• Manuel Lindorfer

Erster voller Erfolg gegen Aufsteiger Reichenthal

Im fünften Anlauf war es endlich soweit: Zum ersten Mal in der laufenden Meisterschaft können sowohl die Reserve- als auch die Kampmannschaft drei Punkte mit nach Hause nehmen. Für die Reservemannschaft war dies der erste Sieg in der noch jungen Saison, die Kampfmannschaft steht nach dem heutigen Auswärtserfolg sensationell auf Platz 3.


Nach den jeweils tollen Leistungen in den beiden ersten Heimspielen wollte die junge Arnreiter Elf gegen den Aufsteiger aus Reichenthal auch den ersten Auswärtssieg einfahren. Die relativ unbekannten Urfahraner konnten in der Vorwoche erstmals punkten - mit einem 3:1 gegen Schlusslicht NWK. Arnreit musste im Vergleich zur Vorwoche Engleder Alexander vorgeben, der an einer Knöchelverletzung laboriert, ihn ersetzte der nach seiner abgesessenen Gelb-Rot-Sperre zurückgekehrte Lindorfer Georg. Die Gäste erwischen - wie auch bereits in der Vorwoche gegen Nebelberg - einen Traumstart in die Partie und gehen mit der ersten Chance in Führung. Aiglstorfer Patrick kann einen Stellungsfehler in der Abwehr der Heimischen nutzen und trifft mit einem flachen Schuss in die lange Ecke (6.). Trotz der frühen Führung wirken die Gäste aus Arnreit noch nicht ganz sicher, insbesondere bei Standards agiert man unsicher. Die Folge der anfänglichen Unsicherheit ist der Ausgleich in Minute 12. Reichenthals Kolacek stößt aus dem Mittelfeld vor und schlägt eine Flanke zur Mitte, die aber anstatt eines Mitspielers den Weg über Schlussmann Karl Thomas hinweg ins lange Eck findet. Arnreits Antwort auf diesen Gegentreffer ist ein strammer Flatterball vom starken Aiglstorfer Patrick, den aber Heimgoalie Etzelsdorfer entschärfen kann. In Minute 25 werden die Gäste erneut für ihre Unkonzentriertheit bestraft. Nach einem Eckball bringt Kolacek im zweiten Versuch einen Flankenball, den der etwas vernachlässigte Sonnberger per Kopf in die Ecke setzt - 2:1, das Spiel ist gedreht. Der Führungstreffer der Gastgeber ist aber zugleich der Wachrüttler für die Gäste. Nur fünf Minuten später gelingt der Ausgleich. Nach einem Eckball von Aiglstorfer Patrick schaltet Gahleitner Benjamin am schnellsten und trifft aus kurzer Distanz zum 2:2 (30.). Nur weitere vier Minuten später können die Gäste das Spiel wieder zu ihren Gunsten drehen. Koblmüller Tobias nimmt sich ein halbhohes Anspiel von Gahleitner Benjamin mustergültig mit, narrt noch einen Abwehrspieler und trifft - unhaltbar, weil noch leicht abgefälscht - zum 3:2 (34.). Bis zum Pausenpfiff durch Schiedsrichter Weisshäupl können die Gäste noch einen Distanzschuss von Reiter Florian verbuchen, die gefährlichste Aktion der Gastgeber hat Legionär Vohak, dessen Schuss aber knapp übers Tor geht. In der zweiten Halbzeit findet Arnreit von Anfang an besser in die Partie und kann sich am Anfang ein leichtes Übergewicht erarbeiten. Bereits kurz nach Wiederbeginn scheitert Koblmüller Tobias aus halbrechter Position nur knapp. Von Reichenthal kommt zu Beginn von Durchgang Zwei relativ wenig, mit fortlaufender Spieldauer erhöhen die Heimischen den Druck allerdings. Die nächste Chance hat aber abermals Arnreit: Aiglstorfer Kevin setzt sich auf der rechten Seite gut durch und kann den guten Stanglpass zur Mitte bringen, wo der einschussbereits Gahleitner Benjamin aber im letzten Moment noch von seinem Bewacher gestört wird. Die weiteren Möglichkeiten für die Gäste vergeben Aiglstorfer Patrick und Reiter Florian jeweils mit Distanzschüssen sowie Aiglstorfer Kevin, der aus kurzer Distanz den Ball nicht voll trifft. Doch oft sind es Entlastungsangriffe, aus denen sich Chancen ergeben, denn ab Mitte zweiter Halbzeit drückt Reichenthal Arnreit tief in die eigene Hälfte. Richtig brenzlig wird es allerdings nur einmal, als Kolacek aus gut zwölf Metern an Karl Thomas scheitert und Kapitän Gahleitner Manfred noch in letzter Sekunde den Abstauber verhindern kann. Arnreit kann aber den knappen Vorsprung über die Zeit retten, auch deswegen, weil man in der doch etwas ruppigeren Schlussphase die Zweikämpfe annahm und so die Angriffe der Heimischen meistens bereits im Keim ersticken konnte. Auch bei den Standards stand man nun konzentrierter, und deswegen geht der erste Auswärtssieg der laufenden Meisterschaft wohl auch - insbesondere aufgrund einer starken kämpferischen Leistung - in Ordnung. Kommende Woche kommt es dann zum ersten von drei Derbys in Folge. Mit St. Peter gastiert der derzeitige Tabellenführer, der bisher alle fünf Spiel gewinnen konnte, in Arnreit. Anstoßzeiten am Derbysonntag sind wie gewohnt 14:00 und 16:00 Uhr.

Reserve: Reichenthal - Arnreit (3:6)

Viele Tore bekamen die Zuschauer in einer abwechslungsreichen Partie der Reservemannschaften zu sehen. Im fünften Spiel hatte am Ende auch zum ersten Mal in der laufenden Meisterschaft die Union Arnreit die Nase vorne. Besonders hervorzuheben ist die tolle Moral der Mannschaft, die einen 0:2 Rückstand noch vor der Pause in eine 3:2 Führung umwandeln konnte. Auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich kurz nach Wiederbeginn ließ man sich nicht beirren und erhöhte das Torkonto bis Minute 77 auf 6 Zähler. Matchwinner für Arnreit waren in diesem Spiel Koblmüller Herbert und Riederer-Winkler Markus, die jeweils dreifach trafen. Für die Mannschaft ist der Sieg nicht nur wichtig für die Moral, sondern auch um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Nächste Woche wartet mit St. Peter eine Mannschaft, die wohl auf Augenhöhe sein wird.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Nicht ganz so akrobatisch aber wichtig war der Ausgleich zum 2:2 von Gahleitner Benjamin in Minute 30.

3 Ansichten