• Manuel Lindorfer

Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht

Eine Woche nach der 2:0-Niederlage in Vorderweißenbach stand für die Mannen von Coach Thomas Dollhäubl mit dem Heimspiel gegen den TSV Ottensheim eine denkbar unangenehme Aufgabe auf dem Programm. Auch wenn Kapitän Manfred Gahleitner und Co. gegen das Tabellenschlusslicht das Geschehen über weite Strecken unter Kontrolle hatten, mussten die Hausherren lange zittern, ehe man Dank zweier später Treffer den vierten "Dreier" in der laufenden Spielzeit unter Dach und Fach bringen konnte. Ganz im Zeichen der Wiedergutmachung stand das fünfte Heimspiel der Saison für die Orange-Schwarzen aus Arnreit. Nach der letztwöchigen Niederlage in Vorderweißenbach sollte gegen das Tabellenschlusslicht aus Ottensheim wieder ein "Dreier" her, um den Abstand zu den hinteren Tabellenregionen zu wahren. Die Proleta-Elf erwies sich jedoch als der erwartet unangenehme, und die Dollhäubl-Jungs mussten sich lange Zeit über in Geduld üben, ehe man die Weichen auf Sieg stellen konnte. Aber alles der Reihe nach ... Vor knapp 170 Zusehern starteten beide Mannschaften unter der Leitung von Schiedsrichter Hainbuchner eher verhalten in die Partie. Während ein Arnreiter Eckball nach wenigen Minuten erstmals für Gefahr in diesem spiel sorgt, ist es in Folge vorrangig ein gegenseitiges Abtasten beider Seiten, ohne nennenswerte Strafraumszenen. Vielmehr ist diese Anfangsphase geprägt von zwei Schockmomenten auf Seiten der Gäste. Zuerst prallt Ottensheims Jan Kozjak Lesicki nach einem langen Ball mit Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller unglücklich zusammen und muss minutenlang auf dem Platz behandelt werden. Er versucht im Anschluss zwar noch weiterzuspielen, muss wenig später allerdings dann ausgewechselt werden. Das gleiche Schicksal ereilt kurz darauf auch seinen Teamkollegen Nico Winkler, der ohne Fremdeinwirkung im Rasen hängen bleibt und sich unbestimmten Grades am Knie verletzt. Auch für die Nummer neun der Gäste ist die Partie damit vorzeitig beendet. Wir wünschen an dieser Stelle den beiden alles Gute und eine rasche Genesung! Bedingt durch die beiden frühen Wechsel und den damit verbundenen Umstellungen taten sich die Gäste aus Ottensheim in den darauffolgenden Minuten etwas schwer, wodurch sich die Hausherren zumindest vorübergehend ein leichtes Übergewicht erarbeiten konnten. Es dauert jedoch eine knappe halbe Stunde, ehe die Orange-Schwarzen in Person von Thomas Grubhofer, dessen Direktabnahme nach einer Koblmüller-Flanke am Querbalken landet, erstmals richtig gefährlich vor das gegnerische Gehäuse kommen. Zwar sind die Hausherren bemüht, den TSV früh in seinem Aufbauspiel zu stören, die spielfreudigen Gäste können sich aber immer wieder aus dem Arnreiter Offensivpressing befreien. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel tauchen dann auch "Donauschwalben" erstmals vor dem Kasten von Dominik Neumüller auf, der Schussversuch von Richard Kandler knapp außerhalb der Strafraumgrenze geht jedoch rechts am Tor vorbei. Auf der gegenüberliegenden Seite prüft im Gegenzug Arnreits Kevin Aiglstorfer Ottensheims Schlussmann Jeroen Huysmans, der als Sieger aus diesem Duell hervorgeht. Eine Minute später ist der Goalie der Gäste dann aber geschlagen. Nach einem kurz abgespielten Eckball wird der Ball von Tobias Koblmüller auf den zweiten Pfosten geschlagen, wo Manuel Lindorfer den Ball etwas unorthodox zur Mitte bringen kann. Dort steht der mitaufgerückte Adrian Mauracher goldrichtig und drückt die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie. Kurze Zeit später beendet Schiedsrichter Hainbuchner diese erste Spielhälfte, und es werden mit einer knappen Führung für die Hausherren die Seiten gewechselt.

Nach dem Seitenwechsel unterstreichen die Gäste aus Ottensheim dass sie sich trotz des Rückstandes an diesem Nachmittag noch nicht frühzeitig geschlagen geben wollen. Arnreit macht sich durch Ungenauigkeiten im Passspiel das Leben unnötig selbst schwer, die Proleta-Elf weiß mit den sich dadurch ergebenden Ballgewinnen jedoch vorerst nicht wirklich etwas anzufangen. So sind es auch in Durchgang zwei die Hausherren, die die erste große Chance auf einen weiteren Treffer vorfinden. Kevin Aiglstorfer kann sich auf der linken Seite energisch gegen seinen Bewacher durchsetzen und den in der Mitte mitgelaufenen Thomas Grubhofer optimal in Szene setzen. Arnreits Rechtsaußen kann mehr oder minder ungehindert in den Ottensheimer Strafraum eindringen, scheitert dann aber aus zentraler Position am Schlussmann der Gäste. Eine mögliche Vorentscheidung damit vertagt, und das rächt sich aus Sicht der Heimischen nur drei Minuten später. Nach einem Foulspiel knapp außerhalb des Strafraumes gibt es Freistoß für die Gäste. Der an und für sich etwas zu zentral angetragene Schuss von Jonas Hagenauer wird dabei unglücklich von der Arnreiter Mauer abgefälscht und schlägt so unerreichbar für Goalie Neumüller im linken Eck ein (59.). Ottensheim ist damit unverhofft zurück im Spiel, und hat nur wenige Augenblicke die Riesenchance, die Partie komplett zu drehen. Nach einem Eckstoß der Hausherren schalten die Blau-Weißen blitzschnell um und schicken Tobias Höglinger auf der Reise, der aus halblinker Position alleine vor Tormann Dominik Neumüller an eben jenem scheitert. Das Spiel gestaltet sich fortan immer offener, die zwingenderen Offensivakzente setzen in der Schlussphase allerdings die Hausherren. Während Ottensheim durch einen Yagci-Schuss noch einmal für Gefahr sorgt, lassen die Gastgeber in Person von Tobias Koblmüller und Kevin Aiglstorfer zwei echte Sitzer liegen. Zehn Minuten vor Spielende macht sich das Chancenübergewicht auf Seiten der Orange-Schwarzen dann aber doch bezahlt. Nach einer Grubhofer-Ecke von der rechten Seite ist Patrick Aiglstorfer mit einem wuchtigen Kopfball zur Stelle und bringt seine Mannschaft zum zweiten Mal an diesem Nachmittag in Führung (81.). Ottensheim bäumt sich in der Folge vergeblich gegen den erneuten Rückstand auf, und muss in der Nachspielzeit dann sogar noch einen dritten Gegentreffer hinnehmen. Nach einem schnellen Gegenstoß über die rechte Seite setzt Thomas Grubhofer den mitgelaufenen Kevin Aiglstorfer ideal in Szene, dieser nimmt sich den Ball im Ottensheimer Strafraum noch gegen die Laufrichtung seines Bewachers mit und schiebt überlegt ins linke Eck ein (95.). Direkt im Anschluss beendet Schiedsrichter Hainbuchner diese Partie, und macht so den vierten "Dreier" der Saison aus orange-schwarzer Sicht amtlich. Ein Erfolg, für den die Hausherren hart arbeiten mussten, der aufgrund der deutlich zwingenderen Torchancen jedoch auch in Ordnung geht.


Mit dem vierten Sieg in der laufenden Spielzeit können die Orange-Schwarzen den Abstand zu den hinteren Tabellenregionen vorerst wieder vergrößern, und rangieren so vorübergehend wieder im dicht gedrängten Mittelfeld der Bezirksliga Nord. Ihren nächsten Einsatz haben die Mannen von Coach Thomas Dollhäubl bereits am kommenden Freitag. Im Rahmen der neunten Runde gastieren Kapitän Manfred Gahleitner und Co. dabei beim SV Freistadt, und damit bei einem der heißesten Titelanwärter. Auch wenn bei den Braustadtkickern in dieser Spielzeit noch nicht alles nach Plan läuft und man bereits einen Trainerwechsel hinter sich hat gehen die Orange-Schwarzen als krasser Außenseiter in dieses Duell zweier Tabellennachbarn. Während Freistadt nach zuletzt zwei Niederlagen und einem Remis zuhause zurück in die Erfolgsspur finden möchte werden die Orange-Schwarzen alles daran setzen, um ihrerseits Zählbares aus der Bezirkshauptstadt mit nach Hause zu nehmen. Gespielt wird am kommenden Freitag, 9. Oktober um 19:30 Uhr, das Vorspiel der beiden Reservemannschaften beginnt wie gewohnt zwei Stunden vorher. Zum Auswärtsspiel am Freitag fährt übrigens auch wieder ein Fanbus, zugestiegen werden kann um 17:50 Uhr in Etzerreit, um 17:55 Uhr in Liebenstein bzw. um 18:00 Uhr in Arnreit.

Reserve: Arnreit - Ottensheim 3:3 (1:2)


Den zweiten Punktgewinn in Folge konnte die Mannschaft von Coach Georg Lindorfer im Heimspiel gegen den Tabellenelften verbuchen. Dabei begann die Partie aus Sicht der Hausherren alles andere als nach Plan, denn bereits nach 14 Minuten lagen man nach einem Treffer von Simon Windpassinger mit 0:1 im Hintertreffen. Zwar gelang den Gastgebern in Person von Jan Hofer mehr oder minder prompt der Ausgleich (18.), kurz vor der Pause musste man aber durch Valentin Kutschera einen erneuten Rückschlag hinnehmen (38.). Nach der Pause waren es dann die Orange-Schwarzen, die den etwas besseren Start erwischten. Nicht unverdient war daher auch der Ausgleich durch Dominik Lang nach 62 Spielminuten. In der letzten halben Stunde stand das Spiel dann weitestgehend auf des Messers Schneide, und als die Gäste in Minute 86 zum dritten Mal an diesem Nachmittag einnetzten, deutete alles auf einen Ottensheimer Auswärtssieg hin. Doch die Mannen von Coach Georg Lindorfer hatten abermals eine passende Antwort parat. Florian Reiter sorgte in Minute 89 für den Endstand von 3:3 und damit für den zweiten Punktgewinn in der laufenden Meisterschaft.

Spielbericht des oö. Fußballverbandes Video-Highlights auf tv.ligaportal.at


92 Ansichten
  • Facebook

Copyright © Sportunion Arnreit, 2020