• Manuel Lindorfer

Orange-Schwarz unterliegt starken "Galliern"

Bereits am vergangenen Freitag stand für die Mannschaft von Trainer Christian Steil das schwere Gastspiel bei der formstarken Mehlem-Elf aus Gallneukirchen auf dem Programm. Trotz eines Blitzstarts und neunzig flotten wie intensiven Spielminuten mussten sich Kapitän Manfred Gahleitner und Co. am Ende den Gastgebern knapp aber doch mit 2:1 geschlagen geben.


Bei im Vergleich zur Vorwoche fast schon winterlich anmutenden Bedingungen stand für die Orange-Schwarzen am vergangenen Freitag der schwere Gang nach Gallneukirchen auf dem Programm. Die Mehlem-Elf startete mit zwei Siegen gegen Lembach und Freistadt perfekt aus der Winterpause, während sich Kapitän Manfred Gahleitner und Co. nach der Auftaktniederlage gegen Altenberg in der Vorwoche drei wichtige Punkte gegen Tabellenschlusslicht Haibach sichern konnten. Alles war also angerichtet für einen spannenden Schlagabtausch, und die knapp 150 Zuseher, die trotz der Kälte an diesem Abend den Weg in den Gallneukirchner Gusenpark fanden, sollten ihr Kommen keinesfalls bereuen.


Unter der Leitung von Schiedsrichter Daniel Schausberger erwischten die Gäste aus dem oberen Mühlviertel einen echten Traumstart, den mit der ersten gefährlichen Aktion des Spiels geht die Mannschaft von Trainer Christian Steil prompt in Führung. Ein Großteil der Zuseher hatte sich wohl kaum auf ihren Plätzen eingefunden, als Patrick Aiglstorfer von einer Unordnung in Gallneukirchens Hintermannschaft profierte und nach gerade einmal vierzig Sekunden zum 1:0 trifft. Die Mehlem-Elf steckt diesen frühen Gegenschlag jedoch erstaunlich gut weg und weiß in der Folge mit schnellem Spiel über die beiden Flügel zu gefallen. Immer wieder werden die beiden Außenspieler der Gallier gut in Szene gesetzt - so auch in Minute acht. Filip Resch bekommt auf der rechten Arnreiter Abwehrseite zu viel Freiraum, legt sich den Ball zurecht und schlägt eine scharfe Flanke auf den zweiten Pfosten. Dort enteilt Fabian Hinterreitner seinen Bewachern und krätscht den Ball aus kurzer Distanz artistisch über die Linie (8.). Nur weitere acht Minuten später fällt bereits der nächste Treffer in einer turbulenten Anfangsphase, und abermals sind es die Hausherren, die jubelnd abdrehen. Nach einem der zahllosen Chipbälle in den Rücken der orange-schwarzen Hintermannschaft ist der auffällige Michael Schinagl noch vor dem herauseilenden Dominik Neumüller am Ball und überhebt den Schlussmann der Gäste gekonnt zur Gallneukirchner Führung (16.). Auf der Gegenseite taucht wenig später Kevin Aiglstorfer gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, kann durch den beherzten Einsatz eines Gallneukirchner Abwehrspielers aber im letzten Moment an einem erfolgreichen Abschluss gehindert werden. Insgesamt bleibt die Partie auch nach dem aus Zuschauersicht durchaus verheißungsvollen Beginn intensiv, beide Seiten verzeichnen in Folge gute Umschaltmomente und versuchen mit Gegenpressing aus Fehler ihres Gegenübers Kapital zu schlagen. Während Arnreit in Person von Kevin und Patrick Aiglstorfer ein ums andere Mal gefährlich in die Nähe des Gallneukirchner Tores kommen verpassen die Hausherren durch Adnan Midzic, der nach Schinagl-Vorlage knapp verzieht, und Hinterreitner, dessen Direktabnahme von Goalie Dominik Neumüller entschärft werden kann, zweimal die Chance, die Führung weiter auszubauen. So aber werden mit einem knappen Vorsprung aus Sicht der Heimischen nach fünfundvierzig Minuten die Seiten gewechselt.


In Halbzeit zwei knüpft die Partie in punkto Intensität nahtlos dort an, wo die erste geendet hatte. Im Gegensatz zu den ersten fünfundvierzig Minuten, in denen Gallneukirchen die etwas tonangebendere Mannschaft war, übernehmen nun die Gäste aus Arnreit vorübergehend etwas mehr die Kontrolle. Die Mehlem-Elf hat, wohl auch durch den Gegenwind, der im ersten Spielabschnitt den Orange-Schwarzen das Leben schwer machte, phasenweise Probleme sich aus der eigenen Spielhälfte zu befreien und so für Entlastung zu sorgen. Die Mannschaft von Trainer Christian Steil gewinnt in dieser Phase auch viele zweite Bälle, oft tief in der Gallneukirchner Hälfte, kann aus diesen Ballgewinnen aber vorerst kein Kapital schlagen. Nach gut fünfzehn gespielten Minuten tauchen dann auch die Hausherren wieder gefährlich vor dem Gästetor auf. Zuerst scheitert Midzic mit links am gut aufgelegten Gästeschlussmann, kurze Zeit später markiert Michael Schinagl seinen zweiten Treffer an diesem Abend, dem aufgrund einer Abseitsstellung jedoch zurecht die Anerkennung verweigert wird. Es ist dies der Auftakt in eine abwechslungsreiche Schlussphase, in der die Orange-Schwarzen bedingt durch den Rückstand immer mehr ins Risiko gehen, während die Gallier auf die Vorentscheidung drängen. In einem munteren Schlagabtausch sorgt gut zehn Minuten vor Spielende Arnreits Kapitän Manfred Gahleitner mit einer vermeintlichen Notbremse für Aufregung im Gallneukirchner Gusenpark, Schiedsrichter Schausberger lässt jedoch sehr zum Unmut der Gastgeber weiterspielen. So bleiben die Gäste weiter im Spiel, und sind in Minute 84 ganz nah dran am Ausgleich. Nach einem Stockinger-Freistoß kann Patrick Aiglstorfer den Ball per Kopf auf die lange Ecke verlängern, wo Gallneukirchens Schlussmann Lukas Kürnsteiner mit einem unglaublichen Reflex die Kugel noch von der Linie kratzen und so einen Einschlag verhindern kann. Auf der Gegenseite lassen die Heimischen in den Schlussminuten noch zwei aussichtsreiche Konterchancen ungenutzt, während die Gäste nicht mehr zwingend vor dem Kürnsteiner-Kasten auftauchen. So bleibt es nach neunzig intensiven und abwechslungsreichen Spielminuten bei einem knappen Erfolg für die Hausherren, die damit ihrer Favoritenrolle gerecht werden und ihren Traumstart in die Rückrunde prolongieren können.


Alles in allem geht der Sieg für die Hausherren wohl in Ordnung, richtig viel vorzuwerfen haben sich die Gäste - mit Ausnahme der beiden durchaus vermeidbaren Gegentreffer - allerdings nicht. Gegen spielstarke Gallier lieferten die Orange-Schwarzen ihre bislang vielleicht beste Leistung in der Rückrunde ab, die am Ende leider nicht mit einem durchaus greifbaren Punktgewinn belohnt wurde. Positiv hervorzuheben ist sicherlich dass die Elf von Trainer Christian Steil insbesondere im Spiel nach vorne wieder zielgerichteter auftrat und mit guten Umschaltmomenten auch gegen einen starken Gegner immer wieder zu guten Chancen kam. Diesen Schwung gilt es aus Sicht der Orange-Schwarzen nun mitzunehmen, warten doch durchaus herausfordernde Wochen auf Kapitän Manfred Gahleitner und Co. Ein ganz wichtiges Spiel steht bereits am kommenden Wochenende auf dem Programm, wenn die Steil-Elf auf heimischer Anlage den im Frühjahr wieder erstarkten TSV Ottensheim empfängt. Die Mannschaft von Trainer Eduard Popa musste sich nach zwei Auftaktsiegen zuletzt dem Spitzenteams aus Freistadt erst in letzter Minute geschlagen geben und wird im Kampf um den Klassenerhalt zweifelsohne alles in die Waagschale werfen. Die Gastgeber sind also gefordert und werden einen hochkonzentrierten und leidenschaftlichen Auftritt an den Tag legen müssen, um die drei Punkte in Arnreit zu behalten.



Bezirksliga Nord, Runde 17

Union M-TEC Arnreit vs. TSV Ottensheim

Sonntag, 10. April

14:00 Uhr (1b) | 16:00 Uhr

Sportplatz Arnreit



Reserve: Gallneukirchen - Arnreit 4:1 (3:0)


Nichts zu holen gab es für Arnreits Reservemannschaft gegen den Tabellenzweiten aus Gallneukirchen. Die Gastgeber präsentierten sich von Beginn weg als das spielerisch erwartet starke Kollektiv und stellten die Mannschaft von Georg Lindorfer ein ums andere Mal vor unlösbare Aufgaben. Während beim 1:0 durch Florian Scotto in Minute zehn Gästegoalie Christian Zoidl nicht die aller glücklichste Figur macht, sind es bei den Treffern von Lukas Wachmann (26.) und Peter Grabowski (30.) stets sehenswert vorgetragene Angriffe der Gallier, die noch vor der Pause für eine Vorentscheidung sorgen. Im zweiten Spielabschnitt finden die Gäste dann etwas besser in die Partie, wenngleich es wiederum die Platzbesitzer sind, die in Minute 66 in Person von Florian Scotto für den nächsten Treffers des Abends sorgen. Die Elf von Coach Lindorfer beweist jedoch Moral, steckt nicht auf und wird letzten Endes durch den Ehrentreffer von Jan Hofer (79.) zumindest ein klein wenig entschädigt. Der Sieg für die Hausherren, die damit zwischenzeitlich sogar auf Tabellenplatz eins vorrücken können, gerät jedoch nie in Gefahr. Aus Sicht der Gäste ist diese Niederlage zwar schmerzhaft, gegen eines der Spitzenteams der Liga aber zweifelsohne auch verkraftbar. Mit Tabellennachbar Ottensheim wartet am kommenden Wochenende indes ein Mannschaft, gegen die man sich im orange-schwarzen Lager durchaus etwas ausrechnet und mit einem beherzten Auftritt die nächsten Punkte in der Rückrunde auf die Habenseite bringen möchte.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Spielbericht auf ligaportal.at




401 Ansichten