• Manuel Lindorfer

Arnreit holt die ersten Punkte

Gegen die bisher ungeschlagenen Gäste aus Haslach konnte die Union Arnreit im gestrigen Spiel die ersten Punkte in der 1. Klasse einfahren. Mit einem ungefährdeten 3:0 (1:0) Heimerfolg gegen den SVH wanderten drei Punkte auf das Konto der Heimischen.


Nach drei punktlosen Spielen in den ersten drei Runden war es für Arnreit nun an der Zeit, endlich anzuschreiben. Mit dem SVH kam ein Gegner nach Arnreit, der seines Zeichens noch kein Spiel verloren hatte. Eine denkbar schwierige, allerdings lösbare Aufgabe. Von Beginn an zeigten die Heimischen, dass sie die Punkte wollten. Es wurde ansehnlich gespielt, lediglich an Torchancen mangelte es insbesondere in der ersten Halbzeit. Bis vor den Strafraum spielt man meist gut auf, im Abschluss bzw. im letzten Abspiel fehlte aber des Öfteren die Konsequenz. Die Haslacher operierten meist mit hohen Bällen auf ihre beide kopfballstarken Angreifer Kriha und Stallinger. Arnreits Defensive konnte aber die Offensivbemühungen der Haslacher meist im Ansatz unterbinden, einzig Stallinger sorgt mit zwei starken Schüssen in Halbzeit eins für Gefahr vorm Tor der Gastgeber. In Minute 27 ist es der Treffer von Hofer Josef, der den Heimischen die Führung beschert. Nach einem Gestocher im Strafraum und zweimaligem geblockten Abschluss kommt Josef Hofer aus kurzer Distanz völlig frei zum Schuss; keine Chance für Haslachs Schlussmann Engleder. Vor der Pause ist es ein Distanzschuss von Arnreits Gahleitner Benjamin, der nur ganz knapp über den Kasten der Gäste geht. Bis zur Pause ändert sich allerdings am Spielstand von 1:0 nichts mehr.

Nach Seitenwechsel versuchen die Gäste mit mehr Schwung das Spiel zu eröffnen, Arnreit wirkt etwas unkonzentrierter und verliert viele Bälle nach Ballgewinn postwendend im Mittelfeld. Haslach kann diese "Schwäche-Periode" der Heimischen nicht ausnützen, den die hohen Zuspiele bringen auch in Halbzeit zwei nichts nennenswertes ein. Mit fortlaufender Dauer des Spiels gelingt es Arnreit wieder besser ins Spiel zu finden und auch nach vorne wieder mehr zu tun. Ein Prachtschuss von Gahleitner Benjamin ist es, der Arnreit die 2:0 Führung und somit eine Vorentscheidung beschert (74.). Er schließt einen schnellen Gegenzug nach Zuspiel vom starken Aiglstorfer Kevin vom 16er-Eck ab; bei dem Schuss, der genau in die linke lange Ecke passt hat Engleder erneut wenig Abwehrchance. Die endgültige Entscheidung zugunsten der Heimischen fällt nur sieben Minuten später, nach dem bereits zuvor drei Riesenmöglichkeiten vergeben wurden. Der kurz zuvor eingewechselte Riederer-Winkler Markus kann Haslachs Nummer eins mit einem Ball gegen dessen Laufrichtung zum 3:0 überwinden (80.). Das Spiel war damit klarerweise entschieden, kurz vor Ende der Partie kommt Haslach durch Kriha noch einmal zu einer Chance, er bringt den Ball aus kurzer Distanz allerdings nicht im Kasten unter. Es bleibt also bei einem über weite Strecken verdienten Sieg, bei dem Arnreit durch starke Defensivarbeit und eine kompakte Mannschaftsleistung überzeugte. Punkte, die nicht nur gut für die Tabelle sind, sondern insbesondere für das Selbstvertrauen der Mannschaft. Nächste Woche in St. Peter wartet bereits die nächste schwierige Aufgabe, doch auch gegen die derzeit Drittplatzierten ist bei einer ähnlich kompakten Leistung auf jeden Fall etwas zu holen. Ein besonderer Dank gilt auch unserem Dressensponsor Wolfgang Wamprechtshammer, der die Kampfmannschaft mit einer wunderschönen neuen Spielgarnitur ausstattete. Herzlichen Dank!

Reserve Arnreit - Haslach (3:1)

Weiterhin auf Erfolgskurs befindet sich die Reservemannschaft der Union Arnreit. Nach dem 1:1 Unentschieden in der Vorwoche konnte im gestrigen Spiel gegen Haslach mit einem 3:1 Sieg wieder drei volle Punkte eingefahren werden. Arnreit kann dabei in einer relativ ausgeglichenen Partie in Minute 31 durch Riederer-Winkler Markus in Führung gehen: Er verwandelt alleine vorm Torwart stehend eiskalt in die lange Ecke. Es dauert bis zur 58. Spielminute, ehe Leitner David - er feierte an diesem Tag übrigens auch sein Debüt in der Kampfmannschaft - mit dem 2:0 zur Stelle war. In der 81. Minute gelingt Haslach durch Winkler zwar der Anschlusstreffer, eine Minute vor Schluss (89.) ist es allerdings Arnreits Götzendorfer Martin, der mit einem Traumvolley aus gut dreiundzwanzig Metern genau ins Kreuzeck zum 3:1 Endstand trifft.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

In den Zweikämpfen schenkten sich beide Mannschaften nichts

3 Ansichten