• Manuel Lindorfer

Arnreit gelingt Derby-Revanche

Nachdem im Frühjahr Sarleinsbach in Arnreit knapp mit 1:0 gewinnen konnte gelang den Arnreiter Kickern am gestrigen Sonntag die Revanche. In einer kampfbetonten, stets fair geführten Partie setzten sich die Gäste am Ende mit 3:1 durch, wobei das Spiel ganz im Zeichen der Aiglstorfer-Brüder stand.


Nach der knappen Heimniederlage gegen Neustift/O. am Osterwochenede ging es dieses Wochenende gegen den direkten Tabellennachbar Sarleinsbach. Das erste Derby im Frühjahr stand ganz im Zeichen der Revanche, entführten doch die Sarleinsbacher im Herbst alle drei Punkte aus Arnreit. Rund 220 Zuseher wollten sich dieses Spiel nicht entgehen lassen, und sie sahen eine Gästemannschaft, die besser in die Partie rein fand. Die Elf von Ersatztrainer und Sektionsleiter Gregor Koblmüller, der den aufgrund seiner Arbeit verhinderten Coach Gernot Bachmaier vertrat, überzeugte in den Anfangsminuten durch sicheres Pass- und Aufbauspiel. Bereits in der 14. Minute fällt auch der Führungstreffer für Arnreit, und zwar aus einem Freistoß. Gahleitner Manfred dreht den Ball gekonnt zur Mitte - nachdem zuvor Reiter Florian regelwidrig zu Fall gebracht wurde - wo Aiglstorfer Patrick am höchsten springt und den Ball per Kopf im langen Eck unterbringt. Sarleinsbachs Goalie Armin Gierlinger streckt sich vergebens. Nur drei Minuten später ist es erneut ein Freistoß aus ähnlicher Position, durch den die Gäste auf 2:0 erhöhen. Abermals bringt Kapitän Gahleitner Manfred den ruhenden Ball zur Mitte, dieses Mal landet der Ball genau auf dem Kopf von Patricks Bruder Kevin, der die Kugel ebenfalls in die lange Ecke setzt (17.). Nach diesen beiden Treffern sind es aber nicht die Gäste, die ihre Überlegenheit in Toren auch in spielerische Überlegenheit umsetzen, sondern die Heimischen, die durch bissiges Zweikampfverhalten die Partie offen halten. Insbesondere mit den beiden quirligen Angreifern hat Arnreits Defensive alle Hände voll zu tun. In der 27. Spielminute gelingt den Gastgebern der Ausgleich, nachdem Arnreit-Goalie Karl Thomas einen Stallberger-Schuss auf dem holprigen Boden nur nach Vorne abklatschen lassen kann und Wild Simon trocken abstaubt - nur mehr 1:2. Nach dem Anschlusstreffer entwickelt sich eine über weite Strecken offene Partie, ohne dass einer der Mannschaften spielerisch großartig überzeugen kann. Beide Seiten finden noch je eine gute Möglichkeit vor. Auf Seiten der Heimischen ist es Stallberger Christian, der mit einem Schuss aus spitzen Winkel am sicher agierenden Karl Thomas scheitert. Auf der anderen Seite ist es Engleder Alexander, der Armin Gierlinger im Sarleinsbacher Tor mit einem Halbvolley zu einer tollen Parade zwingt. Kurz vor der Pause ist es ein Treffer aus dem buchstäblichen Nichts, der die alte Zwei-Tore-Führung für Arnreit wiederherstellt. Aiglstorfer Kevin nimmt sich aus halbrechter Position ein Herz und zieht halbvolley ab. Sarleinsbachs Schlussmann lässt sich von diesem Schuss am falschen Fuß erwischen und muss mit ansehen, wie der Ball den Weg ins lange Eck findet - 1:3 in Minute 40. Kurz darauf beendet Schiedsrichter Steinbichler die erste Halbzeit. Im zweiten Durchgang fehlt bei beiden Mannschaften ein wenig der spielerische Faden, meist sind es hohe Bälle, die das Spielgeschehen prägen. Arnreit findet dennoch drei tolle Möglichkeiten vor, um die Führung sogar noch auszubauen. Zuerst ist es Reiter Florian mit einem satten Schuss aus der zweiten Reihe, den der Goalie gerade noch um den Pfosten drehen kann. Die zweite Möglichkeit vergibt Aiglstorfer Kevin, der aus kurzer Distanz völlig frei zum Schuss kommt, diesen aber genau auf den Tormann setzt. Und zu guter letzt ist es Leitner David, der nach einer schönen Einzelleistung ebenfalls am Torhüter scheitert. Die Heimischen werden in der Offensive kaum mehr gefährlich, zwar kommen sie das ein oder andere Mal in die Nähe des Gästestrafraums, allerdings kommt dann kein zwingender Abschluss zu Stande. Die beste Möglichkeit vergibt noch Wild Simon per Kopf, Karl Thomas ist allerdings zur Stelle. Und so bleibt es dabei, Arnreit geht am Ende als 3:1 Sieger vom Platz, was aufgrund der starken kämpferischen Leistung wohl auch in Ordnung geht. Insbesondere in dieser Hinsicht war eine Steigerung im Vergleich zum Neustift-Spiel ersichtlich. Kommende Woche geht es bereits erneut gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, gastiert am Sonntag Kollerschlag in Arnreit. Die Chrimanzl-Elf musst an diesem Woche eine Last-Minute-Niederlage gegen Altenfelden hinnehmen und wird dementsprechend motiviert in die Partie gehen. Arnreit wird sich spielerisch etwas steigern müssen, um den technisch versierten Kollerschlägern die drei Punkte streitig zu machen. Anstoßzeiten sind dieses Mal wieder 14.00 Uhr bzw. 16.00 Uhr. Wieder nicht gewinnen konnte die Reservemannschaft der Union Arnreit. Zwar konnte man die Sarleinsbacher Führung noch vor der Pause egalisieren (Torschütze Pühringer Andreas), allerdings musste man in den Schlussminuten noch den bitteren Gegentreffer zum 2:1 durch Gahleitner David hinnehmen.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Aiglstorfer Kevin erzielte seine Frühjahrs-Treffer 6 und 7

2 Ansichten