• Manuel Lindorfer

Arnreit bleibt erstklassig!

Nach dem wichtigen 5:1-Auswärtserfolg in Bad Leonfelden benötigte die Mannschaft von Trainer Gernot Bachmaier in den verbleibenden Spielen noch zumindest einen Punkt um auch theoretisch nicht mehr auf den Relegationsplatz zurückfallen zu können. Gegen den Tabellendritten aus Schenkenfelden zeigte die Mannschaft Moral und sicherte sich durch einen 2:1-Heimerfolg den vorzeitigen Klassenerhalt.


Bei nassen Witterungsbedingungen traf die Union Arnreit am vorletzten Spieltag der 1. Klasse Norde zuhause auf die von Ex-Lask-Profi Walter Hochmaier betreuten Schenkenfeldner. Für die Gastgeber ging es in diesem Spiel noch einmal um wichtige Punkte, wollte man doch den Klassenerhalt vorzeitig und aus eigener Kraft fixieren. Die Urfahraner - für die es praktisch um nichts mehr ging - aber waren es, die zu Beginn die Kontrolle über das Spiel übernahmen. Durch geordneten Spielaufbau und durchwegs sicherem Passspiel beherrschte man in den Anfangsminuten über weite Strecken das Spielgeschehen. Dieses Übergewicht äußerte sich auch in zwei Distanzschüssen, bei dem vor allem jener von Kapitän Leitner Gerald nur haarscharf am Arnreiter Kasten vorbeistrich. In der Anfangsphase leisten sich die Gastgeber zu viele Fehlpässe, finden dadurch nicht richtig ins Spiel. Entgegen des Spielverlaufs sind es aber dann doch die Heimischen die mit der ersten Chance in Führung gehen. Nach einer schönen Flanke von Engleder Alexander steigt Aiglstorfer Kevin in der Mitte am höchsten und lässt Gästegoalie Ganhör mit einem wuchtigen Kopfball ins lange Eck keine Chance (16.). Danach entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel mit der ein oder anderen guten Szene auf beiden Seiten. Die gefährlichste Aktion der Gäste ist ein Freistoß von halblinks, den Karl Thomas mit den Fingerspitzen noch an die Querlatte drehen kann. Auf der anderen Seite erweist sich Arnreit an diesem Tag als Meister der Effektivität, den mit der zweiten nennenswerten Gelegenheit stellen die Heimischen auf 2:0. Dieses Mal ist es ein schneller Angriff über links, bei dem zuerst Leitner David auf die Reise geschickt wird, dann mustergültig für den besser postierten Aiglstorfer Patrick querlegt und der den Ball ohne Große Mühe im Gästetor unterbringt. Gespielt sind zu diesem Zeitpunkt 31. Spielminuten. Bis zur Pause findet dann keine der beiden Mannschaften mehr eine hochkarätige Tormöglichkeit vor, und so werden mit einem doch etwas schmeichelhaften 2:0 de Seiten getauscht. Halbzeit Zwei beginnt mit einer starken Phase der Heimischen, die in diesem Zeitraum gleich mehrere Chancen auf das 3:0 vorfinden. Die beste davon vergibt Aiglstorfer Kevin nach Zuspiel von Lindorfer Manuel, er verzieht aus halbrechter Position. Nach einiger Zeit melden sich auch die Gäste wieder im Spiel zurück, werden aber vorerst nicht so gefährlich wie im ersten Durchgang. Durch eine Unachtsamkeit der Gastgeber kommt Schenkenfelden aber dann doch zum Anschlusstreffer: Deubl Bernhard wird am Sechzehner nicht attackiert und überwindet Goalie Karl Thomas mit einem wuchtigen Schuss ins rechte Eck (72.). Die Partie ist damit wieder völlig offen! Dieser Gegentreffer verunsichert die Heimischen, und beinahe hätte es nur Augenblicke nach dem Anschlusstreffer ein weiteres Mal eingeschlagen. Nach einem Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung schalten die Gäste schnell und setzen den völlig freistehenden Deubl Bernhard ein, der auch beinahe alles richtig macht, Karl Thomas umspielt, dann aber den Ball über das leere Tor setzt - Glück für Arnreit! So aber bleibt es beim Spielstand von 2:1, an dem sich auch bis zum Schlusspfiff durch Schiedsrichter Auer Erwin nichts mehr ändern sollte. Die Heimischen bringen so die ganz wichtigen Punkte in trockene Tücher und können so über den vorzeitigen Klassenerhalt jubeln. Durch diesen Sieg schiebt man sich in der Tabelle unter anderem an Kollerschlag und Neustift/O. vorbei auf Platz 6, am letzten Spieltag könnte man mit einem vollen Erfolg sogar noch Platz 5 holen. Die Bachmaier-Elf könnte nun auch zum Zünglein an der Waage im Abstiegskampf werden, denn man spielt kommendes Wochenende beim Viertletzten in Peilstein. Für die Peilsteiner geht es in der letzten Runde um immens wichtige Punkte, könnte doch eine Niederlage gleichbedeutend mit dem Gang in die zweite Klasse sein. Im Fernduell kämpfen unter anderem auch Oberneukirchen (27 Punkte), Nebelberg (28) und Sarleinsbach (29) um den Verbleib in der 1. Klasse Nord.

Das Spiel der Reservemannschaften wurde aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse abgesagt und wird am Donnerstag, 14.6 um 18:30 Uhr nachgeholt.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Aiglstorfer Kevin brachte mit einem herrlichen Kopfballtor Arnreit auf die Siegerstraße

2 Ansichten