stelle, verteidigt damit aber auch ihre weiße Weste: Seit mittlerweile zehn Spielen ist der Vizemeister des Vorjahres nun ohne Niederlage. Die 1. Klasse Nord hingegen präsentiert sich einmal mehr als eine echte Hitchcock-Liga: Nur zehn Punkte trennen den Elften Klaffer und Spitzenreiter Peilstein, der mit einer überraschenden 3:6-Niederlage in Schenkenfelden die große Chance ließen ließ, sich vom Rest des Feldes abzusetzen. Die ersten sechs Mannschaft der Tabelle trennen vier Runden vor Schluss lediglich vier Zähler, scheint sich ein spannendes Saisonfinale im Kampf um die vorderen Tabellenplätze anzubahnen. Zum Zünglein an der Waage in dieser Hinsicht könnten die Orange-Schwarzen werden, die derzeit auf Platz fünf liegen, und denen jetzt ein Heimspiel-Dreierpack ins Haus steht. Dabei warten drei echte Hammerspiele auf Kapitän Manfred Gahleitner und Co., trifft man doch mit dem Zweiten Kollerschlag, dem Vierten Gramastetten und dem Sechsten Eidenberg ausschließlich auf Mannschaften aus dem vorderen Tabellendrittel. Den Auftakt macht die Zach-Truppe am Pfingstsamstag zuhause gegen Eidenberg/Geng. Die Urfahraner liegen punktgleich mit den Orange-Schwarzen auf dem sechsten Tabellenplatz, und ließen zuletzt mit einem 4:0-Erfolg gegen den entthronten Tabellenführer Oepping aufhorchen. Nach einem aus Arnreiter Sicht etwas enttäuschenden Remis im Hinspiel werden beide Mannschaften wohl voll auf Sieg spielen, darf sich doch nur der Sieger berechtigte Hoffnungen darauf machen, im Kampf um die Stockerlplätze weiterhin ein kräftiges Wörtchen mitreden zu dürfen. Spannung scheint auf jeden Fall vorprogrammiert, zählen doch Arnreit und Eidenberg zu den erfolgreichsten Rückrundenteams. Angestoßen wird am Samstag, 19. Mai um 15:00 Uhr (1b) sowie um 17:00 Uhr (KM) - beide Mannschaften freuen sich auf tatkräftige und zahlreiche Unterstützung!


Reserve: Neustift/O. - Arnreit 2:2 (0:1)


Mit einer aus Arnreiter Sicht etwas enttäuschenden Punkteteilung endete der Auftritt der Flandorfer-Elf beim Tabellenachten aus Neustift. Dabei geriet das Ergebnis jedoch schnell in den Hintergrund: Mit Jonas Mittermayr und Alexander Mallinger verloren die Gäste gleich zwei echte Mannschaftsstützen, beide werden aufgrund schwererer Verletzungen eine längere Zwangspause einlegen müssen - beiden wünschen wir an dieser Stelle alles Gute und eine rasche Genesung. Zum Spiel: Dieses entwickelte sich von Beginn weg zu einem relativ offenen Schlagabtausch, mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Arnreit, die durch einen echten Prachtschuss von David Leitner auch verdient in Führung gingen (36.). Als in Halbzeit zwei abermals Leitner zur Stelle ist und mit einem sehenswerten Freistoß auf 2:0 erhöht, deutet vieles auf den elften Saisonsieg des Tabellendritten hin. Dass es am Ende nicht dazu kommt, ist insbesondere einer starken Neustifter Schlussoffensive geschuldet. Mit zwei späten Treffern von Benedikt Schwarzbauer (80.) und Christoph Dikany (88.) machen die Hausherren den Zwei-Tore-Rückstand wett, und knöpfen so den Gästen zwei wichtige Punkte ab. Punkte, die sich die Elf von Clemens Flandorfer am kommenden Pfingstwochenende zurückholen möchte, auch wenn die Aufgabe alles andere als eine leichte werden dürfte, ist doch mit Eidenberg/Geng der aktuelle Tabellenführer in Arnreit zu Gast.


Bericht des oö. Fußballverbandes



2 Ansichten