• Manuel Lindorfer

Arnreit siegt im Derby

Nach einem Blitzstart im gestrigen Derby gegen die DSG Union Sarleinsbach lag Arnreit bereits nach 23 Minuten mit 3:0 vorne. Die Mannschaft konnte den Vorsprung über die Zeit retten und fuhr am Ende mit einem deutlichen 4:1 den dritten Sieg in Folge ein.


Mit den Gästen der DSG Union Sarleinsbach stand der Union Arnreit gestern der Tabellenvierte ins Haus, der die letzten drei Begegnungen für sich entscheiden konnte. Mit Sarleinsbach stand auch das erste richtige Derby ins Haus, grenzen doch die beiden Gemeinden direkt aneinander. An die 300 Fußballfans wollten sich das erste Aufeinandertreffen seit zwölf Jahren nicht entgehen lassen. Arnreit startet, wieder bereits in der Vorwoche, schwungvoll in die Partie. Es wird schnell und sicher gespielt und so kann bereits nach wenigen Minuten der erste Torschuss verbucht werden. Sarleinsbach ist in der Anfangsphase zu passiv in den Zweikämpfen und meist einen Schritt hinterher. Bereits in der 7. Spielminute gehen die Heimischen in Führung. Gahleitner Manfred bringt einen Freistoß ideal an den langen Pfosten, wo Josef "Pepi" Hofer völlig frei zum Kopfball kommt. Der Torwart der Gäste, der einige Schritte aus dem Kasten kommt hat keine Abwehrchance. Ein Gegentreffer, der die Gäste sichtlich etwas schockt. Den auch danach kaum in Lebenszeichen der Sarleinsbacher. Wenige Minuten nach dem Treffer zum 1:0 ist es Aiglstorfer Patrick, der nach einem wunderschönen Solo im Strafraum lediglich am Schlussmann scheitert. In der 21. Minute ist er es, der vom gegnerischen Tormann im Sechzehner zu Fall gebracht wird: Elfmeter. Die Verantwortung übernimmt Kapitän Gahleitner Manfred, der den Strafstoß verwerten kann. Zwei Minuten später folgt bereits der dritte Streich. Gahleitner Manfred bringt einen Freistoß an den Fünfmeterraum der Gäste, wo Gahleitner Benjamin mit dem gegnerischen Tormann zusammenprallt. Der Ball landet so ungehindert im Tor und Schiedsrichter Stockinger gibt den Treffer, zum Entsetzen der Gäste. Dieser Treffer ist jedoch eine Art Weckruf für Sarleinsbach, und bereits in Minute 25 ist es deren Topscorer Märzinger, der bei einer Flanke sträflich allein gelassen wird und sich diese Chance nicht entgehen lässt. Nach dem 3:1 spielt Arnreit nicht mehr so befreit auf wie in der Anfangsphase und so gelingt es den Gästen, etwas mehr Druck zu erzeugen. Vor der Pause ist es erneut ein Kopfball von Märzinger, den Arnreits Nummer Eins - Karl Thomas - allerdings toll parieren kann. So geht es mit einer durchaus verdienten Führung in die Kabinen. Nach Seitenwechsel geht die Partie in einer ähnlichen Gangart weiter, Sarleinsbach bemüht, allerdings nicht konsequent genug. Trotz eines spielerischen Übergewichts kann sich Sarleinsbach nur ganz selten eine gute Tormöglichkeit erarbeiten. Meistens ist aber der Abschluss dann zu ungenau oder der Tormann kann abwehren. Gegen Ende der Partie gewinnen die Heimischen wieder an Spielanteilen und lassen den Ball wieder laufen. Der Todesstoß für die Gäste ist dann der Treffer zum 4:1, den Hegic Sadmir nach wunderschöner Vorarbeit von Aiglstorfer Kevin per Kopf erzielt (79.). Das Spiel ist damit klarerweise entschieden, Arnreit ist bemüht auf Ergebnishalten, kann aber durch Aiglstorfer Kevin noch eine Topmöglichkeit verzeichnen, der trifft allerdings nur Aluminium. So bleibt es bei diesem Spielstand, der obgleich der tollen Anfangsphase und der passiven Spielweise der Sarleinsbacher insbesondere in den ersten dreißig Minuten durchaus gerechtfertigt ist. Überschattet wird die Begegnung durch die schwere Verletzung von Sarleinsbachs Reitert, der sich einen Kreuzbandriss zuzog und wohl die gesamte Saison ausfallen wird. Gute Besserung auf diesem Weg! Nächste Woche geht es dann nach Nebelberg, die mit ihrem gestrigen 5:0 Erfolg über Peilstein aufhorchen ließen und bereits zum dritten Mal in dieser Spielzeit fünf Tore pro Spiel erzielen konnten. Vollste Konzentration und eine kämpferisch starke Leistung werden auf dem kleineren Platz in Nebelberg unumgänglich sein.


Reserve Arnreit : Sarleinsbach (2:2)

Mit einem 2:2 Unentschieden gegen den Serienmeister und Tabellenführer aus Sarleinsbach kann auch die Reservemannschaft der Union Arnreit durchaus zufrieden sein. Ein 0:2 Rückstand konnte dabei noch egalisiert werden. Die spielerisch starken Gäste gingen bereits in Minute 7 durch Eder in Führung, Höglinger konnte in Minute 25 einen schönen Vorstoß der Sarleinsbacher zum 0:2 verwerten. Arnreit ist in der ersten Halbzeit spielerisch etwas unterlegen, hat aber durch Leitern David und Koblmüller Herbert gute Möglichkeiten. In der zweiten Halbzeit wird Arnreit besser, hat mehr Spielanteile. In der 51. Minute trifft Götzendorfer Martin alleine vor dem Torwart stehend zum 1:2. Nur neun Minuten später trifft Leitner David nach wunderschöner Vorarbeit von Götzendorfer per Heber zum Ausgleich. Mit diesem Unentschieden ist Arnreit die erste Mannschaft die Sarleinsbach in dieser Saison Punkte abgewinnen konnte und steht in der Tabelle auf der hervorragenden 4. Position.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Traf zweimal für seine Mannschaft: Arnreits Kapitän Gahleitner Manfred

4 Ansichten