• Manuel Lindorfer

Knappe Niederlage beim „Angstgegner“

Mit 2:1 mussten sich die Arnreiter den punktegleichen Herzogsdorfern geschlagen geben.


Voller Motivation gingen die Arnreiter in das erste Auswärts- und zugleich Spitzenspiel der diesjährigen Frühjahrsmeisterschaft. Gegner waren die spielerisch starken, punktegleichen Herzogsdorfer. Von Anfang an ließen die Gastgeber keinen Zweifel aufkommen, sie wollten die 3 Punkte. Genauso gingen sich auch zu Werke. Es war das erwartet brisante und kampfbetonte Spiel, die Anfangsphase war geprägt von viel Mittelfeldgeplänkel und harten Zweikämpfen. Schiedsrichter Steffelbauer beließ es allerdings bei mündlichen Verwarnungen. Als erstes wurden die Herzogsdorfer gefährlich. Ein Freistoßknaller an die Latte sowie zwei gute Distanzschüsse verfehlten nur knapp ihr Ziel. In Minute 30 gelangt der Ball nach einer eher missglückten Hereingabe von der linken Seite zum Herzogsdorfer Richtsfeld. Dieser überhebt Arnreits Tormann Karl Thomas mit einem herrlichen Schuss verkehrt zum Tor stehend. 1:0 für Herzogsdorf. Arnreit steckt nach diesem Rückstand keineswegs auf. Nach und nach kommen die Gäste immer besser ins Spiel. Leitner Roland setzt mit seinem Distanzschuss und einer nur knapp verpassten Hereingabe von Aiglstorfer Kevin ein Ausrufezeichen kurz vor der Pause. In der zweiten Halbzeit ein völlig verändertes Bild. Arnreit spielt nun stärker, Herzogdorf ist mit verteidigen beschäftigt. Der Ausgleich durch Aiglstorfer Kevin in der 67. Minute war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient. Nach einem Eckball gelingt es Kevin den Herzogsdorfer Tormann, der in dieser Situation alles andere als eine gute Figur machte, per Kopf zu überwinden. Kurz darauf fällt beinahe das 2:1 aus Sicht der Gäste. Nach Flanke von Aiglstorfer Patrick, der wieder eine starke Partie spielte, scheitert Hofer "Pepi" Josef per Kopf am Schlussmann. Nur vier Minuten später verlieren die Arnreiter in der Vorwärtsbewegung den Ball und laufen somit in einen überflüssigen Konter. Die Herzogsdorfer nützen diese Chance und haben keine Problem zu zweit Arnreits Karl Thomas im Tor zu umspielen. Der Ein-Tore-Vorsprung war wieder hergestellt. Wenige Augenblicke später liegt sogar für kurze Zeit das 3:1 in der Luft, als Herzogsdorf Angreifer Walkolbinger Arnreits Schlussmann überhebt. Der Heber springt allerdings, zum Glück für die Gäste, über das Tor. Danach ist wieder Arnreit am Drücker - einige tolle Möglichkeiten können allerdings nicht in zählbaren Erfolg verwertet werden. Herzogsdorf hält bis zum Schluss den Kasten sauber. Resultat: Ein wohl eher ungerechter 2:1 Sieg der Hausherren. Unschöne Aktion in Minute 91: Herzogsdorfs Walkolbinger attackiert Arnreits Thomas Kobler an der Mittellinie. Es kommt zu einer Auseinandersetzung zwischen den Beiden. Schiedsrichter Steffelbauer entschied folgendermaßen: Gelb für Walkolbinger, Rot für Kobler. Thomas Kobler wird nach dieser doch etwas fragwürdigen roten Karte nächste Woche beim Heimspiel gegen St. Stefan nicht verfügbar sein. Arnreit verliert aufgrund dieser Niederlage 3 Punkte auf Herzogsdorf und liegt nun bereits 6 Zähler hinter dem Tabellenführer Haslach, nichtsdestotrotz bleiben sie weiter ein heißer Kandidat im Aufstiegsrennen. Am Ostermontag gilt es im Heimspiel gegen St. Stefan einen wichtigen 3er einzufahren, um den Vorsprung auf die Verfolger zu wahren.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

2 Ansichten