• Manuel Lindorfer

Punkteteilung gegen Spitzenreiter

Im vorletzten Heimspiel der Saison stand für die Orange-Schwarzen das letzte bezirksinterne Kräftemessen in der Spielzeit 2021/22 auf dem Programm. Mit der Union Fußball Putzleinsdorf war dabei niemand Geringerer als der aktuelle Tabellenführer der Bezirksliga Nord in Arnreit zu Gast. Nach dem torlosen Remis in Vorderweißenbach sollte es der Mannschaft von Trainer Christian Steil auch an diesem Wochenende gelingen einem der Spitzenteams der Liga einen Punkt abzuknöpfen.


Strahlender Sonnenschein und eine mit 370 Zusehern prall gefüllte Tribüne bildeten den würdigen Rahmen für das vierte und letzte Bezirksderby der Orange-Schwarzen in diesem Frühjahr. Mit Tabellenführer Putzleinsdorf hatte die Mannschaft von Trainer Christian Steil im vorletzten Heimspiel der Saison eine echte Mammutaufgabe zu bewältigen. Während die Heimischen darauf bedacht waren den bisherigen Punkterekord in der Bezirksliga aus der Aufstiegssaison 2018/19 weiter auszubauen ging es für die Mujkanovic-Elf bei ihrem Gastspiel in Arnreit im Fernduell mit Altenberg um wichtige Punkte im Aufstiegsrennen. Ein spannender Schlagabtausch schien im Vorfeld dieser Partie also vorprogrammiert.


Unter der Leitung von Schiedsrichter Amil Mehmedovski legten die favorisierten Gäste dann auch gleich los, wie man es sich von einer Mannschaft, die seit mittlerweile vierzehn Spielen ungeschlagen ist, erwarten würde. Mit aggressivem Pressing und hoher Intensität versuchten die Gäste den Orange-Schwarzen früh in diesem Spiel die Schneid abzukaufen, und sie sollten damit früh einen ersten Teilerfolg verbuchen können. Gerade einmal fünf Minuten sind gespielt, als David Berger nach einem Markytan-Freistoß, den Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller nicht zu fassen bekommt, schneller schaltet als die gesamte Hintermannschaft der Orange-Schwarzen und aus kurzer Distanz mühelos seinen 20. Saisontreffer erzielen kann. Der große Favorit führt damit früh in diesem Spiel, und die Hausherren brauchen ein paar Minuten, um sich von diesem ersten Rückschlag zu erholen. War das Spiel der Gastgeber in der Anfangsphase noch von einer gewissen Nervosität und einigen Unzulänglichkeiten geprägt, so sorgte der an diesem Nachmittag auffällige Thomas Grubhofer nach einer guten Viertelstunde für einen ersten Gefahrenmoment, sein Abschluss aus spitzem Winkel landet jedoch genau in den Armen von Putzleinsdorfs Schlussmann Fabian Magauer. Nach und nach nimmt die Steil-Elf nun auch die Zweikämpfe besser an und sorgt so mit zunehmender Spieldauer dafür, dass sich die beiden Kontrahenten weitestgehend auf Augenhöhe begegnen. Während auf Putzleinsdorfer Seite David Berger und Matyas Markytan mit zwei Kopfbällen für die größte Gefahr sorgen, kommen die Hausherren insbesondere über die rechte Seite ein ums andere Mal gefährlich vor das Gästetor, ohne aber vorerst wirklich zwingend zu werden. Einzig bei einem Koblmüller-Kopfball muss sich Goalie Magauer erstmals an diesem Nachmittag richtig strecken, um den Arnreiter Ausgleich zu verhindern. Kurz vor dem Pausenpfiff durch Schiedsrichter Mehmedovksi fällt dieser dann aber doch, und das zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Nach einer Ecke von der rechten Seite kommt der Ball über Umwege zum an der Strafraumkante lauernden Jonas Mittermayr, der sich aus der zweiten Reihe einfach ein Herz fasst und die Kugel via Halbvolley unhaltbar im langen Eck versenkt - ein Treffer Marke Traumtor, der dafür sorgt, dass es für beide Mannschaften beim Stand von 1:1 in die Kabinen geht.


Im zweiten Spielabschnitt ändert sich an den Kräfteverhältnissen vorerst wenig. Den Gästen ist deutlich anzumerken, dass sie sich mit dieser Punkteteilung nicht zufrieden geben möchten, die Hausherren verteidigen jedoch konsequent und eröffnen so der Mujkanovic-Elf kaum Tormöglichkeiten. Auch wenn hochkarätige Torchancen vorerst ausbleiben so bleibt die Intensität und das Tempo im Spiel weiterhin hoch, wodurch die Zuseher über weite Strecken ein unterhaltsames Bezirksderby geboten bekommen. Mit zunehmender Spieldauer erhöhen die "Putzis" langsam aber sich den Druck und können sich dadurch auch ein leichtes Übergewicht erarbeiten, Arnreits Defensive steht jedoch in den meisten Fällen relativ sattelfest und hat Putzleinsdorfs Offensivakteure über weite Strecken ganz gut im Griff. So sorgt ein abgefälschter Schuss von David Berger für das erste offensive Highlight im zweiten Spielabschnitt, kurze Zeit später zieht Putzleinsdorfs auffällige Nummer einundzwanzig gegen Arnreits Schlussmann im direkten Duell abermals den Kürzeren. Auf der gegenüberliegenden Seite sorgen Jonas Mittermayr nach einem Ballverlust in der Putzleinsdorfer Hintermannschaft sowie Kevin Aiglstorfer mit einem versuchten Seitfallzieher für die gefährlichsten Offensivmomente. Alles in allem lassen jedoch beide Abwehrreihen in Halbzeit zwei nur wenige Möglichkeiten zu, was dem Unterhaltungswert der Begegnung jedoch keineswegs einen Abbruch tut. Da auch der letzte Abschlussversuch von David Berger zur sicheren Beute von Goalie Dominik Neumüller wird und in der Schlussphase keine der beiden Mannschaften mehr wirklich etwas anbrennen lässt beendet Schiedsrichter Mehmedovski nach 93 gespielten ein intensives, jedoch stets fair geführtes Derby mit einem leistungsgerechten Unentschieden.


Am Ende geht die Punkteteilung aufgrund des über weite Strecken sehr ausgeglichenen Spielverlaufs zweifelsohne in Ordnung. Während die Mujkanovic-Elf damit drei Punkte vor Verfolger Altenberg bleibt und somit im Meisterrennen weiterhin alle Trümpfe selbst in der Hand hat, bleiben die Orange-Schwarzen nach dem Remis in Vorderweißenbach auch gegen das nächste Spitzenteam der Liga ungeschlagen und schrauben darüber hinaus den bisherigen Vereinsrekord von 36 Zählern weiter in die Höhe. In den verbleibenden beiden Runden werden Kapitän Manfred Gahleitner und Co. noch einmal alle Hebel in Bewegung setzen um die 40-Punkte-Marke zu knacken und um so ihren Platz in der vorderen Tabellenhälfte abzusichern. Die nächste Chance auf einen Punktezuwachs haben die Orange-Schwarzen bereits am kommenden Samstag, wenn mit dem Gastspiel bei Tabellennachbar Königswiesen das letzte Auswärtsspiel der Saison ansteht.


Hinweis: Zum Auswärtsspiel nach Königswiesen wird es auch wieder einen Fanbus geben. Infos bzgl. der genauen Abfahrtszeiten folgen im Laufe der Woche.



Bezirksliga Nord, Runde 25

Union Königswiesen vs. Union M-TEC Arnreit

Samstag, 4. Juni

15:00 Uhr (1b) | 17:00 Uhr

Sportplatz Union Königswiesen



Reserve: Arnreit - Putzleinsdorf 1:2 (1:0)


Trotz einer zwischenzeitlichen Führung am Ende leer ging Arnreits Reservemannschaft im Duell mit dem Tabellensiebenten aus Putzleinsdorf aus. Dabei präsentierte sich die Elf von Trainer Georg Lindorfer insbesondere im ersten Spielabschnitt als kompakte Einheit und ging durch einen Kopfballtreffer von Alexander Engleder (20.) sogar mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel gewannen dann aber zusehends die von Anton Berger betreuten Gäste die Oberhand und sorgten kurz nach Wiederbeginn in Person von Manuel Blödl wieder für ausgeglichene Verhältnisse (50.). In einer ansonsten weitestgehend offenen zweiten Spielhälfte sollte es gut zehn Minuten vor Schluss aus Sicht der Hausherren noch dicker kommen, denn der auffällige Mohammad Mosawi bringt in der 82. Spielminute die "Putzis" erstmals an diesem Nachmittag in Führung. Eine Führung, die die Gäste in der Schlussphase ohne allzu große Mühe verteidigen und so Kapitän Manuel Altenhofer und Co. nach zuletzt drei Spielen ohne Niederlage wieder einen kleinen Rückschlag verpassen. Bereits am kommenden Samstag haben die Lindorfer-Jungs gegen den Tabellenzehnten Königswiesen jedoch bereits die Chance zur Wiedergutmachung und werden nichts unversucht lassen, um den Abstand zu den vorderen Mannschaften weiter zu verringern.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Bericht auf ligaportal.at

Video-Highlights auf sport.video



147 Ansichten