• Manuel Lindorfer

Dusel-Dreier in St. Oswald

Den dritten vollen Erfolg in Folge konnten Arnreits Fußballer am Wahlsonntag bei Tabellennachbar St. Oswald/H. einfahren. Im Gegensatz zum Heimspiel gegen St. Veit wusste die Zach-Elf allerdings bei weitem nicht in allen Belangen zu überzeugen, gegen bissige Hausherren taten sich die Orange-Schwarzen über die gesamten neunzig Minuten hinweg schwer zu ihrem Spiel zu finden. Das man am Ende trotz allem über drei wichtige Punkte jubeln durfte lag auch daran, dass St. Oswald bei zwei Aluminium-Treffern Pech hatte.


Am Wahlsonntag bestritten die Orange-Schwarzen ihre drittes Auswärtsspiel in der laufenden Meisterschaft. Nachdem man die ersten beiden Auftritte auf fremden Terrain jeweils erfolgreich gestalten konnte, wollte man auch in Spiel Nummer drei auf des Gegners Platz auf Sieg spielen. Mit dem Selbstvertrauen des ersten Heimsiegs in der Vorwoche im Gepäck, allerdings auch mit insgesamt drei Ausfällen, ging Arnreit am diesem Sonntag in das schwierige Gastspiel bei der Union St. Oswald bei Haslach, mit nur einem Punkt weniger auf dem Konto direkter Tabellennachbar der Zach-Elf.

Bei frischen, frühherbstlichen Temperaturen entwickelt sich dann vor etwa 150 Zusehern eine ausgeglichene Partie, die von Anfangsschwierigkeiten auf beiden Seiten geprägt ist. Unzählige Abspielfehler und Unstimmigkeiten hüben wie drüben lassen in den ersten Minuten dieser Begegnung keinerlei Spielfluss zu. In der 11. Spielminute sind es dann die Gäste aus Arnreit, die praktisch mit der ersten nennenswerten Torchance dieser Partie in Führung gehen. Ein Freistoß von Kapitän Gahleitner Manfred aus halblinker Position geht an Freund und Feind vorbei, und wird von Aiglstorfer Kevin, der am schnellsten schaltet, aus kurzer Distanz über die Linie gedrückt. Mit dem bereits 10. Saisontreffer bringt Arnreits Nummer 9 seine Mannschaft in Front. Die Antwort der Gastgeber, die alles andere als geschockt auf diesen Gegentreffer reagieren, lässt lediglich drei Minuten auf sich warten. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über die rechte Seite kann die Defensive der Gäste die Flanke von halbrechts nicht verhindern, in der Mitte hat der völlig vereinsamte Stallinger Christoph keine allzu große Mühe, den Ball über die Linie zu befördern (14.). Die Partie ist damit wieder ausgeglichen, allerdings ändert sich dass keine zwei Zeigerumdrehungen später bereits wieder. Abermals ist es ein Freistoß von Arnreits Kapitän Gahleitner Manfred, den Heimgoalie Prieschl wohl etwas unterschätzt. Er macht im entscheidenden Moment einen Schritt aus seinem Kasten heraus, und kann den immer länger und länger werden Ball, der sich haarscharf in die rechte Kreuzecke senkt, nicht mehr entschärfen (16.).

Am Spielgeschehen endet allerdings auch dieser dritte Treffer nicht wirklich etwas, beide Mannschaften haben weiterhin ihre Probleme beim geordneten Spielaufbau. So ist das Spiel in weiterer Folge geprägt von unzähligen hohen Bällen, mit denen beide Mannschaften versuchen, das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Nachdem Arnreit durch einen Distanzschuss von Aiglstorfer Patrick sowie einer Topchance durch Grubhofer Thomas, der im Eins-gegen-Eins mit St. Oswalds Schlussmann den Kürzeren zieht, knapp am 3:1 vorbeischrammt, intensivieren die Gastgeber ihrerseits ihre Offensivbemühungen. So kann sich Goalie Neumüller auf Seiten der Gäste bei einem Janousek-Fernschuss auszeichnen, kurz vor der Pause kann der Schlussmann der Orange-Schwarzen auf die Unterstützung des Aluminiums zählen, als St. Oswald binnen weniger Minuten zweimal an eben diesem scheitert. Glück für die Gäste, die so die knappe, etwas schmeichelhafte Führung mit in die Halbzeitpause nehmen können.

Nach dem Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Alen Mesic ändert sich das Spielgeschehen nur geringfügig, wenngleich die Gäste aus Arnreit nun etwas mehr Kontrolle im Spiel zu haben scheinen. St. Oswald fällt im Vergleich zur ersten Halbzeit doch deutlich zurück, ist dadurch im Angriffsdrittel kaum mehr präsent. Die Zach-Elf verlegt sich auf das Verwalten des Ergebnisses, und lauert im Konter auf ihre Chance. Diese Chancen bieten sich mit zusehender Dauer des Spiels dann auch, allerdings vermag weder Grubhofer Thomas, der aus wenigen Metern den Ball über das Tor setzt, noch Aiglstorfer Kevin, der nach einem tollen Antritt mit einem satten Schuss das Prieschl-Gehäuses um Haaresbreite verfehlt, den Sack aus Sicht der Gäste zuzumachen. So bleibt die Partie weiterhin auf des Messers Schneide, und St. Oswald wirft in der Schlussphase alles nach vorne, die Heimelf setzt alles auf eine Karte. In diesen letzten Minuten der Begegnung haben die Gäste aus Arnreit alle Hände voll zu tun, um den möglichen Ausgleichstreffer zu verhindern. Mit Händen und Füßen stemmt man sich gegen die anstürmenden Hausherren, die in der Nachspielzeit zu ihrer ersten nennenswerten Tormöglichkeit in diesem zweiten Durchgang kommen sollten. Es ist allerdings ein echter Hochkaräter, den der mitaufgerückte Radinger Lukas per Kopf liegen lässt. Er setzt einen Ball nach schöner Vorarbeit von der linken Seite einen guten Meter über das Neumüller-Heiligtum. Wenig später ist dann Schluss, der dritte Auswärtserfolg der Orange-Schwarzen in trockenen Tüchern.

Ohne Frage wird es für diesen Siebtrunden-Erfolg gegen eine verbissen kämpfende St. Oswalder keinen Schönheitspreis geben, danach fragt allerdings auch niemand mehr. In einer umkämpften, jedoch stets fairen Begegnung, waren Kampf und Leidenschaft die dominierenden Elemente auf beiden Seiten, spielerische Hochkultur sieht freilich anders aus. Doch genau diese Tugenden sind es, die es an Tagen, an denen es spielerisch vielleicht nicht so läuft, abzurufen gilt, will man in dieser Liga bestehen. Was am Ende des Tages zählt, sind ganz einfach Punkte, und die konnten sich an diesem Wahlsonntag die Gäste aus Arnreit sichern. Somit bleibt die Zach-Elf auch im dritten Auswärtsspiel in Folge erfolgreich, nach dem verpatzten Auftakt scheinen die Orange-Schwarzen langsam aber sicher in der neuen Liga anzukommen. Ein echter Kracher wartet auf die Arnreiter am kommenden Sonntag, 4. Oktober, wo man auf heimischem Platz die Nachbarn aus Altenfelden empfängt. Es ist dies nicht nur ein Duell zweier Nachbargemeinden, sondern auch das Aufeinandertreffen der beiden aktuell Führenden in der Torschützenliste, an deren Spitze Aiglstorfer Kevin (Arnreit, 10 Tore) und Hable Fabian (Altenfelden, 8 Tore) stehen. Beide Mannschaften halten nach sechs absolvierten Spielen bei zwölf Zählern, auf eine entsprechend spannende Begegnung dürfen sich also die Zuseher gefasst machen. Anstoßzeiten sind wie gewohnt um 16:00 Uhr (Kampfmannschaft), die beiden Reservemannschaften bespielen einander bereits ab 14:00 Uhr.

Zum Abschluss gibt's hier die restlichen Ergebnisse der 7. Meisterschaftsrunde.

Kirchberg/D. - Haslach 0:7 (0:1) Ulrichsberg - Nebelberg 2:1 (1:0) St. Veit i. M. - St. Peter a. W. 1:6 (0:1) Neufelden - Öpping 1:0 (1:0) Kleinzell - Niederwaldkirchen 4:0 (2:0)


Reserve: St. Oswald/H. 2 - 4 Arnreit


Einen echten Befreiungsschlag konnte die Reservemannschaft der Orange-Schwarzen am vergangenen Wochenende feiern. Im Kellerduell gegen den Tabellenletzten aus St. Oswald gelang der Flandorfer-Elf der erste volle Erfolg in der laufenden Meisterschaft. Ein Erfolg, der insbesondere für die Moral der Mannschaft ein ganz, ganz wichtiger ist. Ein einer ausgeglichenen ersten Hälfte, in der beide Mannschaften mit Offensivakzenten geizten, überschlugen sich kurz vor der Halbzeitpause die Ereignisse. Binnen fünf Minuten schossen sich die Gäste aus Arnreit einen Drei-Tore-Vorsprung heraus. Den Anfang machte Fabian Gumpenberger, der einen eigentlich schon verlorenen geglaubten Ball nicht aufgab, so noch vor dem wie angewurzelt auf der Linie stehenden Heimgoalie Ergard an die Kugel kommt und diese aus kurzer Distanz über die Linie drückt (35.). Zwei Minuten später können die Gäste den nächsten Treffer bejubeln. Routinier Koblmüller Herbert wird ideal von Peer Andreas bedient, und bleibt aus gut vierzehn Metern cool im Abschluss. Den Schlusspunkt einer turbulenten Schlussphase in Hälfte eins markiert Zeka Fidan, der seine Mannschaft mit 3:0 in Front bringt (40.). Nach dem Seitenwechsel kann St. Oswald durch Radinger Alexander zwischenzeitlich auf 1:3 verkürzen (55.), zehn Minuten später stellt Gumpenberger Fabian mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag allerdings den alten Vorsprung wieder her. Kurz vor Spielende gelingt den Hausherren durch Feldler Patrick zwar noch der Anschlusstreffer, den ersten Sieg der Arnreiter Reservemannschaft bringt dieser Treffer allerdings nicht mehr Gefahr. Es ist dies ein Sieg für die Moral, auf den die Mannschaft durchaus aufbauen kann. Den Schwung, den dieses Erfolgserlebnis geben sollte, gilt es nun in die kommenden Aufgaben mitzunehmen, warten doch mit Altenfelden und Neufelden durchwegs besser gestellte Mannschaften. Mit einer ambitionierten, engagierten Leistung, ist aber vielleicht auch gegen solch vermeintlich zu favorisierende Gegner etwas möglich.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Die Entscheidung: Der Freistoß von Kapitän Gahleitner Manfred senkt sich hinter St. Oswalds Schlussmann Prieschl in die Maschen.

2 Ansichten