• Manuel Lindorfer

Orange-Schwarzes Happy End: Arnreit fertigt Walding ab

Mit einem mehr als verdienten 4:1-Auswärtserfolg bei der DSG Union Walding verabschiedete sich die Mannschaft von Trainer Herbert Zach am vergangenen Wochenende in die Winterpause. Mit dem sechsten Sieg in Folge konnte der Aufsteiger nicht nur sein Punktekonto auf starke 28 Zähler schrauben, sondern zwischenzeitlich sogar an die Tabellenspitze der 1. Klasse Nord klettern. Damit haben die orange-schwarzen eine tolle Ausgangsposition für die zweite Saisonhälfte, will man auch in der Rückrunde so lange wie möglich in der vorderern Tabellenregion mitmischen.


Die letzte Auswärtsfahrt führte die Mannschaft von Coach Herbert Zach am vergangenen Wochenende in den Waldinger Sportpark. Der mit fünf Siegen am Stück vor Selbstvertrauen strotzende Aufsteiger traf zum Abschluss der ersten Saisonhälfte auf die nach einem etwas durchwachsenen Herbst auf Tabellenplatz acht stehende DSG aus Walding. Während die Hausherren mit einem möglichen Sieg Boden auf die hinteren Plätze gut machen wollten, ging es für die Gäste aus Arnreit darum, einer tollen Hinrunde das i-Tüpfelchen aufzusetzen.

Vor etwa 150 Zusehern im Waldinger Sportpark - darunter viele, die den Weg aus Arnreit gemeinsam im Bus zurücklegten; ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Hermann Thaller für die Organisation - nahm das Vorhaben der Mannen in orange-schwarz dann auch relativ rasch Formen an. Auf dem rutschigen Geläuf wussten die Gäste von Beginn an mit sicherem Kombinationsspiel zu gefallen, ging den Hausherren in der Anfangsphase vieles einfach zu schnell. Die hochstehende Waldinger Abwehr, die sich zudem ein ums andere Mal haarsträubende Abspielfehler leistete, war geradezu eine Einladung für die schnellen Arnreiter Spitzen. So durften diese bereits nach fünf Spielminuten den ersten Treffer bejubeln. Nach einem perfekt durchgesteckten Zuspiel von Robert Riederer taucht Kevin Aiglstorfer allein vor Waldings Schlussmann Bötscher auf, umläuft diesen und schließt aus spitzem Winkel souverän zum 1:0 ab - ein Auftakt nach Maß. Für die Heimischen sollte es sogar noch schlimmer kommen, denn gerade einmal vier Minuten später dreht Arnreits Parade-Angreifer bereits zum zweiten Mal jubelnd ab. Er ist nach einem zu kurz geratenen Rückpass in der Hintermannschaft der Gastgeber auf und davon, scheitert jedoch mit seinem Schuss am gut aufgelegten Waldinger Goalie. Dieser kann die Richtung des Balles allerdings nicht entscheiden verändern, und da auch ein Klärungsversuch eines Abwehrspielers aufgrund des nassen Untergrunds scheitert findet der Ball irgendwie doch den Weg ins Tor (9.). Von diesem schnellen zweiten Gegentreffer sollten sich die Gastgeber so schnell nicht erholen, verlief das Spiel in Folge wie auf einer schiefen Ebene in Richtung Waldinger Tor. Aus einem der zahlreichen Angriffe resultierte dann auch der dritte Treffer des Tages. Eine Hereingabe von Alexander Engleder bringt die Waldinger Abwehr nicht weit genug aus dem Gefahrenbereich, Patrick Aiglstorfer nimmt die Einladung dankend an und trifft mit einem sehenswerten Schuss aus knapp zwanzig Metern genau ins rechte Eck (22.). Damit scheint in dieser Begegnung schon eine kleine Vorentscheidung gefallen zu sein, denn von den Hausherren ist weiterhin nichts zu sehen. Ganz anders die Gäste, die sich in Folge einige hochkarätige Torchancen herausspielen können, es jedoch verabsäumen, diese in Zählbares umzumünzen. So streift ein Riederer-Schuss nur hauchdünn am rechten Pfosten vorbei, bei zwei Abschlüssen von Kevin Aiglstorfer kann sich Waldings Goalie auszeichnen, so einen noch höheren Rückstand verhindern. Erst nach einem Doppeltausch knapp zehn Minuten vor der Halbzeitpause findet auch die Martinov-Elf in dieses Spiel. Mit einem Beganovic-Schuss aus großer Distanz nähern sich die Heimischen erstmals an des Neumüller-Gehäuse an. Für den bis dato arbeitslosen Arnreiter Schlussmann stellt der Aufsetzer aber kein wirkliches Problem dar. Chancenlos ist er hingegen wenige Minuten später, als Walding praktisch mit dem Pausenpfiff der 1:3-Anschlusstreffer gelingt. Mit einem einfachen Pass in die Tiefe ist die ganze Gästeabwehr ausgehebelt, der Abschluss des schnellen Michael Kaindlbinder, der gleich drei Abwehrspielern entwischt und dann mit dem "Spitz" ins linke Eck trifft, ist durchaus sehenswert. Direkt im Anschluss beendet Schiedsrichter Osman Bakbak die erste Spielhälfte, nehmen die Gäste ein mehr als verdiente Führung mit in die Kabine, die sogar noch deutlich höher hätte ausfallen können.

Nach dem Seitenwechsel präsentiert sich Walding gegenüber der ersten Spielhälfte gefestigter, mit dem Anschlusstreffer im Rücken auch etwas mutiger. So sind es in Durchgang zwei die Hausherren, die die ersten Offensivakzente setzen können. Zuerst wird ein Schmaranzer-Schuss zur sicheren Beute von Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller, ehe wenig später ein Rammelmüller-Kopfball nach einem Stellungsfehler in der Gästeabwehr knapp neben das Tor geht. Arnreit wirkt in dieser Phase der Begegnung etwas lethargisch, gewinnt nicht mehr so viele Zweikämpfe und bringt nicht mehr so viele Zuspiele an den Mann wie noch im ersten Spielabschnitt. Nach einer knappen Stunde schaltet die Zach-Elf dann aber wieder einen Gang höher, und kommt in Folge zu unzähligen guten Tormöglichkeiten, begünstigt durch die zusehends höher stehende Abwehrreihe der Gastgeber. Oft werden jedoch aussichtsreiche Überzahl nicht konsequent zu Ende gespielt, verhindert ein zu ungenaues letztes Zuspiel eine mögliche Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste. Einige Mal kann sich auch Waldings Goalie Bötscher auszeichnen, er bewahrt seine Elf bei Schüssen von Robert Riederer und Kevin Aiglstorfer vor einem weiteren Gegentreffer. Insgesamt drei Mal ist der Schlussmann der Heimischen in Halbzeit zwei aber bereits geschlagen, können sowohl bei Kopfbällen von Kevin Aiglstorfer und Manuel Lindorfer als auch bei einem Koblmüller-Schuss Abwehrspieler im letzten Augenblick den Ball von der Linie schlagen. Von der Martinov-Elf kommt im Spiel nach vorne nach der Drangphase zu Beginn von Halbzeit zwei nicht mehr wirklich viel, sorgen die Gastgeber wenn dann mit Standardsituationen für Gefahr. Als das Spiel langsam aber sicher auf die Zielgerade einbiegt, sorgt Kevin Aiglstorfer mit seinem dritten Treffer des Tages für die endgültige Entscheidung. Er lässt nach Zuspiel von seinem Bruder Patrick einen Verteidiger stehen und schiebt den Ball überlegt an Goalie Bötscher vorbei ins kurze Eck (92.). Wenig später beendet Schiedsrichter Bakbak dann die Partie, darf sich die Mannschaft von Trainer Herbert Zach zum Abschluss der Hinrunde noch einmal über mehr als verdiente drei Punkte freuen.

Mit dem sechsten Sieg in Folge gelingt dem Aufsteiger aus Arnreit ein perfekter Abschluss einer mehr als erfolgreichen ersten Saisonhälfte. Wer hätte nach dem durchwachsenen Start mit den extremen Höhen und Tiefen gedacht, dass sich die Mannschaft in Folge von Runde zu Runde kontinuierlich festigt und nach dem gestrigen Erfolg - wenn auch nur kurz - sogar von der Tabellenspitze lacht? Mit tollen 28 Punkten verschaffte sich die Mannschaft rund um Kapitän Manfred Gahleitner eine tolle Ausgangsposition für ein mit Sicherheit spannendes Frühjahr, in dem man so lange wie nur möglich im Kampf um die vorderen Tabellenplätze mitmischen möchte. Nun steht aber erst einmal Regeneration am Programm, geht es für die Mannschaft in die wohlverdiente Winterpause, ehe bereits im Dezember die Vorbereitung auf die Frühjahrssaison 2017 beginnt...

Reserve: Walding - Arnreit 1:3 (1:2)

Ebenfalls Grund zur Freude hatte Coach Clemens Flandorfer, der mit der Reservemannschaft zum Abschluss einer tollen Herbstsaison erneut über drei Punkte jubeln durfte. Mit dem sechsten Punktemaximum in Folge konnte eine zunehmend erfolgreiche Hinrunde nicht nur standesgemäß beendet werden, sondern auch der Anschluss an die Top-Drei in der Tabelle hergestellt werden. Ein leichtes Unterfangen war der letzte Auftritt vor der Winterpause für die Arnreiter-Elf aber keineswegs, verlangte der rutschige, tiefe Boden im Waldinger Sportpark beiden Mannschaften alles ab. Den besseren Start im Duell zwischen dem Tabellenfünften und Tabellenvierten verzeichneten die Gäste aus Arnreit, die durch einen etwas fragwürdigen Elfmeter in Minute 19 durch Fidan Zeka mit 1:0 in Führung gingen. Ebenso schmeichelhaft war dann aber auch der Waldinger Ausgleich: Benedikt Koll nutzt ein Blackout in der Gästedefensive eiskalt aus, er vollendet alleine vor Goalie Christian Zoidl souverän zum 1:1 (29.). Noch vor der Pause schlagen die orange-schwarzen aber zurück, braucht Florian Reiter nach einem Kopfball von Jonas Mittermayr den Ball aus kurzer Distanz nur mehr über die Linie drücken (40.). Nach dem Seitenwechsel bleibt die Begegnung weiterhin auf des Messers Schneide, tun sich beide Mannschaften auf dem schwierig zu bespielenden Untergrund sichtlich schwer, konstruktiven Spielaufbau zu betreiben. In Spielminute 75 ist es dann eine tolle Einzelaktion des kurz zuvor eingewechselten Jan Hofer, der von der Mittellinie startend einen Verteidiger gleich zweimal narrt, dann auch noch Waldings Schlussmann umdribbelt und den Ball nur mehr ins Tor rollen muss. Mit dem 3:1 ist in dieser Partie eine Vorentscheidung gefallen, gelingt den Gästen in den noch verbleibenden Minuten keine nennenswerte Offensivaktion mehr. Dadurch bringt die Flandorfer-Elf den Vorsprung sicher über die Zeit, und damit die nächsten drei Punkte unter Dach und Fach. Mit aktuell einem Punkt Rückstand auf die Tabellenplätze zwei und drei hat man für die zweite Saisonhälfte eine tolle Ausgangsposition, will man nach der wohlverdienten Winterpause erneut voll angreifen, und die Spitzenteams der Liga weiter ärgern.


Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Bericht auf ligaportal.at

Bericht auf meinBezirk.at


Ein Bild mit Symbolcharakter: Für Walding war es ein Heimspiel zum Vergessen
Mit drei Treffern an die Spitze der Torschützenliste schoss sich Arnreits Kevin Aiglstorfer



3 Ansichten