top of page
  • AutorenbildManuel Lindorfer

Heimpleite gegen "Gallier"

Nach zuletzt drei Spielen ohne Niederlage mussten die Orange-Schwarzen im Heimspiel gegen den SV Gallneukirchen wieder einmal Federn lassen. Gegen effiziente Gäste fanden die Mannen von Trainer Gerhard Ecker über die gesamte Spielzeit hinweg nie so richtig ins Spiel und mussten sich am Ende verdientermaßen mit 0:2 geschlagen geben.


Im vorletzten Heimspiel vor der Winterpause trafen die Orange-Schwarzen in der heimischen M-TEC Arena auf den SV Gallneukirchen. Die Mehlem-Elf konnte nach zuletzt drei Niederlagen am Stück gegen Wartberg den Befreiungsschlag landen und trat mit entsprechend breiter Brust die Reise ins obere Mühlviertel an. Die Hausherren hingegen holten sieben Punkte aus den letzten drei Begegnungen und waren vor heimischem Publikum darauf aus, diese Serie von ungeschlagenen Spielen zu prolongieren.


Pünktlich um 15:30 Uhr eröffnete Schiedsrichter David Prosl das Kräftemessen zwischen der auf Tabellenplatz zehn liegenden Heimelf und dem Achtplatzierten aus Gallneukirchen. Die Gastgeber waren zu Beginn darauf aus die "Gallier" bereits früh in deren Hälfte zu stören und so einen geordneten Spielaufbau der Gäste zu verhindern. So richtig gelingen wollte das jedoch nicht, ganz im Gegenteil. Im Gegensatz zu den letzten Auftritten fanden die Orange-Schwarzen von Beginn an nicht so wirklich in das Spiel, kam selten in die Zweikämpfe und agierte auch sonst mitunter sehr fehleranfällig, ja fast verunsichert. Gallneukirchen ließ bereits in den Anfangsminuten erahnen, dass man darauf aus war, mit Chipbällen hinter die gegnerische Abwehr zum Erfolg zu kommen. Nach einem eher müden Beginn sind es nach etwas mehr als zehn Minuten Jakob Simader sowie Gallneukirchens Kapitän Taner Kalem, die für die ersten Warnschüsse sorgen. Beide Abschlüsse verfehlen ihr Ziel aber noch bei Weitem. Während die Mehlem-Elf mit fortlaufender Spieldauer immer mehr versucht, mit flachem Kombinationsspiel den Arnreiter Abwehrriegel zu knacken, versuchen die Hausherren zu meist mit hohen Bällen in die Spitze in die Gefahrenzone zu gelangen. Auch, weil man sich spielerisch insbesondere in der ersten Halbzeit ziemlich schwer tut. Es vergeht allerdings beinahe eine halbe Stunde, ehe die knapp 250 Zuseher in der M-TEC Arena wieder eine gelungene Offensivaktion zu sehen bekommen. Nach einem Ballverlust tief in der gegnerischen Hälfte - die Hausherren reklamieren an dieser Stelle vergebens ein vermeintliches Foulspiel - schalten die Gäste schnell über die rechte Seite um, wo Michael Schinagl von der Grundlinie den Stanglpass zum in der lauernden Jonah Wendelin Mitter bringt, der aus kurzer Distanz das Spielgerät über die Linie befördert (27.). Die Gäste nützen damit die erste aussichtsreiche Möglichkeit prompt zur Führung, und nur wenige Minuten später müssen sich die Heimischen bei Schlussmann Dominik Neumüller bedanken, der einen Heberversuch von Laurenz Stögmüller sehenswert über die Querlatte lenken kann. Arnreit bekommt in dieser Phase kaum Zugriff auf Gallneukirchen, das in weiterer Folge keine allzu große Mühe hat, den knappen Vorsprung zu verwalten. Nachdem ein strammer Kalem-Schuss kurz vor dem Halbzeitpfiff knapp neben dem Arnreiter Gehäuse landet, geht es nach fünfundvierzig aus Arnreiter Sicht stark ausbaufähigen Spielminuten zur Verschnaufpause in die Kabinen.


Dort hatte man sich im orange-schwarzen Lager viel vorgenommen und auf die zweite Halbzeit eingeschworen, die Gäste machten den Arnreiter Hoffnungen auf eine mögliche Aufholjagd jedoch prompt einen Strich durch die Rechnung. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn ist die Hintermannschaft der Hausherren bei einem weiten Abschlag nicht im Bilde, Michael Schinagl entscheidet den Luftkampf für sich und verlängert den Ball auf den einlaufenden Jakob Gstöttenmair, der alleine vor Goalie Dominik Neumüller auftaucht und diesem mit einem gefühlvollen Heber nicht den Hauch einer Abwehrchance lässt (48.). Ein herber Dämpfer für die Heimischen, die ab sofort einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlaufen müssen. Praktisch im Gegenzug ist die Ecker-Elf jedoch knapp dran an einem raschen Anschlusstreffer. Felix Koblmüller setzt sich in der Nähe des Gallneukirchner Strafraums energisch gegen gleich mehrere Gegenspieler durch, sein Schuss streift jedoch haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Goalie Kürnsteiner hätte in dieser Situation wohl das Nachsehen gehabt. So aber bleibt es bei der 2:0-Führung für die "Gallier", die auch in Durchgang zwei dem Spiel ihren Stempel aufdrücken, die Hausherren aber etwas mehr gewähren lassen, als das noch in Halbzeit eins der Fall war. Strafraumszenen bleiben jedoch beiderseits weiterhin eher Mangelware, erst nach etwas mehr als einer Stunde geht wieder einmal ein Raunen durch die M-TEC Arena, als Kevin Aiglstorfer mit links nur knapp verzieht. Gallneukirchen zieht sich in Folge etwas zurück, ist darauf bedacht, die Führung zu verteidigen, und macht das über weite Strecken ganz geschickt. Den Hausherren fehlen schlicht die zündenden Ideen im Spiel nach vorne, um die sicher stehende Abwehr der Gäste ernsthaft in die Bredouille zu bringen. So spielt sich ein Großteil des Geschehens in der Schlussphase - sehr zum Leidwesen der Zuseher - im umkämpften Mittelfeld ab. Während die Gastgeber mit Ausnahme eines Versuchs des eingewechselten Jan Hofer, der letztlich zu zentral ausfällt, nicht mehr wirklich gefährlich werden, findet Gallneukirchen durch den eingewechselten Freudenthaler und Gstöttenmair noch zwei aussichtsreiche Möglichkeiten vor, um die Führung weiter auszubauen. In beiden Fällen packt Arnreits Schlussmann jedoch sicher zu. Nach 93 Minuten beendet Schiedsrichter Prosl die alles in allem eher mäßige Partie, die mit Gallneukirchen jedoch einen verdienten Sieger hervorbrachte.


Letztendlich nehmen die Gäste die drei Punkte verdientermaßen mit nach Hause, war Gallneukirchen an diesem Nachmittag schlicht die abgeklärtere und effizientere der beiden Mannschaften. Die Orange-Schwarzen konnten praktisch zu keinem Zeitpunkt an die jüngsten Leistungen anknüpfen, wodurch ein möglicher Punktgewinn gegen die spielstarken Gäste letztlich außer Reichweite war. Nun gilt es jedoch bereits den Fokus auf die kommenden Aufgaben zu richten. Mit dem Gastspiel beim USV St. Oswald/Fr. wartet in der elften Runde einmal mehr ein Duell mit einem unmittelbaren Tabellennachbarn, in dem es für beide Mannschaften um wichtige Punkte geht. Während die Hasanovic-Elf mit einem Dreier vor heimischem Publikum den Anschluss an das Tabellenmittelfeld wahren möchte, wollen die Mannen von Trainer Gerhard Ecker im Bezirk Freistadt zurück in die Erfolgsspur finden und so den Abstand zu den hinteren Tabellenplätzen wieder vergrößern.


Hinweis: Zum vorletzten Heimspiel vor der Winterpause rollt übrigens wieder der orange-schwarze Fanbus. Abfahrt ist um 14:25 Uhr in Liebenstein, zugestiegen werden kann außerdem um 14:30 Uhr in Arnreit. Unsere Mannschaft freut sich auf zahlreiche und tatkräftige Unterstützung!



Bezirksliga Nord, Runde 11

USV St. Oswald/Fr. vs. Union M-TEC Arnreit

Samstag, 28. Oktober

14:00 Uhr (1b) | 16:00 Uhr

Sportplatz USV St. Oswald/Fr.



Reserve: Arnreit - Gallneukirchen 0:1 (0:0)

Ebenfalls leer aus ging die Mannschaft von Trainer Georg Lindorfer im Duell mit der zweiten Garnitur der "Gallier". Dabei konnten die Hausherren insbesondere im ersten Spielabschnitt über weite Strecken sehr ausgeglichen gestalten, ließen mit einem Elfmeter, den Alexander Engleder an die Unterkante der Querlatte setzte, sogar die große Chance auf eine mögliche Führung liegen. Nach einer torlosen ersten Hälfte waren es nach einer guten Stunde die Gäste aus Gallneukirchen, die durch Laurenz Reindl in Führung gingen (57.). Die Heimelf steckte trotz des Nackenschlags keineswegs auf und versuchte in weiterer Folge alles, um den Ausgleich herbeizuführen. Einzig gelingen wollte dieser den Orange-Schwarzen nicht mehr, auch weil die Schlussoffensive, in der man noch einmal einige hohe Bälle in die Nähe des gegnerischen Strafraums befördern konnte, letztlich nicht von Erfolg gekrönt war. Damit bleibt die Lindorfer-Elf vorerst auf dem neunten Tabellenplatz, wird aber beim kommenden Gastspiel in St. Oswald/Fr. den nächsten Anlauf auf einen Punktezuwachs unternehmen.


 


149 Ansichten

Comentários


bottom of page