• Manuel Lindorfer

Erster Sieg in der Saison 2013/14

Im dritten Anlauf gelang der Union Arnreit der erste volle Erfolg der noch jungen Meisterschaft. Ausgerechnet gegen Titel-Mitfavorit Aigen/Schlägl wuchs die Bachmaier-Elf insbesondere in Defensivbelangen über sich hinaus, was mit einer der Grundsteine für den am Ende knappen, jedoch verdienten 1:0-Heimsieg war.


Nur eine Woche nach der doch etwas bitteren 3:4-Heimniederlage gegen die SU Klaffer bestritten die Arnreiter ihr zweites Heimspiel in Folge. Gegner in der 3. Runde der 1. Klasse Nord war mit der Union Aigen/Schlägl einer der Titel-Mitfavoriten, der momentan ebenso wie die Heimischen ein wenig mit Verletzungssorgen zu kämpfen hat. Obwohl die Saison noch jung ist stand für die Orange-Schwarzen in diesem Spiel bereits einiges auf dem Spiel, wollte man doch von Anfang an nicht in den Tabellenkeller abrutschen. Die Mujkanovic-Elf hingegen kam mit einer breiten Brust nach Arnreit, konnte doch im Heimspiel gegen die DSG Union Sarleinsbach in der Vorwoche der erste Saisonsieg bejubelt werden Von dieser breiten Brust sollte aber insbesondere in der ersten Halbzeit so gut wie gar nichts zu sehen sein, denn es waren die Gastgeber, die in der ersten Spielhälfte den Ton angaben. Man konnte direkt spüren wie die Mannschaft gewillt war, die Schatten der Vorwoche auszumerzen. Die Mittel zum Erfolg waren schnell ausgemacht: hellwaches Defensivverhalten sowie freches Pressing nach vorne. Die Gäste aus Aigen/Schlägl wussten mit dem frühen Stören der Gastgeber anfangs gar nichts anzufangen, verzichteten ihrerseits Großteils auf einen geordneten Spielaufbau und suchten ihr Heil mit hohen Bällen in die Spitze. Deren Adressaten - die beiden Routiniers Mujkanovic und Löffler - wurden aber von der Arnreiter Defensive gut zugestellt, kamen so kaum zur Entfaltung. Im Gegensatz zu den Orange-Schwarzen, die mit Fortdauer dieser ersten Halbzeit immer besser ins Spiel kamen. Besonders über die beiden Flügel Engleder und Stockinger lief an diesem spätsommerlichen Nachmittag richtig viel. Mit ein Grund dafür waren zum Teil auch haarsträubende Stellungsfehler in der Aigner Hintermannschaft, die sich gegen Ende des ersten Durchgangs zusehends mehrten. Die erste gute Möglichkeit für die Heimischen offenbart sich Koblmüller Tobias, dessen engagiertes Nachgehen beinahe mit Erfolg belohnt worden wäre, die Querlatte machte Arnreits Nummer Acht allerdings einen Strich durch die Rechnung. Wenig später ist es abermals Koblmüller, der am Strafraum drei Gegenspieler stehen lässt, dann aber von Schiedsrichter Brandstätter aus aussichtsreicher Position zurückgepfiffen wird - er will zuvor ein Foulspiel am Arnreiter Offensivspieler gesehen haben. Den fälligen Freistoß tritt der Gefoulte selbst, doch Goalie Pöschl, dem zudem die Sicht verstellt war, kann den Ball mit einer unkonventionellen Fußabwehr entschärfen. Einige Minuten darauf ist es erneut Aigens starker Schlussmann, der mit einer tollen Parade einen Aiglstorfer-Schuss abwehren kann und so seine Mannschaft weiterhin vor einem Rückstand bewahrt. In der 34. Minute ist dann aber auch Pöschl machtlos, als Engleder Alexander von Stockinger Lukas schön freigespielt wird und nach einem Haken mit links den Ball an zwei Abwehrspielern und dem Tormann vorbei ins Netz befördert - 1:0, die verdiente Führung! Bis kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Schiri Prandstätter ist diese Führung dann auch nicht in Gefahr, dann gibt es jedoch Freistoß für die Gäste knapp außerhalb des Strafraums. Aigen weiß mit der praktisch ersten Tormöglichkeit auch einiges anzufangen, der Löffler-Freistoß wird aber von Tormann Draxler unter Mithilfe der Querlatte entschärft - damit geht es mit einer knappen Arnreiter Führung in die Kabinen. Nach der Pause bleiben die Gastgeber weiterhin die aktivere Mannschaft was das Herausspielen von Torchancen anbelangt, wenn gleich die Gäste im zweiten Durchgang etwas besser in die Partie finden. Bis auf einen Janku-Kopfball nach Löffler-Ecke und einem Schuss des Legionärs, der aber von Goalie Draxler Sascha pariert werden kann, sollten sich die Gäste keine nennenswerten Torchancen herausarbeiten, wenngleich es der Mujkanovic-Elf in der zweiten Halbzeit einige Mal ganz gut gelang, die Gastgeber in deren Hälfte einzuschnüren. Zu gut aber stand die Defensive der Heimischen, die - angeführt von Kapitän Gahleitner Manfred - den gegnerischen Offensivkräften kaum Platz gab, und so die Aigner Angriffsversuche oft schon im Keim erstickt wurden. Auf der anderen Seite versäumten es die Arnreiter, den Sack vorzeitig zuzumachen. Möglichkeiten durch Koblmüller und Aiglstorfer wurden vergeben, einige Male fand man auch in Gäste-Tormann Pöschl seinen Meister. Zum einen kann er einen gut geschossenen Freistoß von Aiglstorfer Kevin toll parieren, und auch bei einem Flachschuss von Leibetseder Sebastian ist er zur Stelle, vertagt so die Entscheidung in dieser Partie... Diese sollte dann erst mit dem Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichter fallen, der nach 93 Spielminuten die Begegnung beendete und somit den Heimsieg der Arnreiter besiegelte. Dieser fällt zwar knapp aus, am Ende jedoch auch mehr als verdient, denn abgesehen von den zwei bis drei gefährlichen Aktionen konnten die Aigner Offensivbemühungen weitgehend eingedämmt werden. Einer kompakten Mannschaftsleistung ist es zu verdanken, dass am Ende über drei Punkte gejubelt werden durfte. Einziges Manko an diesem Nachmittag war wohl die Tatsache, dass der Sack nicht früher zugemacht werden konnte - eine Tatsache, die sich vielleicht in manchen Partien auch rächen könnte. Ansonsten darf Trainer Bachmaier aber wohl mit der von seiner Mannschaft gezeigten Leistung zufrieden sein, und die Mannschaft wird ihrerseits auf dieser Performance aufbauen können, wenn es nächste Woche nach Hellmonsödt zum zweiten Auswärtsspiel der Saison geht. Gegen die Urfahraner wird eine mindestens so konzentrierte Leistung notwendig sein, will man dort punkten. Das die Mannschaft eine solche Leistung bringen kann konnte sie gestern zeigen, nun gilt es diese Leistung auch in der Fremde abzurufen. Anstoßzeiten zu den Spielen der vierten Runde sind am Sonntag, 08. September um 14:00 Uhr bzw. um 16:00 Uhr. Die Mannschaft hofft natürlich auf tatkräftige Unterstützung seitens der Zuschauer. Wie gewohnt gibt es abschließend hier noch einen Überblick über die restlichen Ergebnisse der 3. Runde: Eidenberg/Geng - Kollerschlag 4:2 (2:0) Ulrichsberg - Altenfelden 7:2 (3:1) Feldkirchen/D. - Schenkenfelden 1:4 (0:1) Peilstein - St. Peter/W. 3:3 (2:1) Klaffer - Neustift/O. 2:1 (0:1) Sarleinsbach - Hellmonsödt 1:4 (0:2)

Reserve: Arnreit 1 - 1 Aigen/Schlägl

Weiterhin ungeschlagen bleibt Arnreits Reservemannschaft in der Saison 2013/14. Nach dem letztwöchigen Remis gegen die SU Klaffer teilte man auch dieses Mal die Punkte. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie gingen die Gastgeber in der 25. Minute durch Bäck Mario in Führung, der damit für seine engagiertes Nachgehen belohnt wurde. Diesen knappen Vorsprung brachte man dann auch in die Pause, in zweiten Durchgang gelang den Gästen aus Aigen aber dann doch der Ausgleich - als Torschütze durfte sich Lukas Spitzl feiern lassen. Am kommenden Wochenende trifft man mit Hellmonsödt auf einen direkten Tabellennachbarn - die Urfahraner haben derzeit einen Punkt weniger auf dem Konto.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Arnreit ließ Aigens Angreifer kaum zur Entfaltung kommen.



2 Ansichten