• Manuel Lindorfer

Auftakt misslungen

Am gestrigen Sonntag ging es für die Union Arnreit endlich wieder um Punkte. Gegner in der Auftaktpartie war die Union Aigen/Schlägl, ihres Zeichens Bezirksliga-Absteiger und Top-Favorit auf den Meistertitel. Bei hochsommerlichen Temperaturen sollte der favorisierte Gastgeber am Ende mit 4:0 klar die Oberhand behalten, wenn gleich das Ergebnis wohl etwas über den Spielverlauf hinwegtäuscht.


Die Ausgangslage für beide Mannschaften vor dieser Partie war klar: Aigen der große Favorit, Arnreit als Außenseiter hatte praktisch nichts zu verlieren. Dementsprechend groß war die Motviation seitens der von Trainer Bachmaier betreuten Gäste, wollte man doch den heißen Titelanwärter aus Aigen/Schlägl etwas ärgern. Etwas mehr als 150 Zuseher wohnten der Partie bei, die sich in der Anfangsphase relativ ausgeglichen entwickelte. Aigen wurde bereits nach wenigen Augenblicken erstmals vorstellig, Sommer Florian kann aber aus spitzem Winkel nach einem weiten Pass nicht mehr gefährlich genug abschließen. Doch auch die Gäste aus Arnreit verstecken sich in den Anfangsminuten keineswegs, spielen ihrerseits gefällig mit und erspielen so auch die eine oder andere aussichtsreiche Gelegenheit. Vorerst aber ohne nennenswerten Torabschluss. Defensiv steht man relativ gut am Mann, lässt so auch keine hochkarätigen Tormöglichkeiten der Heimelf zu. In Minute 9 aber dann bereits die kalte Dusche für die ambitionierten Gäste - Foul im Strafraum, Elfmeter für Aigen/Schlägl. Kapitän Engleder tritt an, bei seinem wuchtig geschossenen Strafstoß ist Goalie Neumüller Martin - er vertrat den verletzt fehlenden Karl Thomas - zwar noch dran, kann den Ball aber nicht mehr entscheidend ablenken. So steht es 1:0 aus Sicht der Gastgeber. Arnreit zeigt sich von diesem Gegentreffer relativ unbeeindruckt, das Spiel bleibt weiterhin offen. Die große Chance auf den Ausgleich hat nach gut 20 Minuten Aiglstorfer Kevin nach einem Schnitzer in der Aigner Hintermannschaft, seinen Heber kann aber Pöschl im Kasten der Heimischen gerade noch mit den Fingerspitzen parieren. In Minute 34 zeigen die Aigner den Gästen wie man es besser macht: Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schalten die Gastgeber blitzschnell um, der Schnittstellenpass von Löffler Roland setzt Stürmer Sommer ideal in Szene, der alleine vor dem Arnreiter Tor keine Mühe mehr hat auf 2:0 zu erhöhen (34.). Dieser Treffer trifft die Gäste nun schon etwas herber, den nach vorne will bis zum Pausenpfiff nicht mehr allzu viel gelingen. Ganz im Gegenteil, Aigen hat durch Sommer sogar noch die Chance auf das 3:0 und somit die Vorentscheidung, sein Halbvolley von der rechten Seite knallt allerdings ans Lattenkreuz. Danach ist Schluss, und es werden bei immer noch recht warmen Temperaturen die Seiten getauscht. Zu Beginn der zweiten Hälfte geben die Gastgeber das am Ende des ersten Durchgangs doch ganz gut kontrollierte Spiel etwas aus der Hand. Man steht nicht mehr so nah am Mann, lässt den Gegner gewähren und macht ihn so kurzzeitig wieder stark. Die beste Szene die aus Sicht der Arnreiter dabei herausschaut ist ein Steilpass auf Koblmüller Tobias, der im Strafraum zu Fall kommt - kein Elfmeter entscheidet Schiedsrichter Öfferlbauer. Nach der kurzen "Auszeit" zieht Aigen das Tempo wieder etwas an, übernimmt mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Die nächste gute Möglichkeit die sie vorfinden sitzt prompt - ein Steilpass hebelt die gesamte Gästedefensive aus, Radinger legt vor dem Kasten uneigennützig für den kurz zuvor eingewechselten Zimmerbauer ab, der seelenruhig zum 3:0 einschieben kann (60.). Schönheitsfehler: Radinger stand beim Zuspiel wohl knapp im Abseits. Sei es drum, die Partie war damit natürlich endgültig entschieden. Arnreit konnte nicht mehr zulegen, das Spiel nach vorne verflachte zusehends. Aigen verwaltet die letzten 30 Minuten geschickt, lässt hinten nichts mehr zu und setzt immer wieder Nadelstiche nach vorne. So wird es in Minute 70 durch Zimmerbauer Lukas erneut gefährlich, er bringt aber den Pass zum besser postierten Mitspieler nicht zur Mitte. Wenig später dürfen die Fans der Heimischen dann aber zum vierten Mal an diesem Tag jubeln: Sommer Florian besorgt mit seinem zweiten Treffer nach einem Abstimmungsfehler in Arnreits Abwehr den 4:0 Endstand (74.). Bis zum Ende passiert dann nicht mehr allzu viel, die Heimischen geben sich mit der komfortablen Führung zufrieden, bei den Gästen läuft ob des hohen Rückstands auch nichts mehr zusammen. Fazit nach 90 Minuten: Vor allem in der ersten Halbzeit konnten die Gäste aus Arnreit durchaus mit dem Bezirksliga-Absteigern mithalten. In punkto Effektivität zeigten die Aigner der Gastmannschaft, wies gehn würde: Fehler wurden postwendend bestraft. Im zweiten Durchgang machte sich das höhere Tempo das Aigen aus der Bezirksliga gewöhnt war bemerkbar, den mit fortlaufender Dauer waren die Gäste mehr und mehr einen Schritt zu spät. Die beiden Tore zum 3:0 und 4:0 waren nur mehr Draufgabe, den Arnreit konnte in Halbzeit zwei nach vorne hin nicht mehr genügend Druck aufbauen um die Heimischen in Verlegenheit zu bringen. In Summe täuscht aber wohl das Ergebnis doch etwas über den Spielverlauf hinweg, den bei etwas mehr Cleverness und Kaltschnäuzigkeit hätte man die Partie gegen den Favoriten womöglich spannender gestalten können. So aber wird die Mannschaft um Kapitän Gahleitner Manfred am kommenden Sonntag, 26.8, gegen Neustift/O., die ihres Zeichens mit 6 Punkten aus den ersten beiden Partien einen Auftakt nach Maß feiern konnten, den nächsten Anlauf auf die ersten Punkte starten. Anstoßzeiten sind 14:00 Uhr (Reserve) bzw. 16:00 Uhr (Kampfmannschaft). Ohne Punkte musste auch die Reservemannschaft der Union Arnreit die Heimreise aus Aigen antreten. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen zwar die Gäste durch Fidan Zeka mit 1:0 in Führung (34.), Pöschl (37.) und Knogler (43.) drehten diese aber noch vor der Pause zu Gunsten der Gastgeber. In Halbzeit zwei entschieden zwei frühe Treffer durch abermals Knogler (51.) sowie Link (59.) die Partie vorzeitig. Für die Reserve heißt es diese Woche Kräfte tanken um kommendes Wochenende gegen Neustift alles mobilisieren zu können, den die Gäste werden mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen nach Arnreit kommen, halten sie doch noch zwei gespielten Partien bei einem Torverhältnis von 13:2. Zum Abschluss gibt's hier noch die restlichen Ergebnisse der ersten Runde im Überblick: Hellmonsödt - Sarleinsbach 1:1 (0:0) Öpping - St. Peter/W. 0:2 (0:0) Neustift/O. - Kollerschlag 3:1 (1:0) Peilstein - Klaffer 2:4 (2:2) Julbach - Ulrichsberg 1:0 (0:0) Altenfelden - Schenkenfelden 0:4 (0:1)

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Aigen brachte Arnreit zu Fall

4 Ansichten