• Manuel Lindorfer

Arnreit bleibt ungeschlagen: Zach-Elf siegt in Klaffer

In der 20. Runde stand für die Orange-Schwarzen aus Arnreit das erwartet schwere Gastspiel bei der Sareno Union Klaffer auf dem Programm. Das Spiel gegen eine ersatzgeschwächte Sitter-Elf entwickelte sich von Beginn weg zu einem offenen Schlagabtausch, den die Gäste mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Nach einem letztlich klaren 3:0-Erfolg - dem bereits dritten in Folge - bleibt die Zach-Elf in der Rückrunde weiter ungeschlagen, und konnte damit zumindest vorübergehend ihren Platz im vorderen Tabellendrittel festigen.


Beinahe schon hochsommerliche Temperaturen und gut an die 120 Zuseher bildeten den Rahmen für den Auftritt der Orange-Schwarzen am vergangenen Wochenende bei der Sareno Union Klaffer. Im Duell zweier der auswärtsstärksten Mannschaften der Liga stand für beide Mannschaften eines auf dem Spiel. Während die Hausherren mit einem Heimdreier das Abstiegsgespenst endgültig vertreiben wollten, wollte die Zach-Elf mit dem dritten Sieg in Folge ihre bis dato weiße Frühjahrsweste verteidigen. Unter der Leitung des souveränen Schiedsrichters Florian Klaffenböck entwickelte sich dann von Anfang an eine relativ ausgeglichene Begegnung, die vorerst ohne echte Höhepunkte auskam. Klaffer agierte konsequent in den Zweikämpfen, und wusste insbesondere zu Beginn dieses Spiels den Gästen im Duell Mann-gegen-Mann die Schneid abzukaufen. Vorerst aber, ohne richtig gefährlich zu werden. Bei den Orange-Schwarzen dauert es eine gute Viertelstunde, ehe auch sie besser in dieses Spiel kommen, und ihrem Gegenüber auch im "Infight" Paroli bieten können. Die ersten zaghaften Annäherungsversuche an das Kasper-Gehäuse sorgen aber nicht wirklich für Gefahr. Überhaupt ist diese erste Spielhälfte arm an echten Torraumszenen, erst gegen Ende von Halbzeit eins werden beiden Seiten konkreter in ihrem Spiel nach vorne. Am effizienteren erweisen sich dabei die Gäste aus Arnreit, die mit ihrer ersten richtig guten Möglichkeit der Partie auch prompt in Führung gehen. Ein weiter Einwurf von der rechten Seite, eine Kopfballverlängerung von Felix Koblmüller und ein unnachahmlicher Kevin Aiglstorfer, der sich geschickt um seinen Bewacher dreht und aus kurzer Distanz den Ball wuchtig in die Maschen setzt, sind die Zutaten für die Arnreiter Führung (40.). Es sollte aber nicht beim zwanzigsten Saisontreffer des Arnreiter Topscorers bleiben, denn nur fünf Minuten später erhöht der Goalgetter vom Dienst sein Torkonto um einen weiteren Treffer. Nach einem schnörkellos vorgetragenen Angriff über die linke Seite kann Klaffers Schlussmann Christoph Kasper einen Furtmüller-Schuss noch gerade so parieren, beim Nachschuss der Arnreiter Nummer neun ist er aber dann machtlos (45.). Das 2:0 fällt zu einem aus Sicht der Gastgeber denkbar ungünstigen Zeitpunkt, um ein Haar gelingt der Sitter-Elf jedoch noch vor dem Seitenwechsel der so wichtige Anschlusstreffer. Nach einem energischen Antritt von Klaffers Markus Wittner müssen sich die Gäste bei Goalie Dominik Neumüller bedanken, der den gut angetragenen Schuss aus dem linken Eck fischt, und so seiner Mannschaft den Zwei-Tore-Vorsprung zur Halbzeit bewahrt. Nach dem Seitenwechsel ist den Hausherren deutlich anzumerken, dass sie sich noch nicht geschlagen geben wollen, und zweimal ist Klaffer zu Beginn von Durchgang zwei knapp dran am 2:1. Zuerst muss Arnreits Schlussmann gegen Klaffers Robert Egginger sein ganzes Können aufbieten, um aus kurzer Distanz einen Gegentreffer zu verhindern. Wenig später verschätzt sich ersterer um ein Haar bei einem weiten Ball, kann den unangenehm aufspringenden Ball aber noch im letzten Moment vor der Linie herunter fangen. Es sollte dies der Auftakt in einen zweiten Spielabschnitt sein, der in punkto Offensivaktionen um einiges mehr zu bieten hatte also der erste. Denn mit zunehmender Spieldauer eröffnen sich den Gästen zwangsweise mehr Räume zu Gegenangriffen, die die Zach-Elf zwar selten zu nutzen weiß, dann aber stets für höchste Gefahr sorgt. Die wohl größte Chance auf 3:0 zu erhöhen findet Kevin Aiglstorfer vor, der nach einem Schnitzer in Klaffers Hintermannschaft alleine auf Goalie Kasper zu läuft, den Querpass auf den mitgelaufenen Michael Furtmüller allerdings nicht an den Mann bringt. Auf der Gegenseite lässt Klaffer einige aussichtsreiche Freistoßsituationen rund um den Arnreits Sechzehner ungenützt. Als die Partie langsam aber sich in die entscheidende Phase einbiegt, sorgt die Zach-Elf mit ihrem dritten Treffer für den endgültigen K.O. der Heimischen. Der wenige Minuten zuvor eingewechselte Simon Gahleitner, der darüber hinaus sein Debüt im Kampfmannschaftsdress feierte, übernimmt einen an der Strafraumgrenze aufspringenden Ball halbvolley, und trifft haargenau ins rechte Eck (82.). Ein sehenswerter Treffer, der für die Entscheidung in diesem Spiel sorgt. In den Schlussminuten hätte der Erfolg aus Arnreiter Sicht durchaus noch deutlicher ausfallen können, doch sowohl Simon Gahleitner als auch der für viel Wirbel sorgende Thomas Grubhofer scheitern aus jeweils aussichtsreichen Positionen an Klaffers Schlussmann. So endet das Spiel letztlich mit einem klaren 3:0 für die Zach-Elf, die damit ihre aktuell tolle Form bestätigen, und so ihre Serie von ungeschlagenen Spielen weiter ausbauen konnte. Mit dem dritten Sieg in Folge können Kapitän Manfred Gahleitner und Co. zumindest vorübergehend ihren Platz im vorderen Tabellendrittel festigen, und somit aller Voraussicht nach auch das in der 1. Klasse Nord allgegenwärtige Abtiegsgespenst endgültig vertreiben. Nach mittlerweile acht Spielen in Folge, in denen man ungeschlagen blieb, ist die Mannschaft nun erpicht darauf, diese tolle Serie auch nicht so schnell abreißen zu lassen. Eine besondere Herausforderung in dieser Hinsicht wartet auf die Elf von Coach Herbert Zach am kommenden Wochenende, wenn man zuhause auf die Sportunion Schenkenfelden trifft. Die Cimrhanzl-Elf liegt mit 19 Zählern aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz, braucht im Kampf um den Klassenerhalt also jeden Punkt. Unterschätzen wird die Urfahraner aber gewiss niemand: Am vergangenen Spieltag schossen die Grün-Weißen Tabellenführer Oepping mit einem furiosen 6:1 vom Platz - Arnreit ist also gewarnt. Die Orange-Schwarzen werden einmal mehr eine hochkonzentrierte Leistung abrufen müssen, will man im Frühjahr weiterhin ungeschlagen bleiben. Gespielt wird am kommenden Sonntag, 6. Mai wie gewohnt um 14:00 Uhr (1b) bzw. 16:00 Uhr (KM).


Reserve: Klaffer - Arnreit 2:2 (0:0)

Nicht über ein Remis kam die Flandorfer-Elf beim Tabellenvorletzten aus Klaffer hinaus. In einer über weite Strecken ausgeglichenen ersten Spielhälfte, in der sich die Gäste aus Arnreit ein leichtes Übergewicht in punkto Torchancen erarbeiten konnten, ließen beiden Seiten ihre Möglichkeiten aus, um in Führung zu gehen. Die logische Konsequenz: Mit einem torlosen 0:0 ging es zur Abkühlung in die Kabinen. Gerade einmal fünf Minuten nach Wiederbeginn ist es dann der Tabellendritte, der mit der ersten aussichtsreichen Aktion in Führung geht. Jan Hofer markiert mit seinem bereits 16. Saisontreffer das 1:0 für seine Mannschaft (50.). Die Antwort der ambitioniert kämpfenden Gastgeber folgt zehn Minuten später durch Alexander Scheibenzuber, der für Klaffer ausgleichen kann. Nun geht es hin und her: Praktisch im Gegenzug geht Arnreit wieder in Führung - Florian Reiter ist der gefeierte Torschütze (61.). Es sollte jedoch nicht der letzte Treffer an diesem Nachmittag sein, denn gut fünfzehn Minuten vor Schluss können die Hausherren abermals ausgleichen. Emanuel Krieg sorgt mit seinem Treffer für den 2:2-Endstand (75.). Am Ende müssen die Gäste mit einer etwas enttäuschenden Punkteteilung vorlieb nehmen, auch weil man es verabsäumte, das leichte Chancenplus gegen den Tabellenvorletzten auch in Zählbares umzumünzen. Nichtsdestotrotz: Mit dem erneuten Punktegewinn verteidigt die Flandorfer-Elf vehement ihren tollen dritten Tabellenplatz, und nimmt bereits am kommenden Wochenende zuhause gegen den Tabellenelften Schenkenfelden den nächsten Punktezuwachs ins Visier.


Bericht des oö. Fußballverbandes



0 Ansichten