• Manuel Lindorfer

Arnreits Achterbahnfahrt geht weiter...

Eine Woche nach der guten Leistung gegen Kollerschlag wollte man diese im Heimspiel gegen den Vorjahrsmeister der 2. Klasse NW, die Union Ulrichsberg, bestätigen. Die von der Stiftsbrauerei Schlägl neu eingekleideten Arnreiter Kicker schlitterten vor heimischem Publikum gegen die bis dato noch sieglosen Gäste allerdings in ein 2:6-Debakel, wobei man mehr oder weniger nahtlos an die Partien gegen Neustift und Öpping anknüpfte.


Bei spätsommerlichen Temperaturen entwickelte sich am gestrigen Sonntag von Anfang an ein relativ ausgeglichenes Spiel. Die Heimischen kommen gut in die Partie, können die Gäste mit einem offensiven 3-4-3 System speziell zu Beginn überraschen. Gute Torchancen bleiben in den Anfangsminuten allerdings aus. Nach gut 10 Minuten kommt Ulrichsberg immer besser ins Spiel, unter anderem begünstigt durch schleißiges Abwehrverhalten und Stellungsspiel der Heimischen. In Minute 13 rächt sich dann dieser Umstand aus Sicht der Heimischen. Bei einem Gegenangriff der Gäste wird auf der rechten Seite Lauss Hannes "vergessen", der völlig frei vor Karl Thomas keine Mühe mehr hat und zum 0:1 trifft. ieser Treffer bringt dann Arnreit komplett aus dem Konzept. Ulrichsberg nützt diese inferiore Phase der Gastgeber eiskalt aus: Das 0:2 durch Piller in Minute 22 demonstrierte die Arnreiter Lethargie. Nach einem Angriff über rechts kommt der Ball zum deutschen Legionär, der sich von der Strafraumgrenze sogar noch die Ecke aussuchen kann. Karl Thomas bleibt bei dem verdeckten Schuss nur mehr der Blick hinterher. Das 0:3 nur fünf Minuten später resultiert aus einem Missverständnis zwischen dem Arnreiter Keeper und einem seiner Mitspieler, von dem Lauss Hannes profitieren kann, den Ball am Goalie vorbeispitzelt und nur mehr ins leere Tor spielen muss. Bis zur Pause finden die Gäste noch ein, zwei gute Möglichkeiten vor, können ihr Torkonto allerdings - zum Glück aus Arnreiter Sicht - nicht mehr erhöhen. Nach Wiederbeginn wirken die Heimischen aggressiver, sie drücken auf den schnellen Anschlusstreffer. Die zweite Halbzeit ist nur zwei Minuten alt, als dieser Treffer fällt. Engleder Alexander kann ein Missverständnis zwischen Gäste-Libero Stehli und Goalie Bauer ausnützen und auf 1:3 verkürzen (47.). Danach bleiben weiterhin die Gastgeber am Drücker, finden durch Kapitän Gahleitner Manfred gar die Riesenmöglichkeit aus 2:3 vor, er scheitert aber am gut reagierenden Ulrichsberger Schlussmann. In dieser wohl besten Phase der Arnreiter fällt dann die Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Fellhofer Stefan kommt aus gut zwanzig Metern frei zum Abschluss, sein Schuss passt genau ins linke Ecke. 1:4 in der 66. Spielminute. Arnreit kommt zwar in Minute 70 durch einen von Aiglstorfer Patrick nach Foul an Koblmüller Tobias verwandelten Strafstoß noch einmal heran, in der Schlussphase machen allerdings zwei Treffer durch Ulrichsbergs Piller (79., 82.) das Heimdebakel perfekt. Beide Male wird der Deutsche zwar schon von seinen Mitspielern in Szene gesetzt, beide Male sieht aber auch Arnreits Defensive alles andere als gut aus. Nach 95 Minuten beendet Schiri Hemmelmayr dann die Partie, die mit einem völlig verdienten Sieg für Ulrichsberg endet. Arnreit stellte sich in diesem Spiel einmal mehr selbst ein Bein, muss nach der herben Niederlage gegen Neustift nun die nächste Klatsche verdauen. In der kommenden Woche muss diese Partie in den Trainings verarbeitet werden, dennoch muss bereits der Fokus auf das nächste wichtige Spiel gesetzt werden, trifft man doch am Samstag (14:00/16:00) im Derby auf die punktegleichen Altenfeldner. Mit sechs Punkten aus ebenso vielen Spielen steht die Mannschaft von Trainer Bachmaier beim Tabellennachbarn bereits unter Druck, sollte man doch zumindest punkten. Dazu ist allerdings eine gehörige Steigerung notwendig, und das ist man nicht nur sich selbst, vor allem aber den treuen Zuschauern schuldig. Lichtblick am gestrigen Sonntag war die Leistung der Reservemannschaft, die gegen eine starke Ulrichsberger Truppe nach mehrmaligem Rückstand am Ende mit 6:4 als Sieger vom Platz ging. Stand es zur Pause nach Toren von Koblmüller Herbert (45.) und Leitner Manuel (16.) bzw. Stockinger und Mathe (2) noch 2:3 aus Sicht der Gastgeber, so drehte Arnreit im zweiten Durchgang die Partie noch um. Vielumjubelter Matchwinner war dabei Routinier Koblmüller Herbert, der mit drei weiteren Treffern (55., 70., 85.) den Grundstein zum Erfolg legt. Den sechsten Treffer steuerte wiederum Stürmerkollege Leitner Manuel in der 76. Minute bei. Ulrichsberg konnte durch Gahleitner Daniel nur zwischenzeitlich auf 4:3 verkürzen. Die restlichen Ergebnisse des bislang torreichsten 6. Spieltages: Altenfelden - Oberneukirchen 1:2 (0:2) Schenkenfelden - Öpping 1:1 (1:0) Peilstein - Nebelberg 1:2 (0:0) St. Peter. a. W. - Kollerschlag 8:2 (4:0) Lembach - Sarleinsbach 5:1 (5:0) Bad Leonfelden - Neustift/O. 1:1 (0:0)

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Bei der Dressenübergabe war die Arnreiter Fußballwelt noch in Ordnung - Ein großes Dankeschön an die Stiftsbrauerei Schlägl für die neue Spielkleidung!

2 Ansichten