• Manuel Lindorfer

Orange-Schwarzer Premierensieg in Wartberg

Äußerst erfolgreich gestalten konnten die Orange-Schwarzen ihr erstes Gastspiel in der Bezirksliga Nord. Bei der bekannt heimstarken Elf aus Wartberg ob der Aist lieferte der Aufsteiger eine geschlossen starke Mannschaftsleistung ab, die am Ende mit einem 3:1-Erfolg und den ersten Bezirksligapunkten der Vereinsgeschichte gekrönt wurde. Mann des Abends war aus Arnreiter Sicht einmal mehr Kevin Aiglstorfer, der mit einem Doppelschlag in der Schlussphase für die Vorentscheidung in einem rassigen Spiel sorgte.


Nach der knappen Auftaktniederlage gegen den TSV Ottensheim in der Vorwoche stand für die Orange-Schwarzen am vergangenen Freitag das erste Auswärtsspiel der Saison auf dem Programm. Mit der TSU Wartberg/Aist trafen Kapitän Manfred Gahleitner und Co. dabei auf eine bekannt heimstarke Mannschaft, die mit viel Selbstvertrauen und einem 3:0-Auftakterfolg im Rücken in das erste Heimspiel dieser Spielzeit ging. Eine Premiere aus Sicht der Gäste gab es dabei auf der Betreuerbank, wo in Abwesenheit von Coach Herbert Zach Arnreits sportlicher Leiter Bernhard Reiter erstmals das Sagen hatte. Unter der Leitung von Schiedsrichter Mag. Claus Brandstätter und unter den Augen von etwas mehr als 400 Zusehern, die für eine tolle Kulisse im Wartberger dodax-Park sorgten, benötigte keine der beiden Mannschaften eine lange Anlaufphase. Von Anfang an ist viel Tempo im Spiel, nähern sich die Gastgeber bereits in den ersten Spielminuten zweimal gefährlich dem Arnreiter Kasten an. Doch auch die Orange-Schwarzen legen einen beherzten Start in die Partie hin, insbesondere die beiden Spitzen Robert Riederer und Kevin Aiglstorfer stellen die Wartberger Hintermannschaft ein ums andere Mal vor Probleme. Echten Rückenwind bekommen die Arnreiter Angriffsbemühungen dann mit dem frühen Führungstreffer. Nach einem weiten Einwurf von der rechten Seite ist Robert Riederer im Wartberger Fünfer zur Stelle, und befördert die Kugel per Kopf über den Schlussmann der Hausherren hinweg in die Maschen (14.). Nur wenige Minuten später liegt den zahlreich mitgereisten Arnreiter Anhängern dann der Torschrei ein weiteres Mal auf den Lippen, als Robert Riederer mit Kevin Aiglstorfer seinen Partner in der Offensive perfekt in Szene setzt, letzterer den Ball allerdings haarscharf neben das Wartberger Gehäuse setzt. Wartberg wird in Durchgang eins aus dem Spiel heraus nur selten gefährlich, richtig brenzlig wird es aus Arnreiter Sicht nur nach Standards. So kann die Gästedefensive nach einem Tumult nach einer Ecke den Ball mit vereinten Kräften gerade so aus der Gefahrenzone befördern, wenig später wird ein Schuss von Christian Stefan aus der zweiten Reihe zur sicheren Beute von Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller. Auf der anderen Seite sind die Offensivaktionen etwas zwingender. Gleich zweimal taucht der sich einmal mehr unermüdlich aufreibende Kevin Aiglstorfer vor dem Halbzeitpfiff noch alleine vor Heimgoalie Bernhard Weiss auf, beide Male geht letzterer als Sieger aus diesem Privatduell. So werden mit einer aus Sicht der Gäste verdienten, wenn auch denkbar knappen Führung, die durchaus auch hätte höher ausfallen können, die Seiten gewechselt.  Der zweite Spielabschnitt knüpfte dann nahtlos dort an, wo der erste endete. Ein flottes Hin und Her, mit Offensivaktionen auf beiden Seiten. Die erste nennenswerte nach der Pause finden die Mannen in orange-schwarz vor: Kevin Aiglstorfer scheitert aus halblinker Position am gut postierten Wartberger Schlussmann. Doch auch den Hausherren ist in Halbzeit zwei deutlich anzumerken, dass sie sich mit dem knappen Rückstand nicht wirklich anfreunden können. Deutlich mehr Spielkontrolle und zielgerichtetere Angriffe kennzeichnen das Wartberger Spiel in den zweiten fünfundvierzig Spielminuten. Die Gäste lassen sich phasenweise zu weit in deren Hälfte zurückfallen, was Wartberg prompt zu nutzen weiß. So müssen sich Kapitän Manfred Gahleitner und Co. nach einer knappen Stunde bei Goalie Dominik Neumüller bedanken, der mit einer Fußabwehr den Wartberger Ausgleich verhindern kann. Auch auf der gegenüberliegenden Seite steht wenig später der Schlussmann im Mittelpunkt, als er im Eins-gegen-Eins mit Kevin Aiglstorfer einmal mehr die Oberhand behält. Die Zeit für Arnreits Nummer neun an diesem Abend sollte dann aber noch kommen. Just als die letzten Spielminuten anbrechen und sich eine heiße Schlussphase anbahnt, schlagen die Gäste zum zweiten Mal an diesem Abend zu. Ein toller Ballgewinn von Alexander Engleder in der Nähe der Eckfahne und ein energischer Antritt des kurz zuvor eingewechselten Fabian Gumpenberger, der mit seinem sehenswerten Haken einen Verteidiger im Strafraum ins leere fahren lässt, sind die Stationen, über die der Ball zum am Fünfer lauernden Kevin Aiglstorfer kommt. Letzerer hat aus kurzer Distanz keine Mühe, die Kugel über die Linie zu drücken - 2:0, eine kleine Vorentscheidung (83.). Nur fünf Minuten später sorgen die Gäste dann endgültig für klare Verhältnisse. Nach einem Ballgewinn in der Nähe der Mittelauflage schalten die Orange-Schwarzen schnell um, Patrick Aiglstorfer spielt seinen Bruder Kevin halbrechts mustergültig frei, der fackelt nicht lange, und befördert den Ball mit einem wuchtigen Schuss ins linke Eck in die Wartberger Maschen (88.). Die Partie ist damit entschieden, der Schlusspunkt an diesem Abend ist aber dann den Gastgebern vorbehalten. Nach einem Patzer in Arnreits Hintermannschaft kann Christoph Kasbauer aus kurzer Entfernung mehr oder minder ungehindert den 3:1-Anschlusstreffer erzielen (90.) - ein Treffer, der am Ende nicht mehr als Ergebniskosmetik sein sollte, denn kurze Zeit später beendet Schiedsrichter Brandstätter die Begegnung.  Das erste Gastspiel in der Bezirksliga hätte aus Sicht der Orange-Schwarzen wohl kaum erfolgreicher gestaltet werden können. Nicht nur die Tatsache, dass man den ersten "Dreier" in der neuen Liga einfahren konnten, sondern insbesondere die Art und Weise, wie dieser zustande kam, stimmen positiv für die bevorstehenden Aufgaben. Den Schwung aus Wartberg gilt es nun auch in das zweite Heimspiel der Saison mitzunehmen, wo mit dem SV Steyregg der nächste schwierige Gegner auf die Mannschaft von Coach Herbert Zach wartet. Die Urfahraner warten nach zwei Runden noch immer auf die ersten Punkte, sowohl in Hofkirchen (1:4) als auch gegen Schweinbach (0:2) ging die Sommer-Elf leer aus. Dementsprechend engagiert wird Steyregg wohl im Duell mit den Orange-Schwarzen zu Werke gehen, wollen die Gäste erstmals in der noch jungen Saison etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. Doch auch die Hausherren haben sich vor heimischem Publikum einiges vorgenommen. Nach der durchwegs geglückten Auswärtspremiere sollen nun auch auf eigenem Platz die ersten Punkte her. Bauen möchte die Mannschaft dabei auch wieder auf die tolle Unterstützung von den Rängen - an dieser Stelle gebührt ein großer Dank an Hermann Thaller, den Organisator und Chauffeur des Fanbusses, und all jene, die die Mannschaft so zahlreich und tatkräftig unterstützen! Das Spiel gegen Steyregg steigt am kommenden Samstag, 1. September, angestoßen wird um 14:00 Uhr (1b) bzw. 16:00 Uhr (KM).

Reserve: Wartberg/Aist - Arnreit 3:1 (1:1)

Weiterhin auf ihre ersten Punkte warten muss Arnreits Reservemannschaft nach ihrem Gastspiel in Wartberg. Trotz einer gegenüber der Vorwoche stark verbesserten Leistung gingen die Mannen von Coach Clemens Flandorfer gegen den Vorjahresmeister am Ende leer aus. Dabei wussten die Gäste aus dem nördlichen Mühlviertel insbesondere im ersten Spielabschnitt zu gefallen. Trotz eines frühen und vermeidbaren, daher auch etwas ärgerlichen Gegentreffers in der 16. Spielminute, als Bernhard Wagner nach einem Einwurf Wartberg in Führung bringt, lassen sich die Gäste nicht aus dem Konzept bringen, und schlagen noch vor dem Seitenwechsel zurück. Thomas Grubhofer schließt einen sehenswert vorgetragenen Angriff über die linke Seite nach mustergültiger Vorarbeit von Florian Reiter erfolgreich ab, und sorgt für den zu dieser Phase durchaus verdienten Ausgleich. In Durchgang zwei sind es dann die Hausherren, die etwas mehr aufs Tempo drücken, und dafür auch prompt belohnt werden: Lukas Wolfinger bringt die Blauen in Minute 50 zum zweiten Mal an diesem Abend zurück. Während die Flandorfer-Elf in Folge sichtlich bemüht ist, wieder für ausgeglichene Verhältnisse zu sorgen, macht Wartberg eine gute Viertelstunde vor Schluss den Sack endgültig zu. Christoph Montri sorgt mit seinem Treffer zum 3:1 für die Vorentscheidung zu Gunsten der Gastgeber (73.), die den Vorsprung in der Schlussphase geschickt verwalten, und so die zweite Niederlage der Orange-Schwarzen im zweiten Spiel besiegeln. Die nächste Chance auf die ersten Bezirksligapunkte hat der Aufsteiger aber bereits am kommenden Samstag, wenn es auf heimischem Grün gegen das ebenfalls noch punktelose Tabellenschlusslicht aus Steyregg geht.


Bericht des oö. Fußballverbandes


Erfolgreich gestoppt: In Wartberg landeten die Orange-Schwarzen der erste Bezirksligasieg in der Vereinsgeschichte

0 Ansichten
  • Facebook

Copyright © Sportunion Arnreit, 2020