• Manuel Lindorfer

Erfolgreicher Derby-Samstag

Auf einen äußerst erfolgreichen Arbeitstag dürfen die Fußballer der Union Arnreit zurückblicken. Am vergangenen Samstag konnte sowohl die Reservemannschaft als auch die Kampfmannschaft ihr Spiel gewinnen und so den ersten "Sechser" in der laufenden Saison einfahren. Und das ausgerechnet im Prestige-Duell, dem Derby gegen die Union Altenfelden.


Etwas mehr als 200 Zuseher fanden sich am Allerseelen-Tag im Panorama-Stadion in Altenfelden ein, um dem Derby zwischen der Union Altenfelden und der Union Arnreit beizuwohnen. Die Herbstsaison neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu, und für beide Mannschaften ging es darum, noch möglichst viele Punkte mit in die Winterpause zu nehmen. Der Druck lag in dieser Begegnung klar auf Seiten der Gastgeber, war die Märzinger-Elf bis dato seit drei Runden punktelos geblieben. Arnreit konnte aus den letzten beiden Begegnungen vier Punkte mitnehmen, überzeugte vor allem zuletzt im Heimspiel gegen Aufsteiger Feldkirchen. Die Partie ging auch recht munter los, bereits nach wenigen Minuten sorgt eine Hereingabe von Altenfeldens linkem Flügel, Jan Toncar, für Wirbel in der Gästedefensive. Mit vereinten Kräften kann der Ball jedoch vor dem wohl einschussbereiten Plakolm Marcel geklärt werden. Auf der anderen Seite zeigen sich die Gäste aus Arnreit effektiver, denn mit der ersten nennenswerten Angriffsaktion geht die Bachmaier-Elf in Führung (9.). Leitner David wird auf der rechten Seite freigespielt, sein Stanglpass zur Mitte findet Koblmüller Tobias, der sich den Ball noch einmal mitnimmt und mit links durch die Beine eines Abwehrspielers in die rechte Ecke trifft. Goalie Kneidinger ist wohl chancenlos, war ihm die Sicht auf den Ball versperrt. Nach der Führung der Gäste verflacht das Spielgeschehen zusehends, sind hochkarätige Torchance eher Mangelware. Während die Gastgeber über die gesamte erste Halbzeit nur eine wirkliche Tormöglichkeit vorfinden - nach einem Eckball setzt Gattringer Stefan den Ball allerdings links neben das Tor - gelingt es auch den Arnreiter nicht, sich echte Sitzer zu erarbeiten. Zwar ist das Spiel der Gäste phasenweise ganz schön anzusehen, die allerletzte Konsequenz fehlt allerdings. So dauert es bis kurz vor der Pause, ehe Koblmüller Tobias mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag und den Gästeanhang jubeln lässt. Nach einem weiten Ball nach vorne erkämpft sich Leibetseder Sebastian den Ball, legt diesen für seinen Angriffspartner auf, der noch einige Schritte entlang der Strafraumgrenze macht und dann mit einem satten Schuss abschließt. Der Ball passt genau in die linke Ecke - 0:2 in der 45. Spielminute. Kurz darauf ist Schuss, geht es mit einer Zwei-Tore-Führung für die Gäste in die Halbzeitpause. Nach Wiederbeginn wirken die Heimischen in der Anfangsphase etwas angespornter, unterstreichen das mit zwei Distanzschüssen, die allerdings ihr Ziel verfehlen. Die zweite Halbzeit ist dann geprägt von zahlreichem Mittelfeldgeplänkel, vorerst ohne echte Torchancen. Je länger die Partie dauert, desto offensiver legen die Gastgeber ihr Spiel aus. Folglich ergeben sich entsprechend mehr Freiräume für die Gäste aus Arnreit, die diese phasenweise ganz gut zu nutzen wissen. Wie aber auch schon im ersten Durchgang fehlt die letzte Entschlossenheit, wird aus aussichtsreichen Aktionen oft zu wenig Kapital geschlagen. Die Partie bleibt somit weiterhin offen, würde Altenfelden ein Treffer genügen um das Spiel wieder spannend zu machen. Es kommt aber ganz anders, ist die Begegnung ab der 67. Spielminute zu Gunsten der Gäste entschieden. Aiglstorfer Kevin setzt zuerst einen Freistoß in die Mauer, den Abpraller nimmt er aber mit vollem Risiko volley, und der Ball klatscht von der Unterkante der Latte ins Tor. Torhüter Kneidinger bleibt in dieser Situation wohl nur das Nachsehen, zu genau passt dieser Ball. Mit dem 3:0 ist die Messe dann gelesen, probiert Altenfelden aber mit dem Mute der Verzweiflung nach die Flucht nach vorne. Beinahe wird diese auch belohnt, vergibt zuerst der eingewechselte Neumüller Christoph nach einer idealen Vorlage von links völlig freistehend vor Goalie Draxler - allerdings ohnehin aus Abseitsposition -, wenig später klatscht ein Steininger-Hammer nur an die Querlatte. Es bleibt also beim Spielstand von 3:0, am Ende hätte es aus Altenfeldner Sicht aber sogar noch ganz bitter kommen können, den Arnreits Aiglstorfer Kevin findet in den letzten zwanzig Minuten noch drei hochkarätige Tormöglichkeiten vor, agiert freistehend vor Tormann Kneidinger aber stets zu überhastet.


So aber bleibt es dabei, beendet Schiedsrichter Neunherz nach knapp 91 Minuten eine sehr fair geführte Partie, die sich zwar eher auf mäßigem Niveau bewegte, dafür aber mit einem verdienten Sieger endete. Einmal mehr sind es die beiden Arnreiter Torgaranten, die ihrer Mannschaft einen am Ende ungefährdeten Auswärtssieg - es ist dies übrigens der erste in Altenfelden seit dem Aufstieg in der Saison 2008/09 - bescheren. Damit erhöhen die Arnreit ihr Punktekonto auf zwanzig Zähler, steht einem Spitzenspiel zum Herbstfinale am kommenden Samstag eigentlich nichts mehr im Wege. Da trifft man auf den starken Liga-Neuling aus Eidenberg/Geng, der mit einem klaren 5:0-Heimsieg gegen die DSG Union Sarleinsbach bereits den Herbstmeistertitel fixieren konnte. Arnreit hat mit einem Heimsieg alle Chancen, in den Top Drei zu überwintern, wird entsprechend noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um sich selbst und den Zusehern einen versöhnlichen Herbstabschluss zu bescheren. Zum letzten Mal in diesem Herbst sind alle Zuschauer recht herzlich eingeladen ihre Mannschaft noch einmal anzufeuern. Gespielt wird am kommenden Samstag, 9. November, um 14:00 Uhr. Das Spiel der beiden Reservemannschaften beginnt bereits um 12:00 Uhr. Nachfolgend noch die Ergebnisse aus den anderen Spielen der 12. Runde: Peilstein - Hellmonsödt 3:1 (2:0) Ulrichsberg - St. Peter/W. 1:3 (0:1) Eidenberg/Geng - Sarleinsbach 5:0 (1:0) Feldkirchen/D. - Aigen/Schlägl 4:1 (1:1) Neustift/O. - Kollerschlag 1:0 (1:0) Klaffer - Schenkenfelden 3:4 (2:0)

Reserve: Altenfelden 1 - 3 Arnreit

Einen erlösenden Befreiungsschlag konnte Arnreits Reservemannschaft im Derby gegen Altenfelden bejubeln. Nach einer langen Durstrecke durfte die Mannschaft von Aushilfscoach Martin Götzendorfer endlich wieder einen Sieg feiern. Man startete gut in das Spiel, ging bereits nach 13 Minuten durch Koblmüller Herbert mit 0:1 in Führung. Noch vor der Pause konnte Bäck Mario nach einem haarsträubenden Abwehrfehler auf 0:2 erhöhen. Mit diesem Spielstand wurden dann auch die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit kam dann noch einmal Spannung auf, gelang den Gastgebern durch Schöftner Thomas der Anschlusstreffer zum 1:2 (69.). Die Gäste mussten lange um ihren Erfolg bangen, wurden erst in der 90. Minute durch einen herrlichen Treffer von Zeka Fidan erlöst, der mit dem 1:3 den zweiten Saisonsieg seiner Mannschaft in trockene Tücher brachte. Am kommenden Samstag wartet noch einmal ein echter Brocken auf die Mannschaft, ist mit Eidenberg/Geng der aktuell Tabellenerste zu Gast in Arnreit.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Koblmüller Tobias ebnete mit seinen beiden Treffern den Weg zum Sieg

3 Ansichten