• Manuel Lindorfer

Arnreit verliert in Klaffer

Der Sportplatz in Klaffer bleibt wohl weiterhin kein gutes Pflaster aus Sicht von Orange-Schwarz. Wie auch bei den letzten Antritten musste die Bachmaier-Elf am gestrigen Sonntag ohne Punkte die Heimreise antreten. Gegen einen beherzt spielenden Gegner tat man sich gewohnt schwer, kam nie so richtig ins Spiel und musste sich am Ende verdient mit 2:1 geschlagen geben.


Viel vorgenommen hatte man sich für das gestrige Auswärtsspiel gegen die Sportunion Klaffer. Nach dem tollen Auftakt in der Vorwoche gegen Sarleinsbach wollte man diesem Sieg mit einem Punktgewinn im hohen Norden etwas mehr Gewicht verleihen. Die Vorzeichen vor diesem Spiel standen eigentlich nicht schlecht, stand mit Tobias Koblmüller ein Kreativposten wieder im Aufgebot der Bachmaier-Elf... Gleich zu Beginn aber zeichnete sich ab, dass auf die Arnreiter Mannschaft auch dieses Mal eine ganz schwere Aufgabe wartete. Nicht einmal eine Minute war gespielt, da konnte sich Gäste-Schlussmann Karl Thomas mit einer tollen Abwehr bereits ein erstes Mal auszeichnen. Lukas Löffler scheitert nach Filz-Zuspiel aus kurzer Distanz am gut reagierenden Tormann. Wer nun dachte, diese Möglichkeit sei eine Art Weckruf für die Gäste, der irrte. Ungewöhnlich viele Abstimmungs- und Schlampigkeitsfehler auf Seiten der Arnreiter verhinderten über praktisch die gesamte erste Spielhälfte hinweg, dass die Mannschaft irgendwie zu ihrem gewohnten Spiel fand. Stattdessen kam es ganz anders, sah man sich weitgehend gezwungen, mit hohen Bällen zu operieren, und spielte so der Heimelf in die Karten. Auf dem engen Spielfeld und mit einer gesunden Härte in den Zweikämpfen, hatte Klaffer so das Spiel unter Kontrolle. Folglich waren es auch die Gastgeber, die mit 1:0 in Führung gehen. Neuzugang Michael Mühldorf bekommt nach einem abgeblockten Schuss eine zweite Chance, zieht an der Strafraumgrenze nach rechts und zieht trocken ab. Der Ball passt haargenau in die linke Ecke, Goalie Karl Thomas ist chancenlos (16.). Die Freude über den Führungstreffer währt allerdings nur kurz, denn bereits zwei Minuten später gelingt Arnreit durch Aiglstorfer Kevin der Ausgleich. Nach einem Ballgewinn durch Felix Koblmüller wird der Ball schnell nach vor gespielt, wo Arnreits Topscorer völlig freistehend nicht attackiert wird. Sein Schuss aus gut 17 Metern ist zwar scharf, der Tormann der Heimischen macht dabei dennoch keine ganz gut Figur - 1:1. Doch auch dieses Mal bleibt der "Hallo-Wach"-Effekt seitens der Gäste leider aus, tröpfelt das Spiel nun ohne große Torchancen so vor sich hin. Bis kurz vor der Pause die Klaffegger Anhänger wieder jubeln dürfen. Eine halbhohe Flanke aus dem Halbfeld direkt vor das Tor kann Stefan Sonnleitner per Kopf an seinem Bewacher und auch am Arnreiter Goalie vorbei ins Netz befördern - Klaffer führt wieder (43.). Kurz darauf ist Schluss, beendet der sehr gute Schiedsrichter August Hinterhölzl die erste Spielhälfte. Direkt nach Wiederanpfiff ist dann die beste Phase der Gäste in diesem Spiel. Man findet etwas besser in die Partie, probiert den Ball flach zu halten, und kann sich über eine kurze Zeit hinweg auch ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld erarbeiten. Nur wenige Minuten ist die zweite Halbzeit alt, da verhindert ein toller Reflex von Klaffers Goalie den erneuten Arnreiter Ausgleich. Er kann einen Schuss von Lukas Stockinger aus kurzer Distanz irgendwie noch über die Querlatte drehen. Recht viel mehr schaut leider in punkto Torchancen aus Gästesicht nicht heraus. Ganz im Gegenteil, je länger die Partie dauert, desto zerfahrener wird sie. Zahlreiche Spielunterbrechungen und kaum Spielfluss prägen über weite Strecken den zweiten Durchgang. Während die Gäste in Person von Josef Hofer nach einer Ecke nur knapp am Ausgleich vorbeirauschen, finden die Heimischen gegen Ende der Partie noch die eine oder andere Möglichkeit vor, den Sack zuzumachen. Das wollte der Hain-Elf zwar nicht gelingen, am Ende war es aber auch nicht nötig, kamen die Gäste bis zum Schlusspfiff nicht mehr wirklich gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Einzig ein Freistoßhammer von Aiglstofer Patrick, der Klaffers Florian Leitner vor eine unangenehme Aufgabe stellte, sorgte für Torgefahr. Somit blieb es nach 95 gespielten Minuten und einer torlosen zweiten Halbzeit bei einem knappen, jedoch verdienten 2:1-Erfolg der Heimischen, die ihren Status als "Angstgegner" einmal mehr untermauerten. Nach Niederlagen wird von allen Seiten ständig versucht, die Frage nach dem "Wie" oder dem "Warum" zu klären. Fakt ist: Arnreit kam am gestrigen Sonntag mit einer zehnminütigen Ausnahme zu keiner Phase wirklich ins Spiel, agierte insbesondere in der ersten Halbzeit zu passiv, was mit zwei Gegentoren auch entsprechend bestraft wurde. Ein mögliches Mittel wären - wenn es schon spielerisch nicht läuft - wohl Standardsituationen gewesen. Davon hatten die Gäste reichlich, lediglich Kapital konnte daraus nicht geschlagen werden. Doch wie man es auch dreht und wendet, am Ende muss diese Partie abgehakt und der Fokus bereits auf die bevorstehenden Aufgaben gerichtet werden. Bereits am kommenden Samstag, 5. April, trifft die Bachmaier-Elf auswärts auf die Union Aigen/Schlägl. Die Mujkanovic-Elf kam mit einem 1:0-Sieg gegen Herbstmeister Eidenberg ebenfalls gut aus den Startlöchern, musste sich am vergangenen Wochenende nach einem späten Gegentreffer gegen Sarleinsbach ebenfalls mit 2:1 geschlagen geben. Die Tatsache, dass wohl beide Mannschaften auf Wiedergutmachung aus sind, garantiert ein spannendes Match. Unsere Mannschaft würde sich - wie auch diese Woche - auf zahlreiche Unterstützer freuen. Die restlichen Ergebnisse des 15 Spieltages, der die 1. Klasse Nord zu einem dicht gedrängten Haufen werden ließ, gibt's hier: Peilstein - Schenkenfelden 3:1 (2:0) Neustift/O. - St. Peter a. W. 2:1 (0:1) Sarleinsbach - Aigen/Schlägl 2:1 (0:1) Altenfelden - Kollerschlag 3:0 (1:0) Feldkirchen/D. - Ulrichsberg 2:4 (1:2) Eidenberg/Geng - Hellmonsödt Spielabbruch (Insultierung)

Reserve: Klaffer 4 - 1 Arnreit

Auch im zweiten Spiel in der Frühjahrsmeisterschaft musste sich Arnreits Reserve geschlagen geben. Gegen den Tabellenzweiten hielt man in der ersten Halbzeit über weite Strecken ganz gut mit, ehe man in der 20. Minute durch einen eher fragwürdigen Strafstoß mit 1:0 ins Hintertreff geriet. Kurz vor der Pause dann der nächste Rückschlag, erhöhte Klaffers Dominik Venzl auf 2:0 (43.). Kurz nach Wiederbeginn gelang unsere Mannschaft der Anschlusstreffer, Florian Reiter behielt nach einem - ebenso fragwürdigen - Elferpfiff die Nerven vom Punkt. Die Freude über den Treffer währte allerdings nicht allzu lange, den bereits drei Minuten später stellte Emanuel Krieg mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Die Entscheidung in dieser Partie fällt dann in der 60. Minute, in der Michael Grininger zum 4:1 für seine Mannschaf trifft. Auch für die Reservemannschaft heißt es, dieses Spiel abhaken und den Blick nach Vorne richten. Mit einer engagierten Einstellung und dem nötigen Quäntchen Glück wird sich der Erfolg über kurz oder lang von selbst einstellen.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Ein Bild mit Symbol- und Wiederholungscharakter: Arnreit stolpert in Klaffer

2 Ansichten