• Manuel Lindorfer

Heimpleite gegen Julbach

Die zweite Niederlage in Folge setzte es für die Orange-Schwarzen im Derby gegen die Veilchen aus Julbach. In einem mäßigen Fußballspiel ohne viele Höhepunkte setzten sich die Gäste vor einer tollen Kulisse nach Treffern von Stefan Gahleitner und Jakob Lauss mit 2:1 durch und durften damit das erste Punktemaximum in dieser Spielzeit bejubeln.


Zum Abschluss der fünften Runde in der Bezirksliga Nord empfingen die Mannen von Trainer Christian Steil am vergangenen Sonntag die Violett-Weißen aus Julbach. Die Gäste traten mit erst zwei Punkten im Gepäck die Reise nach Arnreit an und waren folglich bestrebt, den ersten Saisonsieg einzufahren. Doch auch die Hausherren wollten sich vor heimischer Kulisse von der unglücklichen Niederlage in Wartberg rehabilitieren und zurück auf die Siegerstraße kehren.


Unter den Augen der mehr als 350 Zuseher in der M-TEC Arena starteten beide Mannschaft extrem verhalten in dieses bezirksinterne Kräftemessen. Julbach ließ die Hausherren in deren Hälfte weitestgehend gewähren, störte die Steil-Jungs kaum in deren Spielaufbau und war von Beginn an um eine kompakte Defensive bemüht. Die Hausherren wussten mit dem ihnen zur Verfügung stehenden Räumen nur sehr wenig anzufangen und versuchten meist mit weiten Bällen in die Spitze zum Erfolg zu kommen, was sich gegen die kopfballstarke Hintermannschaft der Veilchen nicht unbedingt als das probateste Mittel herausstellen sollte. So entwickelte sich von Anfang an ein echtes Geduldsspiel zwischen zwei Mannschaften, die sich über weite Strecken neutralisierten. Torchancen waren daher vorerst Mangelware - erst nach etwas mehr als zwanzig Minuten nähern sich die Gäste erstmals gefährlich dem Tor von Christian Zoidl, der an diesem Nachmittag anstelle des verletzten Dominik Neumüller zwischen den Pfosten stand und seine Sache hervorragend machte. Den gut angetragenen Schuss von Fabian Pils kann Arnreits Schlussmann auf dem nassen Untergrund zur Seite abwehren, der Nachschussversuch von Jakob Lauss wird dann erfolgreiche von einem Abwehrspieler geblockt. Diese Aktion sollte für beide Seiten eine Art Weckruf darstellen, denn die Begegnung nimmt nun etwas an Fahrt auf - wenn auch weiterhin auf eher mäßigem Niveau. Nichtsdestotrotz fällt kurz nach diesem ersten offensiven Ausrufezeichen auf der erste Treffer an diesem Nachmittag. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte schalten die Gäste schnell um, Stefan Gahleitner wird auf der rechten Seite auf die Reise geschickt, entwischt seinen Bewachern und behält auch vor Goalie Zoidl die Nerven (28.). Die Antwort der Orange-Schwarzen lässt jedoch nicht allzu lange auf sich warten. Nach einem Freistoß von Kapitän Manfred Gahleitner bekommt Julbachs Hintermannschaft die Situation nicht bereinigt, sodass der mit aufgerückte Manuel Lindorfer aus knapp fünfzehn Metern zum Abschluss kommt und den Ball halbvolley wuchtig ins kurze Kreuzeck befördert (30.). Die Verhältnisse damit wieder ausgeglichen, und dabei sollte es auch bis zum Pausenpfiff durch Schiedsrichter Roman Tiefenthaler bleiben, auch weil beide Mannschaften im vorderen Drittel nicht mehr wirklich gefährlich werden. So geht es nach einer insgesamt sehr chancenarmen ersten Spielhälfte mit einem leistungsgerechten Unentschieden für beide Seiten in die Kabinen.


In Durchgang zwei kommen dann die Hausherren etwas besser aus den Startblöcken und können sich in den ersten fünfzehn Minuten auch ein leichtes Übergewicht erarbeiten. Auch wenn sich Julbach in dieser Phase teilweise weit in die eigene Hälfte zurückdrängen lässt, richtig zwingend werden die Gastgeber nicht. So sind zwei Lindorfer-Hereingaben, die beide in der Mitte keinen Abnehmer finden, fast schon das Gefährlichste was die Orange-Schwarzen auf die Reihe bekommen. Auf der gegenüberliegenden Seite sind die Gäste schon wesentlich näher an einem möglichen Führungstreffer dran, als der auffällige David Schlägl unter Bedrängnis und aus spitzem Winkel den linken Außenpfosten trifft. Nach und nach werden nun auch die Veilchen wieder aktiver und intensivieren fortan auch ihre Offensivbemühungen. Während ein Koblmüller-Kopfball aus aussichtsreicher Position sein Ziel noch relativ deutlich verfehlt, schlägt es in Minute 66 zum zweiten Mal an diesem Nachmittag im Kasten von Christian Zoidl ein. Nach einem Chipball in den Rücken der Abwehr stimmt in der orange-schwarzen Hintermannschaft kurzzeitig die Zuordnung nicht. Nutznießer dieser Unordnung ist Julbachs Jakob Lauss, der als Einziger in dieser unübersichtlichen Situation den Überblick bewahrt und aus der Drehung den Ball irgendwie an seinem Bewacher sowie am Schlussmann der Hausherren vorbei im langen Eck unterbringt. Die Hausherren sind damit erneut im Hintertreffen und in der Folge bestrebt, den Ausgleich wiederherzustellen. Auch wenn man der Heimelf das Bemühen in keinster Weise absprechen kann, richtig in Gefahr gerät die Julbacher Führung in weiterer Folge kaum. Zu ideenlos agieren die Heimischen im Spiel nach vorne, die wenigen Abschlussversuche aus der Distanz verfehlen ihr Ziel meist deutlich, oder fallen schlicht zu harmlos aus. Auch bei Standardsituationen wird es aus Julbacher Sicht selten wirklich brenzlig. Die Veilchen indes verwalten ihren knappen Vorsprung und versuchen im Umschaltspiel die Entscheidung herbeizuführen. Die größte Chance endgültig für klare Verhältnisse zu sorgen vergeben die Gäste kurz vor Spielende, als Fabian Pils auf der linken Seite durchbricht, die Hausherren die Situation mit vereinten Kräften aber noch irgendwie bereinigt bekommen. So bleibt es beim knappen Vorsprung für die Boxleitner-Elf, der auch nach Ablauf der dreiminütigen Nachspielzeit noch Bestand haben sollte und damit die mittlerweile dritte Saisonniederlage für die Mannschaft von Trainer Christian Steil amtlich machte.


Nach der zweiten Niederlage in Folge gilt es nun aus Sicht der Orange-Schwarzen die Trendwende einzuleiten. Die erste Gelegenheit dazu hat man bereits am kommenden Samstag, wo mit dem Gastspiel bei der TSU Hofkirchen das nächste bezirksinterne Kräftemessen auf der Agenda steht. Auch die "60er" mussten zuletzt nach einem tollen Start in die neue Spielzeit zwei überraschend deutliche Niederlage gegen Aufsteiger Oepping und Wartberg einstecken und werden vor heimischem Publikum alle Kräfte mobilisieren, um zurück in die Erfolgsspur zu finden. Gleiches gilt für die Mannen von Trainer Christian Steil, die in Hofkirchen den dritten "Dreier" in der noch jungen Saison anpeilen.


Bezirksliga Nord, Runde 6

TSU Hofkirchen vs. Union M-TEC Arnreit

Samstag, 17. September

13:45 Uhr (1b) | 16:00 Uhr

Sportplatz TSU Hofkirchen



Reserve: Arnreit - Julbach 1:3 (1:1)


Ebenfalls geschlagen geben musste sich Arnreits Reservemannschaft. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel gingen die Gäste aus Julbach nach einem Abwehrfehler durch Benjamin Wurm in Führung, noch vor der Pause konnten die Hausherren in Person von Maximilian Hackl jedoch wieder für ausgeglichene Verhältnisse sorgen. Auch im zweiten Spielabschnitt begegneten sich beide Seiten auf Augenhöhe, nach etwas mehr als einer Stunde brachte Benjamin Wurm mit seinem zweiten Treffer die Veilchen jedoch auf die Siegerstraße. Die Mannen von Trainer Georg Lindorfer waren in der Folge zwar um den Ausgleich bemüht, in der Nachspielzeit folgte mit dem 3:1 durch Jonas Wagner jedoch die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Am kommenden Wochenende kommt es damit aus Sicht der Orange-Schwarzen zum Duell zweier Tabellennachbarn: Gegen den Zehnten Hofkirchen nimmt die junge Arnreiter Elf den zweiten Saisonsieg ins Visier.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes



138 Ansichten