• Manuel Lindorfer

Last-Minute K.O gegen Lembach

Nach der blamablen Heimniederlage gegen St. Peter/W. war gegen Bezirksliga-Absteiger Lembach Wiedergutmachung angesagt, auch wenn das vom Papier her ein schweres Unterfangen werden sollte. Nichtsdestotrotz konnte eine befreit spielende und stark kämpfende Arnreiter Truppe dem haushohen Favoriten Paroli bieten, fand im Laufe des Spiels sogar die besseren Torchancen vor. Das bessere Ende hatten aber dann die Hausherren, die durch einen abgefälschten Freistoß in Minute 91 den Goldtreffer landen konnten.


In der ersten Samstagpartie der laufenden Meisterschaft traf die Union Arnreit - gezeichnet durch eine heftiges Auf und Ab was die spielerische Leistung angeht - auf die Union Lembach - den ungeschlagenen Aufstiegsaspiranten. Die Vorzeichen für dieses Spiel konnten also unterschiedlicher nicht sein. Die Bachmair-Elf versteckte sich aber keineswegs vor den favorisierten Heimischen, noch verschanzte man sich um den eigenen Strafraum. Man probierte mitzuspielen, und konnte so die etwas überraschten Lembacher an den Rande einer Niederlage bringen. Doch alles der Reihe nach... Lembach startet gut In den ersten Minuten sind die Heimischen sichtlich bemüht, den an die 300 erschienen Zuschauern zu zeigen, wer hier im letzten Jahr noch in der Bezirksliga spielte. Man probiert den Ball schnell und flach in die Spitze zu bringen, was in der Anfangsphase das ein oder andere Mal auch noch ganz gut funktionierte. Arnreit verteidigte allerdings gut, ließ bis auf zwei Halbchancen von Berger und Richtsfeld nicht viel zu. Auf der anderen Seite gelingt auch den Gästen nach vorne einiges, vorerst aber ohne richtig gefährlich zu werden. Elfer bleibt ungenützt Nach gut zwanzig Minuten dann die einzige fragwürdige Leistung des ansonsten passablen pfeifenden Schiedsrichters Weilhartner. Bei einem Laufduell zwischen Arnreits Aiglstorfer Patrick und Lembachs Spielmacher Kislinger fällt zweiterer plötzlich, Schiri Weilhartner entscheidet - insbesondere zum Missfallen des Arnreiter Anhangs - auf Strafstoß. Die Aufregung ist noch nicht abgeklungen, da macht sich auch schon wieder Jubel unter den Gästefans breit - Karl Thomas kann den schwach geschossenen Elfmeter von Lembachs Kroneisl Marek parieren. Damit bleibt es weiterhin beim 0:0. Arnreit vergibt Sitzer Im Anschluss an die hektischen Szenen rund um den Elfmeterpfiff entwickelt sich ein ansehnliches, ausgeglichenes Spiel. Lembach probiert immer wieder mit schnell gespielten Angriffen Arnreits Defensive zu überwinden, die ist aber an diesem Tag sehr gut eingestellt, lässt kaum Möglichkeiten zu. Lembach wirkt zudem etwas ideenlos, richtige Überraschungsmomente bleiben aus. Auch Arnreit wird offensiv das ein oder andere Mal gefährlich, vergibt in Person von Reiter Florian, der aus kürzester Distanz den Ball übers Tor schlägt, gar die größte Chance auf die Führung. So aber werden mit einem Halbzeitstand von 0:0 die Seiten gewechselt. Offene Partie bis zum Schluss Zu Beginn des zweiten Durchgangs sind es wieder die Lembacher, die mit viel Schwung aus der Kabine kommen, in der ersten Drangphase aber keinen nennenswerten Abschluss verzeichnen können. Nach gut zehn Minuten fallen die Heimischen wieder etwas zurück, die Partie bleibt weiterhin völlig offen. Die besseren Torchancen im zweiten Durchgang haben aber die Gäste aus Arnreit. Die beste davon Leitner David, der nach einem tollen Aiglstorfer-Sololauf perfekt freigespielt wird, einen Verteidiger versetzt, den Abschluss aber zu hoch anträgt, sodass Goalie Höfler nicht eingreifen muss. Zwei weitere Chancen vergeben Koblmüller Tobias und Aiglstorfer Kevin, die bei ihren Schussversuchen das Leder allerdings nicht voll treffen. Auf der gegenüberliegenden Seite sind es Berger und Richtsfeld, die beide aber deutlich das Tor verfehlen. Last-Minute-K.O durch Eigentor Als eigentlich alle schon mit einem Unentschieden rechnen, bringt ein unglückliches Eigentor die Gäste um die Früchte ihrer Arbeit. Ein Kislinger-Freistoß wird von ingesamt drei Arnreiter Abwehrspielern mehrfach abgefälscht, Karl Thomas im Kasten der Gäste ist absolut chancenlos. Das alles in Minute 90. Arnreit wirft daraufhin alles nach Vorne, kann aber nichts gefährliches mehr in Richtung Höfler-Gehäuse abfeuern. So bleibt es bei einem am Ende doch etwas schmeichelhaften Heimsieg für die favorisierten Lembacher, wäre doch ein Punktgewinn aus Arnreiter Sicht sicherlich verdient gewesen. Was bleibt ist die Erkenntnis, einer spielstarken Mannschaft alles abverlangt zu haben, und auch wenn man am Ende ohne Punkte da steht, so kann auf die erbrachte Leistung aufgebaut werden. Kommenen Samstag, 29. Oktober, steht das nächste Heimspiel gegen Liga-Neuling Bad Leonfelden auf dem Spieplan. Sollte man da eine ähnliche Leistung wie gegen Lembach abrufen können, sollten auf jeden Fall Punkte drinnen sein. Anstoßzeiten sind wiederum 13:30 Uhr (Reserve) bzw. 15:30 Uhr (Kampfmannschaft). Sang- und klanglos ging Arnreits Reservemannschaft in Lembach unter. Ersatzgeschwächt gab es gegen eine spielerisch starke Heimmannschaft nichts zu holen. Zwar kam man durch einen Freistoß nach 2:0-Rückstand noch einmal heran, in Folge spielten die Gastgeber aber praktisch nach Belieben frei auf und feierten am Ende ein 9:1-Schützenfest. Den Ehrentreffer für Arnreiter erzielte Kobler Thomas. Spielbericht: Arnreit: KARL Thomas, LINDORFER Manuel, LEITNER David, REITER Florian, KOBLMÜLLER Tobias (79., HEGIC Sadmir), AIGLSTORFER Kevin, GAHLEITNER Manfred, HOFER Josef (68. RIEDERER-WINKLER Mario), AIGLSTORFER Patrick, KNEIDINGER Dominik, ENGLEDER Alexander Lembach: HÖFLER Manuel, HINTRINGER Alexander, KRONEISL Marek, BERGER Sascha, HINTERLEITNER Stefan (92., HINTRINGER Dominik), HÖTZENDORFER Jürgen, KISLINGER Michael, KAINBERGER Johannes, DI (FH) MEISINGER Markus, RICHTSFELD Thomas (78., HOFMANN Norbert), STÖBICH Dominik (61., ARNREITHER Christian) Tore: 1:0 RIEDERER-WINKLER Mario (90., ET) Gelbe Karten: RICHTSFELD Thomas (42., Foul), KISLINGER Michael (49., Foul) bzw. AIGLSTORFER Kevin (66., Foul) Gelb-Rote Karten: - Rote Karten: - Zuschauer: 300 Die restlichen Ergebnisse des 10. Spieltages: Peilstein - Kollerschlag 0:1 (0:1) Bad Leonfelden - Altenfelden 0:1 (0:1) St. Peter/W. - Oberneukirchen 4:1 (2:0) Schenkenfelden - Ulrichsberg 3:2 (2:1) Öpping - Neustift/O. 1:1 (0:0) Nebelberg - Sarleinsbach 1:1 (0:0)

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Ein abgefälschter Kislinger-Freistoß beschehrte Lembach in der 90. Minute einen schmeichelhaften Heimsieg

2 Ansichten