• Manuel Lindorfer

Gerechtes Remis gegen Peilstein

In der 10. Runde der 1. Klasse Nord trafen auf der Sportanlage in Peilstein die bereits seit vier Runden sieglose Hutsteiner-Elf auf die ebenfalls von einer klaren 0:3-Pleite gezeichneten Arnreiter. Nach einer insbesondere in der Anfangsphase verrückten Partie teilten sich am Ende die beiden Mannschaften gerechterweise die Punkte - 3:3 lautete der Endstand nach 92 Minuten.


Für beide Mannschaften stand in diesem Spiel einiges auf dem Spiel, zum einen wollten die Hausherren aus Peilstein ihrer "Serie" aus vier Niederlagen ein Ende bereiten, zum anderen wollten sich die Gäste aus Arnreit für die 0:3-Heimklatsche gegen Neustift/O. rehabilitieren. Die Gastmannschaft ist es auch, die besseren Start in die Partie erwischt, denn bereits fünf gespielten Minuten dürfen die zahlreich mitgereisten Gästefans den ersten Treffer des Tages bejubeln. Kevin Aiglstorfer behält bei einem Gestocher im Fünfmeterraum der Heimischen die Übersicht und spitzelt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Dieser Treffer bestärkt aber keineswegs die nun führenden Arnreiter in ihrem Spiel, ganz im Gegenteil, er ist der Weckruf für nun furios nach vorne stürmende Peilsteiner. Mit dem Mute der Verzweiflung gelingt den Gastgebern gerade einmal eine Minute später der Ausgleich: Wiesinger Rudolf wird nach einem Freistoß sträflich alleine gelassen, besorgt aus kurzer Distanz per Kopf das 1:1. Die Zuseher hatten nun kaum mehr Zeit sich wieder auf ihren Platz zu begeben, denn abermals nur zwei Minuten später (8.) fiel der nächste Treffer in dieser verrückten Partie. Peilsteins Roland Mayrhofer wird von einem Mitspieler freigespielt, ist schneller als sein Bewacher und zieht ansatzlos mit seinem linken Fuß ab. Der Ball wird immer länger und länger und senkt sich wohl unhaltbar für Arnreit-Goalie Karl Thomas ins lange Eck. Damit haben die Heimischen das Spiel innerhalb von zwei Minuten gedreht. Die Freude über die Führung währt allerdings nicht allzu lange, denn eine Minute später fällt der vierte Treffer des Spiels. Ein schneller Gegenstoß der Arnreiter, ein noch abgefälschter Schuss von Leitner David und schon steht es 2:2 - ein verrücktes Spiel! Danach beruhigt sich das Geschehen vorerst ein wenig, und das ist auch gut so. Beide Mannschaften spielen aber weiterhin mit offenem Visier, geizen nicht mit Chancen. Der nächste Treffer an diesem Tag sollte aber wieder den Gästen vorbehalten sein. Nach einem eher harmlosen weiten Ball sind sich zwei Peilsteiner Abwehrspieler uneinig, Leibetseder Sebastian stibitzt sich den Ball und legt alleine vor Goalie Buchmaier uneigennützig auf den mitgelaufenen Aiglstorfer Kevin ab. Der hat keine Probleme mehr den Ball im Tor unterzubringen - 3:2 für Arnreit in Minute 24. Peilsteins Antwort folgt aber nahezu prompt, deren Spielmacher Petr Prochazka setzt seinen Schuss aber über das Tor. Überhaupt finden beide Mannschaften in der ersten Halbzeit noch die eine oder andere gute Chance vor, weder Peilstein noch Arnreit bringen aber den Ball im gegnerischen Tor unter. Die Gäste können sich dabei unter anderem bei ihrem Tormann bedanken, der mit einigen tollen Abwehren den erneuten Ausgleich verhinderte. Insbesondere bei Freistößen zeigten sich die Peilsteiner brandgefährlich, vor der Pause konnten sie aber kein Kapital mehr daraus schlagen. Mit der knappen Führung für Arnreit werden dann die Seiten getauscht. Nach der Pause wird die Partie weiterhin offen geführt, spielen beide Mannschaften nach vorne und erarbeiten sich so noch die eine oder andere Chance. Die Heimische aber sind es, die ihren Gegner phasenweise mehr in dessen Hälfte zurückdrängen, und oft brennt es dann auch tatsächlich im Arnreiter Strafraum. Vorerst verhindern aber entweder der gut aufgelegte Karl Thomas oder ein Arnreiter Abwehrspieler den nächsten Treffer. Auf der anderen Seite findet Leibetseder Sebastian die beste Chance für seine Mannschaft vor, er zögert aber nach einer Hereingabe von links zu lange, trifft nur das Bein eines Abwehrspielers. Wenig später gibt es Elfmeteralarm im Strafraum der Gastgeber - Koblmüller Tobias wird an seinem Schussversuch wohl mit unfairen Mitteln gehindert, die Pfeife von Schiedsrichter Beham bleibt allerdings stumm. Wohl auch deswegen, weil in der ersten Halbzeit bei zwei haarigen Situationen, bei denen jeweils Peilsteins Mayrhofer im Gästestrafraum zu Fall kam, der womöglich fällige Elfmeterpfiff ausblieb. So bleibt es weiterhin bei der knappen Führung für Arnreit, die allerdings nur bis zur 77. Minute halten sollte. Da gibt es nämlich Freistoß für Peilstein, und dieses Mal geht dessen Ausführung auch auf. Ein gut angetragener Ball findet genau die Stirn von Wiesinger Rudolf, der per Kopf aus ca. sieben Metern den Ausgleich herstellt. Der erneute Ausgleich ist zugleich der Auftakt für eine heiße Schlussphase, in der beide Mannschaften den Sieg wollen. Die Gäste kommen noch einige Male gefährlich in die nähe des Buchmaier-Kastens, auszeichnen muss der junge Keeper der Peilsteiner allerdings nicht mehr. Auf der anderen Seite wird es bei einigen Standards noch mal brenzlig, doch auch hier schafft es die Gastmannschaft ihren Kasten sauber zu halten.


So bleibt es bei einer am Ende wohl gerechten Punkteteilung, mit der wohl beide Mannschaft leben können. Peilstein kann nach vier punktelosen Runden erstmals wieder anschreiben, und auch für die Gäste tut der Punkt nach der letztwöchigen Niederlage sicher gut. Beide Mannschaften werden aber bereits den Blick auf das kommende Wochenende gerichtet haben, wartet sowohl auf die Peilsteiner, die auswärts gegen Aigen/Schlägl ran müssen, als auch auf die Bachmaier-Elf, die auf heimischer Anlage auf den starken Aufsteiger aus Feldkirchen/Donau trifft, keine leichte Aufgabe. Das Duell mit dem Vorjahresmeister der 2. Klasse Nordwest, der aktuell einen Punkt mehr auf dem Konto hat als die Orange-Schwarzen, wird wohl ganz im Zeichen des Torjägerduells stehen, haben sowohl Arnreits Aiglstorfer Kevin als auch Feldkirchens Retschitzegger bereits dreizehn Treffer auf ihrem Konto. Überhaupt wird sich Arnreit insbesondere in Defensivbelangen steigern müssen, verfügen die Feldkirchner abgesehen von ihrem Topscorer noch weitere gefährliche Offensivakteure. Spannung ist auf jeden Fall garantiert, zählt für beide Mannschaften doch jeder Punkt der in den verbleibenden drei Spielen noch geholt werden kann. Anstoßzeiten am kommenden Sonntag, 27. Oktober, sind bereits um 12:30 Uhr (Reserve) und 14:30 Uhr (Kampfmannschaft), aufgrund der Zeitumstellung von Samstag auf Sonntag. Beide Mannschaften würden sich auf zahlreiche Unterstützung freuen! Zum Abschluss gibt's hier noch die übrigen Ergebnisse des 10. Spieltags: St. Peter/W. - Hellmonsödt 1:4 (0:1) Feldkirchen/D. - Sarleinsbach 4:1 (3:0) Neustift/O. - Aigen/Schlägl 5:1 (2:1) Schenkenfelden - Kollerschlag 1:2 (1:1) Altenfelden - Eidenberg/Geng 0:1 (0:1) Ulrichsberg - Klaffer 4:2 (1:0)

Reserve: Peilstein 5 - 0 Arnreit

Nichts zu holen gab es für die Arnreiter Reservemannschaft beim Meister des Vorjahres. Nachdem man in der ersten Halbzeit noch ganz gut mithalten konnte, kassierte man kurz vor dem Pausenpfiff durch Gabriel Franz das etwas unglückliche 1:0. In der zweiten Halbzeit sorgte Peilstein dann mit zwei schnellen Treffern durch Mager Andreas (49.) und Schaubmaier Markus (52.) für klare Verhältnisse. Einer weiterer Doppelschlag durch Bogner Stefan (67.) und erneut Schaubmaier Markus (69.) besiegelte dann endgültig das Schicksal der im zweiten Durchgang deutlich unterlegenen Gäste. Nun gilt es diese Partie schnell zu verarbeiten, wartet kommenden Sonntag mit Feldkirchen keineswegs eine leichtere Aufgabe. Ein Punkt gegen die Aufsteiger wäre enorm wichtig, will man den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht verlieren.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Karl Thomas hielt mit einigen tollen Paraden seine Mannschaft im Spiel

2 Ansichten