• Manuel Lindorfer

Derbysieg gegen Altenfelden

Vergangenes Wochenende trafen mit der Union Arnreit und der Union Altenfelden die beiden unmittelbaren Nachbargemeinden aufeinander. Auf dem von zahlreichen freiwilligen Helfern schneefrei gemachten Boden – ein großer Dank hierbei an alle die geholfen haben – konnten die Gastgeber aus Arnreit am Ende einen knappen 2:1-Sieg einfahren.


Nachdem der letzte volle Erfolg gegen die Nachbarn aus Altenfelden bereits mehr als zwei Jahre zurück lag (Anmerkung: 4:2-Heimsieg am 29.8.2010, damals noch unter Trainer Franz Schaubmaier) wollten die Arnreiter Kicker am vergangenen Wochenende endlich wieder einmal drei Punkte gegen die Meisinger-Elf einfahren. Die blau-weißen Gäste spielen bis jetzt eine Saison weit unter deren Erwartungen, haben es aufgrund zahlreicher verletzter und angeschlagener Spieler aber auch nicht leicht. Für beide Mannschaften gab es in dieser Begegnung etwas gut zu machen, verloren doch beide jeweils ihr Spiel in der Vorwoche. Arnreit könnte mit einem Sieg seinen Platz im Mittelfeld festigen, für Altenfelden ging es darum, den Anschluss an dieses nicht zu verlieren. Auf dem vormittags geräumten Platz taten sich die Gastgeber am Anfang leichter und übernahmen kurzerhand die Kontrolle über das Spiel, ohne aber tatsächlich gefährlich zu werden. Viele Schlampigkeiten und Unkonzentriertheiten zeichneten das Spiel beider Mannschaften aus. Nach einiger Zeit der Abtastung kommen auch die Gäste aus Altenfelden etwas besser in Spiel, aber auch sie finden vorerst keine Tormöglichkeit vor. Es dauert bis zur 24. Minute ehe sich für die Meisinger-Truppe eine Chance ergibt, diese wird aber dann gleich eiskalt ausgenützt. Nach einem abgefangenen Angriffsversuch der Orange-Schwarzen starten die Gäste einen Konter über links, wo Jan Toncar schneller als sein Bewacher ist und seinen Stanglpass der am langen Eck freistehende Plakolm Marcel Arnreit-Goalie Karl Thomas durch die Hosenträger schiebt – 0:1.

Arnreit wirkt sichtlich geschockt durch diesen Gegentreffer, wirkt im Spiel nach vorne weiterhin lethargisch und erspielt kaum Torchancen. Einmal wird es dann aber doch gefährlich, nach einer herrlichen Engleder-Flanke verlängert Koblmüller Tobias per Kopf, am langen Eck behindern sich die beiden Stürmer-Kollegen Reiter Florian und Aiglstorfer Kevin aber gegenseitig, sodass der Kopfball von letzterem zu schwach ausfällt. Somit werden mit einer 1:0-Führung für die Gäste die Seiten getauscht. Der zweite Durchgang beginnt dann mit einem Blitzstart der Heimischen. Nach dem Anstoß durch die Gäste erkämpft Arnreit sofort den Ball, spielt mit zwei herrlichen Pässen Aiglstorfer Kevin rechts frei, sein Bruder Patrick ist der Abnehmer des Stanglpasses und überrascht Gäste-Goalie Kneidinger mit einem Links-Schuss zum Ausgleich (46.). Nur Minuten später dann beinahe die Führung für die Gastgeber, der zur Pause eingewechselte Hegic Sadmir vergibt aber aus kürzester Distanz. Abermals nur Minuten später ist der Ball dann aber im Tor: Nach einem Foul an den um den Tick schnelleren Aiglstorfer Patrick gibt Schiedsrichter Wolfesberger Marco Strafstoß für Arnreit, den der Gefoulte selbst und wie gewohnt in souveräner Manier verwandelt – 2:1, das Spiel gedreht – gespielt sind zu diesem Zeitpunkt 56 Minuten.

In Folge besinnen sich dann aber auch die Gäste wieder auf ihre Stärken und bringen die Arnreiter Defensivabteilung das ein ums andere Mal stark in die Bredouille. Die besten Möglichkeiten finden der eingewechselte Schaubmeier Sebastian sowie Angreifer Gattringer Stefan vor. Ersterer vergibt nach einer Hereingabe von links aus aussichtsreicher Position, Letzterer hat bei seinem Schuss Pech, als Karl Thomas im Arnreiter Tor dieser durch die Hände rutscht, von der Torstange allerdings wieder zurück ins Spielfeld springt. Auf der anderen Seite kommt auch Arnreit noch das eine oder andere Mal gefährlich in die Nähe des Gäste-Tores, versäumt es aber den Deckel drauf zu machen. So bleibt die Partie bis zum Ende spannend, Arnreit gelingt es allerdings bis zum Schluss dicht zu machen und bringt so den knappen Vorsprung über die Zeit.


Nach 94 Minuten beendet Schiedsrichter Wolfesberger die eher mäßige Partie, die mit einem wichtigen Sieg für Arnreit endet. Den Orange-Schwarzen gelingt es dadurch den Platz im Mittelfeld (aktuell Platz 5) zu festigen, da aber auch die anderen Mannschaften keine Federn ließen ist dieses äußerst dicht gedrängt. So beträgt der Abstand vom 4. Platz (St. Peter/W) zum 10. Platz (Klaffer) lediglich vier Punkte. Entsprechend wichtig wäre es, wenn nächste Woche gleich ein weiteres Mal angeschrieben werden könnte. Gegen den Aufsteiger aus Julbach aber ein keinesfalls leichtes Unterfangen, denn die Violett-Weißen aus dem Meran spielen eine bisher überragende Saison, halten bei bereits 23 Punkten und liegen punktegleich mit Leader Hellmonsödt auf Platz 2. Gespielt wird dieses Mal bereits am Samstag, 3.11, um 12:00 Uhr (Reserve) sowie 14:00 Uhr (Kampfmannschaft), Schiedsrichter der Partie ist Kinzl Ernst. Beide Mannschaften hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützung, Spannung ist auf jeden Fall garantiert!


Ein versöhnliches Nachbarschaftsduell gab es zwischen den beiden Reservemannschaften. Nachdem Schöftner Thomas die Gäste in der ersten Halbzeit in Führung geschossen hatte gelang den Gastgebern in der 80. Minute der Ausgleich durch Koblmüller Felix, der gleichzeitig den 1:1-Endstand markierte. Kommende Woche hat man in Julbach den aktuell Tabellenvorletzten zu bespielen, mit einer entsprechenden Leistung sollten also auch am Samstag Punkte zu holen sein.


Abschließend noch die übrigen Ergebnisse vom 11. Spieltag:

Klaffer – St.Peter/W. 2:2 (1:1) Kollerschlag – Julbach 0:2 (0:1) Ulrichsberg – Schenkenfelden 2:0 (1:0) Sarleinsbach – Peilstein 3:0 (3:0) Neustift/O. – Öpping 2:0 (1:0) Hellmonsödt – Aigen/Schl. abgesagt

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

2 Ansichten