• Manuel Lindorfer

Arnreit tritt weiter auf der Stelle...

... denn auch das 1:1-Unentschieden und der damit verbundene erste Punkt seit vier Runden bringt die Mannschaft nicht weiter, konnten mit Reichenthal bzw. Haslach beide Abstiegskonkurrenten volle Erfolge einfahren. Nächste Woche kommt es bereits zu einem Endspiel, trifft man doch auf heimischer Anlage auf Haslach - und da sind drei Punkte Pflicht.


Voller Zuversicht und topmotiviert ging die Union Arnreit in das Derby mit der Union St. Peter, hatte man doch aus dem Herbst noch eine Rechnung zu begleichen. Zudem stand man in gewisser Weise schon unter Druck, legte doch Abstiegskonkurrent Haslach bereits am Freitag mit einem knappen 3:2-Erfolg über NWK vor. Das Spiel begann für Arnreit auch beinahe nach Plan, prüfte Aiglstofer Patrick mit einem guten Freistoß in der 2. Minute bereits St. Peters Tormann Anderl, der sich hier erstmals auszeichnen kann. Nur eine Minute später gibt es dann die kalte Dusche für die Gäste, als Neumüller Christoph die zu weit entfernt stehende Arnreiter Abwehr mit einem Schuss über Karl Thomas hinweg gleich bestraft. Danach übernimmt die Gastmannschaft aber mehr und mehr das Kommando, kann sich im Mittelfeld ein Übergewicht erarbeiten und steht auch in der Defensive besser, lässt kaum mehr Möglichkeiten der Heimischen zu. In Minute 4 hätte es dann auch Strafstoß für Arnreit geben müssen, als Koblmüller Herbert im Petringer Strafraum klar von den Beinen geholt wird. Der ansonsten souveräne Schiedsrichter Smolinski lässt aber weiterspielen, will kein Foul gesehen haben. Die Gäste lassen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen, spielen weiterhin gut nach vorne. Die spielerische Überlegenheit drückt sich nach und nach auch in Torchancen aus: Zuerst ist es Engleder Alexander, der nach Zuspiel von Hegic Sadmir nur die Stange trifft. Wenig später kann ein St. Petringer Abwehrspieler einen gut platzierten Kopfball von Hofer Josef von der Linie kratzen. In Minute 26 wird dann Arnreit für die Offensivbemühungen belohnt: Nach einem Fehler von St. Peters Abwehrchef Rehberger ist Koblmüller Tobias frei vor Tormann Anderl und überwindet diesen via Innenstange zum verdienten Ausgleich. Auch in Folge bleiben die Gäste spielbestimmend, können aber keine Hochkaräter mehr herausarbeiten. Die Heimischen ihrerseits finden im ersten Durchgang kein probates Mittel mehr, die Arnreiter Abwehr auszuspielen, versuchen es des Öfteren aus der Distanz. Einer dieser Distanzschüsse findet auch fast den Weg ins Tor, Angreifer Houska trifft aber nur die Latte. Mit dem 1:1 geht es in die Pause. Im zweiten Durchgang ist St. Peter in der Offensive wieder etwas gefährlicher, kommt öfter zum Abschluss, allerdings nie richtig zwingend. Arnreit ist weiterhin bemüht, nach vorne zu spielen, will das 2:1. In Minute 59 werden die Gastgeber dann auch noch dezimiert, muss Reiter Thomas mit der Ampelkarte frühzeitig das Feld verlassen. Nach dem Ausschluss ergeben sich für die Gäste große Räume, die man auch nutzt. Das Spiel über die Seiten funktioniert gut, nur der letzte Pass kommt oft nicht an. Dennoch kann sich Arnreit die eine oder andere Möglichkeit erarbeiten, die beste davon vergibt Koblmüller Tobias. Er steht nach einem starken Zuspiel von Kapitän Gahleitner Manfred alleine - aber in einem nicht mehr optimalen Winkel - vor Torwart Anderl, trifft mit seinem Schuss nur das Außennetz. In Minute 68 entscheidet Schiedsrichter Smolinski dann auf Strafstoß für Arnreit - revidiert seine Entscheidung aber nach Absprache mit dem Arnreiter Linienrichter, der zuvor eine Abseitsposition eines Gästeangreifers angezeigt hat. Auch in der Schlussphase bleibt Arneit die spielbestimmende Mannschaft, hat aber bis auf einen Schuss von Aiglstorfer Kevin keine zwingende Torchance mehr. St. Peter ist das eine oder andere Mal im Konter gefährlich, ohne aber Karl Thomas tatsächlich in Bedrängnis zu bringen. Das Spiel endet dann auch mit einem Unentschieden, das für Arnreit nichts anderes als zwei verlorene Punkte bedeutet. Wieder einmal belohnte man sich für eine spielerisch gute Leistung nicht selbst und muss sich nun langsam zusehen, den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren. Da beide direkten Konkurrenten jeweils volle Erfolge feiern konnten (Reichenthal 1:0 gegen Gramastetten, Haslach 3:2 gegen NWK), steht man kommenden Sonntag, 8. Mai, auf heimischer Anlage gegen Haslach bereits unter Siegzwang.

Spielbericht Reserve: St. Peter 0 - 1 Arnreit

Den nächsten "Zu-Null"-Erfolg kann Arnreits Reservemannschaft im Nachbarschaftsduell mit St. Peter einfahren. In einer ausgeglichenen, chancenarmen Partie ist der Goldtorschütze einmal mehr Peer Andreas, der nun mehr bei vier Frühjahrstreffern hält. Bitter für Arnreit: bereits nach 30 Sekunden verletzte sich Götzendorfer Martin bei einem Zweikampf, wird mit einem gebrochenen Schlüsselbein wohl für längere Zeit ausfallen.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Koblmüller Tobias traf zum Ausgleich in der 26. Spielminute

1 Ansicht