• Manuel Lindorfer

Niederlage in Hofkirchen

Die vierte Niederlage in Folge setzte es am vergangenen Wochenende für den Aufsteiger aus Arnreit im Heimspiel gegen die TSU Hofkirchen. Gegen den aktuellen Tabellenführer der Bezirksliga Nord bot die Mannschaft von Trainer Herbert Zach über 90 Minuten hinweg einen couragierten Auftritt, hatte am Ende aber wie schon in den Vorwochen knapp das Nachsehen.


Perfektes Fußballwetter und eine gut gefüllte Tribüne bildeten einen würdigen Rahmen für das aus Arnreiter Sicht dritte Bezirksderby der Saison. Nach den knappen Niederlagen gegen Lembach und Julbach empfingen die Orange-Schwarzen in der siebenten Runde mit der TSU Hofkirchen den aktuellen Tabellenführer der Bezirksliga Nord, und knapp 450 Zuseher wollten sich dieses Kräftemessen nicht entgehen lassen. Unter der Leitung des von Ing. Bernhard Schinnerl angeführten Schiedsrichtergespanns legten die Gäste aus Hofkirchen los wie aus der Pistole geschossen, und stellten bereits nach wenigen Minuten unter Beweis, warum ihre Offensivabteilug zu den besten der Liga zählt. Christian Reiter findet nach nur zwei gespielten Minuten und einem Stellungsfehler in Arnreits Hintermannschaft zum ersten Mal an diesem Nachmittag - nicht jedoch zum letzten Mal - in Heimgoalie Dominik Neumüller seinen Meister. Nach einer etwas nervösen Anfangsphase legt der Aufsteiger aber dann relativ rasch seinen Respekt vor dem vermeintlichen Favoriten ab, und begegnet den 60ern fortan auf Augenhöhe. Während aus Arnreiter Sicht zwingende Torchancen vorerst noch ausbleiben, vergibt Hofkirchens Marco Zeller nach knapp zwanzig Minuten die bis dato größte Chance auf eine Führung für den Tabellenführer, er scheitert aus halbrechter Position am gut herauslaufenden Dominik Neumüller. Nach und nach nähern sich aber auch die Hausherren gefährlich an das gegnerische Tor an. Während nach einen Tohuwabohu in Hofkirchens Hintermannschaft weder Kevin Aiglstorfer noch Thomas Grubhofer den Ball im Tor unterbringen können, hat die Wiesinger-Elf bei einer Stockinger-Flanke wenig später Riesenglück, als diese anstatt sich hinter dem sichtlich überraschten Gästeschlussmann Thomas Schörgenhuber in die Maschen zu senken nur auf dem Querbalken landet. So bleibt es nach fünfundvierzig Minuten bei einem leistungsgerechten Unentschieden, auch weil sich in Folge keine der beiden Mannschaften mehr richtig zwingende Torchancen erarbeiten kann. Nach dem Seitenwechsel bietet sich den Zusehern vorerst nach wie vor ein unverändertes Bild. Zwei Mannschaften, die zwar sichtlich bemüht sind, jedoch nur selten die probaten Mittel finden, um die gegnerische Abwehrreihe zu überspielen. Für das erste offensive Ausrufezeichen in Durchgang zwei sorgen dann aber die Gäste aus Hofkirchen. Der umtriebige Marco Zeller spielt Christian Reiter in der Schnittstelle perfekt frei, letzterem wird allerdings von Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller der Winkel derart verkürzt, dass er den Ball nicht mehr auf das Tor bringt. Auf der Gegenseite sorgt der kurz zuvor eingewechselte Michael Furtmüller für den gefährlichsten Arnreiter Abschluss in Halbzeit zwei. Nach einem energischen Grubhofer-Antritt visiert der Linksaußen der Orange-Schwarzen mit einem überlegten Schlenzer vom Strafraumeck die lange Ecke an, findet jedoch im gut reagierenden Schlussmann der Gäste seinen Meister. So bleibt ein nach wie vor recht ausgeglichenes Spiel weiterhin ohne Tore. Ein Umstand, der sich in der 71. Spielminute ändern sollte. Ein Arnreiter Ballverlust auf der rechten Seite, und das Unheil nimmt aus Sicht der Orange-Schwarzen seinen Lauf. Mit einem weiten Ball in die Tiefe schaltet der Tabellenführer postwendend um, und nützt die Unordnung in der Abwehr der Heimischen eiskalt aus. Christian Reiter wird von Oliver Witti mustergültig bedient, und schiebt alleine vor Goalie Dominik Neumüller überlegt zur Hofkirchner Führung ein. Ein aus Sicht der Hausherren ärgerlicher, weil ebenso vermeidbarer Gegentreffer, der jedoch keineswegs die Entscheidung in diesem Spiel ist. Die Zach-Elf probiert auch in Folge alles, um die Abwehr der Gäste zu knacken, bleibt in ihren Versuchen jedoch meist glücklos. Während die Hausherren bis zum Schluss nur mehr zwei Halbchancen kreieren können, vergibt Hofkirchens Witti kurz vor Ende die große Chance zur Vorentscheidung. Er profitiert von einem Fehler im Arnreiter Spielaufbau, scheitert dann aber völlig freistehend am hervorragend aufgelegten Arnreiter Schlussmann. Der bewahrt so seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand, kann aber letztlich die knappe Niederlage nicht mehr verhindern.  Damit endet auch das dritte bezirksinterne Kräftemessen der Saison ohne orange-schwarzem Erfolgserlebnis, wartet der Aufsteiger seit nunmehr vier Runden auf einen Punktgewinn. Wie schon im letzten Heimspiel gegen Lembach konnte sich die Mannschaft von Trainer Herbert Zach erneut nicht für einen couragierten Auftritt belohnen, bleibt auch gegen Hofkirchen am Ende nur die Erkenntnis, dass man auch mit den Mannschaften aus den vorderen Tabellenregionen mehr als nur mithalten kann. Doch das alles nützt dem Aufsteiger nur sehr wenig, sind es doch ausschließlich Punkte, die am Ende einer Meisterschaft über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Nach vier Niederlagen in Folge sind die Orange-Schwarzen in den kommenden Wochen bereits gefordert, gilt es den aktuellen Negativlauf ehest möglich zu beenden. Am besten natürlich gleich am kommenden Wochenende, wenn mit dem Gastspiel bei der Sportunion Schweinbach ein ungemein wichtiges Spiel auf dem Programm steht. Auch bei den Urfahranern läuft es in dieser Saison noch alles andere als rund, erst drei Punkte hat die Elf von Trainer Erwin Holzweber nach sieben Runden auf dem Konto. Für beide Mannschaften geht es also in diesem Spiel um einiges, wollen doch beide mit einem "Dreier" den Anschluss an das Tabellenmittelfeld wahren. Gespielt wird am kommenden Wochenende bereits am Samstag, 6. Oktober. Los geht's wie gewohnt mit dem Spiel der beiden Reservemannschaften um 14:00 Uhr, um 16:00 Uhr folgt das Duell der beiden Kampfmannschaften. Nähere Infos zum Spiel und den Abfahrtszeiten eines (möglichen) Fanbusses folgen im Laufe der Woche.

Reserve: Arnreit - Hofkirchen 2:0 (1:0)

Nach der denkbar unglücklichen wie späten Niederlage in Julbach zurück auf die Erfolgsspur finden konnte Arnreits Reservemannschaft im Heimspiel gegen die TSU Hofkirchen. Gegen den Tabellenelften lieferte die Mannschaft von Coach Clemens Flandorfer über neunzig Minuten hinweg einen konzentrierten Auftritt, der bereits nach siebzehn Spielminuten mit der frühen Führung belohnt wurde. Jonas Mittermayr wird in halbrechter Position ideal in Szene gesetzt, und schließt alleine vor Hofkirchens Schlussmann Markus Hinterleitner überlegt in die kurze Ecke ab. In einer weitestgehend ausgeglichenen ersten Spielhälfte bleiben hochkarätige Chancen auf beiden Seiten eher Mangelware, daran ändert sich vorerst auch nach dem Seitenwechsel nichts. Für die Vorentscheidung in diesem Spiel sorgt knapp 25 Minuten vor Schluss Arnreits Kapitän Georg Lindorfer höchstpersönlich, er befördert das Leder nach einem Freistoß aus kurzer Distanz unhaltbar in die Hofkirchner Maschen. Den Zwei-Tore-Vorsprung sollten die Gastgeber dann auch sicher ins Trockene bringen, auch weil Hofkirchen in Folge vergeblich dem Rückstand hinterherläuft. Nach neunzig Minuten ist der dritte "Dreier" in dieser Spielzeit aus Arnreiter Sicht amtlich, schiebt sich die Elf von Clemens Flandorfer dadurch ins dicht gedrängte Mittelfeld der Bezirksliga vor, ehe man am kommenden Samstag in Schweinbach auf einen unmittelbaren Tabellennachbarn trifft.


Bericht des oö. Fußballverbandes

Bericht auf ligaportal.at


Auch die TSU Hofkirchen erwies sich aus Arnreiter Sicht als Stolperstein

0 Ansichten
  • Facebook

Copyright © Sportunion Arnreit, 2020