• Manuel Lindorfer

Arnreit unterliegt Wartberg

Eine bittere weil durchaus vermeidbare Niederlage kassierten die Orange-Schwarzen am vergangenen Freitag in Wartberg. Trotz deutlicher Chancenvorteile musste sich die Mannschaft von Trainer Christian Steil nach neunzig intensiven Minuten knapp geschlagen geben und ging so zum zweiten Mal in dieser Spielzeit leer aus.


In der vierten Runde stand für Kapitän Manfred Gahleitner und Co. das schwierige Gastspiel bei der TSU Wartberg/Aist auf dem Programm. Nach zuletzt zwei Siegen wollten die Orange-Schwarzen auch aus dem Bezirk Freistadt etwas Zählbares mit nach Hause nehmen, was letzten Endes trotz eines ordentlichen Auftritts nicht gelingen sollte.


Unter den Augen der knapp 350 anwesenden Zuschauer im gut gefüllten Wartberger dodax-Park starteten die Gäste aus dem oberen Mühlviertel durchaus verheißungsvoll in diese Viertrundenbegegnung. Mit entschlossener Zweikampfführung und frechem Forechecking können die Orange-Schwarzen den Hausherren ein ums andere Mal den Ball in deren eigener Hälfte abluchsen, richtig zwingend werden die Gäste bei diesen Umschaltmomenten vorerst jedoch noch nicht. Die Proleta-Elf machte sich insbesondere in der Anfangsphase das Leben mit teilweise fahrigen Ballverlusten selber schwer und brauchte selber gut zwanzig Minuten, um besser in die Partie zu finden. Nach und nach tauchten die Gastgeber auch vereinzelt in der Nähe des gegnerischen Strafraums auf, die wenigen Schussversuche der Wartberger wurden aber zumeist von einem Abwehrspieler der Orange-Schwarzen im letzten Moment geblockt. Auf der anderen Seite lässt Thomas Grubhofer, der von Patrick Aiglstorfer ideal freigespielt wird, die erste gute Chance zur Führung aus - er verstolpert den Ball freistehend vor Wartbergs Schlussmann Mario Hofer. Ansonsten bleib es hüben wie drüben eher bei Halbchancen, spielt sich ein Großteil des Geschehens im heiß umkämpften Mittelfeld ab. Die logische Konsequenz ist der Halbzeitstand von 0:0, mit dem es für beide Mannschaften nach fünfundvierzig Minuten in die Kabinen geht.


Nach dem Seitenwechsel sind es dann die Gäste aus Arnreit, die zusehends das Heft in die Hand nehmen. Die Orange-Schwarzen sind die aktivere und vorerst auch die gefährlichere, weil im Vergleich zur ersten Halbzeit auch wesentlich zwingendere Mannschaft. Die erste gute Möglichkeit auf eine Arnreiter Führung findet Paul Hackl vor, der vom rechts durchbrechenden Thomas Grubhofer perfekt im Rückraum bedient wird, den Ball jedoch über das Gehäuse setzt. Wenig später ist es abermals Hackl, der aus halblinker Position zum Abschluss kommt - sein Schuss streift nur knapp am langen Eck vorbei. Die dritte durchaus aussichtsreiche Gelegenheit lässt Alexander Engleder liegen, der ebenfalls von Thomas Grubhofer in Szene gesetzt wird, den Ball aus spitzem Winkel jedoch nicht auf das Wartberger Tor bringt. Der Führungstreffer der Gäste liegt in der Luft, auch weil von Wartberg in Durchgang zwei offensiv wenig bis gar nichts kommt. Die Hintermannschaft der Orange-Schwarzen hat bisweilen alles im Griff - das ändert sich aber in Minute 70. Nach einem energischen Antritt von Christian Stefan bringt dieser von rechts eine scharfe Flanke zur Mitte, wo sich Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller und Kapitän Manfred Gahleitner uneins sind, wer denn nun an den Ball gehen soll. Nutznießer in dieser Situation ist Wartbergs Adam Sahin, der kurzer Hand zwischen den beiden in die Höhe steigt und den Ball per Kopf aus kurzer Distanz in den Arnreiter Maschen versenkt. Die Hausherren nutzen damit die ersten nennenswerte Chance in Halbzeit zwei zur Führung, und bringen damit die Gäste gehörig in die Bredouille. Diese versuchen in den letzten zwanzig Minuten - teilweise mit der Brechstange - den Ausgleich wiederherzustellen, fahren sich dabei aber oftmals in der Wartberger Hintermannschaft fest. In der Nachspielzeit liegt der Torschrei den mitgereisten Arnreiter Fans dann aber bereits auf den Lippen, als Wartbergs Schlussmann Mario Hofer nach einer Ecke den Ball fallen lässt und Dominik Kneidinger auf Höhe des Elferpunktes zum Abschluss kommt. Er trifft in der unübersichtlichen Situation den Ball jedoch nicht richtig und befördert das Spielgerät so über den Kasten der Hausherren. Die letzte Chance auf einen möglichen Punktegewinn war damit dahin, denn nur kurze Zeit später machte Schiedsrichter Dizdarevic mit seinem Schlusspfiff das Ergebnis amtlich.


Am Ende ist der "Dreier" aus Sicht der Hausherren zweifelsohne etwas schmeichelhaft, waren doch die Gäste aus Arnreit über neunzig Minuten gesehen die deutlich gefährlichere Mannschaft. Eine Unachtsamkeit in Halbzeit zwei brachte die Orange-Schwarzen letzten Endes auf die Verliererstraße, die sie trotz einiger aussichtsreicher Ausgleichsmöglichkeiten nicht mehr verlassen sollten. So steht am Ende unterm Strich die zweite Niederlage in der noch jungen Saison zu Buche. Besser machen wollen es Kapitän Manfred Gahleitner und Co. am kommenden Sonntag, wo mit dem Heimspiel gegen die "Veilchen" aus Julbach das zweite Derby der Saison auf dem Programm steht. Auch wenn die in dieser Saison noch sieglosen Gäste aus dem Meran zweifelsohne einen starken Gegner abgeben werden so wollen die M-TEC-Jungs vor heimischem Publikum zurück in die Erfolgsspur finden und im Idealfall die nächsten Punkte einfahren.


Bezirksliga Nord, Runde 5

Union M-TEC Arnreit vs. Union Julbach

Sonntag, 11. September

14:00 Uhr (1b) | 16:00 Uhr

M-TEC Arena Arnreit



Reserve: Wartberg/Aist - Arnreit 1:0 (0:0)


Ebenfalls leer ging Arnreits Reservemannschaft am Freitagabend aus. Ohne einige Stammkräfte war die Elf von Trainer Georg Lindorfer insbesondere im Spiel nach vorne über weite Strecken zu harmlos und kam mit wenigen Ausnahmen nur selten gefährlich vor das Wartberger Tor. Die vielleicht größte Chance auf einen möglichen Führungstreffer ließ Florian Reiter kurz vor dem Halbzeitpfiff liegen, als er alleine vor Wartbergs Schlussmann Bernhard Weiss den Kasten nicht trifft. Nach einer torlosen ersten Spielhälfte sind es so die Hausherren, die in Person von Kevin Kuttner in der 68. Spielminute für den ersten und letztlich auch spielentscheidenden Treffer des Abends sorgen. Die Gäste sind in der Folge zwar um den Ausgleich bemüht, den Orange-Schwarzen fehlt an diesem Tag jedoch schlicht die nötige Durchschlagskraft, um letztlich etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können. So bleibt es am Ende bei einem knappen, ob der spielerischen Vorteile jedoch nicht unverdienten Heimerfolgs für die Wartberger, während die Mannen von Trainer Georg Lindorfer zum zweiten Mal in dieser Spielzeit als Verlierer den Platz verlassen müssen.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Spielbericht auf ligaportal.at



99 Ansichten