• Manuel Lindorfer

Derbysieg in Altenfelden: Orange-Schwarz bleibt auf der Erfolgsspur

Einen mühevollen, letztendlich allerdings auch verdienten Erfolg konnten die Orange-Schwarzen am vergangenen Donnerstag bei einer ersatzgeschwächten, dafür umso aufopfernder kämpfenden Altenfeldner Mannschaft einfahren. Nach dem sechsten Sieg in Folge kann die Zach-Elf wohl nicht mehr von den ersten beiden Tabellenplätzen verdrängt werden, zudem konnte Verfolger Öpping, der sich beim Tabellenfünften Kleinzell keine Blöße gab, weiter auf Distanz gehalten werden.


Herrliches Frühlingswetter, strahlender Sonnenschein und eine Traumkulisse von knapp 350 Zusehern - diese Umstände boten einen optimalen Rahmen für das Spitzenspiel der 21. Runde in der 2. Klasse Nordwest, in dem sich der Tabellendritte Altenfelden und der Tabellenführer aus Arnreit gegenüberstanden. Die Ausgangssituation vor diesem Derby hätte wohl gegensätzlicher nicht sein können. Während die Zach-Elf die vergangenen fünf Spiele jeweils für sich entscheiden konnte, mussten die Blau-Weißen nach zuletzt zwei Niederlagen am Stück die letzten Hoffnungen auf einen Aufstiegsplatz vorzeitig begraben. Zudem hat die Hartl-Elf seit längerem mit massiven Verletzungssorgen zu kämpfen, stehen den Altenfeldnern seit geraumer Zeit einige Mannschaftsstützen nicht zur Verfügung. Somit schienen die Favoritenrollen vor diesem Nachbarschaftsduell klar verteilt, doch einmal mehr sollte dieses Spiel belegen, dass Derbys eigene Gesetze kennen.

Pünktlich um 17:00 Uhr führte Schiedsrichter Wolfgang Prandstätter die beiden Mannschaften auf das Feld. Der Start in dieses Spiel der 21. Runde dürfte dann wohl ganz nach dem Geschmack des Heimanhangs ausgefallen sein, denn der sah eine von der ersten Minute weg freche und topmotivierte Mannschaft in Blau-Weiß. Die Hartl-Elf störte die Gäste früh in deren eigener Hälfte, verhinderte so einen geordneten Spielaufbau des Tabellenführers. Der agierte in der Anfangsphase dieser Begegnung ungewohnt nervös, die Selbstverständlichkeit, die Sicherheit am Ball, das alles schien wie weggeblasen. Diese Nervosität äußerte sich in Form von unerzwungenen Ballverlusten und zahlreichen Abspielfehlern, was den Gastgebern genau in die Karten spielte. Die waren sogleich darauf aus, aus der offensichtlichen Verunsicherung des Gegenübers Kapital zu schlagen. Immer wieder versuchte es Altenfelden mit Durchbrüchen über die Seite, die vorerst aber nicht den gewünschten Erfolg brachten. So wurde mit zunehmender Spieldauer vermehrt der weite Ball in die Tiefe gesucht, der die Orange-Schwarzen ein ums andere Mal in die Bredouille brachte. Während die Heimischen nach hohen Bällen einige Male zu Halbchancen kommen, die aber keine wirkliche Gefahr für das Neumüller-Gehäuse darstellen, so haben die Gäste Glück, als Altenfeldens Neumüller Christoph nach einem Tohuwabohu in der Abwehr der Orange-Schwarzen den Ball aus zwölf Metern freistehend über das Tor schießt. Die Zach-Elf, die bis dato ausschließlich mit dem Verteidigen beschäftigt ist, braucht eine ganze halbe Stunde, ehe sie selbst in der Lage ist, Akzente in der Offensive zu setzen. Der erste gelungene Angriff der Gäste hat es aber gleich in sich, denn der Schuss von Aiglstorfer Kevin nach Zuspiel seines Bruders Patrick streift nur knapp am linken Pfosten vorbei. Wenig später vergibt Riederer Robert die Riesenchance auf die - zu diesem Zeitpunkt zugegebener Weise etwas schmeichelhafte - Führung, als er nach einem Engleder-Stanglpass direkt Altenfeldes Schlussmann Kneidinger Manuel anschießt. Begünstigt durch dem Umstand, dass die Gastgeber die Aufbauversuche der Orange-Schwarzen fortan nicht mehr so früh stören wie noch zu Beginn der Partie, kommen die Gäste nun etwas besser ins Spiel. Auch wenn sich bis zum Pausenpfiff keine der beiden Mannschaften mehr wirklich hochkarätige Torchancen herausspielen kann, so ist es gegen Ende der ersten Spielhälfte durchwegs eine Begegnung auf Augenhöhe.

Nach dem Seitenwechsel bietet sich den Zusehern ein unverändertes Bild, wenngleich die Zach-Elf im Gegensatz zu Halbzeit eins nun ein Schäuflein zulegen kann. Den ersten Aufreger gibt es bereits nach wenigen Minuten, als Altenfeldens Seiwald Arnreits Aiglstorfer Patrick im Strafraum unfreiwillig auf den Fuß steigt - Schiedsrichter Prandstätter lässt sich davon allerdings nicht wirklich beeindrucken, er verweigert den Gästen einen unter Umständen vertretbaren Elfmeterpfiff. So bleibt die Partie weiterhin auf des Messers Schneide, wenngleich ab der 52. Spielminute die Gäste aus Arnreit alle Trümpfe in der Hand haben. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite bringt Grubhofer Thomas einen Flankenball zur Mitte, wo sich Aiglstorfer Patrick energisch gegen seine Bewacher durchsetzt, und sich für seinen Einsatz selbst belohnt. Er spitzelt den Ball noch vor einem Altenfeldner Abwehrspieler vorbei an Goalie Kneidinger ins Tor zur vielumjubelten Führung für Orange-Schwarz. Ab diesem Zeitpunkt scheint bei den Gästen langsam aber sich das Selbstvertrauen wieder etwas zurückzukehren, was sich zusehends auch auf das Spielgeschehen auswirkt. Die Hartl-Elf findet über weite Strecken in der zweiten Halbzeit kein probates Mittel gegen die gegnerische Defensive, mit hohen Bällen in die Spitze beißt man sich an Arnreits Abwehr die Zähne aus. Auf der gegenüberliegenden Seite werden die Offensivbemühungen der Gäste nun zwingender. So muss Altenfeldens Kneidinger bei einem Gahleitner-Freistoß sein ganzes Können aufbieten, um den Ball noch aus dem kurzen Eck zu kratzen. Eine gute Viertelstunde vor Schluss finden die Blau-Weißen aber dann doch die Lücke in der Gästeabwehr: Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schalten die Heimischen schnell um, die Hereingabe von der rechten Seite trifft der in der Mitte lauernde Toncar Jan allerdings nicht richtig, der Ball wird so zur sicheren Beute von Arnreits Schlussmann Neumüller Dominik. Mit zwei Wechseln in der Schlussphase setzt die Hartl-Elf dann noch einmal alles auf eine Karte, man will unbedingt den Ausgleich erzwingen. Die letzten Offensivaktionen in diesem Derby bleiben aber den Gästen aus Arnreit vorbehalten. Zuerst kann Kneidinger Manuel einen Aiglstorfer-Schuss noch gerade so zur Ecke abwehren, ehe bereits in der Nachspielzeit die endgültige Entscheidung zugunsten der Zach-Elf fällt. Ein weiter Ball von Koblmüller Felix in die Spitze wird zur Idealvorlage für Aiglstorfer Kevin, nachdem Altenfeldens Seiwald per Kopf die Richtung des Balles nicht mehr entscheidend verändern kann. Arnreits Nummer neun behält vor völlig alleine vor dem Tor die Nerven, und überwindet Heimgoalie Kneidinger mit einem sehenswerten Heber (94.). Augenblicke später beendet Schiedsrichter Prandstätter ein spannendes Derby, in dem sich eine aufopfernd kämpfende Altenfeldner Mannschaft dem Tabellenführer knapp aber doch geschlagen geben musste.

Gegen topmotivierte Gastgeber hatten die Orange-Schwarzen lange Zeit ihre liebe Müh und Not, zu ihrem gewohnten Spiel zu finden. Dass es am Ende des Tages gegen eine wehrhafte Hartl-Elf trotz allem mit dem sechsten Sieg in Folge klappte, ist auf die spürbare Leistungssteigerung in Halbzeit zwei zurückzuführen, in der man sich ein deutliches Chancenplus erspielen konnte. Auf der anderen Seite ließ man mit Ausnahme zweier Situationen kaum Chancen des Gegners auf einen möglichen Treffer zu. So gehen die drei Punkte schlussendlich verdientermaßen an die Zach-Elf, die dadurch die Tabellenführung behaupten und Verfolger Öpping weiter auf Distanz halten kann. In den verbleibenden fünf Meisterschaftsrunden scheint sich somit ein Zweikampf um den Meistertitel in der 2. Klasse Nordwest abzuzeichnen, Tabellenplatz zwei dürfte wohl beiden Mannschaften nicht zu nehmen sein. Den nächsten Schritt in Richtung direkten Wiederaufstieg möchten die Orange-Schwarzen am Pfingstsamstag, 14. Mai, machen. Da treffen sie zuhause auf die Überraschungsmannschaft des Frühjahrs, die Union Neufelden. Die Peherstorfer-Elf konnte ihre vier letzten Begegnungen allesamt gewinnen, und dabei unter anderem Öpping auf fremden Platz mit 3:2 in die Knie zwingen - der Tabellenführer ist also gewarnt. Vor heimischer Kulisse dürfen sich die Zuseher aber auf eine engagiert zu Werke gehende Heimelf einstellen, die nicht nur ihre Serie von aktuelle sechs Siegen en suite ausbauen, sondern zuhause im Jahr 2016 weiterhin ungeschlagen bleiben möchte. Anstoßzeiten am Pfingstsamstag sind 14:00 Uhr (1b) bzw. 16:00 Uhr (KM).

Reserve: Altenfelden - Arnreit 2:4 (1:3)

Einen enorm wichtigen "Dreier" durfte Arnreits Reservemannschaft im Derby gegen Altenfelden bejubeln. Durch den Sieg beim direkten Tabellennachbarn konnte Platz drei zwischenzeitlich abgesichert und der Rückstand auf Platz zwei verringert werden. Die Flandorfer-Elf lag dabei rasch in Front, als Fabian Mugrauer nach gerade einmal fünf Spielminuten ein unglückliches Eigentor fabrizierte. Dass die Gäste in Folge eine Reihe hochkarätiger Chancen liegen ließen, rächte sich in der 17. Minute, als ein ebenso kurioses Tor zum Altenfeldner Ausgleich führte: Ein Schuss von Siegl David prallte von der rechten Stange zurück ins Spielfeld, und vom Rücken von Arnreits Goalie Zoidl Christian zurück ins Tor. In weiterer Folge kontrollierten die Orange-Schwarzen aber über weite Strecken das Spielgeschehen, was sich nach und nach auch auf den Spielstand niederschlagen sollte. So gehen die Gäste nach 31 Minuten durch Gumpenberger Fabian wieder in Führung, er drückt eine als Heber angedachte Vorlage von Leitner David über die Linie. Kurz vor der Pause ist es letztgenannter, der mit einem sehenswerten Schlenzer von der Strafraumgrenze in die lange Ecke zum 3:1-Halbzeitstand trifft (40.). Nach dem Seitenwechsel legt die Gastmannschaft dann nach: abermals ist es Leitner David, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag auf 4:1 erhöhte. Die Partie ist damit mehr oder minder entschieden, daran ändert auch der Anschlusstreffer der Heimischen kurz vor Schluss nichts mehr. Thomas Schöftner verkürzt in Minute 82 auf 2:4, am Ende aber geht die Flandorfer-Elf als verdienter Sieger vom Platz. Dank diesem so wichtigen Sieg bleiben die Orange-Schwarzen im Kampf um die vorderen Plätze weiterhin präsent, und als einzige (!!!) Mannschaft im Frühjahr noch ungeschlagen. Das soll sich auch am Pfingstwochenende nicht ändern, wo man es zuhause mit dem Tabellenelften aus Neufelden zu tun bekommt.



 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Mit seinem Treffer zum 1:0 stellte Aiglstorfer Patrick im Derby die Weichen auf Sieg für Orange-Schwarz.

2 Ansichten