• Manuel Lindorfer

Auftaktniederlage gegen Altenberg

Eine knappe Niederlage setzte es für die Orange-Schwarzen zum Auftakt in die Rückrunde beim nunmehrigen Tabellenzweiten Altenberg. Trotz einer zwischenzeitlichen 1:0-Führung hatten Kapitän Manfred Gahleitner und Co. gegen eine insbesondere im zweiten Spielabschnitt tonangebende Heimmannschaft letzten Endes das Nachsehen.


Nach einer mehrmonatigen Winterpause und acht Wochen intensiver Vorbereitungszeit war es am gestrigen Sonntag endlich so weit. Mit einem Gastspiel beim Tabellendritten aus Altenberg fiel für die Mannschaft von Coach Christian Steil der Startschuss in die Rückrunde. Für beide Mannschaften war dieses Aufeinandertreffen eine erste echte Standortbestimmung nach einer langen Vorbereitung, und mehr als 300 Zuseher wollten sich diese im Altenberger Waldstadion nicht entgehen lassen.


Unter der Leitung von Schiedsrichter Stephan Bauer entwickelt sich zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel, das geprägt ist von einem ersten gegenseitigen Abtasten und vorsichtigen Offensivbemühungen. Für die ersten Gefahrenmomente sorgen dann nach gut zehn Minuten die Hausherren, und zwar gleich so richtig. Zuerst verstolpert Simon Mayr eine abgefälschte Hereingabe von der linken Seite, wenig später muss es aus Sicht der Gastgeber dann eigentlich 1:0 stehen. Dominik Seyr kommt am zweiten Pfosten völlig freistehend an den Ball, legt sich diesen noch einmal zurecht und findet dann im überragend reagierenden Dominik Neumüller seinen Meister. Er bewahrt seine Mannschaft vor einem frühen Rückstand, und praktisch im Gegenzug zappelt der Ball auf der gegenüberliegenden Seite im Netz. Altenbergs Schlussmann Florian Peyrl unterschätzt die Geschwindigkeit des heranlaufenden Thomas Grubhofer und zieht im daraus resultierenden Pressball den Kürzeren. Arnreits Nummer drei kann die Kugel im Spiel halten und braucht diese nur mehr im verwaisten Tor unterzubringen (16.). Die Gäste führen somit früh, wenn auch zu diesem Zeitpunkt bereits etwas schmeichelhaft. Der frühe Treffer wirkt sich jedoch durchaus positiv auf das Spiel der Orange-Schwarzen aus, die fortan kompromisslos im Defensivverbund auftreten und Altenberg über weite Strecken vom eigenen Tor fernhalten können. Umgekehrt gelingt es der Mannschaft von Trainer Christian Steil allerdings auch nur selten, Altenbergs Hintermannschaft vor ernsthafte Probleme zu stellen. Die logische Konsequenz einer über weite Strecken ausgeglichenen, relativ chancenarmen ersten Spielhälfte ist der Halbzeitstand von 0:1 aus Sicht der Hausherren, mit dem es nach fünfundvierzig gespielten Minuten zum Durchschnaufen in die Kabinen geht.


In Halbzeit zwei sind es dann kurz nach Wiederbeginn die Gäste, die für das erste Ausrufezeichen sorgen. Nach einem Ballgewinn tief in der gegnerischen Hälfte kommt Kevin Aiglstorfer aus halbrechter Position zum Abschluss, sein Schuss streift jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. Die Hausherren indes ändern im zweiten Spielabschnitt ihre Spielanlage, versuchen durch ein personelles Übergewicht auf den Seiten und mit hohen Bällen das Mittelfeld der Gäste schnell zu überspielen und so Lücken in der orange-schwarzen Hintermannschaft aufzureißen. Nach einer knappen Stunde trägt das Spiel der Seyr-Elf langsam aber sicher Früchte. Arnreit verliert mit mehr und mehr den Zugriff auf sowie die Ordnung im Spiel, während Altenberg zusehends den Ton angibt. Trotz allem haben die Heimischen Glück, nach sechzig Minuten nicht mit 0:2 im Hintertreffen zu liegen. Nach einem weiten Einwurf kommt Arnreits Jonas Mittermayr im Altenberger Strafraum zum Abschluss, seinen Halbvolley aus kurzer Distanz kann Goalie Florian Peyrl jedoch entschärfen. Kurz darauf schlägt es dann aber auf der anderen Seite ein. Nach einem Einwurf ist Arnreits Hintermannschaft nicht richtig sortiert und kann Altenbergs Linksaußen nicht an der Hereingabe hindern. Im Zentrum verlieren die Orange-Schwarzen den einlaufenden Simon Mayr aus den Augen, der aus gut zehn Metern völlig unbedingt zum Kopfball kommt und diesen platziert im linken Eck unterbringen kann (62.). Der Ausgleich ist zu diesem Zeit keineswegs unverdient, und er sorgt auch dafür, dass das Spiel immer mehr in Richtung der Hausherren kippt. Arnreit kann in dieser Phase des Spiels nur selten für Entlastung sorgen, während Altenberg immer wieder Nadelstiche setzt. Während ein Abschluss von Dominik Seyr sein Ziel noch knapp verfehlt, ist es eine Viertelstunde vor Schluss abermals Simon Mayr, der seine Mannschaft jubeln lässt. Arnreit bekommt nach einem Einwurf den Ball trotz mehrmaliger Versuche nicht entscheidend geklärt, wodurch dieser über Umwege zu dem im Rückraum lauernden Mayr gelangt. Altenbergs Nummer acht fackelt nicht lange um befördert die Kugel mit einem satten Schuss in die rechte untere Ecke (74.). Goalie Dominik Neumüller ist zwar mit den Fingerspitzen noch am Ball, kann den Einschlag allerdings nicht mehr verhindern. Altenberg hat das Spiel gedreht, und die Gäste sind in der Folge bemüht, den Ausgleich wiederherzustellen. Im Spiel nach vorne agieren die Orange-Schwarzen aber oftmals zu überhastet, so dass die Seyr-Elf kaum Probleme hat, die Führung zu verwalten. Während Arnreit vergebens gegen die drohende Niederlage anläuft, vergeben die Hausherren im Konter zwei aussichtsreiche Gelegenheiten, den Sack endgültig zuzumachen. So bleibt es nach neunzig Minuten bei einem knappen, jedoch keineswegs unverdienten 2:1-Erfolg für Altenberg, die damit zwischenzeitlich in der Tabelle auf den starken zweiten Platz springen können. Die Gäste indes treten nach dieser Auftaktniederlage im Mittelfeld der Bezirksliga Nord weiterhin auf der Stelle.


Letztlich geht der Sieg für die Hausherren zweifellos in Ordnung. In einem Spiel, das mit spielerischen Höhepunkten eher geizte, fand Altenberg die wesentlich zwingenderen Möglichkeiten vor, und insbesondere im zweiten Spielabschnitt gab die Seyr-Elf klar den Ton an. Die Gäste indes konnten in Durchgang zwei nicht mehr ganz an die Leistung der ersten Spielhälfte anknüpfen und verloren so mit zunehmender Dauer mehr und mehr den Zugriff auf das Spiel. Insbesondere auf die konzentrierte Leistung aus Halbzeit eins kann die Mannschaft von Christian Steil jedoch aufbauen. Defensiv kompakt und kompromisslos in den Zweikämpfen - das wird es auch am kommenden Wochenende brauchen, und zwar über die gesamten neunzig Spielminuten. Mit dem UFC Haibach empfängt man am Samstag eine Mannschaft, die diese Tugenden zweifelsohne auf den Platz bringen wird, steht die Ecker-Elf doch aktuell auf dem letzten Tabellenplatz und damit gewissermaßen bereits etwas unter Zugzwang. Nicht zuletzt aufgrund der letzten Aufeinandertreffen mit den Haibachern wird man im Arnreiter Lager den kommenden Gegner allerdings keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen sondern vielmehr alle Hebel in Bewegung setzen, damit die drei Punkte zum Heimauftakt in Arnreit bleiben. Gespielt wird am kommenden Samstag, 26. März um 15:30 Uhr, das Vorspiel der Reservemannschaften steigt bereits um 13:30 Uhr.



Bezirksliga Nord, Runde 15

Union M-TEC Arnreit vs. UFC Haibach

Samstag, 26. März

13:30 Uhr (1b) | 15:30 Uhr

Sportplatz Arnreit



Reserve: Altenberg - Arnreit 3:1 (2:0)


Ebenfalls ohne Punkte die Heimreise aus Altenberg antreten musste Arnreits neu formierte Reservemannschaft. Bereits im Vorfeld war klar dass die Trauben beim Tabellenführer hoch hängen würden, was die beiden frühen Altenberger Treffer durch Manuel Jahn (3.) und Tobias Leibetseder (15.) auch eindrucksvoll belegten. Nach gut zwanzig Minuten und einigen taktischen Anpassungen konnte sich die Mannschaft von Trainer Georg Lindorfer allerdings immer besser auf ihren Gegner einstellen und so die Partie zusehends offener gestalten. Nichtsdestotrotz wurden mit einer 2:0-Führung für die Hausherren die Seiten gewechselt. Auch in Durchgang zwei änderte sich am Spielgeschehen vorerst nicht allzu viel: Altenberg zwar weiter die tonangebende Mannschaft, doch die Orange-Schwarzen hielten wacker dagegen. Nach einer Stunde fällt dann aber doch die Entscheidung zu Gunsten der Heimischen: Manuel Leibetseder stellt mit seinem Treffer auf 3:0 und damit die Weichen aus Altenberger Sicht auf Sieg (59.). Die Gäste stecken aber auch danach in keinster Weise auf und kommen so gut zehn Minuten vor Spielende noch zu ihrem Ehrentreffer. Simon Gahleitner behält vom Punkt die Nerven und sorgt in Minute 82. für den 3:1-Endstand. Auch wenn man am Ende mit leeren Händen da steht sollte die Leistung gegen die wohl kompakteste Mannschaft der Liga durchaus Auftrieb geben und für die bevorstehenden Aufgaben beflügeln. Bereits am kommenden Wochenende wollen die Orange-Schwarzen zuhause gegen Haibach den nächsten Anlauf auf die ersten Punkte im Frühjahr unternehmen.

 

Bericht des oö. Fußballverbandes

Spielbericht auf ligaportal.at




236 Ansichten