• Manuel Lindorfer

Arnreit gewinnt Osterderby

Einen durchaus erfreulichen Ostermontag durften unsere Fußballer verleben. Im dritten Anlauf gelang den Orange-Schwarzen der erste so wichtige Sieg im Jahr 2015, nicht zuletzt dank einer überragenden Torhüterleistung von Goalie Karl Thomas. Besonders erfreulich: Auch die Reservemannschaft konnte ihr Spiel für sich entscheiden, das erste Punktemaximum des Jahres ist also in trockenen Tüchern.


An die 250 Zuseher fanden an einem frischen Ostermontag den Weg auf den Sarleinsbacher Sportplatz, um dem Derby zwischen der heimischen Auswahl und den Nachbarn aus Arnreit beizuwohnen. Klarer konnten die Rollen vor diesem Aufeinandertreffen eigentlich nicht verteilt sein: Sarleinsbach führt mit 25 Zählern das dicht gedrängt Mittelfeld der 1. Klasse Nord auf Platz Drei liegend an, Arnreit liegt mit mageren sieben Pünktchen abgeschlagen am Tabellenende. Zudem konnte die Zach-Elf im Frühjahr bis dato noch kein einziges Tor erzielen.

In den Anfangsminuten ist insbesondere in der Arnreiter Defensive noch die eine oder andere Unsicherheit erkennbar, doch auch die Gastgeber aus Sarleinsbach starten etwas holprig in die Partie. In den ersten Spielminuten ist es mehr ein gegenseitiges Abtasten, dass vorerst ohne spielerische Höhepunkte auskommt. Die erste nennenswerte Aktion hat es aber dann gleich in sich: Arnreit kommt über die linke Seite, wo Furtmüller Michael einen perfekten Flankenball in den Rücken der Sarleinsbacher Abwehr schlägt. Dort wird der nach langer Verletzungspause wieder in die Startelf gerückte Aiglstorfer Kevin sträflich alleine gelassen, er lässt sich diese Chance nicht nehmen und bezwingt Heim-Goalie Gierlinger mit einem schönen Kopfball gegen dessen Laufrichtung. Gespielt sind zu diesem Zeitpunkt zehn Minuten, und Arnreit führt. Es ist dies eine Art Weckruf für die Heimelf, die nunmehr ihrerseits das Heil in der Offensive sucht. Das erste Ausrufezeichen setzt DSG-Kapitän Märzinger Marco, der zwei Arnreiter Abwehrspieler wie Schneestangen stehen lässt und aus kürzester Distanz voll drauf hält. Der Ball wird zudem noch abgefälscht, doch Arnreits Karl Thomas kann mit einem unglaublichen Reflex den Ball aus der kurzen Ecke fischen. Es sollte dies nicht die letzte Heldentat des Gästeschlussmanns an diesem Montagnachmittag bleiben. In Folge entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften können in der Offensive vereinzelt gefährlich aufzeigen. So auch die Gäste aus Arnreit, die durch Furtmüller Michael und Aiglstorfer Kevin jeweils nach langen Zuspielen zwei gute Möglichkeiten auf das 2:0 vorfinden. Auch Sarleinsbach kommt zu seinen Möglichkeiten, scheitert aber am gut postierten Arnreiter Schlussmann, oder aber ein Abwehrspieler kann in letzter Sekunde einen gefährlichen Abschluss verhindern. So geht auch eine Serie aus Eckbällen gegen Ende der ersten Spielhälfte vorüber, und die Gäste nehmen die knappe 0:1-Führung mit in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit bietet sich dann den tapferen, bei frischem Ostwind ausharrenden Zusehern ein milde gesagt bescheidener Anblick, denn beide Mannschaften schaffen im zweiten Durchgang kaum mehr Struktur in ihr Spiel zu bringen. Das Resultat ist ein unschönes Hin und Her, geprägt von hohen Bällen und vielerlei Ungenauigkeiten. Probatestes Mittel auf beiden Seiten scheinen weite Bälle in die Spitze zu sein, die vorerst aber hüben wie drüben nicht wirklich zum Erfolg führen. Optisch sind in dieser zweiten Spielhälfte die Heimischen die überlegen Mannschaft, doch auch sie wirken mit zunehmender Spieldauer immer ideenloser, ob des ausbleibenden Torerfolgs. So nimmt sich ab und an ein Sarleinsbacher Akteur ein Herz, um womöglich aus der zweiten Reihe den ersehnten Ausgleich herbeizuführen, jedesmal hat aber Arnreits Karl Thomas seine Finger entscheidend dazwischen.

Die Orange-Schwarzen kommen über längere Phasen kaum kontrolliert aus der eigenen Hälfte hinaus, wenn, dann sorgt Aiglstorfer Kevin im Sturmzentrum aber sofort für Gefahr. Doch auch die Gäste können die sich mit zunehmender Spieldauer bietenden Räume vorerst nicht nützen, man rennt sich entweder an der Sarleinsbacher Defensive fest, oder bringt das finale Zuspiel nicht an den Adressaten. In der 63. Spielminute fällt aber dann der nächste Treffer, und zwar wieder auf Seiten der Gäste. Es ist eine herrliche Einzelaktion von Aiglstorfer Patrick, der drei Sarleinsbacher Abwehrspieler stehen und lässt und auch vor dem Schlussmann cool genug bleibt, locker zum 2:0 einschiebt.

Am Spielgeschehen ändert diese zweite Treffer relativ wenig, Sarleinsbach drängt weiter nach vorne, drängt auf den Anschlusstreffer, Arnreit verteidigt mit Mann und Maus. Während Karl Thomas im Verbund mit seinem Vorderleuten den Kasten weiterhin sauber halten kann, bieten sich den Gästen in der Schlussphase einige aussichtsreiche Kontersituationen, die aber nicht wirklich zielstrebig zu Ende gespielt werden. So bleibt es nach 93 gespielten Minuten beim 2:0 für die Gäste aus Arnreit, die damit drei ganz wichtige Punkte aus Sarleinsbach mit nach Hause nehmen können.

Schlussendlich sind es auch genau diese drei Punkte die zählen, unter welchen Umständen diese geholt werden konnten, danach fragt am Ende des Tages keiner mehr. Fakt ist, dass beide Mannschaften an diesem Ostermontag mit ihrer Spielweise sicherlich keinen Schönheitspreis gewinnen werden, die Gäste aus Arnreit aber in punkto Chancenauswertung einfach die effektivere Mannschaft waren. Einen großen Anteil an diesem ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2015 hat sicher auch Arnreits Schlussmann Karl Thomas, der seine Mannschaft mit teilweise sensationellen Paraden im Spiel hielt. Am Ende war es eine ambitionierte Abwehrleistung der gesamten Mannschaft, die den Zwei-Tore-Vorsprung sicher ins Trockene brachte. Es sind diese drei Punkte ein Anfang, doch nun heißt es nachlegen, und zwar gleich am kommenden Wochenende. Da steht nämlich ein echtes Sechs-Punkte-Spiel auf dem Programm, denn auf heimischer Anlage empfängt unsere Mannschaft den Vorletzten, die Union Ulrichsberg. Bei einem Sieg könnten die Orange-Schwarzen bis auf zwei Punkte aufschließen, bei einer Niederlage würde der Rückstand auf acht Zähler anwachsen. Es gilt also alles in die Waagschale zu werfen, will man in diesem richtungsweisenden Spiel vor heimischer Kulisse das Glück auf seine Seite zwingen. Gespielt wird am kommenden Sonntag, 12. April, um 14:00 Uhr (Reserve) bzw. 16:00 Uhr.

Die restlichen Ergebnisse des 16. Spieltages gibt es hier auf einen Blick:

Kollerschlag - Aigen-Schlägl abgesagt

Reichenthal - Hellmonsödt abgesagt

Ulrichsberg - Peilstein 2:4 (1:1)

Schenkenfelden - Neustift/O. 3:0 (1:0)

Feldkirchen/D. - St. Stefan 3:1 (0:0)

St. Martin 1b - Klaffer 5:2 (2:1)

Reserve: Sarleinsbach 1 - 3 Arnreit


Den Weg zurück auf die Siegerstraße konnte erfreulicher Weise auch unsere Reservemannschaft finden. Dabei legte unsere Mannschaft einen wahren Traumstart in dieses Derby hin, denn bereits nach fünf Minuten durfte die 1:0-Führung dank eines abgefälschten Schusses von Altenhofer Manuel bejubelt werden. In weitere Folge blieben die Gäste aus Arnreit in der ersten Spielhälfte die optisch überlegene Mannschaft, vergaben in Person von Reiter Florian bzw. Gahleitner Benjamin aber jeweils gute Chancen die Führung weiter auszubauen. Das gelingt aber dann kurz vor der Pause, als der gute Schiedsrichter Gahleitner Hubert nach Foulspiel an Gahleitner Benjamin zurecht auf Strafstoß entscheidet. Der Gefoulte übernimmt in Folge selbst die Verantwortung, und kann mit einem strammen Schuss in die rechte Ecke auf 2:0 für seine Mannschaft stellen - es ist dies gleichbedeutend mit dem Pausenstand. Im zweiten Durchgang fällt die Flandorfer-Elf dann etwas zurück, kann sich insgesamt nicht mehr so viele Möglichkeiten erspielen. Sarleinsbach kommt in dieser Halbzeit etwas besser ins Spiel, den nächsten Treffer erzielen aber wieder die Gäste aus Arnreit. Es ist dies einer aus dem Kuriositätenkabinett, denn Zeka Leonard kann Heim-Goalie Fuchs Ronald mit einem Eckball direkt bezwingen. In weiterer Folge bäumt sich Sarleinsbach ein letztes Mal auf, mehr als der Anschlusstreffer durch Pointner Lukas kurz vor Schluss sollte dabei aber nicht mehr herauskommen. So bleibt es bei einem am Ende wohl verdienten 3:1-Auswärtserfolg der Gäste aus Arnreit, die mit dem zweiten Dreier im dritten Spiel in der Tabelle mit den Sarleinsbachern gleichschließen, nun wieder Kontakt mit dem Tabellenmittelfeld haben. Am kommenden Wochenende wartetet auf heimischer Anlage mit dem Tabellensechsten aus Ulrichsberg ein sicherlich ebenfalls lösbare Aufgabe. Mit einer ambitionierten Leistung peilt man den dritten vollen Erfolg im Jahr 2015 an.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Aiglstorfer Patrick auf dem Weg zum spielentscheidenden 2:0.

3 Ansichten