• Manuel Lindorfer

Arnreit ist Herbstmeister

Die erwartet schwere Aufgabe hatte die Zach-Elf am letzten Spieltag vor der Winterpause zu bewältigen. Bei Schlusslicht Niederwaldkirchen taten sich die Orange-Schwarzen über weite Strecken schwer, landeten aber schlussendlich einen knappen, jedoch nicht unverdienten 1:0-Erfolg. Mit dem neunten Sieg in Folge verdrängen die Arnreiter Spitzenreiter Öpping von der Tabellenspitze und überwintern somit auf dem Platz an der Sonne.


Niederwaldkirchen gegen Arnreit. Die auf Tabellenplatz zwei liegenden Arnreiter gastierten am letzten Spieltag vor der Winterpause beim Tabellenschlusslicht, hatten es bei einem Punktgewinn selbst in der Hand, sich zum Herbstmeister zu krönen. Was von der Papierform her eine klare Angelegenheit für die Zach-Elf sein sollte, stellte sich als die erwartet schwere Aufgabe heraus.

Vor knapp an die 200 Zuseher starteten die Orange-Schwarzen in das letzte Spiel vor der rund viermonatigen Winterpause. Mit dem Selbstvertrauen aus acht Siegen in Folge starten die Gäste aus Arnreit auch gut in die Begegnung mit dem Tabellenletzten, dominiert der Absteiger die Denkmaier-Elf in der Anfangsphase. Richtig gefährlich werden die Gäste allerdings vorerst nicht, markiert ein Engleder-Schuss, denn Niederwaldkirchens Schlussmann Petr Wolek parieren kann, das erste Highlight in diesem Spiel. Nach der Anfangsviertelstunde legen dann auch die Hausherren den Respekt vor dem vermeintlichen Favoriten ab, die Gastgeber begegnen den Arnreitern fortan mehr oder minder auf Augenhöhe. So sind es auch die Heimischen, die nach rund zwanzig Minuten beinahe in Führung gehen, Arnreits Hegic Sadmir kann allerdings in letzter Sekunde noch vor einem einschussbereiten Angreifer klären. Auf der gegenüberliegenden Seite sorgt Engleder Alexander mit einem Schuss knapp am rechten Eck vorbei für den nächsten Gefahrenmoment im Niederwaldkirchner Pesenbach-Stadion. In Spielminute 30 fällt dann der erste Treffer in diesem Spiel. Furtmüller Michael wird von Aiglstorfer Kevin ideal bedient, er behält im eins gegen eins mit Goalie Wolek die Nerven und schiebt zur Führung für Orange-Schwarz ein. Gerade einmal eine Minute scheitert der Torschütze zum 1:0 aus ähnlich aussichtsreicher Position, schiebt den Ball am linken Eck vorbei. Wenig später hat der mitaufgerückte Stockinger Lukas Pech, er trifft mit einem satten Schuss nur den Querbalken. Die Gastgeber erholen sich aus der kurzen Schockstarre dann aber relativ rasch, können ihrerseits auf der Gegenseite zwei hochkarätige Einschussmöglichkeiten verzeichen. Während ein Abschlussversuch schlicht zu harmlos ausfällt, muss bei einem Freistoß Kapitän Gahleitner Manfred für den bereits geschlagenen Neumüller Dominik auf der Linie klären, um den Ausgleich zu verhindern. Er rettet seiner Mannschaft mit einer tollen Abwehraktion die knappe Führung, mit der es dann auch in die Halbzeitpause geht.

In der zweiten Halbzeit geht das Spiel in einer ähnlichen Tonart wie schon im ersten Durchgang weiter, wenngleich die Heimischen nicht mehr so gefährlich in die Nähe des Neumüller-Gehäuses kommen. Auch wenn bei der Zach-Elf an diesem Tag vieles nicht ganz nach Plan läuft, so verzeichnen die Orange-Schwarzen in der zweiten Spielhälfte einige hochkarätige Möglichkeiten, die jedoch zu selten konsequent zu Ende gespielt werden. Einmal passt jedoch alles: Aiglstorfer Kevin steckt wunderbar für Mittermayr Jonas durch, der alleine vor Goalie Wolek uneigennützig auf den mitgelaufenen Furtmüller Michael querlegt - er schiebt locker zum 2:0 ein. Schiedsrichter Neunherz hat allerdings etwas dagegen, verweigert dem Treffer aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition die Anerkennung. Die Aufregung auf Seiten der Orange-Schwarzen ist groß, bleibt die Partie somit weiterhin auf des Messers Schneide. Da es der Tabellenzweite auch in Folge nicht schafft, den Sack zuzumachen - auch deswegen, weil NWKs Goalie bei einem Furtmüller-Kopfball überragend reagiert -, wittert die Denkmaier-Elf in der Schlussphase ihre Chance. Mit vielen hohen Bällen versucht man die an diesem Nachmittag nicht immer sattelfest der Gäste in Verlegenheit zu bringen, mit Ausnahme eines Simader-Halbvolleys nach einer Ecke schaut aber relativ wenig Zählbares für die Heimischen heraus. So bringen die Gäste den knappen Vorsprung über die Zeit, und den vermeintlichen "Pflichtsieg" in trockene Tücher.

Auch wenn die Orange-Schwarzen an diesem letzten Spieltag ihre letzte Konsequenz in der ein oder anderen Situation vermissen ließen, sich gegen ein beherzt kämpfendes Schlusslicht über weite Strecken schwer taten, darf man zum Abschluss der Hinrunde über den neunten Sieg in Folge jubeln. Mit dem insgesamt zehnten "Dreier" zieht die Zach-Elf auch an den spielfreien Öppingern vorbei, als Herbstmeister überwintert der Absteiger somit auf Tabellenplatz eins. Mit dem 1:0-Erfolg in Niederwaldkirchen endet somit eine durchwegs erfolgreiche erste Saisonhälfte, die sich nach dem doch eher durchwachsenen Start so nicht abgezeichnet hatte. Mit teilweise tollen Vorstellungen und auch dem nötigen Quentchen Glück konnte die Mannschaft in den letzten Wochen Sieg um Sieg einfahren, und sich so eine tolle Ausgangsbasis für die Rückrunde erarbeiten. In der bevorstehenden Winterpause gilt es die aktuelle Form zu konservieren sowie die kleinen und größeren Wehwechen auszukurieren, um perfekt vorbereitet in die zweite Saisonhälfte gehen zu können.

Abschließend hier noch die restlichen Ergebnisse eines torreichen 13. Spieltages.

Altenfelden - Ulrichsberg 8:0 (4:0) Neufelden - St. Oswald/H. 2:3 (0:2) Kleinzell - St. Veit/M. 2:4 (1:1) Kirchberg - Nebelberg 0:9 (0:2) Haslach - St. Peter/W. 1:4 (1:1)


Reserve: Niederwaldkirchen 0 - 4 Arnreit


Einen tollen Abschluss legte auch Arnreits Reservemannschaft hin, die auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen bleibt und mit einem klaren Auswärtserfolg bei Tabellennachbar Niederwaldkirchen den Sprung auf Tabellenplatz sieben schafft. Die Flandorfer-Elf präsentierte sich bei ihrem letzten Auftritt vor der Winterpause wie zuletzt in Spiellaune, mit sicheren Passspiel und konzentriertem Spiel gegen den Ball ist man über die gesamt Spieldauer hinweg die besser Mannschaft. Bereits nach acht Minuten gehen die Orange-Schwarzen durch Bäck Mario in Führung, der mit seinem Treffer zum 1:0 eine lange Torflaute beenden kann. Die Gäste bleiben auch in Folge die gefährlichere Mannschaft, in der 23. Minute fällt das verdiente 2:0 durch Leonard Zeka. Schon vor der Pause führen die Gäste dann die Entscheidung herbei, Bäck Mario schnürt mit seinem zweiten Treffer den Doppelpack (35.). In der zweiten Halbzeit verwalten die Orange-Schwarzen den klaren Vorsprung geschickt, und kurz vor Schluss gelingt durch Lindorfer Georg, der per Kopf erfolgreich ist, sogar noch der vierte Treffer des Tages, der gleichbedeutend mit dem Endstand ist. Mit diesem wichtigen Sieg klettert die Flandorfer-Elf in der Tabelle auf den siebten Platz, und führt nunmehr die "Verfolgergruppe" auf die vorderen Plätze an. Auch für die Reservemannschaft gilt es, den aktuellen Lauf mit in die Winterpause zu nehmen, will man doch im Frühjahr einen Angriff auf die vordere Tabellenregion starten, um vielleicht noch den ein oder anderen Platz gut zu machen.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Furtmüller Michael (r.) war einer der Aktivposten der Orange-Schwarzen und sorgte für den einzigen Treffer des Tages

2 Ansichten