top of page
  • AutorenbildManuel Lindorfer

Niederlage zum Auftakt

Mit einer Niederlage starteten die Orange-Schwarzen in die Rückrunde in der Bezirksliga Nord. Obwohl die Mannen von Trainer Gerhard Ecker bei ihrem Gastspiel beim nunmehrigen Tabellenzweiten Eferding lange Zeit beherzt verteidigten und insgesamt einen engagierten Auftritt an den Tag legten, musste man sich am Ende aufgrund zweier denkbar unglücklicher - weil ebenso vermeidbarer - Gegentreffer mit 2:0 geschlagen geben.


Im ersten Punktspiel des neuen Jahres musste die M-TEC-Elf aus Arnreit die Reise nach Eferding antreten. Mit dem Aufsteiger, der eine bärenstarke Hinrunde absolvierte und auf dem dritten Tabellenplatz überwinterte, wartete auf Neocoach Gerhard Ecker und seine Mannschaft gleich zum Auftakt eine echte Mammutaufgabe. Traumhaftes Frühlingswetter und eine gut besuchte Maier&Stelzer-Arena in Eferding sorgten für den passenden Rahmen. Einem spannenden Fußballnachmittag stand nichts im Weg.


Die Gäste aus Arnreit waren insbesondere in der Anfangsphase gleich richtig präsent im Spiel, konnten viele Zweikampf- und Luftduelle für sich entscheiden und machten so den Hausherren das Leben vorerst schwer. Beide Seiten waren vorerst auf eine sicher stehende Hintermannschaft bedacht, entsprechend spärlich gesät waren hüben wie drüben nennenswerte Offensivaktionen. Eferding fand kaum spielerische Mittel, die sicher stehende Defensive der Gäste zu überwinden, umgekehrt verabsäumten es die Orange-Schwarzen bei Ballgewinn die Gegenangriffe konsequent zu Ende zu spielen. So mussten sich die gut 300 Zuseher bis zur 30. Minute gedulden, ehe erstmals Gefahr in einem der beiden Strafräume aufbrandete. Nach einem Freistoß aus halbrechter Position kommt Eferdings Michael Hofer am kurzen Pfosten an den Ball, wird von einem Abwehrspieler allerdings noch rechtzeitig an einem erfolgreichen Abschluss gehindert. Es sollte dies die einzige echte Torchance im ersten Spielabschnitt bleiben, auch weil beide Mannschaften kompromisslos verteidigten und sich kaum Unzulänglichkeiten bei der Abwehrarbeit leisteten. Die Gäste aus Arnreit kamen selten und zumeist nach Standardsituationen in den Eferdinger Strafraum, verabsäumten es dabei jedoch, Eferdings Schlussmann Philipp Bolda ernsthaft auf die Probe zu stellen. So ging es nach fünfundvierzig Minuten folgerichtig mit einem torlosen Remis in die Kabinen.


In Halbzeit zwei nahm die Partie dann zusehends Fahrt auf. Mit ein Grund dafür war der Führungstreffer für Eferding, der nur fünf Minuten nach Wiederbeginn fiel. Nachdem die Gäste zuerst den Ball leichtfertig an der eigenen Strafraumgrenze vertändeln springt die Kugel nach dem darauffolgenden Pressball Eferdings Silvio Hemmelmayr direkt vor die Füße, der sich freistehend vor Goalie Klemens Neumüller - der im Übrigen eine tadellose Premiere in der Bezirksliga ablieferte - keine Blöße gibt und trocken verwandelt (51.). Wenige Minuten später wäre der Doppelschlag aus Sicht der Hausherren um ein Haar perfekt gewesen, als Dominic Hanisch aus spitzem Winkel zum Abschluss kommt und dem Ball haarscharf am langen Eck vorbeisetzt. So aber bleibt es bei der knappen Führung, und die Gäste damit weiterhin im Spiel. Diese investieren nun ihrerseits mehr in die Offensive, insbesondere im vorderen Drittel fehlt der Ecker-Elf aber die nötige Durchschlagskraft. Bis auf einen Freistoßhammer von Patrick Aiglstorfer, der letztlich zu unplatziert ausfällt und direkt in den Armen von Eferdings Schlussmann Bolda landet, und einen sehenswerten Angriff über die rechte Seite, bei dem sich Thomas Grubhofer zuerst stark gegen seinen Gegenspieler durchsetzen kann, dann jedoch den Moment für die Hereingabe auf die in Position gelaufenen Mitspieler verpasst, bleiben die Orange-Schwarzen offensiv weitestgehend harmlos. Etwas zielstrebiger agieren da die Heimischen, für die sich nun zusehends Räume für Gegenstöße ergeben. So kann Arnreits Schlussmann Klemens Neumüller zweimal in höchster Not ein Eins-gegen-Eins für sich entscheiden und so seine Mannschaft weiter im Spiel halten. So dauert es bis zur 90. Spielminute, ehe der eingewechselte Merlind Hondozi für die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Hausherren sorgt. Nach einem Freistoß aus großer Entfernung und Abstimmungsproblemen in der Arnreiter Hintermannschaft läuft Hondozi in den auf Strafraumhöhe aufspringenden Ball und befördert diesen per Kopf über den herauseilenden Tormann hinweg in die Maschen. Damit war die Messe aus Sicht der Gäste gelesen, und die erste Niederlage im neuen Jahr wenige Minuten später amtlich.


Am Ende machten individuelle Fehler wohl den entscheidenden Ausschlag zu Gunsten der Hausherren, waren doch beide Gegentreffer an diesem Nachmittag aus orange-schwarzer Sicht durchaus vermeidbar. Auch wenn man gegen den nunmehrigen Tabellenzweiten letztlich leer ausging, so können Kapitän Manfred Gahleitner und Co. zweifelsohne auch Positives aus diesem Auftaktmatch mitnehmen. Zum einen präsentierte man sich insbesondere im ersten Spielabschnitt defensiv äußert kompakt, ließ aus dem Spiel heraus praktisch keine Chance zu und machte den Hausherren das Leben über weite Strecken schwer. Gelingt es der Mannschaft von Trainer Gerhard Ecker auch in den kommenden Spielen so leidenschaftlich zu verteidigen und gleichzeitig die Offensive etwas mehr zu beleben, dann ist der erste Punktegewinn im neuen Jahr hoffentlich nur eine Frage der Zeit. Die nächste Chance dazu haben die Orange-Schwarzen am kommenden Sonntag, wo mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger Oepping zugleich auch das erste Derby des Jahres auf dem Programm steht. Gegen die Beham-Elf will man mit der Unterstützung des Heimpublikums von seiner besten Seite präsentieren und im Idealfall alle Punkte in der M-TEC-Arena behalten.


Bezirksliga Nord, Runde 15

Union M-TEC Arnreit vs. Steinprofis Oepping

Sonntag, 26. März

14:00 Uhr (1b) | 16:00 Uhr

M-TEC Arena Arnreit



Reserve: Eferding - Arnreit 2:0 (2:0)

Ebenfalls ohne Punkte musste Arnreits Reservemannschaft die Heimreise aus Eferding antreten. Obwohl Eferding tabellarisch gesehen mit den Orange-Schwarzen durchaus auf Augenhöhe zu sein schien, stand die Mannschaft von Trainer Georg Lindorfer insbesondere im ersten Spielabschnitt über weite Strecken auf verlorenem Posten. Die frühe Eferdinger Führung durch Erik Kryeziu in Minute drei tat sein Übriges dazu. Insgesamt präsentierten sich die Hausherren über die gesamten neunzig Minuten hinweg als das spielerisch reifere Team, während die Gäste kaum einmal gefährlich in die Nähe des Eferdinger Strafraumes kamen. Das 2:0 durch Kryeziu fiel noch vor der Pause, nachdem gleich zwei Arnreiter beim Versuch den Ball zu klären ein Luftloch schlugen, und hatte bereits durchaus vorentscheidenden Charakter (32.). Im zweiten Spielabschnitt waren die Gäste aus dem oberen Mühlviertel um Schadensbegrenzung bemüht, konnten dabei jedoch auch eine fast vierzigminütige Überzahl nicht ausnützen, nachdem Doppeltorschütze Kryeziu wegen Tätlichkeit vom Platz geflogen war. Eferding verteidigte die Führung mit nunmehr neun Feldspielern und ging nach neunzig Minuten als der verdiente Sieger vom Platz.


 




108 Ansichten

Comments


bottom of page