top of page
  • AutorenbildManuel Lindorfer

Heimdreier gegen Oepping

Den zweiten vollen Erfolg in der Rückrunde konnten die Orange-Schwarzen am vergangenen Sonntag gegen Oepping bejubeln. Treffer von Jakob Simader und Patrick Aiglstorfer sorgten letztlich für klare Verhältnisse in einem Derby, aus dem die Mannschaft von Trainer Gerhard Ecker aufgrund der deutlichen Chancenvorteile als verdienter Sieger vom Platz ging. Der zweite Dreier in diesem Kalenderjahr bedeutet nicht nur Balsam für die zuletzt doch stark gebeutelte Arnreiter Fußballseele, sondern auch enorm wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.


Sonnenschein, zwanzig Grad, und eine gut gefüllte Tribüne in der Arnreiter M-TEC Arena. Alles war angerichtet für das mittlerweile dritte Derby in diesem Jahr. Arnreit gegen Oepping. Zwölfter gegen Fünfter. Während die Beham-Elf mit 30 Punkten den Klassenerhalt praktisch in der Tasche hat, verschärfte sich die Lage aus orange-schwarzer Sicht mit der 0:2-Heimniederlage gegen Wartberg vergangene Woche doch zusehends. Es sollten letztlich auch diese so entgegengesetzten Ausgangssituationen beider Mannschaften sein, die diesem bezirksinternen Kräftemessen ihren Stempel aufdrückten.


Pünktlich um 16:00 Uhr eröffnete Schiedsrichter Fritz Erlinger die Partie, die sich knapp 270 Zuseher nicht entgehen lassen wollten. Beide Mannschaften starteten etwas verhalten in die Begegnung, die ersten Abschlüsse auf beiden Seiten durch Felix Koblmüller bzw. Lukas Schaubmayr sorgen noch nicht wirklich für nennenswerte Gefahr. Ansonsten findet in der Anfangsphase viel Abnützungskampf statt - beide Mannschaften agieren vermehrt mit hohen Bällen, die bei der gegnerischen Hintermannschaft bis auf wenige Ausnahmen jedoch ganz gut aufgehoben sind. So dauert es eine knappe halbe Stunde, ehe Patrick Aiglstorfer die erste Großchance aus Arnreiter Sicht vorfindet. Er wird jedoch im entscheidenden Moment von einem Oeppinger Abwehrspieler behindert, sein Abschluss streift links über die Querlatte. Bei der darauffolgenden Ecke hat der Spielmacher der Orange-Schwarzen sein Visier aber dann besser eingestellt. Die Hereingabe von Jakob Simader kommt ideal auf den kurzen Pfosten, wo Patrick Aiglstorfer perfekt einläuft und den Ball per Kopf unhaltbar für Oeppings Schlussmann Clemens Harringer im langen Eck unterbringt (25.). Kurze Zeit später schließt - ebenfalls nach einer Ecke - der mit aufgerückte Adrian Mauracher etwas zu überhastet ab, um Gästekeeper Harringer ernsthaft in die Bredouille zu bringen. Von den Gästen kommt indes auch nach dem Gegentreffer relativ wenig. Die Beham-Elf kann ihre gefährlichen Außenspieler nur selten wirklich in Szene setzen und muss so mit einem knappen Rückstand in die Kabinen.


Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs ändert sich am Spielgeschehen vorerst wenig. Beide Mannschaft setzen weiterhin auf hohe Bälle als das zielführende Mittel, beiderseits schaut - zumindest vorerst - relativ wenig dabei heraus. Gut zehn Minuten nach Wiederbeginn profitiert Oeppings Kilian Lackinger von einem Missverständnis in der Arnreiter Hintermannschaft und taucht nach einem weiten Ball plötzlich alleine vor dem Heimtor auf. Ein beherzt dazwischengehender und gut antizipierender Dominik Neumüller im Arnreiter Kasten entscheidet jedoch die folgende Eins-gegen-Eins-Situation für sich und verhindert so einen möglichen Ausgleichstreffer. In der 62. Spielminute macht es Jakob Simader auf der gegenüberliegenden Seite wesentlich besser. Er wird in halblinker Position freigespielt und fasst sich aus gut und gerne zwanzig Metern ein Herz. Sein Schuss ist nicht nur scharf sondern nimmt sehr zum Leidwesen von Oeppings Schlussmann auch eine äußert unangenehme Flugbahn, so dass dieser letztendlich das Nachsehen hat und das Spielgerät hinter ihm im langen Eck einschlägt. Die Gäste haben zwar in Person von Andreas Magauer, der aus spitzem Winkel an Schlussmann Dominik Neumüller scheitert, zwar um ein Haar die passende Antwort parat, in weiterer Folge kippt die Begegnung aber zusehends in Richtung der Hausherren, die mehr und mehr Oberwasser bekommen. Insbesondere den an diesem Nachmittag blendend aufgelegten Patrick Aiglstorfer bekommt Oeppings Hintermannschaft kaum in den Griff, der Spielmacher der Orange-Schwarzen setzt ein ums andere Mal seine Mitspieler ideal in Szene. So auch in Minute 75, als einmal mehr Jakob Simader auf links freigespielt wird und dessen Abschluss über Umwege den Weg in die Oeppinger Maschen findet. 3:0 - die Vorentscheidung. Die Gäste sind nach dem dritten Nackenschlag kurzzeitig völlig von der Rolle und haben Glück, sich in den Schlussminuten nicht noch weitere Treffer einzufangen. Zuerst klatscht ein toll angetragener Schlenzer von Jakob Simader aus halblinker Position nur an der Querlatte, kurze Zeit später wird Simader von Kevin Aiglstorfer perfekt bedient, Arnreits Linksaußen setzt den Ball aus kürzester Distanz jedoch am leeren Tor vorbei. So aber bleibt es beim Stand von 3:0, der aus Arnreiter Sicht auch in der vierminütigen Nachspielzeit nicht mehr wirklich in Gefahr gerät.


Am Ende geht der Sieg aufgrund der deutlichen Chancenvorteile wohl auch in dieser Höhe in Ordnung, wenngleich auch die Gäste aus Oepping durchaus ihre Möglichkeiten vorfanden. Aus Arnreiter Sicht sind die drei Punkte sowie die Tatsache, endlich wieder einmal "zu Null" gespielt zu haben, natürlich Balsam für die Fußballseele. Zudem konnte man sich mit dem zweiten "Dreier" in der Rückrunde zumindest vorübergehend etwas Luft zu den Verfolgern verschaffen. Zeit zum Durchschnaufen bleibt der Ecker-Elf jedoch kaum, denn bereits am Freitag steht mit dem Gastspiel in Lembach das nächste Derby auf dem Programm. Auch wenn die Hausherren als großer Favorit in dieses bezirksinterne Kräftemesse gehen, werden die Orange-Schwarzen alle Hebel in Bewegung setzen, um aus dem Huamaberg Stadion in Lembach etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.


Bezirksliga Nord, Runde 21

Union Lembach vs. Union M-TEC Arnreit

Freitag, 3. Mai

17:30 Uhr (1b) | 19:30 Uhr

Huamaberg Stadion Lembach


Reserve: Arnreit - Oepping 3:2 (2:1)


Ebenfalls über die volle Punkteausbeute freuen durfte sich Arnreits Reservemannschaft nach neunzig spannenden Derbyminuten. Dabei kamen die von Coach Georg Lindorfer betreuten Hausherren früh in die Erfolgsspur und gingen bereits nach zehn Minuten in Führung. Ein scharf ins Torwarteck getretener Freistoß von Simon Gahleitner brachte die Hausherren früh in diesem Spiel in Führung. Diese ließen sich dann auch durch den Ausgleichstreffer von Daniel Bindeus nicht aus dem Konzept bringen, sondern hatten dank eines sehenswert herausgespielter Treffer von Jan Hofer noch vor der Pause die passende Antwort parat. Auch in Durchgang zwei blieb die Begegnung lange Zeit über auf des Messers Schneide, und knapp zwanzig Minuten vor Spielende gelang den Gästen aus Oepping in Person von Rene Zach sogar der Ausgleich (69.). Das bessere Ende sollte an diesem Nachmittag jedoch den Orange-Schwarzen vorbehalten bleiben. In der 85. Spielminute wird der kurz zuvor eingewechselte Yaric Zonneveld von Jan Hofer wunderbar in Szene gesetzt und trifft souverän zum vielumjubelten Siegtreffer für die Heimischen. Mit diesem Heimsieg konnte die Lindorfer-Elf nicht nur jede Menge Selbstvertrauen tanken, sondern sich auch von einem direkten Konkurrenten zumindest vorübergehend etwas absetzen. Bereits am Freitag steht mit dem Gastspiel in Lembach das nächste Aufeinandertreffen mit einem direkten Tabellennachbarn auf dem Programm.


 


140 Ansichten

Comments


bottom of page