• Manuel Lindorfer

Niederlage beim Meister

Zum Abschluss der Saison 2013/14 setzte es für die Union Arnreit eine 3:1-Auswärtsniederlage beim Meister und Neo-Bezirksligisten Eidenberg/Geng. Trotz der Bedeutungslosigkeit der Begegnung boten beide Mannschaften phasenweise erfrischenden Fußball, wussten auf Seiten der Orange-Schwarzen besonders die Debütanten zu überzeugen.


Mit der Spielzeit 2013/14 endet eine Saison, die wohl als eine die im Zeichen des Verletzungsteufels stand in die Arnreiter Historie eingehen wird. Die Mannschaft, im Herbst lediglich einen Punkt hinter dem damaligen Herbstmeister, musste im Frühjahr unzählige Stammkräfte vorgeben, verlor so zusehends am Boden, am Ende dürfte es mit 37 Punkten für Tabellenrang sieben oder acht reichen. Auch im letzten Spiel gegen Meister Eidenberg/Geng setzte sich die Ausfallsmisere fort, mussten mit Koblmüller Tobias und Lindorfer Georg erneut zwei Akteure ersetzt werden. Im Tor stand zum ersten Mal in der Kampfmannschaft Neumüller Dominik, der den angeschlagenen Draxler Sascha tadellos ersetzte, im Angriff debütierte mit Jonas Mittermayr ebenfalls ein Junger. Vor an die 300 Zuseher, die den letzten Heimauftritt des Meisters in der 1. Klasse Nord nicht versäumen wollten, entwickelte sich von Anfang an eine Begegnung auf Augenhöhe. Eidenberg präsentierte sich als spielerisch starke, kompakte Mannschaft, in der das Kollektiv zu überzeugen wusste. Arnreit auf der anderen Seite hielt jedoch gut dagegen, hat durch Aiglstorfer Kevin sogar die erste Torchance im Spiel, er scheitert jedoch an Heimgoalie Aichinger. Die Gastgeber erweisen sich dann in der 12. Minute als die effektivere Mannschaft, bei einem Angriff über die linke Seite verschiebt Arnreits Viererkette zu langsam, kann so den Stanglpass auf den freistehenden Reiter Benjamin nicht mehr verhindern, der von der Strafraumgrenze mit einem trockenen Schuss zum 1:0 für den Meister trifft. Arnreit zeigt sich durch den Gegentreffer nicht wirklich geschockt, hat wenig später durch Stockinger Lukas die große Ausgleichschance, seinen Aufsetzer kann Eidenbergs Schlussmann allerdings großartig abwehren. In der 24. Spielminute ist der Ball dann aber im Tor: Startelfdebütant Jonas Mittermayr befördert eine Maßflanke von Sturmpartner Aiglstorfer Kevin per Kopf in die Maschen - ein schöner Treffer zum verdienten Ausgleich. Die Partie bleibt daraufhin weiterhin offen, beide Seiten präsentieren sich als spielerisch versiert, versuchen den Ball gut laufen zu lassen. Den nächsten Treffer markieren allerdings dann wieder die Gastgeber. Bei einem Einwurf agiert Arnreits Defensive zu unumsichtig, ein Ball in den Rücken der Abwehr auf den völlig freistehenden Gruber Benjamin, der die Kugel überlegt ins lange Eck schiebt, bedeutet die erneute Führung der Heimelf (35.). Auch wenn die Gäste aus Arnreit in Folge noch das eine oder andere Mal gefährlich in Richtung Aichinger-Gehäuse kommen, so bleibt es bei der knappen Pausenführung für Eidenberg. Knapp auch deswegen, weil Arnreits Tormann Neumüller Dominik einmal im letzten Moment vor dem einschussbereiten Gruber Benjamin klären kann. Nach dem Seitenwechsel sind gerade einmal zwei Minuten gespielt, als der nächste Treffer fällt. Eidenbergs Topscorer Gruber Jakob wird - in abseitsverdächtiger Position - freigespielt und hat im Pressball mit Goalie Neumüller das nötige Quentchen Glück auf seiner Seite, trudelt der Ball zum 3:1 über die Torlinie. Eine kleine Vorentscheidung ist damit gefallen, nehmen beide Mannschaften in Folge etwas Tempo heraus. Eidenberg probiert es immer wieder mit Pässen in die Tiefe, oft sind die Zuspiele allerdings zu ungenau, zu weit, um zu einer hochkarätigen Torchance zu führen. Zwei solche finden die Gastgeber jedoch im zweiten Durchgang noch vor, beide Male kann sich Goalie Neumüller Dominik aber mit einer tollen Abwehr beweisen. Auf der anderen Seite verzeichnet Arnreit durch Kneidinger Dominik, dessen Schuss von Goalie Aichinger abwehrt werden kann, und durch Bäck Mario - sein Schuss geht nur knapp am linken Eck vorbei -, ebenso Chancen auf den Anschlusstreffer. Ein Treffer fallen will an diesem Tag jedoch keiner mehr, so bleibt es am Ende auch bei einem 3:1-Heimsieg der Gastgeber, der aufgrund der spielerischen Leistung auch in Ordnung geht. Arnreit präsentierte sich über weite Strecken als zumindest ebenbürtiger Gegner, insbesondere die ausnahmslos guten Leistungen der "jungen Wilden" sind erwähnenswert. Mit dem Schlusspfiff endete eine abwechslungsreiche Saison, auf die man trotz des eher durchwachsenen Frühjahrs durchaus positiv zurückblicken kann. Am Ende wird es wohl der siebte oder achte Tabellenplatz werden, abhängig von den restlichen Spielen. Die Frage um den Aufstieg ist ja bereits seit voriger Woche geklärt, im Abstiegskampf fallen aber erst am heutigen Sonntag die letzten Entscheidungen. Altenfelden kämpft mit Aigen/Schlägl um den möglichen Relegationsplatz, Klaffer hofft gegen Sarleinsbach eben diesen zu verlassen. Wer am Ende absteigen muss, wer kommende Saison in der 1. Klasse Nord spielt, morgen wird Klarheit herrschen. Für unsere Kicker geht es aber nun vorerst in die Sommerpause, hat man die kommenden Wochen trainingsfrei, um den Körper wieder in Schwung zu bringen. Mit viel Schwung will man dann auch wieder in die Saisonvorbereitung gehen, wartet zum sechsten Mal in Folge eine spannende Meisterschaft in der 1. Klasse Nord... Die (vorläufig) restlichen Ergebnisse der Schlussrunde hier im Überblick: St. Peter/W. - Schenkenfelden 3:5 (1:2) Peilstein - Kollerschlag 5:3 (1:1) Feldkirchen - Hellmonsödt 0:3 (0:2)

Reserve: Eidenberg/Geng 4 - 0 Arnreit

Eine klare Niederlage setzte es zum Saisonabschluss für unsere Reservemannschaft. Gegen einen spielerisch beschlagenen Gegner konnte man zwar in der ersten Halbzeit phasenweise sehr gut mithalten, die Tore machten jedoch ausschließlich die Hausherren. Nach dreizehn Minuten stand es nach einem Eidenberger Doppelschlag bereits 2:0, Reiter Georg und Köck Gerald ließen sich von ihren Kollegen feiern. Noch vor der Pause stellte Kaiser Daniel auf 3:0. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit markierte Matischek Günter mit seinem Treffer das 4:0. Ein Spielstand bei dem es auch bleiben sollte, auch weil Arnreit in der Schlussphase einen Strafstoß verschoss. Für unsere Reserve endet die Saison somit auf dem entäuschenden letzten Tabellenrang. In Anbetracht der Kaderengpässe aufgrund der zahlreichen Verletzten in der Kampfmannschaft ist ein derartiger Aderlass allerdings leichter nachvollziehbar. Auch für die Reservemannschaft geht es in den kommenden Wochen wieder darum, die Akkus neu aufzuladen, damit im Herbst wieder voll angegriffen werden kann.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Bei seinem Startelf-Debüt in der Kampfmannschaft traf Jonas Mittermayr per Kopf zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

6 Ansichten