• Bernhard Reiter

Arnreits Fussballer unterliegen Eidenberg deutlich

Beim Comeback in der ersten Klasse unterliegt Arnreit dem letztjährigen Vizemeister der 1. Klasse Nord Eidenberg klar mit 1:5. Die Urfahraner spielen teils ansehnlichen Fussball und werden wohl nicht umsonst als Titelfavorit gehandelt.


Nach einem Jahr Abstinenz war es also wieder soweit. Um 16:00 bittet Schiedsrichter Führer beide Mannschaften mit einem neuen Spielball, gesponsert von Hehenberger Bau aus Peilstein, in die neue Saison der 1. Klasse Nord. Diese sollte gleich mit einem Paukenschlag beginnen. Gerade einmal eine Zeigerumdrehung dauert das Spiel, da dreht Arnreits Torschütze vom Dienst Kevin Aiglstorfer ab, um das 1:0 für die orange-schwarzen zu bejubeln. Nach einem tiefen Pass aus der Heimverteidigung verpassen zwei Gästespieler den Ball, Aiglstorfer spekuliert darauf und läuft alleine auf den Torwart zu, umkurvt diesen und schiebt trocken ein. In Minute vier ist es erneut Arnreits Neuner der vorstellig wird, diesmal ist sein Schuss etwas zu hoch. Danach entwickelt sich eine ausgeglichene Partie in der echte Torchancen Mangelware sind, beide Mannschaften verteidigen geschickt und lassen defensiv wenig zu. Erst in der 22. Minute kommen die Gäste gefährlich vors Heimische Tor, den Schuss aufs kurze Kreuzeck pariert Arnreits Einsergoalie Dominik Neumüller aber souverän. In Minute 31 dürfen dann aber auch die Gäste deren erstes Saisontor bejubeln. Bei einem Angriff über die linke Seite hinterläuft Gästeverteidiger Christoph Aichinger seiner Vordermann Markus Reiter, erhält den Ball, zieht zur Grundlinie und flankt in den Strafraum, wo Eidenbergs Goalgetter Jakob Gruber auf der langen Ecke wartet und zum 1:1-Ausgleich einnickt. Keine drei Minuten später die idente Situation, Christoph Aichinger wird so wie beim Ausgleich freigespielt, diesmal bringt er einen flachen Ball zur Mitte, wo auf Höhe des Elfmeterpunkts abermals Jakob Gruber wartet und mit einem Flachschuss die Führung der Gäste erzielt. Arnreit Findet kurz vor der Pause durch Kapitän Manfred Gahleitner aus einem Freistoß bzw. Felix Koblmüller mit einem Kopfball zwei gute Chancen vor, der Doppelschlag hat das orange-schwarze Selbstvertrauen aber sichtlich geknickt.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte werden die Hoffnungen der Arnreiter erneut gedämpft. Keine fünf Minuten sind gespielt, da zappelt der Ball wieder im Netz der Heimischen. Nach einem etwas zu kurzem Abschlag von Heimgoalie Neumüller, gewinnt ein Gästespieler das Kopfballduell, der Ball kommt zu Benjamin Gruber, der einen Gästeverteidiger vernascht, von links in den Strafraum zieht und mit einem sehenswerten Treffer in die lange Ecke zum 1:3 trifft. Als dann in der 61. Minute Jonas Mittermayr einen Ball mit der Schulter von der Linie kratzt hat Arnreit Glück nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Im Gegenzug dann eine der letzten Arnreiter Großchancen im Spiel. Nach einen schnellen Konter über die rechte Seite ist es Thomas Grubhofer, der mit seiner Einwechslung noch mal frischen Wind bei den orange-schwarzen bringt, der einen Gästeverteidiger überläuft und einen Stanglpass zur Mitte bringt. Der Abschluss von Felix Koblmüller ist leider etwas zu hoch. In Minute 68 dann die endgültige Entscheidung: Stanglpass von rechts in den Strafraum zu Jakob Gruber, dessen Schuss unhaltbar für Dominik Neumüller von einem Verteidiger zum 1:4 abgefälscht wird. Arnreits Gegenwehr ist nun endgültig gebrochen, denn nur fünf Minuten später hat es erneut eingeschlagen. Ein hoher Flankenball für den sich keiner verantwortlich fühlt, springt am Elfer auf, Philipp Pargfrieder nimmt das Geschenk an und versenkt Mutterseelenallein per Kopf. Die restliche Spielzeit ist nur mehr Eidenberg am Drücker, trotz einiger Chancen gelingt aber kein Tor mehr.

Alles in allem ein verdienter Sieg der hoch einzustufenden Gäste aus Eidenberg. Tolle Kombinationen, kein blindes agieren mit hohen Bällen, ein eindeutiger Favorit auf die begehrten vorderen Plätze. Gegen diese Mannschaft werden sich vermutlich noch einige Gegner die Zähne ausbeißen. Deshalb kann die Devise für Arnreit nur heißen, Kopf hoch, die direkten Gegner warten allesamt noch. Bereits nächste Woche geht es zum brisanten Spiel nach Öpping, hat man doch noch mindestens eine Rechnung mit dem letztjährigen Vizemeister der 2. Nordwest zu begleichen.


Reserve: Arnreit - Eidenberg/G. 0:6 (0:2)


Eine stark ersatzgeschwächte Reserve aus Arnreit kann den Gästen nur in der ersten Spielhälfte zumindest in der Defensive Paroli bieten. Zu viele Abspielfehler und Ballverluste kennzeichnen das orange-schwarze Spiel und so hat man alle Hände voll zu tun, die Eidenberger Angriffe in Schach zu halten. Zum Ende der Partie machen sich dann auch noch konditionelle Probleme bemerkbar und Eidenberg gewinnt 6:0. Zu allem Überdruss schießt man sich zwei davon selber.


Spielbericht des oö. Fußballverbandes


Alle Bemühungen leider umsonst, der Schuss wird zum 1:4 abgefälscht.

2 Ansichten