• Manuel Lindorfer

Dritter Sieg en suite!

Nach dem tollen 3:1-Erfolg in der Vorwoche gegen Titel-Mitanwärter Hellmonsödt stand am vergangenen Wochenende das erste Derby der Saison ins Haus. Mit der DSG Union Sarleinsbach war ein äußerst unangenehmer Gegner in Arnreit zu Gast, denn die Würzl-Elf aus der Nachbargemeinde hatte bis dato keine Niederlage zu Buche stehen. In einem rassigen aber stets fairen Derby feierten die Heimischen am Ende einen knappen 1:0-Sieg, und das obwohl man etwas mehr als eine halbe Stunde mit einem Mann weniger auskommen musste.


Rund 300 Zuseher fanden bei herrlichem Spätsommerwetter den Weg auf den Arnreiter Sportplatz, alles war angerichtet für das erste Derby der Saison. Beide Mannschaften konnten auf einen gelungenen Saison-Start zurückblicken, die Gäste auf Sarleinsbach waren nach zwei Auftakt-Remis und einem Sieg in der Vorwoche über Kollerschlag sogar noch ungeschlagen. Bei Arnreit machten die beiden Siege gegen Neustift und Hellmonsödt das 0:4 am ersten Spieltag gegen Aigen/Schlägl vergessen. Entsprechend selbstbewusst gingen beide Mannschaften in diese Partie. Von Beginn an entwickelte sich ein relativ ausgeglichenes Spiel, Torchancen sollten über die gesamten 90 Minuten hinweg eher Mangelware sein. Arnreit probiert auf heimischen Rasen das Spiel zu kontrollieren, lässt den Ball viel in der eigenen Abwehr hin- und herlaufen und versucht einen geordneten Spielaufbau. Gegen die Sarleinsbacher Viererkette war das Erfolgrezept vor allem eines: Spiel über die Seiten. Der erste solche Spielzug führte dann auch gleich zum Torerfolg. Nachdem Aiglstorfer Kevin auf links schön freigespielt wird bringt er einen optimalen Stanglpass zur Mitte, wo der mitgelaufenen Engleder Alexander nur mehr Danke sagen muss - 1:0 in Minute 17! Sarleinsbach versucht daraufhin auf den Rückstand eine Antwort zu finden, versucht es aber meist mit hohen Bällen auf Solo-Spitze Märzinger, was sich gegen die großgewachsene Arnreiter Abwehr aber als eher ungeeignetes Mittel erweist. Überhaupt kann Sarleinsbach im ersten Durchgang keine einzige richtig hochkarätige Tormöglichkeit vorfinden, meistens scheitert es bereits am finalen Zuspiel. Anders bei den Gastgebern, die in Halbzeit Eins noch zweimal die Chance haben auf 2:0 zu erhöhen. Die erste davon vergibt Aiglstorfer Kevin nach schönem Zuspiel über die Gästeabwehr, sein Abschluss verfehlt das Ziel jedoch bei weitem. Die zweite gute Chance findet Leitner David vor, sein Haken zurück ist allerdings in dieser Situation die falsche Entscheidung, der folgende Abschluss fällt dann zu harmlos aus. So geht es mit einer knappen 1:0-Führung in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit spielt Sarleinsbach dann druckvoller nach vorne, kann die Heimischen mehr in deren Hälfte zurückdrängen und hat nun auch mehr vom Spiel. Das erste Ausrufezeichen setzt Routinier Wögerbauer Günther mit einem tollen Schuss aus gut 20m, der verfehlt aber um wenige Zentimeter sein Ziel. Ab der 62. Spielminute muss Arnreit dann auch noch mit einem Mann weniger spielen, Dominik Kneidinger sieht nach seinem zweiten Foulspiel die wohl etwas harte gelb-rote Karte. Die Gastgeber sind fortan selbstverständlich hauptsächlich mit dem Verteidigen beschäftigt, machen das aber recht gut und so kommt Sarleinsbach weiterhin kaum zu Chancen. Lediglich zweimal wird es brenzlig: Einmal verfehlt ein Arnreiter Abwehrspieler nach einer Ecke den Ball, aus dem Querschläger kann aber keiner der Gästespieler Kapital schlagen. Ein weiteres Mal haben die Gäste aber dann Pech, und zwar als ein Cräciunescu-Kracher auf dem Lattenkreuz landet. Draxler Sascha im Arnreiter Tor wäre hier wohl ohne Chance gewesen. Auf der Gegenseite finden die Heimischen durch Aiglstorfer Kevin dreimal eine Möglichkeit zum Konter vor, nur einmal allerdings muss Gäste-Goalie Gumpenberger tatsächlich eingreifen. Sarleinsbach wirft in den Schlussminuten dann alles nach vorne, allerdings ohne Erfolg, den Arnreit verteidigt an diesem Nachmittag zu geschickt, lässt keinen Treffer mehr zu. Somit bleibt es bei einem knappen, aber aufgrund der kämpferischen Leistung, besonders als man in Unterzahl agierte, nicht unverdienten Heimerfolg für Arnreit. Für Sarleinsbach war dies die erste Niederlage in der noch jungen Saison, für die Bachmaier-Elf hingegen der bereits dritte Sieg in Folge. Kommendes Wochenende wartet mit der Sportunion Kollerschlag der nächste Gegner in Reichweite, allerdings muss man hier den gelb-rot gesperrten Kneidinger Dominik vorgeben. Zudem konnte Kollerschlag am vergangenen Wochenende mit einem 2:0-Sieg gegen Öpping einen Befreiungsschlag landen und somit die rote Laterne an die Zach-Truppe abgeben. Die Spielzeiten am kommenden Sonntag sind wie gewohnt 14:00 Uhr (Reserve) und 16:00 (Kampfmannschaft). Leider weiterhin auf die ersten Punkte wartet Arnreits Reservemannschaft. Auch im vierten Spiel der laufenden Meisterschaft musste man als Verlieren den Platz verlassen, aber auch im vierten Spiel war man dem Gegner über weite Strecken ebenbürtig. Allerdings fehlte wie auch in den Spielen zuvor vorne die Durschlagskraft, die Tore machten abermals nur der Gegner. Pointner Lukas in Minute 36 sorgte mit seinem Treffer für die 1:0-Halbzeitführung, in Halbzeit Zwei macht Routinier Höglinger Rene mit seinem Tor alles klar und stellt den 2:0-Endstand her. Am kommenden Wochenende wartet mit Kollerschlag ein ebenfalls noch siegloser Gegner, gegen den nun endlich die ersten Punkte eingefahren werden sollen. Zum Abschluss noch die restlichen Ergebnisse des sehr torreichen 4. Spieltages: Kollerschlag - Öpping 2:0 (1:0) Klaffer - Hellmonsödt 0:4 (0:2) Ulrichsberg - Neusift/O. 2:1 (1:1) Altenfelden - Julbach 3:2 (2:1) Schenkenfelden - Aigen/Schlägl 5:3 (4:2) St. Peter/W. - Peilstein 1:6 (0:4)

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Goldtorschütze Alex Engleder im Zweikampf mit Sarleinsbachs Stieger

4 Ansichten