• Manuel Lindorfer

Licht und Schatten gegen Hofkirchen

Nicht an die ansprechenden Leistungen aus den beiden Auswärtsspielen anknüpfen konnten die Mannen von Coach Thomas Dollhäubl am vergangenen Wochenende zuhause gegen die TSU Hofkirchen. Gegen die Wiesinger-Elf lagen die Orange-Schwarzen zwar bereits mit 2:0 in Führung, nicht zuletzt aufgrund einer schwachen zweiten Halbzeit mussten sich Kapitän Manfred Gahleitner und Co. aber letztlich verdientermaßen mit einer Punkteteilung begnügen. Der Hofkirchner Ausgleichstreffer fiel dabei erst kurz vor Ende der regulären Spielzeit.

Im vierten Heimspiel der Saison stand für die M-TEC-Jungs aus Arnreit das bereits dritte Derby auf dem Programm. Nach dem Sieg gegen Neo-Tabellenführer Julbach und der Niederlage gegen Putzleinsdorf bekamen es Kapitän Manfred Gahleitner und Co. an diesem Wochenende mit der TSU Hofkirchen zu tun. Nach zuletzt durchaus ansprechenden Leistungen in Haibach und in Königswiesen hatten sich die Orange-Schwarzen auch gegen die Wiesinger-Elf einiges vorgenommen.


Bei herrlichem Spätsommerwetter und vor knapp 200 Zusehern erwischten die Hausherren dann auch einen Auftakt nach Maß in das dritte Derby der Saison. Gerade einmal zwei Minuten waren gespielt, als der nach einer mehrwöchigen Verletzungspause zurück in die Startelf gekehrte Adrian Mauracher jubelnd abdrehen konnte. Nach einem Freistoß von Kapitän Manfred Gahleitner wird sein Innenverteidigerkollege von der Hofkirchner Hintermannschaft sträflich alleine gelassen, und kann so aus kurzer Distanz mehr oder minder ungehindert zur frühen Führung einschieben. Ein Treffer der Wirkung zeigt, den Hofkirchen agiert in den folgenden Minuten durchaus etwas fahrig und nervös. Ein Umstand, mit dem die Gastgeber jedoch nicht wirklich etwas anfangen zu wissen, denn auch bei den Hausherren läuft spielerisch nur wenig zusammen. Die wenigen zaghaften Offensivbemühungen verebben meist bereits vorzeitig im Mittelfeld. So müssen die Zuschauer knapp eine halbe Stunde auf den nächsten gelungenen Angriff der Orange-Schwarzen warten. Nach einem Ballgewinn tief in der gegnerischen Spielhälfte kann Manuel Lindorfer für den durchstartenden Kevin Aiglstorfer durchstecken, dessen Schussversuch zwar geblockt wird, der Ball im zweiten Anlauf jedoch an der Hand eines Hofkirchner Abwehrspielers landet - Elfmeter. Eine Chance, die sich Arnreits Patrick Aiglstorfer nicht nehmen lässt, er trifft mit einem platzierten Schuss zum 2:0 für seine Mannschaft (31.). Hofkirchen damit bereits ordentlich angezählt, lässt sich davon aber keineswegs aus den Konzept bringen - ganz im Gegenteil. Je länger das Spiel dauert, desto besser findet die Wiesinger-Elf auch in die Partie. So mehren sich gegen Ende der ersten Spielhälfte auch die Offensivbemühungen der Gäste, die mit hohen Bällen in das Angriffszentrum immer wieder für Gefahr sorgen. Dort kann der großgewachsene Fabian Mairhofer immer wieder den Ball behaupten und so seine Mannschaftskollegen in Szene setzen. Verfehlten dis Abschlussversuche der TSU bislang zumeist ihr Ziel, so klappt es kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Ahmed Causevic besser. Hofkirchens Mairhofer geht als Sieger im Luftkampf hervor, Arnreits Defensive ist daraufhin für einen kurzen Augenblick nicht im Bilde und kann so nicht verhindern dass Alexander Höglinger in den Strafraum eindringt. Dort behält der Linksaußen der "60er" die Übersicht und legt ideal für den mitgelaufenen Oliver Witti quer, der den Ball nur mehr über die Linie bugsieren muss. Der Anschlusstreffer für Hofkirchen durchaus nicht unverdient, aus Arnreits Sicht allerdings auch ob des späten Zeitpunktes höchst unnötig. Anstatt mit einem komfortablen Zwei-Tore-Vorsprung geht es so mit einem Spielstand von 2:1 in die Kabinen. In Halbzeit zwei sind es dann die Gäste aus Hofkirchen, die deutlich besser aus den Kabinen kommen. Überhaupt kippt das Spiel im Laufe der zweiten Spielhälfte immer mehr in Richtung der TSU. Die Hausherren sind in den Zweikämpfen oft nicht konsequent genug und folglich meist nur zweiter Sieger, und auch im Spiel nach vorne läuft bei den Orange-Schwarzen praktisch nichts mehr zusammen. Folglich ist es vorrangig die Wiesinger-Elf, die in den zweiten fünfundvierzig Minuten für Gefahrenmomente sorgt. So vergibt kurz nach Wiederbeginn Fabian Mairhofer aus zentraler Position die erste aussichtsreiche Möglichkeit zum Ausgleich, er trifft nach einer Witti-Hereingabe das Runde nicht richtig. Nach rund einer Stunde häufen sich dann die Möglichkeiten für Hofkirchen. Zuerst landet ein Reiter-Freistoß am der Querlatte, kurze Zeit später scheitert abermals Fabian Mairhofer freistehend am gut postierten Arnreiter Schlussmann, nachdem sich zuvor Arnreits Innenverteidigung von einem hohen Ball überrumpeln ließ. Kurz darauf ist erneut Goalie Dominik Neumüller zur Stelle, als er einen gut angetragenen Höglinger-Schuss aus dem kurzen Eck kratzen kann. Der Ausgleich wäre aus Sicht der Gäste mittlerweile längst verdient, fallen will der Treffer vorerst aber noch nicht. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit - in Minute 87 - ist es dann aber doch so weit. Hofkirchens Oliver Witti kann auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchlaufen und den Ball in den Rückraum bringen, wo zunächst ein Hofkirchner Schussversuch noch geblockt werden kann, der Abpraller jedoch genau vor den Füßen des mitaufgerückten Thomas Schlagnitweit landet, der den Ball mit der Pieke in den linken Winkel befördert. Damit gelingt den Gästen der mittlerweile überfällige Ausgleichstreffer, nur Augenblicke später schrammen sie dann aber sogar noch hauchdünn an einem späten K.O.-Treffer vorbei. Felix Koblmüller schickt Kevin Aiglstorfer auf die Reise, der am rechten Flügel Thomas Grubhofer mitnimmt. Der serviert den Ball mustergültig für Arnreits Nummer neun, welche den Ball im Fallen aus kurzer Distanz und zentraler Position knapp am linken Pfosten vorbeisetzt. Die einzige nennenswerte Chance der Hausherren im zweiten Durchgang hätte also um ein Haar zum Lucky-Punch gereicht, so aber bleibt es beim Spielstand vom 2:2, der wenige Augenblicke später mit dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Causevic auch amtlich wird. Am Ende geht die Punkteteilung zweifellos in Ordnung, denn - so ehrlich muss man sein - einen Sieg hätten sich die Hausherren aufgrund der gezeigten Leistung wohl kaum verdient. Trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung fanden die Mannen von Coach Thomas Dollhäubl gegen eine insgesamt lauffreudigere und zweikampfstärkere Hofkirchner Elf nie wirklich zu ihrem Spiel. Ein Umstand, der mit zwei späten Gegentreffern in beiden Spielhälften auch entsprechend abgestraft wurde. Nichtsdestotrotz konnten die M-TEC-Jungs mit dem zweiten Unentschieden in dieser Spielzeit ihren Platz im vorderen Tabellendrittel vorerst behaupten. Um diesen Platz auch am kommenden Spieltag zu verteidigen bedarf es jedoch zweifelsohne einer Steigerung - sowohl in spielerischen als auch in kämpferischen Belangen. Beim Gastspiel in Vorderweißenbach wird insbesondere Letzteres besonders gefragt sein, denn das aktuelle - durchaus überraschende - Tabellenschlusslicht der Bezirksliga Nord wird seinerseits mit Sicherheit alles in die Waagschale werfen, um sich mit einem Sieg vor heimischem Publikum aus der Abstiegszone hinaus zu manövrieren. Gespielt wird am kommenden Sonntag, 27. September wie zuletzt um 16:00 Uhr, das Vorspiel der beiden Reservemannschaften beginnt wie gewohnt zwei Stunden vorher.


Reserve: Arnreit - Hofkirchen 0:1 (0:0)

Knapp geschlagen geben musste sich indes Arnreits Reservemannschaft. Dabei zeigten sich die Mannen von Coach Georg Lindorfer insbesondere im Vergleich zur Vorwoche stark verbessert, und begegneten so den Gästen aus Hofkirchen auf Augenhöhe. Bereits in Halbzeit eins ließen die Hausherren insgesamt nur wenig zu, doch auch auf der Gegenseite waren Chancen weitestgehend Mangelware. Nachdem mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt wurden waren es in Durchgang zwei die Gäste aus Hofkirchen, die eine erste Duftmarke setzen konnten. In Minute 50 ist Pawel Jan Zygmunt zur Stelle, und sorgt mit seinem Treffer für die 1:0-Führung für die TSU. Das Spiel gestaltet sich fortan etwas offener als noch im ersten Durchgang, auch was das Offensivspiel auf beiden Seiten anbelangt. Die Hausherren laufen dem knappen Rückstand jedoch letztlich vergebens hinterher. Hofkirchen verwaltet die Führung geschickt und bringt den Vorsprung so letztlich über die Ziellinie. Während die "60er" mit dem dritten vollen Erfolg in der laufenden Spielzeit den Sprung auf Tabellenplatz fünf schaffen, müssen die Orange-Schwarzen weiterhin auf die ersten Punkte in der Saison 2020/21 warten. Den nächsten Anlauf unternehmen die Jungs von Coach Georg Lindorfer am kommenden Sonntag, wenn sie auswärts auf den Tabellenneunten Vorderweißenbach treffen.


Bericht des oö. Fußballverbandes Video-Highlights auf tv.ligaportal.at



160 Ansichten
  • Facebook

Copyright © Sportunion Arnreit, 2020