top of page
  • AutorenbildManuel Lindorfer

Heimremis gegen Hofkirchen

Mit einer Punkteteilung endete das letzte bezirksinterne Kräftemessen der Saison für die Orange-Schwarzen am vergangenen Freitag. Gegen die bis dato erfolgreichste Frühjahrsmannschaft aus Hofkirchen bewies die Ecker-Elf einmal mehr tolle Moral, kämpfte sich nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurück ins Spiel und trotzte den favorisierten Gästen am Ende verdientermaßen einen Punkt ab.


Sieben Tage nach dem Torspektakel in Lembach, welches aus Arnreiter Sicht leider einen ungünstigen Ausgang genommen hatte, stand mit dem Heimspiel gegen Hofkirchen das letzte Bezirksderby in dieser Saison auf dem Programm. Die Ausgangssituation im Vorfeld dieser Begegnung hätte gegensätzlicher kaum sein können. Während die Orange-Schwarzen seit Wochen im Abstiegskampf stecken, steht die Wiesinger-Elf fünf Runden vor Saisonende an der Spitze der Rückrundentabelle. Die Favoritenrollen waren also klar verteilt, die Hausherren waren jedoch willens, den Gästen ein Bein zu stellen.


Knapp 250 Zuseher wollten sich dieses bezirksinterne Kräftemessen bei bestem Fußballwetter am Freitagabend nicht entgehen lassen. Sie sollten jedoch insbesondere im ersten Spielabschnitt nicht wirklich mit fußballerischen Leckerbissen verwöhnt werden. Die Anfangsphase war geprägt von einem vorsichtigen gegenseitigen Abtasten, ein Großteil des Spielgeschehens spielte sich im umkämpften Mittelfeld ab. Sowohl die Gäste aus Hofkirchen als auch die Mannen von Trainer Gerhard Ecker warum um sicheren Spielaufbau und Kontrolle bemüht, und beide Seiten ließen vorerst wenig bis nichts zu. Nach einer mehr oder minder ereignislosen halben Stunde waren es die Gäste, die sich in Person von Marc Höllinger erstmals in die Nähe des gegnerischen Strafraums wagten. Der bullige Linksaußen kann auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchbrechen und bringt eine flache Hereingabe, wo allerdings keiner seiner Mitspieler mitgelaufen war. Ein Missverständnis zwischen der orange-schwarzen Hintermannschaft und Goalie Dominik Neumüller führte zur Überraschung vieler jedoch dazu, dass das Spielgerät in wahrer Slapstick-Manier den Weg in die Maschen fand. Ein mehr als kurioser Treffer, der die Heimelf praktisch aus dem Nichts ins Hintertreffen bringt (34.). Direkt im Gegenzug haben die Hausherren dann aber prompt die Ausgleichschance auf dem Fuß, nach einem tollen Vorstoß von Lukas Stockinger kommt Kevin Aiglstorfer in der Mitte an den Ball, sein Abschluss aus der Drehung wird von einem Abwehrspieler im letzten Moment noch über die Querlatte abgefälscht. Es sollte dies die letzte nennenswerte Offensivaktion auf beiden Seiten in einer - vorsichtig ausgedrückt - eher überschaubaren ersten Spielhälfte sein.


Die zweite Halbzeit sollte diesbezüglich deutlich mehr parat haben. Nur wenige Minuten nach Wiederbeginn machen die Gäste den Hoffnungen der Heimelf auf ein mögliches Comeback einen schnellen Strich durch die Rechnung. Gerade einmal sechs Minuten ist der zweite Spielabschnitt alt, als Alexander Höglinger auf halbrechter Seite ideal freigespielt wird und mit einem platzierten Schuss ins linke untere Eck auf 2:0 für Hofkirchen erhöht. Die vermeintliche Vorentscheidung? Keineswegs! Zwar brauchen die Orange-Schwarzen nach dem erneuten Nackenschlag ein paar Minuten, um sich wieder zu erfangen, erhöhen dann aber mit dem Mute der Verzweiflung ihrerseits die Schlagzahl. Nur drei Minuten nach dem Gegentreffer schlagen die Hausherren zurück. Jakob Simader wird auf der rechten Seite hoch freigespielt, kann sich den Ball mustergültig mitnehmen und hoch zur Mitte bringen, wo Hofkirchens Kevin Mairhofer im Infight mit Arnreits Kevin Aiglstorfer das Spielgerät ins eigene Tor befördert (54.). Der Anschlusstreffer gibt der Heimelf zusätzlich Auftrieb, und langsam aber sicher nimmt die Ecker-Elf das Heft mehr und mehr in die Hand. Ein Distanzversuch von Jakob Simader sowie ein Abschluss von Patrick Aiglstorfer aus kürzerer Distanz fallen jedoch zu unplatziert aus. Hofkirchen offenbart insbesondere in der Defensive vermehrt Lücken, welche die Hausherren vorerst jedoch nicht zu nutzen wissen. Zehn Minuten vor Spielende gelingt den Gästen dann um ein Haar ein womöglich spielentscheidender dritter Treffer, als Marc Höllinger nach einem Umschaltmoment im direkten Duell mit Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller den Kürzeren zieht. Er hält seine Mannschaft damit im Spiel, und wenige Minuten später belohnen sich die Orange-Schwarzen für ihre Mühen. Wieder wird Jakob Simader auf rechts freigespielt, seine scharfe Hereingabe findet in der Mitte mit dem eingewechselten Simon Gahleitner einen Abnehmer, der die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie drückt (87.). Der Ausgleich ist zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient, und auch wenn sich die Orange-Schwarzen in den Schlussminuten anschicken, auf den "Dreier" zu gehen, sollte an diesem Abend letztlich kein weiterer Treffer fallen. Nach einer kurzen Nachspielzeit beendet Schiedsrichter Manfred Erlinger ein äußert fair geführtes Derby, das letzten Endes mit einem brüderlichen Punkteteilung endet.


Auch wenn rückwirkend betrachtet aus orange-schwarzer Sicht vielleicht sogar ein voller Erfolg im Bereich des Möglichen gewesen wäre, nimmt man in Anbetracht der Tatsache, bereits mit zwei Toren zurück gelegen zu haben, den Punkt natürlich gerne mit. Wirkliche Entspannung kommt im Kampf gegen den Abstieg aufgrund der Ergebnisse der direkten Konkurrenz zwar nicht auf, die Mannschaft von Trainer Gerhard Ecker wird jedoch alles daran setzen, um in den verbleibenden vier Runden möglichst viele Punkte ins Trockene zu bringen. Auch wenn es die Auslosung auf der Zielgeraden aus Arnreiter Sicht durchaus in sich hat wollen Kapitän Manfred Gahleitner und Co. bereits am kommenden Wochenende im Rahmen ihres Gastspiels beim Tabellenzweiten Gallneukirchen das orange-schwarze Punktekonto in die Höhe schrauben.


Bezirksliga Nord, Runde 23

SV Gallneukirchen vs. Union M-TEC Arnreit

Freitag, 17. Mai

17:45 Uhr (1b) | 20:00 Uhr

Gusenpark Stadion Gallneukirchen


Am kommenden Freitag rollt im Übrigen auch wieder der orange-schwarze Fanbus. Wir laden auf diesem Weg alle Fußballfreunde recht herzlich ein, unsere Mannschaft vor Ort tatkräftig zu unterstützen! Abfahrt in Richtung Gallneukirchen ist um 18:30 Uhr in Arnreit sowie um 18:35 Uhr in Liebenstein.


Reserve: Arnreit - Hofkirchen 2:3 (2:0)


Eine bittere Pille hatte Arnreits Reservemannschaft nach dem Derby gegen Hofkirchen zu verdauen. Insbesondere im ersten Spielabschnitt lieferte die Mannschaft von Trainer Georg Lindorfer gegen einen personell stark besetzten Gegner eine tolle Leistung ab und führte nach zwei Treffern von Moses Reitetschläger (4.) und Simon Gahleitner (16.) früh mit 2:0. Die Hausherren verstanden sich dann auch in Halbzeit zwei bestens darauf den komfortabel anmutenden Vorsprung zu verwalten, je länger das Spiel dauerte, desto mehr nahmen jedoch die Gäste aus Hofkirchen das Heft in die Hand. Es dauerte jedoch bis zur 86. Spielminute, ehe Nico Mairhofer den Anschlusstreffer aus Gästesicht markierte. In der Nachspielzeit sollte es aus Arnreiter Sicht dann noch dicker kommen. Zuerst erzielte der mit aufgerückte Fabian Mairhofer den Ausgleich für Hofkirchen, in der dritten Minute der Nachspielzeit gelang den Gästen durch den eingewechselten Robert Riederer dann sogar noch der Siegtreffer. Auch wenn die Enttäuschung auf orange-schwarzer Seite nach dem Abpfiff verständlicherweise groß war, so kann man auf die gezeigte Leistung durchaus stolz sein, begegnete man doch einem starken Gegner über weite Strecken auf Augenhöhe.


 


119 Ansichten

Comments


bottom of page