• Manuel Lindorfer

Auftaktsieg in Hofkirchen

Einen gelungenen Einstand in ihre zweite Bezirksligasaison feierten die Mannen von Coach Thomas Dollhäubl am vergangenen Donnerstag in Hofkirchen. In einem umkämpften Bezirksderby präsentierten sich die M-TEC-Jungs als kompakte Einheit die defensiv nicht viel anbrennen ließ und in der Offensive immer wieder Nadelstiche setzen konnte. Am Ende sorgten eine Standardsituation und ein durchaus kurioser Treffer für die Entscheidung zu Gunsten der Gäste aus Arnreit, die sich so gleich zum Auftakt drei wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen sichern konnten.


Nach sechs Wochen der Vorbereitung ging es für die Mannschaft von Coach Thomas Dollhäubl am vergangenen Donnerstag endlich wieder ans Eingemachte. Gleich zum Auftakt in die zweite Bezirksligasaison bekamen es Kapitän Manfred Gahleitner und Co. mit Hofkirchen mit einem denkbar unangenehmer Gegner zu tun. Nach einer ansprechenden Vorbereitung war man im Arnreiter Lager jedoch guter Dinge, wollte man sich bei der TSU für die beiden Niederlagen in der Vorsaison revanchieren, und so erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit wieder mit einem "Dreier" in die neue Spielzeit starten.

Vor knapp 400 Zusehern und bei idealem Fußballwetter erwischten die M-TEC-Jungs aus Arnreit dann einen guten Start in das erste Pflichtspiel der neuen Saison. Aus einer kompakten Defensive heraus und mit konsequentem Forechecking störte man die Hausherren bereits früh in deren Spielhälfte, und ließ so nur bedingt einen geordneten Spielaufbau der TSU zu. Hofkirchen fand insbesondere in Durchgang eins kaum Lösungen um die tiefstehende Abwehr der Gäste zu knacken, erlebte Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller mit Ausnahme eines zu zentral geschossenen Höglinger-Freistoßes eine weitestgehend ruhige erste Halbzeit. Die Elf von Thomas Dollhäubl wirkte etwas entschlossener in den Zweikämpfen, hatte auch bei den zweiten Bällen oftmals die Nase vorne, und setzte in der Offensive ein ums andere Mal gefährliche Nadelstiche. Während ein Schuss von Kevin Aiglstorfer, der sich nach tollem Zuspiel von Manfred Gahleitner im Laufduell gegen seinen Bewacher durchsetzen konnte, nur knapp am linken Pfosten vorbeistreift, legt Arnreits Nummer neun wenig später ideal für den mitgelaufenen Michael Furtmüller ab, der aus halblinker Position den Ball jedoch nicht richtig trifft und so auch das Tor verfehlt. Die größte Chance zur Führung eröffnet sich den Orange-Schwarzen nach einer knappen halben Stunde, als Tobias Koblmüller einem TSU-Verteidiger den Ball abluchsen kann, dann jedoch am gut reagierenden Schlussmann der Hausherren scheitert. So aber blieb es vorerst beim Stand von 0:0, auch weil die Gästeabwehr rund um Kapitän Manfred Gahleitner und Adrian Mauracher, der ein mehr als gelungenes Startelfdebüt feiern konnte, kaum etwas anbrennen ließ. Nach fünfundvierzig intensiven und torlosen Spielminuten ging es dann für beide Mannschaften in die Kabine.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts änderte sich dann am Spielgeschehen vorerst nur wenig. Beide Mannschaften schenkten einander nichts, Chancen waren jedoch beiderseits weiterhin eher spärlich gesät. Nach einer knappen Stunde erhöhte die Wiesinger-Elf dann etwas die Schlagzahl, und konnte sich so ein knapp fünfzehnminütiges Übergewicht erspielen. Während sich Goalie Dominik Neumüller bei einem direkten Eckballversuch erstmals an diesem Nachmittag so richtig auszeichnen konnte, verfehlten zwei Höglinger-Schüsse kurze Zeit später ihr Ziel nur knapp. Die Orange-Schwarzen überstehen die Hofkirchner Drangphase jedoch unbeschadet, und finden sukzessive wieder zu ihrer defensiven Ordnung zurück. Die Zuschauer erleben in Folge ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe, welches weniger durch spielerische Höhepunkte als viel mehr von Einsatz, Leidenschaft und Intensität geprägt ist. Die einzigen offensiven Lebenszeichen der Gäste in Halbzeit zwei bleiben eine Hereingabe von Kevin Aiglstorfer, bei der Tobias Koblmüller nur die berühmten Zentimeter zur möglichen Führung fehlen, und ein Schuss seines Bruders Patrick, der jedoch über die Querlatte des Hofkirchner Kastens streift. Wenige Minuten später haben die Orange-Schwarzen dann aber doch noch Grund zum Jubeln. Nach einer Koblmüller-Ecke von der linken Seite steht der mitaufgerückte Manuel Lindorfer am langen Eck goldrichtig und befördert den Ball mit dem Rücken über Goalie Florian Gahleitner hinweg in die Hofkirchner Maschen (84.). Der doch etwas kuriose Treffer bedeutet die Arnreiter Führung - eine Führung, die die Gäste in Folge mit Mann und Maus verteidigen. Hofkirchen wirft mit dem Mute der Verzweiflung in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne, beißt sich jedoch an der Gästeabwehr weitestgehend die Zähne aus. Nach 93 Spielminuten ist es dann amtlich: Arnreit sichert sich drei wichtige Punkte, feiert so einen perfekten Auftakt in die neue Saison, und schreibt erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit wieder voll am ersten Spieltag an! Die erste Standortbestimmung nach einer recht ordentlichen Vorbereitung konnten die M-TEC-Jungs damit positiv absolvieren, und insbesondere in punkto defensiver Ordnung und Kompaktheit wusste die Elf von Thomas Dollhäubl im ersten Spiel der neuen Saison zu überzeugen. Auch wenn der Siegestreffer letztlich glücklich zustande kam, von einem unverdienten Sieg kann keine Rede sein. Über die gesamten neunzig Minuten betrachtet waren es wohl die Gäste, die mehr Entschlossenheit und Siegeswille an den Tag legen konnten, und die mit einem taktischen disziplinierten Auftritt dem Hofkirchner Spiel den entscheidenden Nerv ziehen konnten. Der Auftakt ist damit geschafft, jetzt gilt es bereits den Fokus auf das erste Heimspiel der Saison zu legen. Dieses steigt am Samstag, 24. August, zu Gast ist mit dem SV Hellmonsödt die beste Frühjahrsmannschaft der abgelaufenen Saison, und damit ein denkbar unangenehmer Gegner. Gegen die Urfahraner bedarf es wohl eines ähnlich konzentrierten Auftritts, will man die Heimpremiere in der neuen Spielzeit erfolgreich gestalten. Gespielt wird am Samstag übrigens um 17:00 Uhr, das Vorspiel der beiden Reservemannschaften steigt bereits um 15:00 Uhr.

Reserve: Hofkirchen - Arnreit 2:0 (2:0)

Leider kein Erfolgserlebnis verbuchen konnte Arnreits Reservemannschaft zum Auftakt in die neue Saison in Hofkirchen. Die Entscheidung im ersten Meisterschaftsspiel gegen einen defensiv kompakten Gegner fiel bereits in einer aus Arnreiter Sicht enttäuschenden ersten Spielhälfte. Nach nur zwei gespielten Minuten war die Elf von Clemens Flandorfer bereits im Hintertreffen, als Johannes Pühringer nach einem missglückten Abschlagversuch des Gästekeepers den Ball nur mehr im leeren Tor unterbringen musste. Nach dem frühen Rückstand waren die Orange-Schwarzen dann zwar sichtlich bemüht, im Spiel nach vorne fehlte den Gästen jedoch die nötige Durchschlagskraft. Zu allem Überdruss ließen die Orange-Schwarzen dann auch noch die größte Chance auf den Ausgleich liegen, als Alexander Engleder vom Elfmeterpunkt an Hofkirchens Schlussmann Thomas Schörgenhuber scheiterte. Kurz darauf kam es dann doppelt bitter, denn Hofkirchen baute kurz vor dem Pausenpfiff in Person von Tobias Walkolbinger die Führung weiter aus (42.). Auch nach dem Seitenwechsel sollten die Arnreiter Mühen unbelohnt bleiben, trotz einer im Vergleich zur ersten Hälfte erkennbaren Leistungssteigerung blieb den Mannen um Kapitän Christian Zoidl an diesem Nachmittag ein Treffer verwehrt. Da auch die Hausherren ihr Torkonto in Durchgang zwei nicht weiter in die Höhe schrauben konnten blieb es am Ende bei einem letztlich nicht unverdienten Sieg für die TSU, die sich damit erfolgreich für die beiden Niederlagen in der vergangenen Saison revanchieren konnte. Für die Flandorfer-Jungs hingegen gilt es nun die positiven Momente aus dem Auftaktspiel mitzunehmen, um dann im bevorstehenden Heimspiel gegen Hellmonsödt den nächsten Anlauf auf die ersten Punkte der Saison zu unternehmen.


Bericht des oö. Fußballverbandes

Bericht auf ligaportal.at

Video-Highlights auf ligaportal.tv


In einem umkämpften Bezirksderby hatten am Ende die M-TEC-Jungs aus Arnreit knapp die Nase vorne

0 Ansichten
  • Facebook

Copyright © Sportunion Arnreit, 2020